Zurück zur Startseite
Hier erhalten Sie eine druckerfreundliche Version der aktuellen Seite

Hoch lebe Eisen, hoch lebe Stahl

Artikel dieser Seite:
Ärgerliche Niederlage in Möckmühl
Der KSV beim Stromberglauf
KSV zurück in der Erfolgsspur
70. Geburtstag Richard Klepser
Internationales Turnier in Aalen
Bittere Niederlage in Lauffen
Jugendkämpfe
Nächster Derbysieg gegen Meimsheim
Ringer Ligadatenbank
Mein Sportverein - KSV Kirchheim
Der KSV Kirchheim

Ärgerliche Niederlage in Möckmühl

ASV Möckmühl II - KSV Kirchheim = 27:22

 

Möckmühl ist schon immer kein gutes Pflaster gewesen, für die Ringer des KSV. Es gehört schon ein gutes Nervenkostüm dazu in der engen Sporthalle mit den Zuschauern direkt an der Matte sich nicht von den Rufen der Fans irritieren zu lassen.

Am vergangenen Samstag gelang dies leider nicht allen KSV Athleten.

Bis auf die Gewichtsklasse 130 kg konnte Trainer Philipp Bezner alle Klassen besetzen und sah folgende Leistungen seiner Schützlinge:

 

Jakob Mönch: Der Youngster machte seine Sache sehr gut und besiegte in beiden Kämpfen seinen Gegner Felix Peter. Im freien Stil holte er mit einem technisch überlegenen Sieg die Maximalpunktzahl für seine Mannschaft.

(6 Mannschaftspunkte)

 

Hüseyin Sagir hatte die Punkte bereits auf der Waage gewonnen, da seine beiden Gegner jeweils zu schwer waren, dennoch zeigte er in den Freundschaftskämpfen eine tolle Leistung und hätte auch nach Punkten gewonnen.

(8 Mannschaftspunkte)

 

Hasan Sagir konnte in der ersten Runde gegen Lars Fleischmann nach einem guten Beginn der Dynamik und Kraft seines Gegners nichts mehr entgegenhalten und verlor nach 6 Minuten nach Punkten

 

Tim Achatz legte los wie die Feuerwehr und ließ seinen Kontrahenten keine Zeit zum durchschnaufen. Nach 1:05 Minuten war der Kampf durch Schultersieg beendet und die Punkte bei Kirchheim notiert.

(4 Mannschaftspunkte)

 

Matthias Menold hatte wenig Probleme mit Erkin Sahin. Nach einer Reihe von Wertungen nach schönen Techniken schulterte er diesen noch vor der Pause.

Deutlich stärker war dagegen sein Gegner in der 2. Halbzeit. Daniel Brunner hatte bereits zwei Klassen höher gekämpft und entsprechend eindeutig verlief der Kampf, den der Möckmühler vorzeitig für sich entschied)

(4 Mannschaftspunkte)

 

Nicolas Kliesing wehrte sich tapfer und versuchte eigene Akzente zu setzen, doch am Ende siegte Ertugrul Sahin überlegen.

 

Maximilian Hennig wurde im ersten Kampf nach einer eigenen Aktion von Bernd Moll überrascht und geschultert. In der 2. Halbzeit kämpfte er verbissen gegen Ertugrul Sahin, konnte die Punktniederlage aber nicht verhindern.

 

Mahmut Abdullahu war der deutlich aktivere Ringer auf der Matte, konnte daraus aber keine Wertungen erzielen und so stand am Ende eine unglückliche und unverdiente Niederlage gegen Bernd Moll

 

Nun hat die KSV Truppe zwei Wochen Zeit, um im Training die richtigen Akzente zu setzen, ehe es dann in den Saisonendspurt geht mit den Kämpfen gegen die RG SHA/Wüstenrot und in Meimsheim.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Der KSV beim Stromberglauf

 

Beim 20. Stromberglauf war der KSV mit mehreren Läuferinnen und Läufern vertreten. Viele liefen in den Farben ihrer Schulen, doch Johanna Mickler und Vorstand Stephan Hennig starteten voller Stolz im KSV Outfit. Johanna kam als Drittschnellste ihres Jahrgangs sogar auf das Podest. Der KSV ist auf alle Läuferinnen und Läufer des Vereins stolz, die sich dieser Herausforderung gestellt haben.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

KSV zurück in der Erfolgsspur

 

 

KSV Kirchheim - TSV Asperg = 36:15

 

Nach der schmerzlichen Auswärtsniederlage in Lauffen waren die Mannen um Trainer Hüsamettin Sagir darauf aus, schnellst möglich wieder einen Sieg einzufahren. Und dies gelang ihnen eindrucksvoll beim 36:15 Heimerfolg gegen den TSV Asperg.

 

Jakob Mönch (57kg) und Hasan Sagir (66kg) gewannen in beiden Runden kampflos, da der Gegner dort keinen Ringer stellte.

Die Gewichtsklasse bis 130 kg war vom KSV nicht besetzt, daher gingen die Punkte hier an Asperg.

 

Hüseyin Sagir (61 kg) hatte es zweimal mit dem jungen Marian Balog zu tun, und beide Kämpfe konnte er vorzeitig für sich entscheiden. Einmal durch Schultersieg und das andere Mal durch technische Überlegenheit.

 

Matthias Menold (75kg) kämpfte zweimal gegen Pawet Zurawel und bei beiden Duellen stand der Sieger bereits im Vorfeld fest, da der Asperger Ringer zu schwer für die Gewichtsklasse war. Die beiden Freundschaftskämpfe konnten jeweils von einem Ringer gewonnen werden. Im Freistil siegte Matze mit 8:4 Punkten.

 

Nicolas Kliesing (86kg griechisch römisch) hatte nur zu Beginn etwas Probleme mit Dominik Schweda. Kurz nach der Pause nutzte er eine Unachtsamkeit des Gegners aus und schulterte diesen beim Stand von 9:0 und konnte sich einen Tag nach seinem Geburtstag über die Maximalpunktzahl freuen.

 

Mahmut Abdullahu (86kg freistil) kämpfte clever gegen den dynamischen Meysan Gilaki. Erst in der 2. Runde hatte sich der Gegner auf Mahmuts unkonventionelle Kampfweise gewöhnt und kam zu Punkten und letztendlich zu einem Punktsieg für Asperg.

 

Maximilian Hennig (98kg) musste in beiden Kämpfen über die volle Zeit gehen und bewies dabei seine gute Kondition. Leider konnte er die Punktniederlagen gegen Meysan Gilaki (freistil) und Robin Schweda (gr.-röm.) nicht verhindern.

 

Am nächsten Samstag steht für die KSV Truppe der schwere Gang nach Möckmühl an.

 

Samstag, 17.11.2018 18 Uhr Turnhalle im Lehle, Möckmühl

ASV Möckmühl II - KSV Kirchheim


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

70. Geburtstag Richard Klepser

 

Am vergangenen Freitag feierte unser Ehrenmitglied Richard Klepser seinen 70. Geburtstag. Dies war für den KSV-Vorsitzenden Stephan Hennig Grund genug dem Jubilar und Vorgänger im Amt einen Besuch abzustatten und die besten Glückwünsche der ganze KSV Familie zu übermitteln. Die Geschichte und Geschicke des KSV in den letzten 40 Jahren sind eng verwoben mit dem Namen Richard Klepser. Viele Ämter hat er begleitet und für fast keinen Job war er sich zu schade. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön und für das kommende Lebensjahr weiterhin so viel Energie und Gesundheit, wie bisher.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Internationales Turnier in Aalen

 

Früh aufstehen hieß es für Marie und Jakob Mönch um gemeinsam mit ihrer Mutter und KSV Jugendleiterin Annette Mönch und Trainer Beat Schaible die Reise zum 40. Internationalen Ostalbturnier anzutreten.

 

Marie Mönch (D-Jugend bis 27 kg):

In einer reinen Jungengruppe zeigte Marie wenig Respekt und zeigte gute Leistungen. Ganz knapp nur verlor sie den Kampf um Platz 5 in ihrer Gewichtsklasse mit 10:15 Wertungspunkten und kann sehr zufrieden sein mit Platz 6 in einem starken Teilnehmerfeld.

 

Jakob Mönch (B-Jugend - 52 kg):

Mit tollen Kämpfen begeisterte Jakob seinen Trainer. Errang er im ersten Kampf noch einen souveränen Punktsieg über Teetje Richter vom KFC Leipzig, so beendete er seine nächsten beiden Kämpfe gegen Yannick Müller (SV Luftfahrt Berlin) und Robert Krause (AC Taucha) vorzeitig durch Schultersieg. Dabei gab er in keinem der drei Kämpfe einen Wertungspunkt auf der Matte ab.

Gegen den späteren Turniersieger Barschir Kartojev war dann nichts zu holen.

So stand er im kleinen Finale gegen Max Brenn vom ASV Urloffen. In einem spannenden und ausgeglichenen Kampf hatte Jakob am Ende mit 10:6 Wertungspunkten die Nase vorne und durfte sich über den 3. Platz bei diesem Kaderturnier des Deutschen Ringerbundes freuen. Er bestätigte damit erneut sein großes Talent, welches er bereits auf den Deutschen Meisterschaften und den Kämpfen in der Mannschaftsrunde angedeutet hat


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Bittere Niederlage in Lauffen

 

 

Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Ringer des KSV beim Auswärtskampf in Lauffen.

Auf der Matte konnte nur Matthias Menold seinen Kampf gewinnen, auch wenn er dabei das Pech hatte, dass der Kampfrichter eine klare Schulterlage seines Gegners nicht sah. So sprang nur ein Punktsieg heraus. Zusammen mit 4 kampflosen Siegen stand es am Ende 18:34 aus KSV Sicht. Ärgerlich war zudem die Verletzung von Simon Achatz, der in Führung liegend durch eine Schulterverletzung außer Gefecht gesetzt wurde. Alle anderen Athleten kämpften zwar beherzt aber dies reichte am heutigen Tag nicht.

Nun haben die Jungs der Trainer Philipp Bezner und Hüsamettin Sagir zwei Wochen Zeit die richtigen Lehren aus den Kämpfen zu ziehen und dann mit neuem Mut an die nächste Aufgaben heranzugehen.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Jugendkämpfe

Jugendkämpfe

 

Im Vorfeld des Kampfes zwischen dem KSV Kirchheim und dem TSV Meimsheim II hatten die Jugendleiter der beiden Vereine vereinbart, dass die Kinder und Jugendlichen der beiden Vereine ihr Können auf der Matte präsentieren dürfen. So bekamen die Zuschauer tolle Kämpf der 25 Jungen und Mädchen zu sehen und für jede und jeden der jungen Athleten gab es am Ende einen großen Applaus. Ein herzliches Dankeschön auch an Gerhard Sigloch der als Kampfrichter alles im Griff hatte. Bei dem gezeigten Engagement muss einem um die Zukunft des Ringkampfsports nicht bange sein.

Natürlich damit verbunden auch der Dank an die Jugendtrainer beider Vereine, die Woche für Woche die Kids für unseren schönen Sport begeistern.

 


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Nächster Derbysieg gegen Meimsheim

Nach der schmerzlichen Niederlage in der Vorwoche zeigten sich die Ringer des KSV im Derby gegen den TSV Meimsheim II wieder von ihrer besseren Seite. Die Trainer Hüsamettin Sagir und Philipp Bezner freuten sich am Ende nicht nur über den 32:17 Erfolg, sondern auch über die gezeigten Leistungen ihrer Jungs.

 

1. Halbzeit:

 

57kg (freistil): Youngster Jakob Mönch ging sehr engagiert zu Werke und punktete schnell gegen Nils Sigmund. Zur Pause führte er bereits mit 10:1 und konnte auch in Runde zwei mit schönen Techniken Punkte erzielen. Eine brenzlige Situation überstand er geschickt, als sein Gegner ihn übertragen hatte und er sich kurzzeitig in der gefährlichen Lage befand. Nach 5:20 Minuten erkämpfte er die entscheidende Wertung und siegte technisch überlegen. (18:3 Wertungspunkte - 4:0 Mannschaftspunkte)

Stand: 4:0

 

66kg (fr.): Nicht seinen besten Tag hatte Tim Achatz erwischt. Nach einer engagierten ersten Runde, in der er Louis Sigmund schwer beschäftigte, brach er in der 2. Runde ziemlich ein und rettete sich am Ende über die Zeit, um nicht 4 Punkte in der Mannschaftswertung abzugeben. (6:18 - 0:3)

Stand: 4:3

 

130kg (fr.): Maximilian Hennig kämpfte erstmals in dieser Gewichtsklasse und hatte dafür extra "Gewicht" gemacht. Gegen Philip Modjesch war er der klar aktivere Ringer, der Angriffe initiierte und diese leider nicht mit der letzten Konsequenz durchführte. So ermöglichte er seinem Gegner die Möglichkeit zu kontern und somit auch zu punkten. Am Ende stand eine ärgerliche, weil vermeidbare Niederlage. (5:8 - 0:2)

Stand: 4:5

 

61kg (griechisch-römisch): Seine ganze Routine zeigte Hüseyin Sagir im Duell mit Luca Häußermann. Bereits nach 25 Sekunden lag dieser auf beiden Schultern. (4:0 - 4:0)

Stand: 8:5

 

98kg (gr.): Auch in diesem Kampf ging es schnell und die Punkte waren für Kirchheim eingefahren. Nicolas Kliesing hatte Marvin Nawrath mit der ersten Aktion in die gefährliche Lage befördert und daraus ließ er ihn auch nicht mehr entkommen (4:0 - 4:0)

Stand: 12:5

 

86kg (fr.): kein KSV Vertreter, daher gingen die Punkte an Meimsheim (0:0 - 0:4)

Stand: 12:9

 

75kg (gr.): Erst seinen zweiten Kampf bestritt Tim Storz in seiner noch jungen Karriere. Dies merkte man ihm gegen den routinierteren Alexander Blech zunächst gar nicht an und die ersten Punkte gingen an ihn. Im weiteren Verlauf wurde er durch Kreislaufprobleme so beeinträchtigt, dass er den Kampf verletzungsbedingt aufgeben musste (3:4 - 0:4)

Stand: 12:13

 

2. Halbzeit:

 

57kg (gr.): Die Aufholjagd für den KSV läutete Jakob Mönch mit einem ungefährdeten Schultersieg nach 1:48 Minuten ein. Das KSV Talent zeigte dabei, dass er auch in seiner ungeliebteren Stilart eine feine Technik besitzt und sich gedankenschnell auf den Gegner einstellen kann (6:0 - 4:0)

Stand: 16:13

 

130kg (gr.): Man sieht sich immer zweimal dachte sich Maximilian Hennig vor seinem erneuten Duell gegen Philip Modjesch. Und dieses Mal ging er es nicht so ungestüm an, sondern versuchte diesen zunächst im Stand zu kontrollieren. Dies gelang ihm sehr gut und mit gelegentlichen Aktionen, wie einem Armzug, konnte er wichtige Punkte erzielen und nach 6 Minuten einen Punktsieg erringen. (7:2 - 2:0)

Stand: 18:13

 

61kg (fr.): Wieder traf Hüseyin Sagir auf den jungen Luca Häußermann, welcher sich zwar besser auf den KSV Athleten eingestellt hatte, gegen dessen Griffvielfalt er aber nichts entgegenzusetzen hatte. Noch vor dem Pausengong war der nächste Sieg für den KSV perfekt. (16:1 - 4:0)

Stand: 22:13

 

98kg (fr.): kampflose Punkte für Meimsheim (0:0 - 0:4)

Stand: 22:17

 

66kg (gr.): Hasan Sagir hatte das Geschehen auf der Matte zu jeder Zeit im Griff. Gegen den sehr verhalten kämpfenden Alexander Blech braucht er etwas Anlaufzeit, doch dann beförderte er diesen nach 4 Minuten Kampfzeit mit einem erneuten Kopf-Hüft-Schwung in die Bodenlage und kurz danach auf beide Schultern. (12:3 - 4:0)

Stand: 26:17

 

86kg (gr.): Bereits mit 0:7 lag Nicolas Kliesing gegen Jonathan Kirsten zurück ehe er zur Aufholjagd ansetzte und dabei großen Kampfgeist bewies. Unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer in der Schulsporthalle, stand er am Ende der beiden Runden als verdienter Sieger fest. (10:7 - 2:0)

Stand: 28:17

 

75kg (fr.): Bereits zu Kampfbeginn brachte Matthias Menold seinen Gegner in eine brenzlige Situation. Über 1:30 Minuten wehrte sich Nils Wolf verbissen, doch dann verließen ihn die Kräfte und der Sieg für Kirchheim stand fest. (2:0 - 4:0)

 

Endergebnis: 32:17

 

Am Ende der Vorrunde in der Bezirksklasse 2 belegt die KSV Truppe mit 8:2 Punkten den 2. Tabellenplatz. Nach dem einen Derby ist vor dem anderen Derby und so geht es am kommenden Samstag zu Beginn der Rückrunde in die Lauffener Sporthalle um sich mit dem dortigen KSV Lauffen zu messen. Ob der kurzen Anreise sicher auch ein schöner Samstagabend vertreib für so manchen Kirchheimer Fan. Die Mannschaft würde sich über eine tolle Unterstützung freuen.

 

Samstag, 27.10.2018 19:30 Uhr Sporthalle Lauffen

KSV Lauffen - KSV Kirchheim


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Ringer Ligadatenbank

In der Ligadatenbank sind alle Kampfergebnisse und Tabellen nachzusehen, unter:

http://www.liga-db.de/NVLigendb.asp?WCI=Std&FID=4&SLID=833&fem=0


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Mein Sportverein - KSV Kirchheim

                                                                                               

Dieser Artikel erschien am 25.3.17 in der Bietigheimer Zeitung

/cms/iwebs/download.aspx?id=105112

 

Passend dazu auch das Video über den KSV:

Mein Sportverein - KSV Kirchheim

 


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Der KSV Kirchheim


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Neuigkeiten

Jahresprogramm Jugend
mehr...
Neue Beitragsordnung
mehr...



KSV Kirchheim

stephanhennig.ksvkirchheim@gmail.com