Zurück zur Startseite
Hier erhalten Sie eine druckerfreundliche Version der aktuellen Seite

Hoch lebe Eisen, hoch lebe Stahl

Artikel dieser Seite:
Silvestertreff 2018
Jugendweihnachtsfeier
4 Podiumsplätze für die KSV Jugend
Heimsieg gegen den Tabellenführer
Nikolausturnier in Remseck
Die Saison ist auf der Zielgeraden
Ärgerliche Niederlage in Möckmühl
Der KSV beim Stromberglauf
KSV zurück in der Erfolgsspur
70. Geburtstag Richard Klepser
Internationales Turnier in Aalen
Bittere Niederlage in Lauffen
Ringer Ligadatenbank
Mein Sportverein - KSV Kirchheim
Der KSV Kirchheim

Silvestertreff 2018


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Jugendweihnachtsfeier

Jugendweihnachtsfeier

 

Nach dem letzten Turnier in Lauffen ist das Sportjahr für die KSV Jugend vorbei und es stehen nur noch zwei Trainingsabende an, wobei am 20.12.18 die traditionelle Weihnachtsfeier stattfindet. Gestartet wird um 18 Uhr an der Schulsporthalle mit dem alljährlichen Fackellauf. Anschließend wird sich im Foyer der Halle gestärkt und die erfolgreichsten und trainingsfleißigsten Ringerinnen und Ringer geehrt. Nachdem alle Kinder ihr Weihnachtsgeschenk bekommen haben, kann es Weihnachten werden.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

4 Podiumsplätze für die KSV Jugend

 

Mit 6 Jugendringerinnen und -ringern waren die Trainer Anthony Richter und Maximilian Hennig den kurzen Weg nach Lauffen gereist, um beim dortigen Jugendturnier auf die Matte zu gehen. Mit 4 Medaillen konnten sie am Ende sehr zufrieden sein. Beat Schaible machte als Hilfskampfrichter eine gute Figur.

 

Sophie Morlok hatte es mit 4 Gegnern zu tun, die leider einen Tick erfahrener und cleverer waren und die Kämpfe für sich entschieden. Kopf hoch Sophie!

 

Leon Ritz hatte es gleich im ersten Kampf mit seinem Angstgegner zu tun, dem er leider auch dieses Mal unterlag. Doch danach drehte Leon mächtig auf und gewann alle folgenden Kämpfe und durfte sich über Silber freuen. Toll gekämpft Leon!

 

John Temboua war wieder einmal nicht zu stoppen. Beide Kämpfe beendete er vorzeitig durch Schultersiege und der oberste Platz auf dem Treppchen war für ihn reserviert. Ganz stark gemacht, John!

 

Johanna Mickler war aufgeregt bei ihrem ersten Turnier. In einer reinen Jungengruppe konnte sie dennoch einen Kampf für sich entscheiden und zeigte auch in den anderen Kämpfen gute Ansätze. Durch fleißiges Training werden bei den nächsten Turnieren weitere hinzukommen. Weiter so, Johanna!

 

Josefine Teutsch begann das Turnier gleich mit einem Schultersieg und einem Sieg durch technische Überlegenheit. Schade, dass sie die beiden restlichen Kämpfe verlor unter anderem das prestigeträchtige Duell gegen ihre Schwester Amelie. Platz 3 war dennoch ein ein kleiner Trost. Das hast du gut gemacht, Josefine!

 

Amelie Teutsch ließ sich durch die Auftaktniederlage nicht irritieren. Danach setzte sie ihre Paradetechnik, den Kopf-Hüft-Schwung, gekonnt ein und konnte bei allen Kämpfe als Siegerin die Matte verlassen, eben auch das Duell gegen Josefine.

Starke Vorstellung, Amelie!

 


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Heimsieg gegen den Tabellenführer

KSV Kirchheim - RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II = 29:18

 

 

Mit einer starken und geschlossenen Mannschaftsleistung besiegte die KSV Riege den Tabellenführer am Ende deutlich. Trainer Hüsamettin Sagir war über die gezeigten Leistungen im letzten Heimkampf der Saison sehr erfreut und stolz auf seine Jungs.

 

57 kg: Jakob Mönch hatte es in beiden Duellen mit dem erfahrenen Alpay Yalcin zu tun und zeigte zu Beginn recht viel Respekt. Dennoch gelang es ihm in seiner ungeliebten griechisch-römischen Stilart die Niederlage in Grenzen zu halten. Im freien Stil musste er sich aus der Blockadehaltung befreien und konnte 30 Sekunden vor Ende des Kampfes die entscheidende Wertung setzen und einen umjubelten Punktsieg einfahren.

61 kg: Beide Male hatte Hüseyin Sagir keinen Gegner und erhielt die Punkte kampflos.

66 kg: Auch hier stand bereits zu Beginn fest, dass die Punkte an den KSV gehen, da der RG-Athlet zu schwer war. Hasan Sagir konnte diesen in seinem Kampf noch dazu schultern. Tim Achatz zeigte gute Techniken, wurde aber ausgekontert und geschultert, was in diesem Fall kein Problem bedeutete.

75 kg: Matthias Menold bestätigte seine tolle Saison mit zwei Siegen gegen Ilja Revin. Im Abschlusskampf des Abends zwang er den jungen Kontrahenten nach einem schönen Angriff auf beide Schultern.

86 kg: Aufgrund von Krankheit und anderen Verpflichtungen konnte der KSV in der ersten Halbzeit diese Gewichtsklasse nicht besetzen. In der zweiten Halbzeit lieferte sich Maximilian Hennig einen tollen Fight mit Denis Fries, bei dem er im Laufe des Kampfes immer mehr Kontrolle gewann und seinen Gegner zermürbte. In der 2. Runde punktete nur noch der KSVler und freute sich zusammen mit dem ganzen Team über einen Punktsieg.

98 kg: Hier war in der 1. Halbzeit Maximilian Hennig am Start und hatte es mit einem sperrigen Gegner zu tun, dessen Unerfahrenheit und Ungestümtheit er eiskalt ausnutzte. 45 Sekunden vor Kampfende siegte er klar in Führung liegend auf Schulter. In der 2. Halbzeit blieb diese Klasse durch den KSV unbesetzt.

130 kg: Diese Gewichtsklasse konnte der KSV in beiden Hälften nicht besetzen und die Punkte gingen an die RG.

 

Mit diesem Sieg festigte die Mannschaft ihren 2. Tabellenplatz in der Bezirksklasse.

Am nächsten Samstag geht es zum Derby nach Meimsheim und die Mannschaft hofft, dass viele Fans sie dorthin begleiten. Zwischen dem Vor- und Hauptkampf wird die Kirchheimer Jugend Freundschaftskämpfe gegen die Meimsheimer Kids durchführen.

 

                    DER KSV - EINE EINGESCHWORENE GEMEINSCHAFT

 


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Nikolausturnier in Remseck

Nikolausturnier in Remseck

Erfasst von: Hennig, Stephan (06.12.2018)

Am Sonntag, den 2.12.2018 starteten 4 Ringerinnen und Ringer des KSV Kirchheims auf dem sehr gut besuchten Turnier im Nachbarbezirk Remseck

E-Jugend:

Thimea Richter hatte allerhand zu tun. In Ihrer Gewichtsklasse starteten insgesamt 6 Teilnehmer, so dass nicht im Poolsystem gerungen wurde, sondern nordisch: jeder gegen jeden. Im zweiten Kampf besiegte sie Mario Giese vom ASV Schlichten nach zwei Kopfhüftschwüngen auf Schulter. Bei den übrigen 4 Kämpfen kämpfte sie zwar verbissen, konnte diese aber nicht für sich entscheiden. Sie hatte somit den 5. Platz errungen.

John Temboua: Im ersten Kampf gegen den starken Emin Letajef vom SC04 Nürnberg konnte er eine Schulterniederlage nicht verhindern. Die zweite Gegnerin, Freya Woitascheck vom VFL Obereisesheim, kannte er bereits von früheren Turnieren und es war klar, dass es wahrscheinlich ein ausgeglichener Kampf für ihn werden würde. John hatte dieses Mal die Nase vorn und gewann mit 18:14 Punkten und konnte sich über eine Silbermedaille freuen.

D-Jugend:

Marie Mönch: In der stark besetzten Gewichtsklasse kam Marie leider gleich im ersten Kampf gegen die spätere Poolerste Faustine Mailletas vom SAO Colmar. Diese schulterte Marie schließlich nach mehreren Beinangriffen. Auch Sarah Abramek vom SG Weilimdorf zwang Marie auf die Schultern. Marie bekam aufgrund des Poolsystems leider keine weitere Chance, schied aus und erreichte lediglich den 7.Platz.

Ömer Karakoca: Ömer verletzte sich leider im ersten Kampf gegen Noel Tesija vom SV Fellbach an der Hand. Er verlor diesen Kampf auf Schulter und konnte den Rückkampf gegen den gleichen Gegner leider nicht mehr antreten und wurde somit Zweiter.

Thimea Richter und John Temboua freuen sich über ihre Leistungen

Auf dem Bild fehlen Marie Mönch und Ömer Karakoca


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Die Saison ist auf der Zielgeraden

Nach zweiwöchiger Wettkampfpause bereiten sich die Ringer des KSV auf die bevorstehenden letzten beiden Saisonkämpfe 2018 vor.

Zunächst steht der schwere Heimkampf gegen den souveränen Tabellenführer aus Schwäbisch Hall und Wüstenrot. Zum Abschluss geht es dann am 15.12. zum Derby nach Meimsheim.

Zunächst möchten sich die Mannen der Trainer Hüsamettin Sagir und Philipp Bezner mit einer starken und kämpferischen Leistung von dem, hoffentlich zahlreichen Kirchheimer Publikum verabschieden.

 

Samstag, 08.12.2018 19:30 Uhr Schulsporthalle Kirchheim

KSV Kirchheim - RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Ärgerliche Niederlage in Möckmühl

ASV Möckmühl II - KSV Kirchheim = 27:22

 

Möckmühl ist schon immer kein gutes Pflaster gewesen, für die Ringer des KSV. Es gehört schon ein gutes Nervenkostüm dazu in der engen Sporthalle mit den Zuschauern direkt an der Matte sich nicht von den Rufen der Fans irritieren zu lassen.

Am vergangenen Samstag gelang dies leider nicht allen KSV Athleten.

Bis auf die Gewichtsklasse 130 kg konnte Trainer Philipp Bezner alle Klassen besetzen und sah folgende Leistungen seiner Schützlinge:

 

Jakob Mönch: Der Youngster machte seine Sache sehr gut und besiegte in beiden Kämpfen seinen Gegner Felix Peter. Im freien Stil holte er mit einem technisch überlegenen Sieg die Maximalpunktzahl für seine Mannschaft.

(6 Mannschaftspunkte)

 

Hüseyin Sagir hatte die Punkte bereits auf der Waage gewonnen, da seine beiden Gegner jeweils zu schwer waren, dennoch zeigte er in den Freundschaftskämpfen eine tolle Leistung und hätte auch nach Punkten gewonnen.

(8 Mannschaftspunkte)

 

Hasan Sagir konnte in der ersten Runde gegen Lars Fleischmann nach einem guten Beginn der Dynamik und Kraft seines Gegners nichts mehr entgegenhalten und verlor nach 6 Minuten nach Punkten

 

Tim Achatz legte los wie die Feuerwehr und ließ seinen Kontrahenten keine Zeit zum durchschnaufen. Nach 1:05 Minuten war der Kampf durch Schultersieg beendet und die Punkte bei Kirchheim notiert.

(4 Mannschaftspunkte)

 

Matthias Menold hatte wenig Probleme mit Erkin Sahin. Nach einer Reihe von Wertungen nach schönen Techniken schulterte er diesen noch vor der Pause.

Deutlich stärker war dagegen sein Gegner in der 2. Halbzeit. Daniel Brunner hatte bereits zwei Klassen höher gekämpft und entsprechend eindeutig verlief der Kampf, den der Möckmühler vorzeitig für sich entschied)

(4 Mannschaftspunkte)

 

Nicolas Kliesing wehrte sich tapfer und versuchte eigene Akzente zu setzen, doch am Ende siegte Ertugrul Sahin überlegen.

 

Maximilian Hennig wurde im ersten Kampf nach einer eigenen Aktion von Bernd Moll überrascht und geschultert. In der 2. Halbzeit kämpfte er verbissen gegen Ertugrul Sahin, konnte die Punktniederlage aber nicht verhindern.

 

Mahmut Abdullahu war der deutlich aktivere Ringer auf der Matte, konnte daraus aber keine Wertungen erzielen und so stand am Ende eine unglückliche und unverdiente Niederlage gegen Bernd Moll

 

Nun hat die KSV Truppe zwei Wochen Zeit, um im Training die richtigen Akzente zu setzen, ehe es dann in den Saisonendspurt geht mit den Kämpfen gegen die RG SHA/Wüstenrot und in Meimsheim.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Der KSV beim Stromberglauf

 

Beim 20. Stromberglauf war der KSV mit mehreren Läuferinnen und Läufern vertreten. Viele liefen in den Farben ihrer Schulen, doch Johanna Mickler und Vorstand Stephan Hennig starteten voller Stolz im KSV Outfit. Johanna kam als Drittschnellste ihres Jahrgangs sogar auf das Podest. Der KSV ist auf alle Läuferinnen und Läufer des Vereins stolz, die sich dieser Herausforderung gestellt haben.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

KSV zurück in der Erfolgsspur

 

 

KSV Kirchheim - TSV Asperg = 36:15

 

Nach der schmerzlichen Auswärtsniederlage in Lauffen waren die Mannen um Trainer Hüsamettin Sagir darauf aus, schnellst möglich wieder einen Sieg einzufahren. Und dies gelang ihnen eindrucksvoll beim 36:15 Heimerfolg gegen den TSV Asperg.

 

Jakob Mönch (57kg) und Hasan Sagir (66kg) gewannen in beiden Runden kampflos, da der Gegner dort keinen Ringer stellte.

Die Gewichtsklasse bis 130 kg war vom KSV nicht besetzt, daher gingen die Punkte hier an Asperg.

 

Hüseyin Sagir (61 kg) hatte es zweimal mit dem jungen Marian Balog zu tun, und beide Kämpfe konnte er vorzeitig für sich entscheiden. Einmal durch Schultersieg und das andere Mal durch technische Überlegenheit.

 

Matthias Menold (75kg) kämpfte zweimal gegen Pawet Zurawel und bei beiden Duellen stand der Sieger bereits im Vorfeld fest, da der Asperger Ringer zu schwer für die Gewichtsklasse war. Die beiden Freundschaftskämpfe konnten jeweils von einem Ringer gewonnen werden. Im Freistil siegte Matze mit 8:4 Punkten.

 

Nicolas Kliesing (86kg griechisch römisch) hatte nur zu Beginn etwas Probleme mit Dominik Schweda. Kurz nach der Pause nutzte er eine Unachtsamkeit des Gegners aus und schulterte diesen beim Stand von 9:0 und konnte sich einen Tag nach seinem Geburtstag über die Maximalpunktzahl freuen.

 

Mahmut Abdullahu (86kg freistil) kämpfte clever gegen den dynamischen Meysan Gilaki. Erst in der 2. Runde hatte sich der Gegner auf Mahmuts unkonventionelle Kampfweise gewöhnt und kam zu Punkten und letztendlich zu einem Punktsieg für Asperg.

 

Maximilian Hennig (98kg) musste in beiden Kämpfen über die volle Zeit gehen und bewies dabei seine gute Kondition. Leider konnte er die Punktniederlagen gegen Meysan Gilaki (freistil) und Robin Schweda (gr.-röm.) nicht verhindern.

 

Am nächsten Samstag steht für die KSV Truppe der schwere Gang nach Möckmühl an.

 

Samstag, 17.11.2018 18 Uhr Turnhalle im Lehle, Möckmühl

ASV Möckmühl II - KSV Kirchheim


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

70. Geburtstag Richard Klepser

 

Am vergangenen Freitag feierte unser Ehrenmitglied Richard Klepser seinen 70. Geburtstag. Dies war für den KSV-Vorsitzenden Stephan Hennig Grund genug dem Jubilar und Vorgänger im Amt einen Besuch abzustatten und die besten Glückwünsche der ganze KSV Familie zu übermitteln. Die Geschichte und Geschicke des KSV in den letzten 40 Jahren sind eng verwoben mit dem Namen Richard Klepser. Viele Ämter hat er begleitet und für fast keinen Job war er sich zu schade. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön und für das kommende Lebensjahr weiterhin so viel Energie und Gesundheit, wie bisher.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Internationales Turnier in Aalen

 

Früh aufstehen hieß es für Marie und Jakob Mönch um gemeinsam mit ihrer Mutter und KSV Jugendleiterin Annette Mönch und Trainer Beat Schaible die Reise zum 40. Internationalen Ostalbturnier anzutreten.

 

Marie Mönch (D-Jugend bis 27 kg):

In einer reinen Jungengruppe zeigte Marie wenig Respekt und zeigte gute Leistungen. Ganz knapp nur verlor sie den Kampf um Platz 5 in ihrer Gewichtsklasse mit 10:15 Wertungspunkten und kann sehr zufrieden sein mit Platz 6 in einem starken Teilnehmerfeld.

 

Jakob Mönch (B-Jugend - 52 kg):

Mit tollen Kämpfen begeisterte Jakob seinen Trainer. Errang er im ersten Kampf noch einen souveränen Punktsieg über Teetje Richter vom KFC Leipzig, so beendete er seine nächsten beiden Kämpfe gegen Yannick Müller (SV Luftfahrt Berlin) und Robert Krause (AC Taucha) vorzeitig durch Schultersieg. Dabei gab er in keinem der drei Kämpfe einen Wertungspunkt auf der Matte ab.

Gegen den späteren Turniersieger Barschir Kartojev war dann nichts zu holen.

So stand er im kleinen Finale gegen Max Brenn vom ASV Urloffen. In einem spannenden und ausgeglichenen Kampf hatte Jakob am Ende mit 10:6 Wertungspunkten die Nase vorne und durfte sich über den 3. Platz bei diesem Kaderturnier des Deutschen Ringerbundes freuen. Er bestätigte damit erneut sein großes Talent, welches er bereits auf den Deutschen Meisterschaften und den Kämpfen in der Mannschaftsrunde angedeutet hat


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Bittere Niederlage in Lauffen

 

 

Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Ringer des KSV beim Auswärtskampf in Lauffen.

Auf der Matte konnte nur Matthias Menold seinen Kampf gewinnen, auch wenn er dabei das Pech hatte, dass der Kampfrichter eine klare Schulterlage seines Gegners nicht sah. So sprang nur ein Punktsieg heraus. Zusammen mit 4 kampflosen Siegen stand es am Ende 18:34 aus KSV Sicht. Ärgerlich war zudem die Verletzung von Simon Achatz, der in Führung liegend durch eine Schulterverletzung außer Gefecht gesetzt wurde. Alle anderen Athleten kämpften zwar beherzt aber dies reichte am heutigen Tag nicht.

Nun haben die Jungs der Trainer Philipp Bezner und Hüsamettin Sagir zwei Wochen Zeit die richtigen Lehren aus den Kämpfen zu ziehen und dann mit neuem Mut an die nächste Aufgaben heranzugehen.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Ringer Ligadatenbank

In der Ligadatenbank sind alle Kampfergebnisse und Tabellen nachzusehen, unter:

http://www.liga-db.de/NVLigendb.asp?WCI=Std&FID=4&SLID=833&fem=0


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Mein Sportverein - KSV Kirchheim

                                                                                               

Dieser Artikel erschien am 25.3.17 in der Bietigheimer Zeitung

/cms/iwebs/download.aspx?id=105112

 

Passend dazu auch das Video über den KSV:

Mein Sportverein - KSV Kirchheim

 


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Der KSV Kirchheim


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Neuigkeiten

Jahresprogramm Jugend
mehr...
Neue Beitragsordnung
mehr...



KSV Kirchheim

stephanhennig.ksvkirchheim@gmail.com