Zurück zur Startseite
Hier erhalten Sie eine druckerfreundliche Version der aktuellen Seite

Hoch lebe Eisen, hoch lebe Stahl

Artikel dieser Seite:
Jugendkämpfe
Nächster Derbysieg gegen Meimsheim
1. Saisonniederlage in Neuhütten
Doppelgold für die KSV Jugend
Hoher Auswärtssieg in Asperg
2. Kampf - 2. Sieg
Gelungener Saisonauftakt
Jugendturnier in Obereisesheim
Es geht wieder los
Trainingswochenende
Knick - Knack - Auf Zack
Sommerausflug der Ringer
Ringer Ligadatenbank
Mein Sportverein - KSV Kirchheim
Der KSV Kirchheim

Jugendkämpfe

Jugendkämpfe

 

Im Vorfeld des Kampfes zwischen dem KSV Kirchheim und dem TSV Meimsheim II hatten die Jugendleiter der beiden Vereine vereinbart, dass die Kinder und Jugendlichen der beiden Vereine ihr Können auf der Matte präsentieren dürfen. So bekamen die Zuschauer tolle Kämpf der 25 Jungen und Mädchen zu sehen und für jede und jeden der jungen Athleten gab es am Ende einen großen Applaus. Ein herzliches Dankeschön auch an Gerhard Sigloch der als Kampfrichter alles im Griff hatte. Bei dem gezeigten Engagement muss einem um die Zukunft des Ringkampfsports nicht bange sein.

Natürlich damit verbunden auch der Dank an die Jugendtrainer beider Vereine, die Woche für Woche die Kids für unseren schönen Sport begeistern.

 


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Nächster Derbysieg gegen Meimsheim

Nach der schmerzlichen Niederlage in der Vorwoche zeigten sich die Ringer des KSV im Derby gegen den TSV Meimsheim II wieder von ihrer besseren Seite. Die Trainer Hüsamettin Sagir und Philipp Bezner freuten sich am Ende nicht nur über den 32:17 Erfolg, sondern auch über die gezeigten Leistungen ihrer Jungs.

 

1. Halbzeit:

 

57kg (freistil): Youngster Jakob Mönch ging sehr engagiert zu Werke und punktete schnell gegen Nils Sigmund. Zur Pause führte er bereits mit 10:1 und konnte auch in Runde zwei mit schönen Techniken Punkte erzielen. Eine brenzlige Situation überstand er geschickt, als sein Gegner ihn übertragen hatte und er sich kurzzeitig in der gefährlichen Lage befand. Nach 5:20 Minuten erkämpfte er die entscheidende Wertung und siegte technisch überlegen. (18:3 Wertungspunkte - 4:0 Mannschaftspunkte)

Stand: 4:0

 

66kg (fr.): Nicht seinen besten Tag hatte Tim Achatz erwischt. Nach einer engagierten ersten Runde, in der er Louis Sigmund schwer beschäftigte, brach er in der 2. Runde ziemlich ein und rettete sich am Ende über die Zeit, um nicht 4 Punkte in der Mannschaftswertung abzugeben. (6:18 - 0:3)

Stand: 4:3

 

130kg (fr.): Maximilian Hennig kämpfte erstmals in dieser Gewichtsklasse und hatte dafür extra "Gewicht" gemacht. Gegen Philip Modjesch war er der klar aktivere Ringer, der Angriffe initiierte und diese leider nicht mit der letzten Konsequenz durchführte. So ermöglichte er seinem Gegner die Möglichkeit zu kontern und somit auch zu punkten. Am Ende stand eine ärgerliche, weil vermeidbare Niederlage. (5:8 - 0:2)

Stand: 4:5

 

61kg (griechisch-römisch): Seine ganze Routine zeigte Hüseyin Sagir im Duell mit Luca Häußermann. Bereits nach 25 Sekunden lag dieser auf beiden Schultern. (4:0 - 4:0)

Stand: 8:5

 

98kg (gr.): Auch in diesem Kampf ging es schnell und die Punkte waren für Kirchheim eingefahren. Nicolas Kliesing hatte Marvin Nawrath mit der ersten Aktion in die gefährliche Lage befördert und daraus ließ er ihn auch nicht mehr entkommen (4:0 - 4:0)

Stand: 12:5

 

86kg (fr.): kein KSV Vertreter, daher gingen die Punkte an Meimsheim (0:0 - 0:4)

Stand: 12:9

 

75kg (gr.): Erst seinen zweiten Kampf bestritt Tim Storz in seiner noch jungen Karriere. Dies merkte man ihm gegen den routinierteren Alexander Blech zunächst gar nicht an und die ersten Punkte gingen an ihn. Im weiteren Verlauf wurde er durch Kreislaufprobleme so beeinträchtigt, dass er den Kampf verletzungsbedingt aufgeben musste (3:4 - 0:4)

Stand: 12:13

 

2. Halbzeit:

 

57kg (gr.): Die Aufholjagd für den KSV läutete Jakob Mönch mit einem ungefährdeten Schultersieg nach 1:48 Minuten ein. Das KSV Talent zeigte dabei, dass er auch in seiner ungeliebteren Stilart eine feine Technik besitzt und sich gedankenschnell auf den Gegner einstellen kann (6:0 - 4:0)

Stand: 16:13

 

130kg (gr.): Man sieht sich immer zweimal dachte sich Maximilian Hennig vor seinem erneuten Duell gegen Philip Modjesch. Und dieses Mal ging er es nicht so ungestüm an, sondern versuchte diesen zunächst im Stand zu kontrollieren. Dies gelang ihm sehr gut und mit gelegentlichen Aktionen, wie einem Armzug, konnte er wichtige Punkte erzielen und nach 6 Minuten einen Punktsieg erringen. (7:2 - 2:0)

Stand: 18:13

 

61kg (fr.): Wieder traf Hüseyin Sagir auf den jungen Luca Häußermann, welcher sich zwar besser auf den KSV Athleten eingestellt hatte, gegen dessen Griffvielfalt er aber nichts entgegenzusetzen hatte. Noch vor dem Pausengong war der nächste Sieg für den KSV perfekt. (16:1 - 4:0)

Stand: 22:13

 

98kg (fr.): kampflose Punkte für Meimsheim (0:0 - 0:4)

Stand: 22:17

 

66kg (gr.): Hasan Sagir hatte das Geschehen auf der Matte zu jeder Zeit im Griff. Gegen den sehr verhalten kämpfenden Alexander Blech braucht er etwas Anlaufzeit, doch dann beförderte er diesen nach 4 Minuten Kampfzeit mit einem erneuten Kopf-Hüft-Schwung in die Bodenlage und kurz danach auf beide Schultern. (12:3 - 4:0)

Stand: 26:17

 

86kg (gr.): Bereits mit 0:7 lag Nicolas Kliesing gegen Jonathan Kirsten zurück ehe er zur Aufholjagd ansetzte und dabei großen Kampfgeist bewies. Unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer in der Schulsporthalle, stand er am Ende der beiden Runden als verdienter Sieger fest. (10:7 - 2:0)

Stand: 28:17

 

75kg (fr.): Bereits zu Kampfbeginn brachte Matthias Menold seinen Gegner in eine brenzlige Situation. Über 1:30 Minuten wehrte sich Nils Wolf verbissen, doch dann verließen ihn die Kräfte und der Sieg für Kirchheim stand fest. (2:0 - 4:0)

 

Endergebnis: 32:17

 

Am Ende der Vorrunde in der Bezirksklasse 2 belegt die KSV Truppe mit 8:2 Punkten den 2. Tabellenplatz. Nach dem einen Derby ist vor dem anderen Derby und so geht es am kommenden Samstag zu Beginn der Rückrunde in die Lauffener Sporthalle um sich mit dem dortigen KSV Lauffen zu messen. Ob der kurzen Anreise sicher auch ein schöner Samstagabend vertreib für so manchen Kirchheimer Fan. Die Mannschaft würde sich über eine tolle Unterstützung freuen.

 

Samstag, 27.10.2018 19:30 Uhr Sporthalle Lauffen

KSV Lauffen - KSV Kirchheim


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

1. Saisonniederlage in Neuhütten

Auswärtsniederlage in Neuhütten

RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II - KSV Kirchheim = 44:12

 

Es gibt einfach Tage, da kommt vieles zusammen und am Ende stand eine in dieser Höhe nicht erwartete Niederlage für die KSV Ringer bei der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II.

Trainer Philipp Bezner musste kurzfristig auf Mahmut Abdullahu verzichten, der sich in dieser Woche leicht an der Rippe verletzte und dessen Einsatz für die Mannschaft wichtig gewesen wäre.

Dennoch wollte die KSV Truppe mutig auftreten und dem schärfsten Konkurrenten auf den Spitzenplatz einen heißen Kampf liefern.

Dies misslang bei der 12:44 Niederlage gründlich.

1. Halbzeit:

Youngster Jakob Mönch konnte in beiden Halbzeiten die Punkte kampflos für seine Mannschaft verbuchen. So kamen 8 Mannschaftspunkte auf das Kirchheimer Konto. Die fehlenden 4 Punkte eroberte Matthias Menold in der 1. Halbzeit im Kampf gegen Dimitri Wagner, den er mit feinen Techniken beherrschte und am Ende schulterte.

 

Der Rest ist schnell erzählt.

Tim Achatz, Maximilian Hennig und Nicolas Kliesing hatten in ihren Kämpfen keine Chance gegen ihre Gegner. Alle Kämpfe endeten vorzeitig für die RG.

Hüseyin Sagir lag bereits deutlich in Führung und zeigte dabei sein ganzes Können und wähnte den Gegner bereits auf beiden Schultern. Doch der Kampfrichter sah dies nicht das einzige Mal an diesem Abend anders. Selbst durch eine Schulterverletzung ließ er sich nicht aus dem Konzept bringen, doch an solchen Tagen kommt es dann eben so, dass der Gegner eine Unachtsamkeit ausnutzte und Hüseyin schulterte. Das Schwergewicht konnte durch den KSV in beiden Hälften nicht besetzt werden und die Punkte fielen kampflos an die Heimmannschaft

 

2. Halbzeit:

Keine weiteren Punkte für die KSV Truppe, dabei hatte Hasan Sagir seinen Gegner aus KSV Sicht dreimal auf den Schultern, doch leider kam das erhoffte Abklatschen durch den Kampfrichter nicht. Letztendlich war es auch nicht entscheidend.

 

Lange Zeit zum Grübeln bleibt nicht, und das ist auch gut so. Zum Abschluss der Vorrunde empfangen die KSV Jungs am kommenden Samstag die zweite Vertretung des TSV Meimsheim und wollen dabei einiges besser machen, wovon sich die hoffentlich zahlreichen Zuschauer in der Schulsporthalle überzeugen können.

 

Samstag, 20.10.2018 19:30 Uhr Schulsporthalle Kirchheim

KSV Kirchheim - TSV Meimsheim II

 


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Doppelgold für die KSV Jugend

Doppelgold für die KSV Jugend

 

Beim Jugendturnier des AC Wüstenrot in Neuhütten konnten sich die Betreuer um Trainer Maximilian Hennig über 2 Goldmedaillen freuen.

 

Thimea Richter war in ihren beiden Kämpfen die Herrin auf der Matte. Ihre beiden Gegner konnte sie vorzeitig auf beide Schultern zwingen und konterte dabei in einer Situation ihren Kontrahenten gekonnt aus. Zusammen mit dem stolzen Papa konnte sie sich die "Goldene" um den Hals hängen lassen.

 

John Temboua legte los wie die Feuerwehr und führte bereits mit 8:0 Punkten ehe er den Kampf durch einen Schultersieg vorzeitig beendete. Im nächsten Duell kam er nicht so recht in den Kampf und musste nun selbst auf die Schultern. Doch da in seiner Gewichtsklasse alle gegeneinander gewonnen hatten, sprach der direkte Vergleich für John und so war die Freude über den 1. Platz groß.












Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Hoher Auswärtssieg in Asperg

Hoher Auswärtssieg in Asperg

                                           

 

Am Tag der Deutschen Einheit ging es für die Ringer des KSV Kirchheim zum Auswärtskampf nach Asperg. Die Mannen von Trainer Hüsamettin Sagir wollten ihren guten Saisonstart mit zwei Heimsiegen fortsetzen. Das gelang der KSV Truppe mit dem 40:15 Auswärtssieg beim TSV Asperg.

 

Die einzelnen Kämpfe:

 

57kg (freistil): Kein Asperger Ringer, daher kampfloser Sieger Jakob Mönch (0:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

Stand: 4:0

 

130kg (fr.): Kein KSV Vertreter, die Punkte gehen an den TSV Asperg (0:0 - 0:4)

Stand 4:4

 

61kg (griechisch-römisch): Kampfloser Sieger Hüseyin Sagir (0:0 - 4:0)

Stand: 8:4

 

98kg (gr.): Im Kampf gegen seinen früheren Mannschaftskameraden Robin Schweda war Mahmut Abdullahu der aktivere Ringer. Nach zwei kleineren Wertungen durch Hinaustreten des Aspergers und in dem er diesen in die Bodenlage brachte, konnte Mahmut in Führung liegend 20 Sekunden vor dem Ende seinen Gegner in die gefährliche Lage befördern und schultern. (7:0 - 4:0)

Stand: 12:4

 

66kg (fr.): Einiges vorgenommen hatte sich Tim Achatz nach seiner Niederlage vom Wochenende. Gleich zu Kampfbeginn war er durch einen Beinangriff und anschließender Technik kurz vor dem Schultersieg, doch gelang es seinem Gegner sich aus dieser brisanten Situation zu befreien. Wenig später ließ Tim ihn nicht entrinnen und legte ihn auf beide Schultern. (6:1 - 4:0)

Stand: 16:4

 

 

86kg (fr.): Einen harten Brocken hatte Maximilian Hennig in Meysan Gilaki zum Gegner. Dieser reagierte clever auf die ungestümen Angriffe des Kirchheimers und konnte anschließend mit Durchdrehern weiter punkten. Kurz vor dem Pausengong war der Kampf vorzeitig beendet (0:16 - 0:4)

Stand: 16:8

 

75kg (gr.): Matthias Menold hatte keine großen Probleme mit Dominik Schweda. Nach der ersten hohen Wertung für Matze übertrug er den Asperger nach einer Angriffsaktion und blieb somit in Führung. Noch in der ersten Runde konnte er durch eine feine Technik den Kampf zum Ende bringen. (8:4 - 4:0)

 

Halbzeitstand: 20:8

 

57kg (gr): Kein Asperger Ringer, daher kampfloser Sieger Jakob Mönch (0:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

Stand: 24:8

 

130kg (gr.): Kein KSV Vertreter, die Punkte gehen an den TSV Asperg (0:0 - 0:4)

Stand 24:12

 

61kg (fr.): Kampfloser Sieger Hüseyin Sagir (0:0 - 4:0)

Stand: 28:12

 

98kg (fr.): Nach einer Minute Kampfzeit verletzte sich Robin Schweda an der Hand, so dass Maximilian Hennig als Aufgabesieger die Punkte gewann. (0:2 - 4:0)

Stand: 32:12

 

66kg (gr.): Mit seinem jungen und unerfahrenen Gegner hatte Hasan Sagir leichtes Spiel. durch verschiedene Techniken in Führung liegend, schulterte er nach einem Abklemmer seinen Gegner nach 1:05 Minuten (8:0 - 4:0)

Stand: 36:12

 

86kg (gr.): Zu seinem ersten Saisoneinsatz kam Nicolas Kliesing und hatte es dabei gleich mit dem Trainer der Asperger zu tun. Doch Nic zeigte sich wenig beeindruckt und hielt gut dagegen und konnte dabei selbst eigene Akzente setzen. So blieb die Niederlage am Ende im Rahmen und der Kampf ging über die volle Zeit. (6:16 - 0:3)

Stand: 36:15

 

75 kg (fr.): Wieder war Matthias Menold der bessere Ringer und konnte schnell durch einen Beinangriff punkten. Später reagierte er geschickt auf einen Angriffsversuch und konnte durch eine Aktion am Oberkörper seines Gegners diesen auf die Schultern befördern. (6:0 - 4:0)

 

Endstand: 40:15

 

Der nächste Kampf:

 

Samstag, 13.10.18 18 Uhr Burgfriedenhalle Wüstenrot-Neuhütten

RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II - KSV Kirchheim






Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

2. Kampf - 2. Sieg

2. Kampf - 2. Sieg

Auch im 2. Kampf der diesjährigen Mannschaftsrunde konnten die Ringer um Trainer Hüsamettin Sagir vor eigenem Publikum einen Sieg erringen. Gegen die zweite Vertretung des ASV Möckmühl stand es am Ende 34:15 für den KSV.

Wie schon in der Vorwoche trumpften die Kirchheimer Athleten in der zweiten Halbzeit groß auf und gewannen alle Kämpfe auf der Matte. Zur Halbzeit hatte es noch 11:11 gestanden und alles deutete auf ein enges Duell hin, umso größer war die Freude am Ende über einen deutlichen Sieg, der die Truppe an die Spitze der Tabelle brachte.

 

Die einzelnen Kämpfe:

 

57kg (freistil): Kampfloser Sieger Jakob Mönch (0:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

Stand: 4:0

 

130kg (fr.): Kein Vertreter für Kirchheim, die Punkte gehen an Möckmühl (0:0 - 0:4)

Stand: 4:4

 

61kg (griechisch-römisch): Kampfloser Sieger Hüseyin Sagir (0:0 - 4:0)

Stand: 8:4

 

98kg (gr.): Der dominantere Ringer war Mahmut Abdullahu im Kampf gegen den erfahrenen Bernd Moll. Dieser hatte gegen die Dynamik seines Gegners nichts entgegenzusetzen und so punktete Mahmut stetig. Nur kurz vor Schluss war er kurz unaufmerksam und überließ dem Gegner die letzten Punkte (13:2 - 3:0)

Stand: 11:4

 

66kg (fr.): Tim Achatz konnte die ersten Punkte nach einer schönen Technik für sich verbuchen und lag deutlich in Führung als sein Gegner ihn mit einer eigenen Aktion überraschte und anschließend schulterte. Eine ärgerliche Niederlage, da Tim selbst in einer Aktion seinen Gegner auf beiden Schultern wähnte, der Kampfrichter dies allerdings nicht so sah (6:6 - 0:4)

Stand: 11:8

 

86kg (fr.): Gegen den agilen und erfahrenen Ertugrul Sahin kämpfte Maximilian Hennig zunächst sehr verhalten. Sein Gegner war einen Tick entschlossener und konnte die höheren Wertungen erzielen, auch wenn Maxi mit einigen Entscheidungen des Kampfrichters haderte. Er kämpfte verbissen, konnte am Ende eine Punktniederlage allerdings nicht verhindern. (8:15 - 0:2)

Stand: 11:10

 

75kg (gr.): In der für ihn ungeliebten Stilart ging Matthias Menold auf die Matte. Beide Ringer beäugten sich über die komplette Kampfzeit von 6 Minuten und ließen keine Aktionen des Gegners zu. Durch die einzige Wertung aus dem Kampfgeschehen heraus durfte sich der Möckmühler als Sieger feiern lassen. (1:3 - 0:1)

 

Halbzeitstand: 11:11

 

57kg (gr.): Kampfloser Sieger Jakob Mönch (0:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

Stand: 15:11

 

130kg (gr.): Kein Vertreter für Kirchheim, die Punkte gehen an Möckmühl (0:0 - 0:4)

Stand: 15:15

 

61kg (fr.): Kampfloser Sieger Hüseyin Sagir (0:0 - 4:0)

Stand: 19:15

 

98kg (fr.): Nun hatte es Maximilian Hennig mit Bernd Moll zu tun und ging gleich forsch zur Sache. Bereits nach 23 Sekunden konnte er die erste Wertung erzielen und nach einer Minute brachte er seinen Gegner in die gefährliche Lage, aus der er ihn nicht mehr entkommen ließ und am Ende schulterte. Der erste Schultersieg im x-ten Vergleich mit diesem Gegner. (6:0 - 4:0)

Stand: 23:15

 

66kg (gr.): Hasan Sagir stellte von Anfang an fest, wer Herr im Hause ist, punktete früh mit schönen Angriffen und Techniken und legte seinen Gegner nach einer Minute Kampfzeit auf beide Schultern. (10:0 - 4:0)

Stand: 27:15

 

86kg (gr.): In einem dynamischen Duell setzte sich Mahmut Abdullahu souverän gegen Ertugrul Sahin durch. Dem Kirchheimer gelang es immer wieder seinen Gegner in die Unterlage zu befördern und erhielt dafür die verdienten Punkte. Am Ende rettete den Möckmühler der Schlussgong vor der vorzeitigen Niederlage (11:2 - 3:0)

Stand: 30:15

 

75kg (fr.): Nun konnte Matthias Menold in seiner Paradestilart gegen Lars Fleischmann sein können aufzeigen. Gegen den agilen Lars Fleischmann behielt er die Ruhe und wartete auf seine Chance. Diese kam kurz vor dem Pausengong als er seinen Gegner auskonterte und den Kampf vorzeitig zu seinen Gunsten entschied. (4:2 - 4:0)

 

Endstand: 34:15

 

Unter der Woche war die KSV Riege beim TSV Asperg aktiv, danach wartet ein freies Wochenende auf die Jungs, bevor es dann am 13.10.18 zum schweren Auswärtskampf gegen die RG Schwäbisch Hall / Wüstenrot II geht.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Gelungener Saisonauftakt

Gelungener Saisonauftakt

                                             

 

Ein Derbysieg gleich zum Auftakt der neuen Mannschaftsrunde war das große Ziel der Mannen um die Trainer Hüsamettin Sagir und Philipp Bezner. Und dieses Vorhaben wurde von der Mannschaft in überzeugender Manier umgesetzt. Am Ende konnte ein klarer 38:12 Sieg eingefahren. Hüsamettin Sagir hatte seine Jungs perfekt auf die Gegner eingestellt und in den richtigen Gewichtsklassen eingesetzt.

Die einzelnen Kämpfe:

 

1. Halbzeit:

57 kg (freistil): Bei seinem allerersten Mannschaftskampf zeigte Jakob Mönch seine zunächst seine Nervosität und geriet schnell in die gefärliche Lage. Gekonnt befreite er sich daraus und zeigte nun sein Können und punktete dreimal nacheinander. Eine weitere Unachtsamkeit brachte seinen Gegner Lukas Gross zur Halbzeit wieder in Führung. Doch Jakob gab weiter Gas und punktete weiter.

Leider nutzte der Lauffener Ringer die Unerfahrenheit des jungen Kirchheimers nach 4:32 Minuten Kampfzeit aus und schulterte ihn. (11:12 Punkte - 0:4 Kampfwertung)

Stand: 0:4

 

130kg (fr.): Kampfloser Sieg für Simon Achatz (0:0 - 4:0)

Stand: 4:4

 

61 kg (griechisch-römisch): Hüseyin Sagirs hatte es rechtzeitig zum Wiegen das passende Gewicht geschafft, um in dieser Gewichtsklasse antreten zu können. Seinen Gegner Pascal Freitag schulterte mit der ersten Aktion nach nur 42 Sekunden. (4:0 - 4:0)

Stand: 8:4

 

98 kg (gr.): Mit dem sperrigen Rico Sailer tat sich Mahmut Abdullahu sehr schwer. Zwar gelang ihm durch einen Kopf-Hüft-Schwung eine 4er Wertung doch wurde er bei dieser Aktion von seinem Gegner übertragen, so dass auch dieser punktete.

Danach versuchte Mahmut alles, doch der sehr defensiv eingestellte Lauffener blockierte alle Aktionen. Dafür erhielt er eine Verwarnung, die letztendlich den entscheidenden Ausschlag zugunsten des Kirchheimers gab. (5:4 - 1:0)

Stand: 9:4

 

66 kg (fr.): Kampfloser Sieg für Tim Achatz (0:0 - 4:0)

Stand: 13:4

 

86kg (fr.): Auch Maximilian Hennig hatte es mit einem sehr passiv eingestellten Gegner zu tun, der nur reagierte, aber keine eigenen Aktionen startete. Eine solche Reaktion brachte Michael Albert in Führung doch Maxi griff weiter an und so konnte er Mitte der zweiten Runde seinen Gegner in die gefährliche Lage bringen und dadurch eine hohe und letztendlich entscheidende Wertung erzielen. (4:2 - 1:0)

Stand: 14:4

 

75kg (gr.): Der zweite Debütant beim KSV war Tim Storz, der seit ca. einem halben Jahr regelmäßig ins Training kommt. Mutig begann er seinen ersten Kampf gegen Marko Nikic. Nach 2 Minuten Kampfzeit konnte sein Gegner dann die erste Wertung des Kampfes für sich verbuchen. Doch kurz vor der Pause konnte Tim seinen Kontrahenten in die Unterlage befördern und erhielt dafür die ersten Punkte seiner jungen Karriere. In der zweiten Runde punktete nur noch der Lauffener und siegte nach 3:59 Minuten vorzeitig (2:8 - 0:4)

Halbzeitstand: 14:8

 

57kg (gr.): Duplizität der Ereignisse. Wieder geriet Jakob Mönch früh in Rückstand und dieser wurde bis Mitte der 1. Runde von seinem Gegner Lukas Gross bis auf 1:8 ausgebaut. Doch das junge KSV Talent gab nicht auf und kämpfte mutig weiter, zeigte schöne Aktionen und lag zur Halbzeit knapp in Führung. Gleich nach Beginn der zweiten Runde konnte Jakob seinen Gegner in eine gefährliche Lage befördern und aus dieser ließ er ihn nicht mehr entkommen. Unter dem großen Jubel seines Fanclubs und der Zuschauer in der Halle beendete der Kampfrichter diesen Kampf vorzeitig. Der erste Sieg seiner jungen Karriere war unter Dach und Fach. (15:12 - 4:0)

Stand: 18:8

 

130kg (gr.): Kampfloser Sieg für Simon Achatz (0:0 - 4:0)

Stand: 22:8

 

61kg (fr.): Im zweiten Duell mit Pascal Freitag siegte Hüseyin Sagir wieder vorzeitig durch Schultersieg (2:0 - 4:0)

Stand: 26:8

 

98kg (fr.): Früh in Rückstand geriet Maximilian Hennig in seinem Kampf gegen Rico Sailer. Im weiteren Verlauf des Duells konnte er seinen Gegner entscheidend auf beide Schultern zwingen. (2:6 - 4:0)

Stand: 30:8

 

66kg (gr.): Kampfloser Sieg für Hasan Sagir (0:0 - 4:0)

Stand: 34:8

 

86kg (gr.): Mahmut Abdullah war Herr auf der Matte gegen Marc Höll. Nach einem Angriff wurde er ausgekontert und verlor vorzeitig (8:4 - 0:4)

Stand: 34:12

 

75kg (fr.): Im letzten Kampf des Abends ließ Matthias Menold gegen Lennart Graner nichts anbrennen. Mit der ersten Aktion schulterte er seinen jungen Gegner (2:0 - 4:0)

 

Endstand: 38:12

 

Den Schwung aus dem gelungenen Saisonauftakt möchte die KSV Truppe mit in den nächsten Heimkampf gegen die 2. Mannschaft des ASV Möckmühl nehmen und hofft dabei wieder auf die tolle Unterstützung durch das zahlreiche Publikum.

 

Samstag, 29.09.2018 19:30 Uhr Schulsporthalle Kirchheim

KSV Kirchheim - ASV Möckmühl II


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Jugendturnier in Obereisesheim

Jugendturnier Obereisesheim

 

                                  

 

In kleinerer Besetzung als sonst üblich reiste die Ringerjugend des KSV mit ihrem Trainer Beat Schaible und Jugendleiterin Annette Mönch zum Jugendturnier nach Obereisesheim.

Alle drei konnten am Ende mit einer Medaille den Heimweg antreten.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Thimea Richter trat in der E-Jugend an und hatte es mit zwei Jungs zu tun, gegen die sie keine Chance hatte und beide Kämpfe verlor

 

Ebenfalls in der E-Jugend, allerdings in einer anderen Gewichtsklasse ging John Temboua an den Start. Er musste gleich zweimal gegen seinen Gegner antreten. Dabei gelang ihm im ersten Duell nach klarer Führung der vorzeitige Sieg durch schultern seines Kontrahenten. Im nächsten Kampf ging es deutlich enger zu , dennoch behielt John auch hier nach Punkten die Oberhand und zeigte dabei gute Techniken. Der oberste Platz au dem Siegerpodest war ihm damit sicher.

 

Marie Mönch (D-Jugend) traf zunächst auf ihren Dauerrivalen aus Neckargartach. Trotz eigener Punkte musste sie sich am Ende vorzeitig geschlagen geben. Doch sie ließ den Kopf nicht hängen und zeigte im zweiten Kampf ihr Können und freute sich über einen schnellen Schultersieg. Dadurch sicherte sie sich den 2. Platz in ihrer Gewichtsklasse.

Bereits in zwei Wochen geht es für die Jugend weiter beim Jugendturnier des AC Wüstenrot.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Es geht wieder los

Es geht wieder los

Immer wenn die Blätter sich färben und die Trauben gelesen werden, beginnt die Ringersaison.

 

                                                             

 

Am kommenden Samstag, den 22.09.2018 empfangen die Männer der Trainer Hüsamettin Sagir und Philipp Bezner im ersten Derbykampf den KSV Lauffen. Kampfbeginn ist um 19:30 Uhr in der Schulsporthalle in Kirchheim.

Die Truppe ist heiß auf den Beginn der Saison und hofft diese gleich mit einem Sieg gut zu beginnen. Dabei freut sie sich auf die zahlreiche und lautstarke Unterstützung durch das Kirchheimer Publikum.

 

Der Abgang von Emre Sagir zum KSV Neckarweihingen konnte gut kompensiert werden und unser Youngster Jakob Mönch wird zum ersten Mal Wettkampfluft bei den Aktiven schnuppern. Nach seinem guten Abschneiden bei den diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften wird ihm dies sicher gut gelingen.

 

Ansonsten sind alle Athleten an Bord und sie hoffen unverletzt durch die Saison zu kommen.

 

In deren Verlauf kommt es zu folgenden Kämpfen:

22.09.2018   19:30 Uhr KSV Kirchheim - KSV Lauffen

29.09.2018   19:30 Uhr KSV Kirchheim - ASV Möckmühl II

03.10.2018   17:00 Uhr TSV Asperg - KSV Kirchheim

13.10.2018   18:00 Uhr RG SHA/Wüstenrot II - KSV Kirchheim

20.10.2018   19:30 Uhr KSV Kirchheim - TSV Meimsheim II

27.10.2018   19:30 Uhr KSV Lauffen - KSV Kirchheim

10.11.2018   19:30 Uhr KSV Kirchheim - TSV Asperg

17.11.2018   18:00 Uhr ASV Möckmühl II - KSV Kirchheim

08.12.2018   19:30 Uhr KSV Kirchheim - RG SHA/Wüstenrot II

15.12.2018   18:00 Uhr TSV Meimsheim II - KSV Kirchheim

 

                                                      

 

Pünktlich zum Beginn der Mannschaftsrunde ist auch unser Saisonheft fertig geworden. Darin finden Sie viele Informationen zur Mannschaft, der Jugend und den Vereinsaktivitäten.

 

Das Heft wird an alle Haushalte in Kirchheim verteilt und liegt auch bei den Heimkämpfen aus.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Trainingswochenende

Trainingswochenende

 

                                                            

 

Schweißtreibend war das vergangene Wochenende für die Ringer des KSV. Die Trainer Philipp Bezner und Hüsamettin Sagir hatten ein gemeinsames Trainingslager mit den befreundeten Ringern des KSV Lauffen organisiert.

Los ging es am Freitagabend mit einer Trainingseinheit in der es um Kraft- Ausdauer Elemente ging. Gestärkt wurde sich dann gemeinsam im Sportheim und natürlich auch die Kameradschaft gepflegt. Am Samstag standen dann insgesamt drei Trainingseinheiten auf dem Programm, die die konditionellen und technischen Grundlagen noch verfeinerten und den Jungs alles abverlangte. Mittags wurden die Athleten von Judith und Stephan mit Essen versorgt.

 

Wiedersehen werden sich beide Teams am 22.09.18, wenn die Saison für die Kirchheimer Ringer mit einem Heimkampfgegen die Lauffener Vertretung beginnt.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Knick - Knack - Auf Zack

Knick - Knack - Auf Zack

 

                                                             

 

Traditionell hat der KSV auch in diesem Jahr im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde einen Ausflug nach Waldenbuch zu Ritter Sport organisiert. Und wieder wollten sich 25 Kids dies nicht entgehen lassen. Die Fahrt mit Bahn, S-Bahn und Bus hat wunderbar geklappt und so wurde das Ziel pünktlich erreicht. Für die Kinder stand dann ein 75-minütiger Schokoworkshop an, bei dem einiges über die Herstellung von Schokolade erfahren wurde. Viel wichtiger war aber die Kreation der eigenen Schokolade. Es standen drei verschieden Grundschokomassen zur Verfügung und diese konnten verfeinert werden durch Zutaten wie Knallbrause, Gummibärchen oder Cornflakes. So entstanden 25 ganz individuelle Tafeln, die anschließend verpackt und mitgenommen werden konnten.

Nach bestandenem Workshop konnte dann der Shop gestürmt werden und die Schokovorräte aufgefüllt werden.

Da auch auf der Rückfahrt alle Züge pünktlich vorfuhren, wurde Kirchheim rechtzeitig erreicht.

                                                              


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Sommerausflug der Ringer

Sommerausflug der Ringer

14 Ringer und eine Ringerin machten sich am Sonntagvormittag gemeinsam auf den Weg. Ziel war dieses Mal aber nicht wie sonst üblich irgendeine Sporthalle dieser Republik sondern das nahegelegene Hessigheim, wo wir schon erwartet wurden. Den Ausflug der aktiven Mannschaft sollte in diesem Jahr eine Kanutour bilden und Organisator Beat Schaible freute sich über das große Interesse.

Nachdem alle Schwimmwesten angelegt, alle Wertsachen verstaut und alle Hinweise gegeben waren ging es los. In vier Canadiern stachen wir in See und stellten fest, dass es gar nicht so einfach ist, das Boot gerade zu halten. So wurde am Anfang die ganze Neckarbreite ausgenützt und wir waren froh, dass so wenig Verkehr war. Mit der Zeit stellten sich die Steuermänner aber besser darauf ein und so ging es recht flott in Richtung Besigheim. Zwischendrin galt es noch auf eine gekenterte Crew zu warten, der es aber wieder selbst gelang das Boot in die richtige Position zu bringen. In Besigheim mussten die Boote umgesetzt werden, was einen kurzen Landgang und eine Pause mit sich brachte.

Mit neuer Energie ging es nun auf den nächsten Abschnitt und ohne weitere Zwischenfälle wurde das Ziel am Kirchheimer "Hafen" gut erreicht. Hier nutzten einige die Möglichkeit, sich im Neckar abzukühlen.

Die Boote wurden verräumt und anschließend wartete eine leckere Pizza auf die hungrigen und geschafften Matrosen.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Ringer Ligadatenbank

In der Ligadatenbank sind alle Kampfergebnisse und Tabellen nachzusehen, unter:

http://www.liga-db.de/NVLigendb.asp?WCI=Std&FID=4&SLID=833&fem=0


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Mein Sportverein - KSV Kirchheim

                                                                                               

Dieser Artikel erschien am 25.3.17 in der Bietigheimer Zeitung

/cms/iwebs/download.aspx?id=105112

 

Passend dazu auch das Video über den KSV:

Mein Sportverein - KSV Kirchheim

 


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Der KSV Kirchheim


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Neuigkeiten

Jahresprogramm Jugend
mehr...
Neue Beitragsordnung
mehr...



KSV Kirchheim

stephanhennig.ksvkirchheim@gmail.com