Zurück zur Startseite
Hier erhalten Sie eine druckerfreundliche Version der aktuellen Seite

Hoch lebe Eisen, hoch lebe Stahl

Artikel dieser Seite:
1. Niederlage im 1. Heimkampf
Deutliche Niederlage für die KG Ringer
Terminliste 2015
KG-Ringer bezwingen Möckmühl II mit 32:21 - 13.9.2014
KG Neckarbrücke - TSV Meimsheim II - 6.9.2014
Es geht los
KG Ringer auf dem Weg zur Meisterschaft - 2.11.2014
KG-Ringer bauen Tabellenführung weiter aus -3.+4.10.2014
KG-Ringer bauen Tabellenführung weiter aus - 28.9.2014
KG-Ringer siegen im Derby souverän - 20.9.2014
Mannschaft
KG Ringer siegen auch in Neckargartach - 22.11.2014
You can call me Meister
Tabelle und Termine
Saison 2013
Thomas Weberruß wird 5. Württembergischer Meister
Württembergische Meisterschaften am 1.2.14 in Benningen
Fünfmal Gold für Ringer aus Kirchheim und Gemmrigheim
Oliver Wörz verpasst nur knapp den Titel
Souveräner Sieg in Schwäbisch Hall - 15.11.2014
KG Ringer feiern die Meisterschaft - 8.11.2014
Ergebnisdienst
Mannschaft
Der Kader
Nächster Derbysieg für die KG
KG Ringer siegen im Derby deutlich
Souveräner Sieg gegen den VfL Obereisesheim II
KG-Ringer in Neckargartach chancenlos
Starke KG-Ringer im Spitzenkampf obenauf
Erfolgreiches Wochenende für KG-Ringer
KG-Ringer feiern deutlichen Derby-Sieg
KG-Ringer unterliegen im Derby deutlich
Saison 2015
Schöner Abschluss einer tollen Saison
Auswärtssieg in Meimsheim
Sieg und Niederlage für die KSV Ringer
Erneuter Derbysieg für den KSV
Erfolgreicher Vorrundenabschluss
Nächster Derbysieg
Deutliche Niederlage gegen Tabellenführer
2. Saisonsieg für die KSV Ringer
Derbysieg für den KSV
Knappe Niederlage für den KSV
Toller Auswärtserfolg in Schwäbisch Hall
Vorfreude auf das nächste Derby
Knappe Niederlage in Neckarweihingen
Derbysieg
Interview mit den Trainer vor der Saison 2016
Keine Chance gegen den Tabellenführer
Unentschieden im 1. Heimkampf gegen Möckmühl
Überraschender Sieg des KSV in Neuhütten
Möckmühl war keine Reise wert
Der KSV erobert den 2. Tabellenplatz zurück
Guter Rückrundenstart
Klarer Derbysieg in Meimsheim
Unentschieden im 1. Heimkampf gegen Möckmühl
Überraschender Sieg des KSV in Neuhütten
Toller Saisonstart für den KSV

1. Niederlage im 1. Heimkampf

Nichts zu holen gab es im ersten Heimkampf der Saison für die junge Truppe des KSV Kirchheim. Trainer Philipp Bezner musste auf die beiden "Schweren" Mahmut Abdullahu und Meliksah Sarikaya verzichten und setzte fast ausschließlich junge Ringer ein. Diese kämpften nach Kräften und wehrten sich beherzt gegen die Niederlage, die am Ende nicht verhindert werden konnte.

 

 
KSV Kirchheim/N.
16
KSV Neckarweihingen II
37
Wettkampfstätte   Schulsporthalle, Laiernstraße, 74366 Kirchheim
Kampfrichter:  Klaus Mössinger

 

Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 53 Bünyamin Sagir J     4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 61 60,2 Hüseyin Sagir ND     4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 66 65,4 Hasan Sagir ND 65,5 Maximilian Schroth 0:4 SS 0:16 02:04
Gr.-röm. 75 73 Nicolas Kliesing J 70,7 Arved Pfahl 0:4 SS 0:8 01:11
Freistil 86 77,5 Maximilian Hennig 74,7 Mischa Bahoyan ND 0:4 TÜ 4:19 05:26
Gr.-röm. 98     92,4 Michael Acman 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 130     108,9 Stanimir Dinev ND 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 57 53,3 Bünyamin Sagir J     4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 61 60,2 Tim Achatz     4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66 65,4 Hasan Sagir ND 65,5 Maximilian Schroth 0:4 TÜ 0:16 00:45
Freistil 75 72,8 Matthias Menold 74,7 Mischa Bakoyan ND 0:3 PS 4:13 06:00
Gr.-röm. 86 77,5 Maximilian Hennig 80,3 Valerian Mundle 0:2 PS 11:18 06:00
Freistil 98     95,7 Calvin Fingerle 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 130     108,9 Stanimir Dinev ND 0:4 KL 0:0 00:00

 


Die Ergebnisse aus den unterschiedlichen Ringerligen finden sich in der Ligadatenbank unter:

 

http://www.liga-db.de/nvligendb.asp?&Redirect=1719353677&Redirect=1975513340


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Deutliche Niederlage für die KG Ringer

VfL Neckargartach II mit starker Aufstellung – Schober sorgt für Stimmung

Eine deutliche Niederlage haben die Ringer der KG Neckarbrücke in der Bezirksklasse Gruppe B hinnehmen müssen. Gegen den VfL Neckargartach II unterlagen die KG-Ringer am Ende deutlich mit 10:36.

Trotz der Niederlage belegt die KG-Riege um Trainer Philipp Bezner mit 14:6 Punkten den zweiten Tabellenplatz hinter der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II (18:2). Im ersten Kampf des Abends hatte Routinier Roland Rösch (57 kg/Griechisch-römisch) den talentierten David Weinberg zweimal klar auf den Schultern, doch der Pfiff des Kampfleiters blieb aus. Kurz vor der Pause geriet Rösch dann selbst in eine gefährliche Lage und unterlag entscheidend. Bereits nach 12 Sekunden hatte Thomas Weberruß (130 kg/GR) den routinierten Arno Stegmeyer auf die Schultern gelegt. Im Freistil-Limit bis 61 Kilogramm wurden keine Punkte vergeben, da Tim Achatz auf Seiten der KG beruflich verhindert war und der Neckargartacher Athlet als Doppelstarter gewertet wurde. Gegen den Oberliga-Ringer Stefan Meurer wehrte sich Robin Schweda (98 kg/F) nach Kräften, musste aber dem Gast nach drei Minuten einen Überlegenheitssieg überlassen. Gegen den starken Niklas Rauhut konnte KG-Talent Lukas Röser (66 kg/GR) eine Schulterniederlage nicht verhindern. Maximilian Hennig (86 kg/GR) zeigte gegen den ehemaligen Bundesliga-Ringer Marcus Mackamul eine kämpferische Leistung, musste dem Neckargartacher Chef-Trainer aber in der fünften Minute einen Überlegenheitssieg überlassen. Großes Pech hatte Matthias Menold (75 kg/F), der im letzten Kampf vor der Pause gegen den württembergischen Jugendmeister Daniel Lenz klar führte, als er in der sechsten Minute eine unglückliche Schulterniederlage hinnehmen musste. Im zweiten Abschnitt fielen die Punkte in der Klasse bis 57 Kilogramm kampflos an die Gäste, im Limit bis 61 Kilogramm wurden keine Punkte vergeben. Thomas Weberruß (130 kg/F) fand gegen den starken Stefan Meurer kein Mittel und unterlag in der vierten Minute vorzeitig. Kurzen Prozess machte Robin Schweda (98 kg/GR), der seinen Kontrahenten Arno Stegmeyer nach 30 Sekunden auf die Schultern legte. Erst in der vierten Minute musste Lukas Röser (66 kg/F) dem favorisierten Niklas Rauhut einen Überlegenheitssieg überlassen. Ebenfalls in der vierten Minute musste sich Maximilian Hennig (86 kg/F) dem ehemaligen Topathleten Marcus Mackamul geschlagen geben. Im abschließenden Duell sorgte Steffen Schober (75 kg/GR) nochmals für Stimmung in der Halle, gegen den routinierten Klaus Mössinger siegte der KG-Athlet am Ende souverän mit 8:4 Punkten. (rai)

Tabelle Bezirksklasse Gruppe B:

 

 

Platz Mannschaft Anz.K. Plus : Minus Differenz + : -
1 RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 10 352 : 161 191 18 : 2
2 KG Neckar-Brücke 10 304 : 230 74 14 : 6
3 VFL Neckargartach II 10 301 : 229 72 12 : 8
4 ASV Möckmühl II 10 237 : 282 -45 10 : 10
5 KSV Lauffen 10 246 : 284 -38 7 : 13
6 TSV Meimsheim II 10 202 : 288 -86 5 : 15
7 VFL Obereisesheim II 10 182 : 350 -168 4 : 16


Die Kämpfe im Überblick:

 

http://www.liga-db.de/NVLigendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=44183&SLID=647


Bewertung zu diesem Artikel
 (0,0 , 0 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Terminliste 2015

                                                             KG Neckarbrücke

                                                            Bezirksklasse Gruppe B

       

12.09.15

Sporthalle

  Charlottenstr.

Wiegen

Beginn

Ergebnis

Bezirksklasse

KSV Lauffen

KG Neckarbrücke

19:00

19:30

40:16

 

 

26.09.15

Gemeindehalle

  Meimsheim

 

 

 

Bezirksklasse

TSV Meimsheim II

KG Neckarbrücke

17:30

18:00

18:32

 

 

03.10.15

Gemmrigheim

Wasenhalle

 

 

 

Bezirksklasse

KG Neckarbrücke

ASV Möckmühl II

19:00

19:30

44:12

 

 

04.10.15

Eberwinhalle

  Obereisesheim

 

 

 

Bezirksklasse

VfL Obereisesheim II

KG Neckarbrücke

15:00

15:30

16:37

 

 

10.10.15

Römerhalle

Neckargartach

 

 

 

Bezirksklasse

VfL Neckargartach II

KG Neckarbrücke

17:30

18:00

38:16

 

 

17.10.15

Gemmrigheim

Wasenhalle

 

 

 

Bezirksklasse

KG Neckarbrücke

RG Schw.Hall/Wüstenrot II

19:00

19:30

31:20

 

 

31.10.15

Kirchheim

Schulsporthalle

 

 

 

Bezirksklasse

KG Neckarbrücke

VfL Obereisesheim II

19:00

19:30

52:4

 

 

07.11.15

Gemmrigheim

Wasenhalle

 

 

 

Bezirksklasse

KG Neckarbrücke

KSV Lauffen

19:00

19:30

36:18

 

 

14.11.15

Kirchheim

Schulsporthalle

 

 

 

Bezirksklasse

KG Neckarbrücke

TSV Meimsheim II

19:00

19:30

30:20

 

 

21.11.15

Kirchheim

Schulsporthalle

 

 

 

Bezirksklasse

KG Neckarbrücke

VfL Neckargartach II

19:00

19:30

10:44

 

 

 

 

05.12.15

Turnhalle Im Lehle

Möckmühl

 

 

 

Bezirksklasse

ASV Möckmühl II

KG Neckarbrücke

17:30

18:00

 

 

 

12.12.15

ASV Halle

Schwäbisch Hall

 

 

 

Bezirksklasse

RG Schw.Hall/Wüstenrot II

KG Neckarbrücke

17:30

18:00

 

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

KG-Ringer bezwingen Möckmühl II mit 32:21 - 13.9.2014

KG-Ringer bezwingen Möckmühl II mit 32:21
KG Neckarbrücke steht an der Tabellenspitze – Weberruß siegt im Eiltempo


Auch im zweiten Saisonkampf waren die Ringer der KG Neckarbrücke in der Bezirksklasse nicht zu bezwingen. Gegen den ASV Möckmühl II siegte die KG-Riege um das Trainerduo Philipp Bezner und Oliver Wörz nach spannenden Duellen mit 32:21 und steht nach zwei Kampftagen mit 4:0 Punkten an der Tabellenspitze.

„Mit den Leistungen unserer Jungs können wir heute mehr als zufrieden sein. Die Zuschauer sind auf ihre Kosten gekommen“, so das positive Fazit der beiden KG-Trainer. Im ersten Kampf kassierten die Gäste die Punkte im Freistil-Limit bis 57 Kilogramm kampflos. Thomas Weberruß (130 kg/Freistil) ließ gegen Dominik Egner nichts anbrennen und feierte bereits nach 40 Sekunden einen Schultersieg. Gegen den starken Sven Rauhut kämpfte Tim Achatz (61 kg/Griechisch-römisch) verbissen und unterlag nach sechs Minuten beim Stand von 4:4 nur aufgrund einer höheren Wertung des Möckmühlers. Robin Schweda (98 kg/GR) wurde in der dritten Minute von Alex Voth nach einer eigenen Aktion gekontert und geschultert. Philipp Bezner (66 kg/F) hatte mit Nils Reichert keine Probleme. Bereits in der zweiten Minute legte Bezner seinen Gegner bei einer 6:0 Führung auf die Schultern. Routinier Oliver Wörz (86 kg/F) hatte mit Erwin Proskurin nur zu Beginn leichte Probleme. In der dritten Minute beendete der KG-Punktegarant den Kampf vorzeitig mit einem Schultersieg. Steffen Schober (75 kg/GR) kassierte die Punkte kampflos, die Kampfgemeinschaft führte zur Pause mit 16:9. Auch im zweiten Abschnitt fielen die Punkte in der Klasse bis 57 Kilogramm kampflos an die Gäste. Thomas Weberruß (130 kg/GR) hatte es diesmal eilig und schulterte den Möckmühler Dominik Egner bereits nach 13 Sekunden. Tim Achatz (61 kg/F), der einige Kilos für diesen Kampf „abgekocht“ hatte, konnte im zweiten Duell eine Schulterniederlage gegen Sven Rauhut nicht verhindern. Gegen Alex Voth machte es Robin Schweda (98 kg/F) diesmal besser. Bei einer 8:0 Führung legte der KG-Athlet seinen Kontrahenten nach zwei Minuten auf die Schultern. Ein packendes Duell lieferten sich Nachwuchstalent Lukas Röser (66 kg/GR) und Nils Reichert. Röser zeigte eine hervorragende Leistung, musste sich aber beim Stand von 13:15 in der fünften Minute entscheidend geschlagen geben. Routinier Bernd Eisele (86 kg/GR) kämpfte gegen Erwin Proskurin gewohnt souverän und siegte in der dritten Minute beim Stand von 4:1 vorzeitig. Mit einem kampflosen Sieg brachte Alexander Herrmann (75 kg/F) den 32:21 Gesamtsieg unter Dach und Fach. Am kommenden Samstag steht nun das Derby beim Lokalrivalen KSV Lauffen auf dem Programm.

KG Neckar-Brücke
32
ASV Möckmühl II
21
Wettkampfstätte   Sporthalle auf den Laiern Kirchheim
Kampfrichter:  Ralf Schneider

 

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57F   Lars Fleischmann 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 61G Tim Achatz Sven Rauhut 0:1 PS 4:4 06:00
Freistil 66F Philipp Bezner Nils Reichert 4:0 SS 6:0 01:10
Gr.-röm. 75G Steffen Schober   4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 86F Oliver Wörz Erwin Proskurin 4:0 SS 4:2 02:18
Gr.-röm. 98G Robin Schweda Alex Voth 0:4 SS 6:8 02:07
Freistil 130F Thomas Weberruß Dominik Egner 4:0 SS 2:0 00:39
Gr.-röm. 57G   Lars Fleischmann 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 61F Tim Achatz Sven Rauhut 0:4 SS 1:6 02:21
Gr.-röm. 66G Lukas Röser Nils Reichert 0:4 SS 13:15 04:28
Freistil 75F Alexander Herrmann   4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 86G Bernd Eisele Erwin Proskurin 4:0 SS 4:1 02:16
Freistil 98F Robin Schweda Alex Voth 4:0 SS 8:0 02:13
Gr.-röm. 130G Thomas Weberruß Dominik Egner 4:0 SS 2:0 00:13

 

Platz Mannschaft Anz.K. Plus : Minus Differenz   + : - ?
1 KG Neckar-Brücke 2 68 : 37 31   4 : 0  
2 RG Schw.Hall/Wüstenrot II 1 24 :   0 24   2 : 0  
3 VFL Neckargartach II 2 40 : 24 16   2 : 2  
4 ASV Möckmühl II 2 51 : 56 -5   2 : 2  
5 VFL Obereisesheim II 1 24 : 30 -6   0 : 2  
6 TSV Meimsheim II 1 16 : 36 -20   0 : 2  
7 KSV Lauffen 1   0 : 40 -40   0 : 2  

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)

Bewertung zu diesem Artikel
 (0,0 , 0 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

KG Neckarbrücke - TSV Meimsheim II - 6.9.2014

KG-Ringer bejubeln Derby-Sieg gegen Meimsheim II
Deutlicher 36:16 Erfolg zum Auftakt – Robin Schweda feiert zwei Schultersiege


Gemmrigheim/Kirchheim
– Einen gelungenen Einstand feierten die Ringer der KG Neckarbrücke im ersten Heimkampf der neuen Saison. Im Bezirksklassen-Derby besiegten die KG-Ringer den Lokalrivalen TSV Meimsheim II in der Gemmrigheimer Wasenhalle nach spannenden Kämpfen souverän mit 36:16.

„Die Zuschauer sind heute auf ihre Kosten gekommen. Überzeugt hat heute vor allem Robin Schweda mit zwei Schultersiegen“, so das positive Fazit von KG-Coach Philipp Bezner. Pech hatte zum Auftakt Routinier Roland Rösch (57 kg/Freistil), der gegen Nico Nawrath in Führung lag, als er verletzt aufgeben musste (Stand: 0:4). Gegen den agilen Yannik Mayr kämpfte Thomas Weberruß (130 kg/F) verbissen, unterlag aber am Ende mit 10:13 Punkten (0:6). Olaf Müller (61 kg/Griechisch-römisch) siegte kampflos für die KG (4:6). Eine starke Leistung zeigte Robin Schweda (98 kg/GR), der gegen Julian Hammel klar in Führung lag, als er ihn in der fünften Minute auf die Schultern legte (8:6). Philipp Bezner (66 kg/F) kassierte die Punkte ebenfalls kampflos (12:6). KG-Trainer Oliver Wörz (86 kg/F) geriet gegen Philipp Modjesch nach einem Konter in eine gefährliche Lage, konnte sich aber unter dem Jubel der KG-Fans wieder befreien. Im Anschluss drehte Wörz mächtig auf und feierte nach vier Minuten einen Schultersieg (16:6). Alexander Herrmann (75 kg/GR) konnte einen Überlegenheitssieg des starken Marcel Gabriel nicht verhindern (16:10). Im zweiten Abschnitt siegten die Gäste im Limit bis 57 Kilogramm kampflos (16:14). Thomas Weberruß (130 kg/GR) konnte sich gegen Yannik Mayr auch im zweiten Duell nicht durchsetzen und unterlag mit 0:3 Punkten (16:16). Olaf Müller (61 kg/F) siegte erneut kampflos (20:16). Gegen Philipp Modjesch ließ Robin Schweda (98 kg/F) nichts anbrennen und beendete das Duell bereits in der zweiten Minute vorzeitig mit einem Schultersieg (24:16). Tim Achatz (66 kg/GR) baute mit einem kampflosen Sieg die Führung weiter aus (28:16). Eine herausragende Leistung zeigte Routinier Bernd Eisele (86 kg/GR) gegen den körperlich starken Julian Hammel. Eisele punktete in der Bodenlage fast nach Belieben und siegte in der fünften Minute vorzeitig mit 15:0 Punkten (32:16). Im letzten Duell sorgte KG-Youngster Beat Schaible (75 kg/F) für Stimmung auf den Rängen. Schaible bekam den starken Marcel Gabriel mit einer Beinschraube zu fassen und wirbelte seinen Kontrahenten bis zum umjubelten 19:3 Überlegenheitssieg über die Matte (36:16). Am kommenden Samstag ist nun der ASV Möckmühl II in der Kirchheimer Schulsporthalle zu Gast. (rai)


(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Es geht los

1. Heimkampf der KG Neckarbrücke:

 

Samstag, 6.9.2014 um 19:30 in der Wasenhalle in Gemmrigheim:

 

KG Neckarbrücke - TSV Meimsheim II
 


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

KG Ringer auf dem Weg zur Meisterschaft - 2.11.2014

Deutliche Erfolge in Meimsheim und Möckmühl – Tabellenführung mit 16:0 Punkten

In der Bezirksklasse Gruppe B sind die Ringer der KG Neckarbrücke auf dem Weg zur Meisterschaft kaum noch zu stoppen. Im Derby beim TSV Meimsheim II und im Auswärtskampf beim ASV Möckmühl II feierten die KG-Ringer um das Trainerduo Philipp Bezner und Oliver Wörz zwei deutliche Erfolge. Mit 16:0 Punkten steht die KG-Riege souverän an der Tabellenspitze.

„Das waren heute spannende Kämpfe. Vor allem Beat Schaible und Bernd Eisele haben starke Leistungen gezeigt“, lautete das positive Fazit von KG-Coach Philipp Bezner nach dem 35:17 Derby-Sieg am vergangenen Freitag in Meimsheim. Im ersten Kampfabschnitt sorgte Robin Schweda (98 kg/Freistil) mit einem Schultersieg über Julian Hammel für Stimmung im KG-Lager. Gegen den starken Marcel Gabriel stellte Routinier Bernd Eisele (86 kg/Griechisch-römisch) einmal mehr sein Können unter Beweis und feierte in der fünften Minute nach einem schulmäßigen Kopfhüftschwung einen Schultersieg. Freistil-Ringen vom Feinsten zeigte Youngster Beat Schaible (75 kg/F), der gegen Jascha Winkler in der sechsten Minute technisch überlegen mit 17:1 siegte. Philipp Bezner (66 kg/GR) und Andre Rommel (130 kg/GR) siegten jeweils kampflos. Husamettin Sagir (57 kg/GR) und Tim Achatz (61 kg/F) unterlagen, wobei sich Achatz gegen den Meimsheimer Alexander Blech beim Stand von 7:7 nur aufgrund der letzten Wertung des Zabergäuers geschlagen geben musste. Im zweiten Abschnitt siegte Andre Rommel (130 kg/F) erneut kampflos. Robin Schweda (98 kg/GR) hatte den Meimsheimer Julian Hammel sicher im Griff und siegte in der fünften Minute vorzeitig. Nach dem kampflosen Sieg von Lukas Röser (66 kg/F) zeigte Oliver Wörz (86 kg/F) gegen Marcel Gabriel eine hervorragende Leistung und siegte nach sechs Minuten souverän mit 16:4 Punkten. Im letzten Kampf zeigte Maximilian Hennig (75 kg/GR) gegen Jascha Winkler gute Ansätze, unterlag aber kurz nach der Pause entscheidend. Husamettin Sagir (57 kg/F) und Tim Achatz (61 kg/GR) mussten jeweils wegen Verletzung aufgeben.

Beim ASV Möckmühl II geriet die KG-Riege am Samstag zu keinem Zeitpunkt in Gefahr und siegte am Ende deutlich mit 46:5. Im ersten Abschnitt holten Tim Achatz (61 kg/F), Robin Schweda (98 kg/F), Philipp Bezner (66 kg/GR), Bernd Eisele (86 kg/GR) und Jonas Bezner (75 kg/GR) die Punkte für die Kampfgemeinschaft. Gegen den fast 20 Kilogramm schwereren Dominik Egner unterlag Andre Rommel (130 kg/GR) nur knapp mit 1:2. Im zweiten Abschnitt legte Robin Schweda (130 kg/F) den Möckmühler Dominik Egner in der zweiten Minute auf die Schultern. Nach nur 12 Sekunden hatte Tim Achatz (61 kg/GR) seinen Kontrahenten Alexander Dobler ebenfalls vorzeitig bezwungen. Gegen den talentierten Louis Valet siegte Oliver Wörz (86 kg/F) in der vierten Minute vorzeitig mit 17:1 Punkten. In der zweiten Minute legte Philipp Bezner (66 kg/F) den Möckmühler Nils Reichert auf die Schultern. Alexander Herrmann (75 kg/GR) kassierte zum Abschluss die Punkte kampflos.

 

TSV Meimsheim II
17
KG Neckar-Brücke
35
Wettkampfstätte   Gemeindehalle Meimsheim
Kampfrichter:  Dieter Schmierer

 

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57F Nico Nawrath Husamettin Sagir 4:0 SS 21:13 03:55
Freistil 61G Alexander Blech Tim Achatz 1:0 PS 7:7 06:00
Gr.-röm. 66F   Philipp Bezner 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 75G Jascha Winkler Beat Schaible 0:4 TÜ 1:17 05:55
Gr.-röm. 86F Marcel Gabriel Bernd Eisele 0:4 SS 7:11 04:33
Freistil 98G Julian Hammel Robin Schweda 0:4 SS 0:8 02:35
Gr.-röm. 130F   Andre Rommel 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 57G Nico Nawrath Husamettin Sagir 4:0 AS 4:8 00:52
Gr.-röm. 61F Alexander Blech Tim Achatz 4:0 AS 4:1 01:46
Freistil 66G   Lukas Röser 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 75F Jascha Winkler Maximilian Hennig 4:0 SS 14:2 03:21
Freistil 86G Marcel Gabriel Oliver Wörz 0:3 PS 4:16 06:00
Gr.-röm. 98F Julian Hammel Robin Schweda 0:4 SS 0:7 05:02
Freistil 130G   Andre Rommel 0:4 KL 0:0 00:00

 

 

ASV Möckmühl II
5
KG Neckar-Brücke
46
Wettkampfstätte   Turnhalle Im Lehle Möckmühl
Kampfrichter:  Ralf Schneider

 

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57F Lars Fleischmann   4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 61G Alexander Dobler Tim Achatz 0:4 TÜ 0:16 01:08
Gr.-röm. 66F Nils Reichert Philipp Bezner 4:0 SS 2:12 01:24
Freistil 75G   Jonas Bezner 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 86F Louis Valet Bernd Eisele 0:4 SS 0:4 01:30
Freistil 98G Udo Egner Robin Schweda 0:4 SS 0:8 03:49
Gr.-röm. 130F Dominik Egner Andre Rommel 1:0 PS 2:1 06:00
Freistil 57G Lars Fleischmann   4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 61F Alexander Dobler Tim Achatz 0:4 SS 0:4 00:12
Freistil 66G Nils Reichert Philipp Bezner 0:4 SS 0:4 01:13
Gr.-röm. 75F   Alexander Herrmann 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 86G Louis Valet Oliver Wörz 0:4 TÜ 1:17 03:32
Gr.-röm. 98F Udo Egner Andre Rommel 0:2 PS 0:3 06:00
Freistil 130G Dominik Egner Robin Schweda 0:4 SS 1:5 01:55

 

 

Platz Mannschaft Anz.K. Plus : Minus Differenz   + : - ?
1 KG Neckar-Brücke 8 316 : 97 219   16 : 0  
2 VFL Neckargartach II 8 179 : 172   7   8 : 8  
3 RG Schw.Hall/Wüstenrot II 6 141 : 124 17   7 : 5  
4 ASV Möckmühl II 8 205 : 193 12   7 : 9  
5 VFL Obereisesheim II 7 178 : 179 -1   6 : 8  
6 TSV Meimsheim II 7 142 : 212 -70   4 : 10  
7 KSV Lauffen 6 47 : 231 -184   2 : 10  

 

Nächster Heimkampf:

Samstag, 08.11.2014     19:30 Uhr     Schulsporthalle Kirchheim

KG Neckarbrücke - KSV Lauffen


Bewertung zu diesem Artikel
 (0,0 , 0 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

KG-Ringer bauen Tabellenführung weiter aus -3.+4.10.2014

Zwei deutliche Erfolge gegen Obereisesheim II – Rommel feiert Schultersieg

Zwei souveräne Erfolge haben die Ringer der KG Neckarbrücke in der Bezirksklasse Gruppe B gefeiert. Beim VfL Obereisesheim II siegte die KG-Riege um das Trainerduo Philipp Bezner und Oliver Wörz am Freitag mit 36:16. Am Samstag fegten die KG-Ringer die Unterländer sogar mit 44:5 von der Matte. Mit 12:0 Punkten steht die Kampfgemeinschaft souverän an der Tabellenspitze.

Trotz einiger Ausfälle führten die KG-Ringer am Freitag zur Pause bereits mit 16:8. Erfolgreich waren Hüsamettin Sagir (57 kg/Freistil), Robin Schweda (130 kg/F), Tim Achatz (61 kg/Griechisch-römisch), Philipp Bezner (66 kg/F) und Oliver Wörz (86 kg/F). Eine starke Leistung zeigte dabei Robin Schweda, der sich gegen den 25 Kilogramm schwereren Obereisesheimer Markus Glückstock nach Punkten durchsetzen konnte. Maximilian Hennig (75 kg/GR) und Mahmut Abdullahu (98 kg/GR) unterlagen jeweils trotz guter Leistung. Auch im zweiten Abschnitt waren die KG-Athleten nicht zu stoppen. Nach einem Schultersieg von Hüsamettin Sagir (57 kg/GR) und dem kampflosen Sieg von Tim Achatz (61 kg/F), legte Oliver Wörz (98 kg/F) den agilen Antonio Ucini in der dritten Minute auf die Schultern. Philipp Bezner (66 kg/GR) siegte bereits auf der Waage, da Jonas Gutbrod zu schwer war. Im letzten Duell fackelte Beat Schaible (75 kg/F) nicht lange und legte seinen Kontrahenten Mario Vinci in der zweiten Minute auf die Schultern – der 36:16 Erfolg wurde lautstark bejubelt.

Auch am Samstag gab es zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel am Sieg der KG-Ringer. Zur Pause lagen die Gastgeber bereits mit 20:4 in Führung. Nach einem Schultersieg von Hüsamettin Sagir (57 kg/GR) unterlag Andre Rommel (130 kg/GR) dem starken Wilhelm Schröder nur mit 2:7 Punkten. Nach dem kampflosen Sieg von Tim Achatz (61 kg/F) zeigte Robin Schweda (98 kg/F) gegen Philipp Rücker eine starke Leistung und unterlag am Ende nur knapp mit 2:5. Lukas Röser (66 kg/GR) siegte bereits auf der Waage, da Adrian Schaft zu schwer war. Bernd Eisele (86 kg/GR) fackelte nicht lange und legte Antonio Ucini bei einer 8:1 Führung nach zwei Minuten auf die Schultern. Im letzten Duell vor der Pause feierte Jonas Bezner (75 kg/F) gegen Mario Vinci nach 37 Sekunden einen Schultersieg. Im zweiten Abschnitt siegten Hüsamettin Sagir (57 kg/F) und Tim Achatz (61 kg/GR) jeweils kampflos. Für Stimmung in der Halle sorgte Andre Rommel (98 kg/GR), der seinen Kontrahenten Ilja Woitaschek nach einer Minute auf die Schultern legte. Oliver Wörz (86 kg/F) führte bereits mit 19:7, als er den Obereisesheimer Antonio Ucini in der sechsten Minute entscheidend bezwingen konnte. Im letzten Duell zeigte Alexander Herrmann (75 kg/GR) eine hervorragende Leistung, bei einer 13:0 Führung feierte der KG-Ringer gegen Jonas Gutbrod nach vier Minuten einen Schultersieg. Die einzige Niederlage im zweiten Abschnitt musste Robin Schweda (130 kg/F) hinnehmen, der dem wesentlich schwereren Markus Glückstock knapp mit 6:7 Punkten unterlag.

VFL Obereisesheim II
16
KG Neckar-Brücke
36
Wettkampfstätte   Eberwien-Halle Obereisesheim
Kampfrichter:  Andrey Nagorniy

 

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57F Jörg Schütz Hüsamettin Sagir 0:4 SS 0:4 00:08
Gr.-röm. 61G   Tim Achatz 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 66F   Philipp Bezner 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 75G Michael Heine Maximilian Hennig 4:0 SS 2:0 01:45
Freistil 86F Philipp Rücker Oliver Wörz 0:3 PS 4:16 06:00
Gr.-röm. 98G Wilhelm Schröder, Dr. Mahmut Abdullahu 4:0 15:0 05:26
Freistil 130F Markus Gückstock Robin Schweda 0:1 PS 2:2 06:00
Gr.-röm. 57G Jörg Schütz Hüsamettin Sagir 0:4 SS 0:12 00:38
Freistil 61F   Tim Achatz 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66G Jonas Gutbrod Philipp Bezner 0:4 ÜG 4:0 00:18
Freistil 75F Mario Vinci Beat Schaible 0:4 SS 0:4 01:50
Gr.-röm. 86G Philipp Rücker Mahmut Abdullahu 4:0 16:0 04:29
Freistil 98F Antonino Ucini Oliver Wörz 0:4 SS 4:7 02:39
Gr.-röm. 130G Wilhelm Schröder, Dr. Robin Schweda 4:0 17:2 03:55

 

KG Neckar-Brücke
44
VFL Obereisesheim II
5
Wettkampfstätte   Sporthalle auf den Laiern Kirchheim
Kampfrichter:  Josef Steidle

 

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57F Hüsamettin Sagir Jörg Schütz 4:0 SS 4:0 00:09
Freistil 61G Tim Achatz   4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66F Lukas Röser Adrian Schadt 4:0 ÜG 0:0 00:00
Freistil 75G Jonas Bezner Mario Vinci 4:0 SS 2:2 00:37
Gr.-röm. 86F Bernd Eisele Antonino Ucini 4:0 SS 8:1 02:03
Freistil 98G Robin Schweda Philipp Rücker 0:2 PS 2:5 06:00
Gr.-röm. 130F Andre Rommel Wilhelm Schröder, Dr. 0:2 PS 2:7 06:00
Freistil 57G Hüsamettin Sagir Jörg Schütz 4:0 SS 10:0 00:26
Gr.-röm. 61F Tim Achatz   4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 66G Lukas Röser   4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 75F Alexander Herrmann Jonas Gutbrod 4:0 SS 13:0 04:02
Freistil 86G Oliver Wörz Antonino Ucini 4:0 SS 19:7 05:22
Gr.-röm. 98F Andre Rommel Ilja Woitaschek 4:0 SS 4:0 01:06
Freistil 130G Robin Schweda Markus Gückstock 0:1 PS 6:7 06:00

 

Platz Mannschaft Anz.K. Plus : Minus Differenz + : -
1 KG Neckar-Brücke 6 235 : 75 160 12 : 0
2 RG Schw.Hall/Wüstenrot II 4 101 : 75 26 5 : 3
3 ASV Möckmühl II 5 132 : 116 16 5 : 5
4 VFL Neckargartach II 4 101 : 49 52 4 : 4
5 TSV Meimsheim II 3 48 : 97 -49 2 : 4
6 VFL Obereisesheim II 4 70 : 131 -61 2 : 6
7 KSV Lauffen 4 16 : 160 -144 0 : 8

 


(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)

Bewertung zu diesem Artikel
 (0,0 , 0 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

KG-Ringer bauen Tabellenführung weiter aus - 28.9.2014

Klarer Erfolg gegen RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – Eisele feiert zwei Siege

 unbesiegt. Gegen die RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II siegten die KG-Ringer um das Trainerduo Philipp Bezner und Oliver Wörz in der Gemmrigheimer Wasenhalle nach spannenden Kämpfen mit 31:17 und stehen nun mit 8:0 Punkten souverän an der Tabellenspitze.

„Wichtig für die Mannschaft war heute, dass Hüsamettin Sagir ein tolles Comeback gefeiert hat. Starke Leistungen haben auch Bernd Eisele und Beat Schaible gezeigt“, lautete das positive Fazit des zufriedenen KG-Trainers Philipp Bezner. Nach längerer Wettkampfpause ging Hüsamettin Sagir (57 kg/Freistil) im ersten Kampf gegen Jonas Kamischke auf die Matte und zeigte, dass er nichts verlernt hat. Sagir führte bereits mit 8:0 Punkten, als er seinen Kontrahenten in der zweiten Minute auf die Schultern legte. Gegen den starken André Klumpp zeigte Robin Schweda (130 kg/F) eine gute Leistung und unterlag nur mit 2:9 Punkten. Tim Achatz (61 kg/Griechisch-römisch) siegte kampflos. Bernd Eisele (98 kg/GR) war eine Gewichtsklasse aufgerückt und siegte nach starker Leistung gegen Alexander Plaumann beim Stand von 1:1 aufgrund der letzten Wertung – die Gastgeber führten nach vier Kämpfen mit 9:2. Philipp Bezner (66 kg/F) kassierte die Punkte ebenfalls kampflos. Gegen Stilianos Vassiliadis ließ Oliver Wörz (86 kg/F) nichts anbrennen und feierte noch vor der Pause nach klarer Führung einen Schultersieg. Im letzten Duell vor der Pause steckte Jonas Bezner (75 kg/GR) gegen Paul Klinkmann nie auf und konnte bei der 2:16 Niederlage immerhin einen Überlegenheitssieg des Gastes verhindern. Zur Pause führten die KG-Ringer bereits deutlich mit 17:5. Gegen den talentierten Niklas Föll zeigte Hüsamettin Sagir (57 kg/GR) auch im zweiten Kampf eine tolle Leistung, musste sich dann aber kurz vor Kampfende entscheidend geschlagen geben. Die Punkte im Limit bis 130 Kilogramm fielen kampflos an die Gäste. Tim Achatz (61 kg/F) war auch im zweiten Abschnitt ohne Gegner – die KG lag mit 21:13 in Führung. Gegen den ehemaligen Spitzenringer Daniel Dietrich musste sich Robin Schweda (98 kg/F) nach einer Minute geschlagen geben. Nach dem kampflosen Sieg von Lukas Röser (66 kg/GR) stand es vor den beiden letzten Duellen 25:17 für die KG-Riege, zumindest ein Unentschieden war bereits gesichert. Gegen Tim Schuhmacher zeigte Bernd Eisele (86 kg/GR) eine souveräne Leistung und siegte nach sechs Minuten unter dem Jubel der KG-Fans mit 5:2 Punkten. Im letzten Kampf stellte Beat Schaible (75 kg/F) erneut sein Können unter Beweis und siegte gegen Paul Klinkmann in der fünften Minute vorzeitig mit 16:0 Punkten – der 31:17 Gesamtsieg wurde lautstark gefeiert.

 

Heimmannschaft
Gastmannschaft
KG Neckar-Brücke
31
RG Schw.Hall/Wüstenrot II
17
Wettkampfstätte   Wasenhalle Gemmrigheim
Kampfrichter:  Wjatscheslaw Rausch

 

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57F Hüsamettin Sagir Jonas Kamischke 4:0 SS 8:0 01:28
Gr.-röm. 61G Tim Achatz   4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 66F Philipp Bezner   4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 75G Jonas Bezner Paul Klinkmann 0:3 PS 2:16 06:00
Freistil 86F Oliver Wörz Stilianos Vassiliadis 4:0 SS 7:0 02:48
Gr.-röm. 98G Bernd Eisele Alexander Plaumann 1:0 PS 1:1 06:00
Freistil 130F Robin Schweda André Klumpp 0:2 PS 2:9 06:00
Gr.-röm. 57G Hüsamettin Sagir Niklas Föll 0:4 SS 15:25 05:21
Freistil 61F Tim Achatz   4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66G Lukas Röser   4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 75F Beat Schaible Paul Klinkmann 4:0 16:0 04:06
Gr.-röm. 86G Bernd Eisele Tim Schuhmacher 2:0 PS 5:2 06:00
Freistil 98F Robin Schweda Daniel Dietrich 0:4 SS 0:4 00:58
Gr.-röm. 130G   André Klumpp 0:4 KL 0:0 00:00
Platz Mannschaft Anz.K. Plus : Minus Differenz   + : -
1 KG Neckar-Brücke 4 155 : 54 101   8 : 0
2 ASV Möckmühl II 4 104 : 88 16   4 : 4
3 RG Schw.Hall/Wüstenrot II 2 41 : 31 10   2 : 2
4 VFL Obereisesheim II 2 49 : 51 -2   2 : 2
5 TSV Meimsheim II 2 48 : 57 -9   2 : 2
6 VFL Neckargartach II 3 61 : 49 12   2 : 4
7 KSV Lauffen 3   0 : 128 -128   0 : 6

 


(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)

Bewertung zu diesem Artikel
 (0,0 , 0 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

KG-Ringer siegen im Derby souverän - 20.9.2014

36:18 Erfolg beim KSV Lauffen – Tim Achatz feiert zwei Schultersiege
 

In der Bezirksklasse Gruppe B sind die Ringer der KG Neckarbrücke nicht zu stoppen. Im Derby beim KSV Lauffen siegten die KG-Ringer um das Trainerduo Philipp Bezner und Oliver Wörz trotz einiger Ausfälle am Ende souverän mit 36:18 und stehen somit nach drei Kampftagen mit 6:0 Punkten an der Tabellenspitze.

„Lauffen war heute nicht so stark, wie wir es im Vorfeld erwartet hatten. Wichtig für uns war, dass wir trotz einiger Ausfälle alle Gewichtsklassen besetzen konnten“, so das positive Fazit des Gemmrigheimer Abteilungsleiters Ralf Metzger. Zum Auftakt kassierte Routinier Roland Rösch (57 kg/Freistil) die Punkte kampflos. Robin Schweda (130 kg/F) kämpfte gegen den Lauffener Topathleten Vasco Streicher verbissen, unterlag aber nach fünf Minuten mit 0:15 Punkten. Tim Achatz (61 kg/Griechisch-römisch) fackelte nicht lange und legte Thilo Pollack bereits nach 50 Sekunden auf die Schultern – die KG führte mit 8:4. Gegen den starken Sebastian Weidt zeigte der kurzfristig eingesprungene Andre Rommel (98 kg/GR) eine hervorragende Leistung und unterlag nach sechs Minuten nur knapp mit 0:3 Punkten. Lukas Röser (66 kg/F) kassierte die Punkte bereits auf der Waage, da der Lauffener Claudio Aloi zu schwer war. Routinier Oliver Wörz (86 kg/F) siegte kampflos, da die Gastgeber dieses Gewichtslimit nicht besetzen konnten. Alexander Herrmann (75 kg/GR) hatte mit dem ehemaligen Gemmrigheimer Alex Heinzmann einen starken Gegner, dem er sich in der dritten Minute geschlagen geben musste – die KG führte zur Pause mit 16:10. Auch im zweiten Abschnitt siegte Roland Rösch (57 kg/GR) kampflos. Gegen den Lauffener Trainer Vadim Pedchenko konnte Andre Rommel (130 kg/GR) eine Schulterniederlage nicht verhindern. Tim Achatz (61 kg/F) führte bereits mit 10:0 Punkten, als er seinen Kontrahenten Thilo Pollack nach 38 Sekunden auf die Schultern zwingen konnte – die KG lag nun mit 24:14 in Führung. Robin Schweda (98 kg/F) konnte trotz größter Bemühungen eine Schulterniederlage gegen Vasco Streicher nicht verhindern. Lukas Röser (66 kg/GR) siegte kampflos für die Kampfgemeinschaft. Auch Routinier Bernd Eisele (86 kg/GR) kam nicht ins Schwitzen, da Lauffen diese Klasse ebenfalls unbesetzt ließ. Im letzten Duell zeigte Beat Schaible (75 kg/F) gegen Christian Link Freistil-Ringen vom Feinsten und siegte in der zweiten Minute vorzeitig mit 16:0 Punkten zum 36:18 Endstand. Da der KSV Lauffen in beiden Halbzeiten nicht die Mindestanzahl an Ringern auf die Matte bringen konnten, wurde der Kampf nachträglich mit 56: 0 für die KG Neckarbrücke gewertet.

 

KSV Lauffen
0
KG Neckar-Brücke
56
Wettkampfstätte   Sporthalle Lauffen
Kampfrichter:  Jürgen Bauer

 

Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57F     50,6 Roland Rösch 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 61G 58,7 Thilo Pollack 60,7 Tim Achatz 0:4 SS 0:6 00:52
Freistil 66F 64,7 Claudio Aloi 64,8 Lukas Röser J 0:4 ZS 4:1 01:20
Gr.-röm. 75G 72,4 Alex Mario Heinzmann 74,3 Alexander Herrmann 4:0 SS 12:2 02:02
Freistil 86F     85,3 Oliver Wörz 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 98G 92,4 Sebastian Weidt 97,2 Andre Rommel 2:0 PS 3:0 06:00
Freistil 130F 89,7 Vasco Streicher 91,2 Robin Schweda 4:0 16:0 04:55
Gr.-röm. 57G     50,6 Roland Rösch 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 61F 58,7 Thilo Pollack 60,7 Tim Achatz 0:4 SS 0:10 00:38
Gr.-röm. 66G     64,8 Lukas Röser J 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 75F 70,4 Christian Paul Link J 72,8 Beat Schaible J 0:4 TÜ 0:16 01:23
Gr.-röm. 86G     79,1 Bernd Eisele 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 98F 89,7 Vasco Streicher 91,2 Robin Schweda 4:0 SS 13:0 04:06
Gr.-röm. 130G 96,3 Vadim Pedchenko 97,2 Andre Rommel 4:0 SS 4:0 01:20

 

Platz Mannschaft Anz.K. Plus : Minus Differenz   + : -
1 KG Neckar-Brücke 3 124 : 37 87   6 : 0
2 RG Schw.Hall/Wüstenrot II 1 24 :   0 24   2 : 0
3 VFL Neckargartach II 2 40 : 24 16   2 : 2
4 TSV Meimsheim II 2 48 : 57 -9   2 : 2
5 ASV Möckmühl II 3 72 : 88 -16   2 : 4
6 VFL Obereisesheim II 1 24 : 30 -6   0 : 2
7 KSV Lauffen 2   0 : 96 -96   0 : 4

 

Nächster Kampf:

Samstag    27.09.2014    Wasenhalle Gemmrigheim

KG Neckarbrücke - RG Schwäbisch Hall / Wüstenrot II  

 


Bewertung zu diesem Artikel
 (0,0 , 0 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Mannschaft


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

KG Ringer siegen auch in Neckargartach - 22.11.2014

KG-Ringer siegen auch in Neckargartach

40:16 Erfolg gegen VfL Neckargartach II – Saur und Herrmann überzeugen

Auch nach dem vorletzten Saisonkampf bleiben die Ringer der KG Neckarbrücke in der Bezirksklasse Gruppe B unbesiegt. Beim VfL Neckargartach II siegte die KG-Riege souverän mit 40:16 und steht somit vor dem abschließenden Kampf am kommenden Wochenende mit 22:0 Punkten unangefochten an der Tabellenspitze.

„Da waren heute wieder ein paar tolle Kämpfe dabei. Überzeugt haben vor allem Paul Saur und Alexander Herrmann“, freute sich KG-Trainer Oliver Wörz nach dem deutlichen Erfolg bei den Unterländern. Zum Auftakt siegte Routinier Roland Rösch (57 kg/Freistil) kampflos. Auch Robin Schweda (130 kg/F) kassierte die Punkte kampflos. Tim Achatz (61 kg/Griechisch-römisch) hatte seinen Kontrahenten Felix Steinacker sicher im Griff und feierte klar in Führung liegend nach zwei Minuten einen Schultersieg. Andre Rommel (98 kg/GR) zeigte gegen den starken Edward Gerner eine kämpferische Leistung, musste aber dem Neckargartacher nach vier Minuten einen Schultersieg überlassen. Paul Saur (66 kg/F) zeigte gegen Florian Steinacker eine herausragende Leistung. Saur punktete im Bodenkampf fast nach Belieben und siegte nach 90 Sekunden technisch überlegen mit 16:0 Punkten. Gegen den körperlich starken Anton Krol ließ Oliver Wörz (86 kg/F) nichts anbrennen und siegte in der fünften Minute vorzeitig mit 17:0 Punkten. Im letzten Duell vor der Pause stellte Alexander Herrmann (75 kg/GR) gegen Daniel Pobivanez sein Können unter Beweis und feierte in der dritten Minute einen Schultersieg – die KG-Riege führte zur Halbzeit mit 24:4. Auch im zweiten Abschnitt siegte Roland Rösch (57 kg/GR) kampflos. Andre Rommel (130 kg/GR) kam ebenfalls nicht ins Schwitzen, da die Gastgeber diese Gewichtsklasse nicht besetzt hatten. Bereits nach 30 Sekunden hatte Tim Achatz (61 kg/F) den Neckargartacher Felix Steinacker auf die Schultern gelegt. Robin Schweda (98 kg/F) unterlag dem starken Edward Gerner in der dritten Minute mit 0:16 Punkten. Lukas Röser (66 kg/GR) lag gegen Florian Steinacker klar in Führung, als er in der fünften Minute eine unglückliche Schulterniederlage hinnehmen musste. Gegen Anton Krol zeigte Routinier Bernd Eisele (86 kg/GR) eine starke Leistung und siegte bei einer 8:2 Führung in der dritten Minute entscheidend. Im letzten Kampf konnte Matthias Menold (75 kg/F) gegen Markus Macun eine Schulterniederlage nicht verhindern.

 

 

VFL Neckargartach II
16
KG Neckar-Brücke
40
Wettkampfstätte   Römerhalle, Römerstr. 110, 74078 Heilbronn-Neckargartach
Kampfrichter:  Krzysztof Lusiak

 

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57F   Roland Rösch 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 61G Felix Steinacker Tim Achatz 0:4 ÜG 2:8 01:59
Freistil 66F Florian Steinacker Paul Saur 0:4 TÜ 0:16 01:33
Gr.-röm. 75G Daniel Pobivanez Alexander Herrmann 0:4 SS 4:6 02:18
Freistil 86F Anton Krol Oliver Wörz 0:4 TÜ 0:17 04:38
Gr.-röm. 98G Edward Gerner Andre Rommel 4:0 SS 18:0 03:53
Freistil 130F   Robin Schweda 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 57G   Roland Rösch 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 61F Felix Steinacker Tim Achatz 0:4 ÜG 0:4 00:30
Gr.-röm. 66G Florian Steinacker Lukas Röser 4:0 SS 10:10 04:34
Freistil 75F Markus Macun Matthias Menold 4:0 SS 2:0 01:58
Gr.-röm. 86G Anton Krol Bernd Eisele 0:4 SS 2:8 02:47
Freistil 98F Edward Gerner Robin Schweda 4:0 TÜ 16:0 02:09
Gr.-röm. 130G   Andre Rommel 0:4 KL 0:0 00:00

 

 

Platz Mannschaft Anz.K. Plus : Minus Differenz   + : - ?
1 KG Neckar-Brücke 11 428 : 145 283   22 : 0  
2 ASV Möckmühl II 11 294 : 265 29   10 : 12  
3 VFL Neckargartach II 11 227 : 268 -41   10 : 12  
4 VFL Obereisesheim II 8 210 : 179 31   8 : 8  
5 RG Schw.Hall/Wüstenrot II 9 201 : 221 -20   7 : 11  
6 TSV Meimsheim II 9 194 : 264 -70   6 : 12  
7 KSV Lauffen 9 111 : 323 -212   5 : 13  

 


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

You can call me Meister

KG-Ringer triumphieren auch im letzten Saisonkampf
KG wird mit 24:0 Punkten Meister – Alexander Herrmann sorgt für Stimmung


 In der Bezirksklasse Gruppe B blieben die Ringer der KG Neckarbrücke auch im letzten Saisonkampf ungeschlagen. Gegen den VfL Neckargartach II siegte die KG-Riege um das Trainerduo Philipp Bezner und Oliver Wörz souverän mit 36:18 und beendet somit die Saison mit einer weißen Weste.

„Dass wir die Saison mit 24:0 Punkten beenden, haben wir natürlich nicht erwartet. Entscheidend war, dass wir über die gesamte Saison hinweg mit einer kompletten Mannschaft antreten konnten“, freuten sich die beiden KG-Trainer nach dem letzten Saisonkampf. Gegen den VfL Neckargartach II kassierte Roland Rösch (57 kg/Griechisch-römisch) zum Auftakt die Punkte kampflos. Robin Schweda (98 kg/GR) konnte sich gegen den starken Edward Gerner nicht durchsetzen und unterlag nach einer Minute entscheidend. Tim Achatz (61 kg/Freistil) fackelte nicht lange und legte seinen Kontrahenten Felix Steinacker nach 54 Sekunden auf die Schultern. Andre Rommel (98 kg/F) siegte kampflos für die KG. Lukas Röser (66 kg/GR) lag gegen Florian Steinacker mit 6:2 Punkten in Führung, als er in der dritten Minute eine unglückliche Schulterniederlage hinnehmen musste. Eine starke Leistung zeigte Mahmut Abdullahu (86 kg/GR), der gegen Anton Krol nach klarer Führung in der fünften Minute einen Schultersieg feierte. Im letzten Kampf vor der Pause zeigte Maximilian Hennig (75 kg/F) gegen Daniel Pobivanez gute Ansätze, unterlag aber nach sechs Minuten mit 3:9 Punkten – zur Halbzeit führten die KG-Ringer mit 16:10. Auch im zweiten Abschnitt siegten Roland Rösch (57 kg/F) und Andre Rommel (130 kg/F) kampflos. Gegen Felix Steinacker bestimmte Tim Achatz (61 kg/GR) erneut das Geschehen auf der Matte und beendete das Duell nach einer Minute mit einem Schultersieg. Robin Schweda (98 kg/GR) musste dem starken Edward Gerner in der vierten Minute einen Überlegenheitssieg überlassen. Lukas Röser (66 kg/F) kämpfte gegen Florian Steinacker verbissen, unterlag aber in der fünften Minute mit 3:18 Punkten. Oliver Wörz (86 kg/F) lag gegen Anton Krol bereits mit 16:0 Punkten in Führung, als er den Neckargartacher in der fünften Minute auf die Schultern legte. Für Stimmung in der Halle sorgte im letzten Duell Alexander Herrmann (75 kg/GR), der den Neckargartacher Daniel Pobivanez bei einem Durchdreher auskonterte und nach 53 Sekunden auf die Schultern legte.


Bewertung zu diesem Artikel
 (0,0 , 0 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Tabelle und Termine

 

 

 

Aktuelle Tabelle

(Stand: 14.12.14)

 

Platz Mannschaft Anz.K. Plus : Minus Differenz   + : -
1 KG Neckar-Brücke 12 464 : 163 301   24 : 0
2 VFL Obereisesheim II 11 307 : 220 87   14 : 8
3 RG Schw.Hall/Wüstenrot II 12 285 : 279   6   11 : 13
4 ASV Möckmühl II 12 306 : 297   9   10 : 14
5 VFL Neckargartach II 12 245 : 304 -59   10 : 14
6 TSV Meimsheim II 11 259 : 308 -49   8 : 14
7 KSV Lauffen 12 140 : 435 -295   5 : 19

                                                                 Terminliste KG Neckarbrücke

 

6.9.14

Gemmrigheim

 

Ergebnis

Wiegen

Beginn

Bezirksklasse

KG Neckarbrücke

TSV Meimsheim II

36: 16

19:00

19:30

 

13.9.14

Kirchheim

 

 

 

 

Bezirksklasse

KG Neckarbrücke

ASV Möckmühl II

32:21

19:00

19:30

 

20.9.14

 

 

 

 

 

Bezirksklasse

KSV Lauffen

KG Neckarbrücke

0:56

19:00

19:30

 

27.9.14

Gemmrigheim

 

 

 

 

Bezirksklasse

KG Neckarbrücke

RG SHA/Wüstenrot III

31:17

19:00

19:30

 

03.10.14

 

 

 

 

 

Bezirksklasse

VfL Obereisesheim II

KG Neckarbrücke

16:36

15:00

15:30

 

04.10.14

Kirchheim

 

 

 

 

Bezirksklasse

KG Neckarbrücke

VfL Obereisesheim II

44:5

19:00

19:30

 

31.10.14

 

 

 

 

 

Bezirksklasse

TSV Meimsheim II

KG Neckarbrücke

17:35

18:30

19:00

 

01.11.14

 

 

 

 

 

Bezirksklasse

ASV Möckmühl II

KG Neckarbrücke

9:42

17:30

18:00

 

08.11.14

Kirchheim

 

 

 

 

Bezirksklasse

KG Neckarbrücke

KSV Lauffen

44:12

19:00

19:30

 

 

 

15.11.14

 

 

 

 

 

Bezirksklasse

RG Schw.Hall/Wüstenrot III

KG Neckarbrücke

16:32

16:00

16:30

 

22.11.14

 

 

 

 

 

Bezirksklasse

VfL Neckargartach II

KG Neckarbrücke

16:40

17:30

18:00

 

29.11.14

Kirchheim

 

 

 

 

Bezirksklasse

KG Neckarbrücke

VfL Neckargartach II

36:18

19:00

19:30


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Saison 2013

Artikel aus dem Neckar- und Enzbote vom 27.12.13
KG-Ringer können in der Landesklasse überzeugen
Hervorragende Platzierung für KG Neckarbrücke – Wörz bester Punktesammler


Gemmrigheim/Kirchheim – Auch im zweiten Jahr nach dem Zusammenschluss haben die Ringer der KG Neckarbrücke in der Landesklasse Württemberg überzeugen können. Die Kampfgemeinschaft zwischen den Ringern des KSV Kirchheim und des VfL Gemmrigheim sicherte sich in der Abstiegsrunde einen hervorragenden zweiten Platz.

„Trotz einiger Ausfälle zu Beginn der Saison haben wir am Ende eine hervorragende Platzierung erkämpfen können. Die Stimmung innerhalb der Mannschaft war auch in schwierigen Phasen super“, so das positive Fazit der beiden KG-Trainer Philipp Bezner und Oliver Wörz. Nachdem die KG-Ringer nur knapp den Sprung in die Aufstiegsrunde verpasst hatten, konnte man in der Abstiegsrunde am Ende eine tolle Bilanz von vier Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage vorweisen. Somit belegte die KG-Riege mit 15:5 Punkten hinter dem TSV Ehningen (17:3) den zweiten Platz, gefolgt von der TSG Nattheim II (12:8), der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II (10:10), der SG Weilimdorf II (5:15) und dem ASV Kornwestheim (1:19). „Ein Dank gilt an dieser Stelle auch unseren Fans, die Stimmung bei den Heimkämpfen in Kirchheim und Gemmrigheim war wirklich super“, so das positive Fazit des Gemmrigheimer Abteilungsleiters Ralf Metzger. Zudem wurde zum wichtigen Auswärtskampf in Nattheim erstmals ein Bus eingesetzt, so dass die KG-Ringer auch auf der Ostalb von zahlreichen Fans lautstark unterstützt wurden. Bester Punktesammler der abgelaufenen Saison war Freistil-Spezialist Oliver Wörz, der in den Klassen bis 74 und 84 Kilogramm in 16 Kämpfen unbesiegt blieb und am Ende eine herausragende Bilanz von 61:2 Punkten vorweisen konnte. „Trotz seiner 40 Jahre zählt Oli in der Landesklasse zu den absoluten Topathleten“, spart auch der Kirchheimer Vorsitzende Stephan Hennig nicht mit Lob. Routinier Kai Schmiedehausen (13 Siege/53:7 Punkte), Bernd Eisele (8/30:14) und Philipp Bezner (5/20:8) hatten ebenfalls einen großen Anteil am Erfolg. Auch der KG-Nachwuchs kam regelmäßig zum Einsatz, so gingen Lukas Röser und Beat Schaible bereits in einigen Kämpfen in der Landesklasse auf die Matte. „Beat hat gezeigt, dass er in diesem Jahr nicht ohne Grund deutscher B-Jugendmeister wurde. Ich hoffe, dass er auch im kommenden Jahr wieder einige Erfolge feiern kann“, freut sich Stephan Hennig über die positive Entwicklung des 14-jährigen KG-Talents. In der kommenden Saison werden es die KG-Ringer in der Landesklasse Gruppe B aller Voraussicht nach mit dem TSV Benningen II (Absteiger aus der Landesliga), dem TSV Asperg, dem KSV Neckarweihingen II, der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II und dem Aufsteiger KSV Marbach zu tun bekommen. Im Anschluss an die Gruppenkämpfe finden dann wieder Play-off-Duelle gegen die Teams aus der Gruppe A statt. Die zweite Mannschaft beendete die Saison in der Bezirksklasse Gruppe B auf dem letzten Tabellenplatz, dennoch verkaufte sich das junge Team in allen Kämpfen teuer. Gegen den TSV Meimsheim II und den KSV Lauffen I verpasste man zuhause nur jeweils knapp einen Sieg. Auch in der kommenden Saison sollen in der KG-Reserve wieder junge Talente an die erste Mannschaft herangeführt werden. Nach einer kurzen Pause kehren die KG-Ringer bereits im Januar wieder auf die Matte zurück. So werden am 18. und 19.01.2014 die Bezirksmeisterschaften im griechisch-römischen Stil in der Kirchheimer Schulsporthalle ausgetragen. (rai)

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Thomas Weberruß wird 5. Württembergischer Meister

Bei den württembergischen Meisterschaften in Ebersbach/Fils zeigten die Ringer des KSV Kirchheim und des VfL Gemmrigheim gute Leistungen. Im griechisch-römischen Stil erkämpfte der Kirchheimer Thomas Weberruß einen hervorragenden fünften Platz. Insgesamt kämpften 249 Athleten aus 42 Vereinen um die Medaillen.

Im Limit bis 98 Kilogramm musste sich Weberruß zum Auftakt dem späteren Titelträger Jello Krahmer vom Verbandsligisten ASV Schorndorf vorzeitig geschlagen geben. Im zweiten Duell ließ der KSV-Ringer gegen Marc Erdmann vom SV Fellbach nichts anbrennen und feierte klar in Führung liegend einen Schultersieg. Auch im dritten Kampf lag Weberruß gegen Armin Turzer vom SV Ebersbach bereits mit 8:0 Punkten in Front, als er seinen Kontrahenten auf die Schultern legte. Gegen den späteren Vizemeister Tuncay Yildiz vom TSV Herbrechtingen kämpfte der Kirchheimer im letzten Poolkampf verbissen, musste sich jedoch am Ende entscheidend geschlagen geben. Im Duell um Platz fünf traf Weberruß auf Robin Schweda vom VfL Gemmrigheim, mit dem er in der Mannschaftsrunde gemeinsam in der KG Neckarbrücke um Punkte kämpft. Schweda ließ in den Poolkämpfen unter anderem mit einem Schultersieg über Michael Däubler vom AV Sulgen aufhorchen. Im direkten Aufeinandertreffen konnte Weberruß seine körperlichen Vorteile in die Waagschale werfen und den Kampf vorzeitig mit einem Schultersieg beenden.

                                                     

 


Bewertung zu diesem Artikel
 (0,0 , 0 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Württembergische Meisterschaften am 1.2.14 in Benningen

Beat Schaible verpasst nur knapp die Bronzemedaille

Titelkämpfe in Benningen – Ringer aus Kirchheim mit Pech


Kirchheim – Gute Leistungen zeigten die Ringer des KSV Kirchheim bei den württembergischen Freistil-Meisterschaften in Benningen. Großes Pech hatte KSV-Talent Beat Schaible, der nur hauchdünn eine Medaille verpasste. Insgesamt kämpften 260 Athleten aus 46 Vereinen um die Medaillen.

 

In der A-Jugend ging Beat Schaible in der Klasse bis 69 Kilogramm an den Start. Gleich im ersten Duell ließ Schaible sein Können aufblitzen und siegte gegen den starken André Winkler von der SVG Fachsenfeld souverän mit 6:2 Punkten. Auch im zweiten Kampf ließ Schaible nichts anbrennen und siegte gegen Niko Papadopoulos vom SV Ebersbach vorzeitig mit 15:4 Punkten. Im Poolfinale hatte das KSV-Talent mit Roman Brüstle vom AB Aichhalden nur wenig Mühe und siegte auch in diesem Duell überlegen mit 11:1 Punkten. Im Halbfinale lieferte sich Schaible mit Marcel Flick vom TSV Benningen einen packenden Kampf, an dessen Ende der Benninger nur knapp die Nase vorn hatte. Im Kampf um die Bronzemedaille traf der Kirchheimer Athlet erneut auf den Fachsenfelder André Winkler und sah kurz vor Kampfende schon wie der sichere Sieger aus, als der Ostalb-Ringer sich mit einer umstrittenen Wertung noch hauchdünn mit 11:10 Punkten durchsetzen konnte. Die Enttäuschung war entsprechend groß, doch von Landestrainer Othmar Kuhner (Aalen) kamen tröstende Worte: „Beat ist ein großes Talent. Im ersten Jahr in der A-Jugend hat er es sicherlich nicht leicht, doch er wird mit großer Wahrscheinlichkeit eine Chance bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften in dieser Altersklasse bekommen“, stellte der ehemalige Weltklasseringer dem Kirchheimer ein gutes Zeugnis aus. In der Klasse bis 76 Kilogramm belegte Maximilian Hennig im Endklassement den sechsten Platz. Eine starke Leistung zeigte Hennig im Kampf gegen Ricardo Kettner vom ASV Kornwestheim, den er souverän mit 14:4 Punkten in die Schranken weisen konnte. Eine mögliche Bronzemedaille verpasste Thomas Weberruß bei den Männern im Limit bis 125 Kilogramm. Nach zwei Schultersiegen über Bernd Hornikel vom TSV Ehningen und Julian Kling vom TSV Dewangen sowie zwei Niederlagen hatte der KSV-Ringer im Kampf um die Bronzemedaille gegen Kai Wilimsky vom TV Faurndau durchaus die Chance zum Sieg, doch am Ende konnte sich der Filstäler entscheidend durchsetzen.








Bewertung zu diesem Artikel
 (0,0 , 0 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Fünfmal Gold für Ringer aus Kirchheim und Gemmrigheim

(v.l. Robin Schweda, Kai Schmiedehausen, Thomas Weberruß, Oliver Wörz)

 

 

Beat Schaible siegt in der A-Jugend – Wörz stellt Können unter Beweis

 

Kirchheim – Spannende Mattenduelle sahen die Zuschauer bei den Ringer-Bezirksmeisterschaften im griechisch-römischen Stil in der Kirchheimer Schulsporthalle. Die Athleten des KSV Kirchheim und des VfL Gemmrigheim präsentierten sich in Topform und konnten am Ende neun Medaillen erkämpfen.

 

Bei den Männern zeigte Kai Schmiedehausen vom VfL Gemmrigheim eine starke Leistung. Im Limit bis 66 Kilogramm siegte Schmiedehausen im ersten Kampf gegen den späteren Zweiten Maximilian Schroth vom Oberligisten KSV Neckarweihingen überlegen mit 8:0 Punkten. Auch im zweiten Duell siegte der VfL-Athlet gegen den Obereisesheimer Peter Wagner vorzeitig. Gegen Philipp Reichert vom Oberliga-Meister TSV Benningen ließ Schmiedehausen ebenfalls nichts anbrennen und sicherte sich mit einem 9:0 Überlegenheitssieg den Titel. In der Klasse bis 80 Kilogramm stellte VfL-Trainer Oliver Wörz auch im ungewohnten griechisch-römischen Stil sein Können unter Beweis. Gegen den routinierten Valerij Scheibler vom VfL Obereisesheim triumphierte Wörz nach einem packenden Duell am Ende verdient mit 20:12 Punkten. Im zweiten Kampf siegte der VfL-Routinier gegen Pawet Zuwarel vom TSV Asperg nach starker Leistung vorzeitig mit 9:0 Punkten und traf somit im entscheidenden Duell auf den Meimsheimer Tobias Herbst. Der Zabergäuer lag 20 Sekunden vor Kampfende mit 6:3 in Front, doch Wörz drehte nochmals mächtig auf und sicherte sich im Endspurt mit 7:6 Punkten unter großem Jubel den Sieg und somit die Goldmedaille. Robin Schweda vom VfL Gemmrigheim erkämpfte in der Kategorie bis 98 Kilogramm die Silbermedaille. Einen weiteren Titel verbuchte Thomas Weberruß vom KSV Kirchheim, der im Schwergewicht bis 130 Kilogramm auf die Matte ging und im zweiten Duell gegen den Möckmühler Dominik Egner gerade einmal 20 Sekunden benötigte, um seinen Kontrahenten auf die Schultern zu zwingen. In der A-Jugend war Beat Schaible vom KSV Kirchheim das Maß aller Dinge. In der Klasse bis 76 Kilogramm sicherte sich das KSV-Talent mit fünf Erfolgen den Titel. Im entscheidenden Kampf konnte sich Schaible, der eigentlich den freien Stil bevorzugt, gegen den starken Mikhail Bakoyan vom KSV Neckarweihingen verdient nach Punkten durchsetzen. In dieser Gewichtsklasse belegte Maximilian Hennig den fünften Platz. Ebenfalls Fünfter wurde Nicolas Kliesing vom KSV Kirchheim, der im Limit bis 69 Kilogramm auf die Matte ging. Die Silbermedaille erkämpfte Lukas Röser vom VfL Gemmrigheim in der Klasse bis 63 Kilogramm. Auch am Sonntag konnten die „Mattenfüchse“ überzeugen, Matthias Menold vom KSV Kirchheim sicherte sich bei den Junioren in der Klasse bis 74 Kilogramm die Silbermedaille. Nicht zu bezwingen war Moritz Schweiker vom VfL Gemmrigheim, der in der C-Jugend in der Kategorie bis 35 Kilogramm am Ende den Gewinn der Goldmedaille bejubeln konnte. Im entscheidenden Kampf konnte sich das VfL-Talent gegen den starken Kevin Kinstler vom ASV Schwäbisch Hall durchsetzen. Ebenfalls überzeugen konnte Phil-Jannes Leveillè vom VfL Gemmrigheim, der in dieser Altersklasse im Limit bis 41 Kilogramm Zweiter wurde. (rai)

 


Bewertung zu diesem Artikel
 (0,0 , 0 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Oliver Wörz verpasst nur knapp den Titel

Bei den Männern ging Oliver Wörz vom VfL Gemmrigheim in der Klasse bis 74 Kilogramm auf die Matte. In einem starken Teilnehmerfeld zeigte der VfL-Routinier einmal mehr sein Können und startete mit einem 10:0 Überlegenheitssieg gegen Andreas Duisenberg vom TSV Asperg ins Turnier. Auch im zweiten Duell ließ Wörz gegen den Meimsheimer Jascha Winkler nichts anbrennen und siegte vorzeitig mit 12:0 Punkten. Gegen Vadim Kozanov vom KSV Neckarweihingen wurde der Gemmrigheimer Vorzeige-Athlet erstmals ernsthaft gefordert, siegte aber auch in diesem Duell technisch überlegen mit 12:2. Gegen den späteren Dritten Aaron Heib vom AC Wüstenrot konnte sich Wörz im vierten Kampf ebenfalls vorzeitig mit 15:4 durchsetzen. Im Kampf um die Goldmedaille traf Wörz auf den Lokalmatadoren Oguz Sahin vom ASV Möckmühl. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein packendes Duell, an dessen Ende der Möckmühler knapp nach Punkten die Nase vorn hatte. Der Gewinn der Silbermedaille wurde im Gemmrigheimer und Kirchheimer Lager dennoch lautstark gefeiert.


(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Souveräner Sieg in Schwäbisch Hall - 15.11.2014

KG-Ringer bleiben weiterhin ungeschlagen

32:16 Erfolg gegen Schwäbisch Hall/Wüstenrot – Rommel zeigt Spitzenleistung

In der Bezirksklasse Gruppe B sind die Ringer der KG Neckarbrücke das Maß aller Dinge. Auch bei der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II siegte die KG-Riege um das Trainerduo Philipp Bezner und Oliver Wörz souverän mit 32:16 und steht mit 20:0 Punkten uneinholbar an der Tabellenspitze.

Für einen optimalen Auftakt sorgte Routinier Roland Rösch (57 kg/Griechisch-römisch), der den talentierten Jonas Kamischke nach zwei Minuten auf die Schultern legte. Eine Spitzenleistung zeigte im Anschluss Andre Rommel (130 kg/GR), der sich gegen den favorisierten André Klumpp nach sechs Minuten souverän mit 8:3 Punkten durchsetzen konnte. Tim Achatz (61 kg/Freistil) kassierte die Punkte kampflos, da die Gastgeber dieses Klasse nicht besetzt hatten. Gegen den starken Daniel Dietrich musste sich Robin Schweda (98 kg/F) in der zweiten Minute geschlagen geben. KG-Talent Lukas Röser (66 kg/GR) siegte ebenfalls kampflos. Routinier Bernd Eisele (86 kg/GR) stellte gegen Stilianos Vassiliadis erneut sein Können unter Beweis und feierte in der dritten Minute bei einer 8:0 Führung einen umjubelten Schultersieg. Im letzten Duell vor der Pause musste Maximilian Hennig (75 kg/F) dem agilen Silas Graf einen Überlegenheitssieg überlassen – die KG führte zur Halbzeit mit 18:8. Auch im zweiten Abschnitt feierte Roland Rösch (57 kg/F) nach klarer Führung einen Schultersieg. Gegen André Klumpp kämpfte Robin Schweda (130 kg/F) verbissen und siegte nach sechs Minuten verdient mit 6:5 Punkten. Tim Achatz (61 kg/GR) siegte erneut kampflos. Andre Rommel (98 kg/GR) musste in Führung liegend gegen Dimitrij Domme eine unglückliche Schulterniederlage hinnehmen. KG-Coach Philipp Bezner (66 kg/F) kassierte die Punkte kampflos. Oliver Wörz (86 kg/F) musste gegen Stilianos Vassiliadis sein ganzes Können unter Beweis stellen, siegte aber am Ende verdient mit 6:4 Punkten. Im letzten Kampf unterlag Alexander Herrmann (75 kg/GR) dem starken Silas Graf mit 2:17 Punkten.

 

RG Schw.Hall/Wüstenrot II
16
KG Neckar-Brücke
32
Wettkampfstätte   ASV-Halle Schwäbisch Hall
Kampfrichter:  Bernd Brosch

 

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57F Jonas Kamischke Roland Rösch 0:4 SS 1:4 02:05
Freistil 61G   Tim Achatz 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66F   Lukas Röser 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 75G Silas Graf Maximilian Hennig 4:0 TÜ 15:0 03:55
Gr.-röm. 86F Stilianos Vassiliadis Bernd Eisele 0:4 SS 0:8 02:53
Freistil 98G Daniel Dietrich Robin Schweda 4:0 SS 6:0 01:08
Gr.-röm. 130F André Klumpp Andre Rommel 0:2 PS 3:8 06:00
Freistil 57G Jonas Kamischke Roland Rösch 0:4 SS 1:10 02:52
Gr.-röm. 61F   Tim Achatz 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 66G   Philipp Bezner 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 75F Silas Graf Alexander Herrmann 4:0 TÜ 17:2 03:45
Freistil 86G Stilianos Vassiliadis Oliver Wörz 0:1 PS 4:6 06:00
Gr.-röm. 98F Dimitrij Domme Andre Rommel 4:0 SS 4:3 01:46
Freistil 130G André Klumpp Robin Schweda 0:1 PS 5:6 06:00

 

Platz Mannschaft Anz.K. Plus : Minus Differenz   + : - ?
1 KG Neckar-Brücke 10 388 : 129 259   20 : 0  
2 VFL Neckargartach II 10 235 : 224 11   10 : 10  
3 VFL Obereisesheim II 8 206 : 203   3   8 : 8  
4 ASV Möckmühl II 10 261 : 245 16   8 : 12  
5 RG Schw.Hall/Wüstenrot II 8 181 : 188 -7   7 : 9  
6 TSV Meimsheim II 8 170 : 240 -70   5 : 11  
7 KSV Lauffen 8 87 : 299 -212   4 : 12  

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

KG Ringer feiern die Meisterschaft - 8.11.2014

KG-Ringer feiern Meisterschaft in der Bezirksklasse

 

44:12 Derby-Sieg gegen KSV Lauffen – Jonas Bezner lässt nichts anbrennen

Bereits drei Kämpfe vor Saisonende haben sich die Ringer der KG Neckarbrücke die Meisterschaft in der Bezirksklasse Gruppe B gesichert. Im Heimkampf gegen den Lokalrivalen KSV Lauffen siegte die Mannschaft um das Trainerduo Philipp Bezner und Oliver Wörz souverän mit 44:12 und steht mit 18:0 Punkten uneinholbar an der Tabellenspitze.

„Wir hatten mit einer stärkeren Lauffener Mannschaft gerechnet. Trotzdem haben die zahlreichen Zuschauer ein paar tolle Kämpfe gesehen“, freuten sich die beiden KG-Trainer Philipp Bezner und Oliver Wörz nach dem deutlichen Derby-Sieg. Zum Auftakt kassierte Routinier Roland Rösch (57 kg/Griechisch-römisch) die Punkte kampflos. Andre Rommel (130 kg/GR) war gegen Sebastian Weidt einen Moment nicht aufmerksam und unterlag so in der dritten Minute vorzeitig. Tim Achatz (61 kg/Freistil) siegte ebenfalls kampflos für die KG-Riege. Gegen den starken Vasco Streicher fand Robin Schweda (98 kg/F) nicht zu seiner gewohnten Form und musste dem Lauffener in der fünften Minute einen Überlegenheitssieg überlassen. Philipp Bezner (66 kg/GR) fackelte gegen Franz Trautmann nicht lange und feierte bereits nach 18 Sekunden einen Schultersieg. Auch Bernd Eisele (86 kg/GR) legte seinen Kontrahenten Johann Trautmann gleich zu Beginn auf die Schultern. Jonas Bezner (75 kg/F) ließ gegen Florian Harnecker nichts anbrennen und feierte bei einer 4:0 Führung in der zweiten Minute einen Schultersieg – zur Pause führte die KG-Riege bereits mit 20:8. Auch im zweiten Abschnitt siegte Roland Rösch (57 kg/F) kampflos. Gegen Vasco Streicher unterlag Robin Schweda (130 kg/F) in der fünften Minute vorzeitig mit 0:16 Punkten. Nach dem kampflosen Sieg von Tim Achatz (61 kg/GR) konnte sich Andre Rommel (98 kg/GR) gegen Sebastian Weidt bereits nach wenigen Sekunden als Schultersieger feiern lassen. Für Stimmung in der Kirchheimer Schulsporthalle sorgte KG-Youngster Lukas Röser (66 kg/F), der gegen Franz Trautmann zu Beginn in Rückstand geriet, dann aber mächtig aufdrehte und den Lauffener in der dritten Minute schulterte. Bereits nach wenigen Sekunden hatte auch Oliver Wörz (86 kg/F) seinen Kontrahenten Johann Trautmann bezwungen. Im letzten Duell punktete Alexander Herrmann (75 kg/GR) gegen Florian Harnecker in der Bodenlage fast nach Belieben und siegte in der dritten Minute vorzeitig mit 16:0 Punkten.

 

 

KG Neckarbrücke
44
KSV Lauffen
12
Wettkampfstätte   Sporthalle auf den Laiern Kirchheim
Kampfrichter:  Wjatscheslaw Rausch

 

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57F Roland Rösch   4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 61G Tim Achatz   4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66F Philipp Bezner Franz Trautmann 4:0 SS 2:0 00:18
Freistil 75G Jonas Bezner Florian Harnecker 4:0 SS 4:0 01:30
Gr.-röm. 86F Bernd Eisele Johann Trautmann 4:0 SS 4:0 00:03
Freistil 98G Robin Schweda Vasco Streicher 0:4 TÜ 0:16 05:38
Gr.-röm. 130F Andre Rommel Sebastian Weidt 0:4 SS 0:6 02:14
Freistil 57G Roland Rösch   4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 61F Tim Achatz   4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 66G Lukas Röser Franz Trautmann 4:0 SS 4:4 02:05
Gr.-röm. 75F Alex Herrmann Florian Harnecker 4:0 TÜ 16:0 02:33
Freistil 86G Oliver Wörz Johann Trautmann 4:0 SS 4:0 00:05
Gr.-röm. 98F Andre Rommel Sebastian Weidt 4:0 SS 4:0 00:06
Freistil 130G Robin Schweda Vasco Streicher 0:4 TÜ 0:16 04:36

 

 

Platz Mannschaft Anz.K. Plus : Minus Differenz   + : -
1 KG Neckar-Brücke 9 356 : 113 243   18 : 0
2 VFL Neckargartach II 9 211 : 196 15   10 : 8
3 ASV Möckmühl II 9 237 : 217 20   8 : 10
4 RG Schw.Hall/Wüstenrot II 7 165 : 156   9   7 : 7
5 VFL Obereisesheim II 7 178 : 179 -1   6 : 8
6 TSV Meimsheim II 8 170 : 240 -70   5 : 11
7 KSV Lauffen 7 59 : 275 -216   2 : 12

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Ergebnisdienst

Die Ergebnisse aus den unterschiedlichen Ringerligen finden sich in der Ligadatenbank unter:

 

http://www.liga-db.de/nvligendb.asp?&Redirect=1719353677&Redirect=1975513340


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Mannschaft

 


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Der Kader

Roland Rösch

* 04.09.1966

Bauschlosser

Gewichtsklasse: 57 kg

Bei der KG seit: 2012

Kämpfe für die KG: 48

Bilanz 2014 (S/N): 10 - 1

 

Bünyamin Sagir

* 02.10.1998

Azubi

Gewichtsklasse: 57 kg

Bei der KG seit: 2015

Kämpfe für die KG: 0

Bilanz 2014 (S/N):  --


Tim Achatz

* 16.05.1989

Arbeiter

Gewichtsklasse: 61 kg

Bei der KG seit: 2012

Kämpfe für die KG: 60

Bilanz 2014 (S/N): 18 - 4


Philipp Bezner

* 15.12.1987

Ingenieur

Gewichtsklasse: 61 / 66 kg

Bei der KG seit: 2012

Kämpfe für die KG: 26

Bilanz 2014 (S/N): 9 - 1


Lukas Röser

* 12.04.1999

Schüler

Gewichtsklasse: 66 / 75 kg

Bei der KG seit: 2013

Kämpfe für die KG: 32

Bilanz 2014 (S/N): 8 - 4


Paul Saur

* 24.06.1995

Zimmerer

Gewichtsklasse: 66 / 75 kg

Bei der KG seit: 2012

Kämpfe für die KG: 17

Bilanz 2014 (S/N): 1 - 0


Jonas Bezner

* 20.04.1991

Wirtschaftsingenieur

Gewichtsklasse: 75 / 86 kg

Bei der KG seit: 2012

Kämpfe für die KG: 15

Bilanz 2014 (S/N): 4 - 1


Maximilian Hennig

* 06.06.1998

Azubi Zimmerer

Gewichtsklasse: 75 / 86 kg

Bei der KG seit: 2012

Kämpfe für die KG: 27

Bilanz 2014 (S/N): 0 - 4


Nicolas Kliesing

* 09.11.1999

Schüler

Gewichtsklasse: 75 / 86 kg

Bei der KG seit: 2015

Kämpfe für die KG: 0

Bilanz 2014 (S/N): --


Steffen Schober

* 31.03.1982

Softwaresystemingenieur

Gewichtsklasse: 75 / 86 kg

Bei der KG seit: 2012

Kämpfe für die KG: 18

Bilanz 2014 (S/N): 1 - 0


Matthias Menold

* 05.02.1996

Azubi Schreiner

Gewichtsklasse: 75 / 86 kg

Bei der KG seit: 2012

Kämpfe für die KG: 28

Bilanz 2014 (S/N): 0 - 1


Alexander Herrmann

* 05.06.1991

Student

Gewichtsklasse: 75 / 86 kg

Bei der KG seit: 2012

Kämpfe für die KG: 44

Bilanz 2014 (S/N): 6 - 3


Michael Rapp

* 08.05.1979

Leiter Methoden u. Werkzeuge

Gewichtsklasse: 86 kg

Bei der KG seit: 2014

Kämpfe für die KG: 0

Bilanz 2014 (S/N):  --


Mahmut Abdullahu

* 18.10.1985

Chemikant

Gewichtsklasse: 86 / 98 kg

Bei der KG seit: 2012

Kämpfe für die KG: 13

Bilanz 2014 (S/N): 1 - 2


Andre Rommel

* 29.04.1987

Student

Gewichtsklasse: 98 / 130 kg

Bei der KG seit: 2012

Kämpfe für die KG: 42

Bilanz 2014 (S/N): 9 - 7


Robin Schweda

* 27.07.1976

Abteilungsleiter

Gewichtsklasse: 98 / 130 kg

Bei der KG seit: 2012

Kämpfe für die KG: 44

Bilanz 2014 (S/N): 10 - 14

 

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Nächster Derbysieg für die KG

KG-Ringer sind im Derby nicht zu bezwingen

 

30:20 Erfolg gegen TSV Meimsheim II – Beste Saisonleistung von Lukas Röser

Einen souveränen 30:20 Erfolg haben die Ringer der KG Neckarbrücke im Derby gegen den TSV Meimsheim II gefeiert. Mit 14:4 Punkten belegt die KG-Riege um Trainer Philipp Bezner den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksklasse Gruppe B.

„Das waren heute tolle Kämpfe. Meimsheim war der erwartet starke Gegner, doch unsere Jungs haben durch die Bank starke Leistungen gezeigt“ lautete das positive Fazit des Kirchheimer Vorsitzenden Stephan Hennig. Zum Auftakt siegte Bünyamin Sagir (57 kg/Griechisch-römisch) bereits auf der Waage, da der Meimsheimer Eugen Hogel zu schwer war. Den ausgetragenen Kampf konnte Sagir vorzeitig mit 21:3 zu seinen Gunsten entscheiden. Thomas Weberruß (130 kg/GR) siegte kampflos und im Freistil-Limit bis 61 Kilogramm fielen die Punkte ebenfalls kampflos an die Gäste, da Tim Achatz beruflich verhindert war. Eine starke Leistung zeigte Robin Schweda (98 kg/F) gegen Philipp Modjesch. Schweda kämpfte konzentriert und siegte am Ende verdient mit 4:3. Seine bisher beste Saisonleistung zeigte Lukas Röser (66 kg/GR) gegen Alexander Blech. Nach einem anfänglichen Rückstand wurde Röser immer stärker und siegte nach sechs Minuten unter dem Jubel der KG-Fans deutlich mit 24:10 Punkten. Gegen den starken Jascha Winkler riskierte Mahmut Abdullahu (86 kg/GR) bei einer Aktion zu viel und wurde in der fünften Minute geschultert. Eine hervorragende Leistung zeigte Matthias Menold (75 kg/F), der den sperrigen Julian Hammel sicher im Griff hatte und in der zweiten Minute einen Schultersieg feierte – zur Pause führte die KG-Riege mit 16:8. Im zweiten Abschnitt siegte Bünyamin Sagir (57 kg/F) erneut, da der Meimsheimer Ringer zu schwer war. Nach dem kampflosen Sieg von Routinier Thomas Weberruß (130 kg/F), fielen die Punkte in der Klasse bis 61 Kilogramm kampflos an die Gäste. Robin Schweda (98 kg/GR) hatte den starken Jascha Winkler nach einem schulmäßigen Kopfhüftschwung klar auf den Schultern, doch der Pfiff des Kampfleiters blieb leider aus. Am Ende konnte sich der KG-Athlet souverän mit 8:2 Punkten durchsetzen. Gegen den starken Semier Baisangur lag Lukas Röser (66 kg/F) nach Punkten in Führung, als er in der vierten Minute eine unglückliche Schulterniederlage hinnehmen musste. Maximilian Hennig (86 kg/F) wehrte sich gegen Philipp Modjesch nach Kräften, konnte aber einen Überlegenheitssieg des Meimsheimers kurz vor Kampfende nicht verhindern. Im letzten Duell führte Alexander Herrmann (75 kg/GR) gegen Julian Hammel bereits mit 8:0, als er den Zabergäuer unter dem Jubel der Fans auf die Schultern legte.(rai)

 

Tabelle Bezirksklasse B:

1. RG SHA/Wüstenrot II     16:2

2. KG Neckarbrücke         14:4

3.VfL Neckargartach II         8:8

4. ASV Möckmühl II             8:10

5. KSV Lauffen                   7:11

6. TSV Meimsheim II           5.13

7. VfL Obereisesheim II       4: 14

 

Nächster Kampf:

Samstag,  21.11.2015  19:30 Uhr    Schulsporthalle Kirchheim

KG Neckarbrücke - VfL Neckargartach II


Die Paarungen im Überblick:

 

http://www.liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=44176&SLID=647&MannschaftsID=5852


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

KG Ringer siegen im Derby deutlich

36:18 Erfolg gegen KSV Lauffen – Tim Achatz zeigt starke Leistung

In der Bezirksklasse Gruppe B haben die Ringer der KG Neckarbrücke im Derby gegen den KSV Lauffen einen deutlichen 36:18 Erfolg gefeiert. In der Tabelle belegt die KG-Riege mit 12:4 Punkten hinter der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot (16:2) den zweiten Tabellenplatz.

„Lauffen ist heute nicht mit der stärksten Mannschaft angetreten, dennoch ist der Sieg hochverdient“, freute sich KG-Coach Philipp Bezner über die gelungene Revanche für die Niederlage aus dem Vorkampf. Zum Auftakt fand Bünyamin Sagir (57 kg/Griechisch-römisch) gegen den routinierten Matthias Dath nicht zu seiner gewohnten Form und musste dem Lauffener nach zwei Minuten einen Überlegenheitssieg überlassen. Nach dem kampflosen Sieg von Thomas Weberruß (130 kg/GR) zeigte Tim Achatz (61 kg/Freistil) gegen den ehemaligen Kirchheimer Hüseyin Sagir eine starke Leistung. Beim Stand von 8:8 zog sich Sagir kurz nach der Pause eine Verletzung zu und Achatz wurde somit zum Aufgabesieger erklärt. Robin Schweda (98 kg/F) kassierte die Punkte kampflos für die KG-Riege. KG-Talent Lukas Röser (66 kg/GR) kämpfte gegen den routinierten Hasan Sagir verbissen, musste sich aber in der vierten Minute entscheidend geschlagen geben. Mahmut Abdullahu (86 kg/GR) und Johann Trautmann lieferten sich ein packendes Duell, an dessen Ende sich Abdullahu knapp mit 16:21 geschlagen geben musste. Im letzten Kampf vor der Pause ließ Matthias Menold (75 kg/F) gegen Michael Albert nichts anbrennen und siegte in der fünften Minute vorzeitig mit 16:0 Punkten – zur Halbzeit lagen die KG-Ringer mit 16:10 in Führung. Im zweiten Abschnitt konnte Bünyamin Sagir (57 kg/F) einen Schultersieg von Matthias Dath nicht verhindern. Thomas Weberruß (130 kg/F), Tim Achatz (61 kg/GR) und Robin Schweda (98 kg/GR) siegten jeweils kampflos für die KG. Gegen den starken Hasan Sagir zeigte Lukas Röser (66 kg/F) erneut eine starke Leistung, musste aber kurz vor dem Pausengong eine Schulterniederlage hinnehmen. Maximilian Hennig (86 kg/F) wurde kampfloser Sieger, da Lauffen im zweiten Abschnitt keinen Gegner stellte. Im letzten Kampf sorgte Alexander Herrmann (75 kg/GR) nochmals für Stimmung in der Gemmrigheimer Wasenhalle. Beim Stand von 16:0 legte Herrmann seinen Kontrahenten Florian Harnecker in der dritten Minute auf die Schultern. (rai)

 

 

Tabelle Bezirksklasse Gruppe B:

 

1. RG SHA/Wüstenrot II          16:2

2. KG Neckarbrücke               12:4

3. ASV Möckmühl II                   8:10

4. TSV Meimsheim II                7:9

5. KSV Lauffen                           7:9

6. VfL Neckargartach II             6:8

7. VfL Obereisesheim II           2:16

 

Am kommenden Samstag kommt es zum nächsten Derby. Dort ist dann die 2. Mannschaft des TSV Meimsheim zu Gast in der Kirchheimer Schulsporthalle.

 

Samstag, 14.11.2015   19:30 Uhr   Schulsporthalle Kirchheim

KG Neckarbrücke - TSV Meimsheim II


Die Paarungen im Überblick:

 

http://www.liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=44172&SLID=647&MannschaftsID=5852


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Souveräner Sieg gegen den VfL Obereisesheim II

KG-Ringer fegen Gäste mit 52:4 von der Matte

 

Klarer Sieg über Obereisesheim II – Maximilian Hennig feiert Schultersieg

 Im ersten Rückrundenkampf haben die Ringer der KG Neckarbrücke in der Bezirksklasse Gruppe B einen deutlichen Heimsieg gefeiert. Gegen das Tabellenschlusslicht VfL Obereisesheim II siegte die KG-Riege um Trainer Philipp Bezner souverän mit 52:4.

Mit 10:4 Punkten belegen die KG-Ringer in der Tabelle hinter dem Spitzenreiter RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II (14:2) einen hervorragenden zweiten Platz. Zum Auftakt kassierte Bünyamin Sagir (57 kg/Griechisch-römisch) die Punkte kampflos. Routinier Thomas Weberruß (130 kg/GR) kämpfte gegen den starken Mike Vogelgesang verbissen, musste dem Gast jedoch in der vierten Minute einen Überlegenheitssieg überlassen. Nach dem kampflosen Sieg von Tim Achatz (61 kg/Freistil) zeigte Robin Schweda (98 kg/F) gegen Jonas Gutbrod eine starke Leistung. Schweda führte bereits mit 10:2, als er seinen Kontrahenten in der fünften Minute auf die Schultern legte. Lukas Röser (66 kg/GR) bekam es mit dem routinierten Peter Wagner zu tun. Der Gast verletzte sich gleich bei der ersten Aktion und konnte den Kampf nicht mehr fortsetzen, der KG-Ringer wurde Aufgabesieger. Mahmut Abdullahu (86 kg/GR) diktierte gegen Daniel Sommer das Geschehen auf der Matte und wurde bei einer 5:0 Führung in der vierten Minute Schultersieger. Im letzten Duell des ersten Abschnitts präsentierte sich Matthias Menold (75 kg/F) in Topform und legte seinen Kontrahenten Adrian Schadt beim Stand von 8:0 in der zweiten Minute auf die Schultern – zur Pause führte die KG bereits mit 24:4. Bei den Gästen war nun die Moral gebrochen, Bünyamin Sagir (57 kg/F), Robin Schweda (130 kg/F), Tim Achatz (61 kg/GR), Mahmut Abdullahu (98 kg/GR) und Lukas Röser (66 kg/F) kassierten im zweiten Abschnitt die Punkte jeweils kampflos. Für Stimmung in der Halle sorgte Maximilian Hennig (86 kg/F), der gegen Adrian Schadt zu Beginn in Rückstand geriet, dann aber den Kampf nach zwei Minuten vorzeitig mit einem Schultersieg beendete. Überzeugen konnte auch Alexander Herrmann (75 kg/GR), der den Obereisesheimer Daniel Sommer nach 73 Sekunden auf die Schultern legte und somit den 52:4 Gesamtsieg unter Dach und Fach brachte. (rai)

 

Tabelle Bezirksklasse Gruppe B

 

1.  RG SHA/Wüstenrot II       14:2

2.  KG Neckarbrücke           10:4

3.  KSV Lauffen                      7:7

4.  VfL Neckargartach II          6:8

5.  ASV Möckmühl II               6:8

6. TSV Meimsheim II               5:9

7. VfL Obereisesheim II         2:12

 

Am kommenden Samstag kommt es in der Gemmrigheimer Wasenhalle zum Derby gegen den KSV Lauffen

 

07.11.2015     19:30 Uhr     Wasenhalle, Gemmrigheim

KG Neckarbrücke - KSV Lauffen


Bewertung zu diesem Artikel
 (0,0 , 0 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

KG-Ringer in Neckargartach chancenlos

Gastgeber mit zahlreichen Oberliga-Ringern angetreten – Sagir siegt überlegen

 

In der Bezirksklasse Gruppe B haben die Ringer der KG Neckarbrücke bei der Reserve des Oberligisten VfL Neckargartach eine deutliche 16:38 Niederlage hinnehmen müssen. Die Gastgeber setzten im Derby zahlreiche Athleten aus dem Oberliga-Kader ein. Als Tabellendritter hat die KG-Riege nun 6:4 Punkte auf dem Konto.

„So stark ist Neckargartach in dieser Saison noch nicht angetreten. In dieser Besetzung verlieren die keinen Kampf“, lautete das Fazit der beiden KG-Betreuer Thomas Weberruß und Steffen Schober. Im ersten Kampf ließ Bünyamin Sagir (57 kg/Freistil) nichts anbrennen und siegte gegen den talentierten David Weinberg technisch überlegen mit 18:3 Punkten. Gegen den baden-württembergischen Juniorenmeister Edward Gerner konnte Robin Schweda (130 kg/F) eine vorzeitige Niederlage in der zweiten Minute nicht verhindern. Tim Achatz (61 kg/Griechisch-römisch) siegte kampflos für die KG-Riege. Die Punkte in der Klasse bis 98 Kilogramm fielen kampflos an die Gastgeber. Gegen den routinierten Ayhan Kaya konnte KG-Talent Lukas Röser (66 kg/F) eine Schulterniederlage in der zweiten Minute nicht verhindern. Maximilian Hennig (86 kg/F) wehrte sich gegen den weißrussischen Auswahl-Ringer Aliaksandr Matyl nach Kräften, musste aber dem Neckargartacher in der zweiten Minute einen Überlegenheitssieg überlassen. Gegen den württembergischen Jugendmeister Daniel Lenz unterlag Alexander Herrmann (75 kg/GR) mit 3:8. Die Punkte fielen aber an Herrmann, da der Neckargartacher auch noch im anschließenden Oberliga-Kampf zum Einsatz kam. Im zweiten Abschnitt lag Bünyamin Sagir (57 kg/GR) gegen David Weinberg mit 9:0 in Front, als er sich bei einer Aktion verletzte und eine Schulterniederlage hinnehmen musste. Die Punkte im Limit bis 130 Kilogramm fielen kampflos an die Gastgeber und auch Tim Achatz (61 kg/F) kassierte die Punkte ohne ins Schwitzen zu kommen. Gegen den routinierten Maxim Kutsch zeigte Robin Schweda (98 kg/F) eine kämpferische Leistung, unterlag aber nach Punkten. Lukas Röser (66 kg/GR) konnte gegen den starken Niklas Rauhut eine Schulterniederlage nicht verhindern. Gegen den Neckargartacher Trainer und ehemaligen Bundesliga-Ringer Marcus Mackamul wehrte sich Mahmut Abdullahu (86 kg/GR) nach Kräften und unterlag nach sechs Minuten nur mit 0:11 Punkten. Im letzten Kampf unterlag Matthias Menold (75 kg/F) dem Weißrussen Aliaksandr Matyl in der zweiten Minute entscheidend (rai)


Heimmannschaft
Gastmannschaft
VFL Neckargartach II
38
KG Neckar-Brücke
16
Wettkampfstätte   Römerhalle, Römerstr. 110, 74078 Heilbronn-Neckargartach
Kampfrichter:  Ralf Schneider

 

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 David Weinberg Bünyamin Sagir 0:4 TÜ 3:18 04:14
Gr.-röm. 61   Tim Achatz 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 66 Ayhan Kaya Lukas Röser 4:0 SS 12:1 01:30
Gr.-röm. 75 Daniel Lenz Alexander Herrmann 2:0 PS 8:3 06:00
Freistil 86 Aliaksandr Matyl Maximilian Hennig 4:0 16:0 01:33
Gr.-röm. 98 Maxim Kutsch   4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 130 Edward Gerner Robin Schweda 4:0 16:0 01:16
Gr.-röm. 57 David Weinberg Bünyamin Sagir 4:0 SS 2:9 03:54
Freistil 61   Tim Achatz 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66 Niklas Thorsten Rauhut Lukas Röser 4:0 SS 10:0 01:16
Freistil 75 Aliaksandr Matyl Matthias Menold 4:0 SS 10:0 01:25
Gr.-röm. 86 Marcus Mackamul Mahmut Abdullahu 3:0 PS 11:0 06:00
Freistil 98 Maxim Kutsch Robin Schweda 3:0 PS 10:0 06:00
Gr.-röm. 130 Edward Gerner   4:0 KL 0:0 00:00

Bewertung zu diesem Artikel
 (0,0 , 0 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Starke KG-Ringer im Spitzenkampf obenauf

31:20 Heimsieg gegen Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – Herausragende Leistung von Mahmut Abdullahu

 

Eine starke Leistung haben die Ringer der KG Neckarbrücke im Spitzenkampf der Bezirksklasse Gruppe B gezeigt. Gegen den bis dahin noch ungeschlagenen Tabellenführer RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II siegte die KG-Riege um Trainer Philipp Bezner nach spannenden Kämpfen mit 31:20 und belegt nun mit 8:4 Punkten den zweiten Tabellenplatz.

„Das war die bislang beste Saisonleistung unserer Mannschaft. Die Zuschauer sind heute voll auf ihre Kosten gekommen“, jubelte der KG-Trainer Philipp Bezner nach dem am Ende deutlichen Erfolg über die favorisierten Gäste. Zum Auftakt fielen die Punkte im Freistil-Limit bis 57 Kilogramm kampflos an die Gäste. Auch im Freistil-Schwergewicht bis 130 Kilogramm konnte die KG im ersten Abschnitt keinen Vertreter stellen. Tim Achatz (61 kg/Griechisch-römisch) siegte ebenfalls kampflos. Robin Schweda (98 kg/GR) kämpfte gegen Stilianos Vassiliadis konzentriert. Kurz nach der Pause nutzte Schweda eine Unachtsamkeit des Gastes eiskalt aus und sorgte mit einem Schultersieg für Stimmung in der Wasenhalle. Lukas Röser (66 kg/F) lieferte sich mit Dimitry Wagner ein packendes Duell. Beim Stand von 7:12 riskierte Röser zu viel und wurde kurz vor Kampfende geschultert. Gegen den starken Alexander Plaumann zeigte Mahmut Abdullahu (86 kg/F) eine herausragende Leistung und siegte nach sechs Minuten verdient mit 7:1. Nichts anbrennen ließ Alexander Herrmann (75 kg/GR), der gegen Robin Frank bereits mit 13:0 in Führung lag, als er seinen Kontrahenten in der dritten Minute auf die Schultern legte – zur Pause lag die KG-Riege mit 14:12 in Führung. Im zweiten Abschnitt fielen die Punkte in der Klasse bis 57 Kilogramm erneut kampflos an die Gäste. Thomas Weberruß (130 kg/GR) ging gegen den starken Daniel Dietrich gleich zu Beginn in Führung. Im weiteren Kampfverlauf übernahm der Gast die Initiative und der KG-Routinier musste sich kurz vor dem Pausengong entscheidend geschlagen geben. Roland Rösch (57 kg/F) siegte kampflos für die KG-Riege. Gegen Alexander Plaumann bestimmte Robin Schweda (98 kg/F) das Geschehen auf der Matte und siegte am Ende souverän mit 10:4. Tim Achatz (66 kg/GR) fackelte gegen Dimitry Wagner nicht lange und legte seinen Kontrahenten bereits nach 35 Sekunden auf die Schultern. Gegen Stilianos Vassiliadis kämpfte Mahmut Abdullahu (86 kg/GR) wie entfesselt und verpasste mit einem 13:0 Erfolg nur knapp einen Überlegenheitssieg. Im letzten Kampf geriet Matthias Menold (75 kg/F) gegen Robin Frank zu Beginn in Rückstand, doch dann wurde der KG-Athlet immer stärker und feierte in der dritten Minute einen umjubelten Schultersieg. (rai)


Heimmannschaft
Gastmannschaft
KG Neckar-Brücke
31
RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II
20
Wettkampfstätte   Wasenhalle, Mühläckerweg 7, 74376 Gemmrigheim
Kampfrichter:  Jürgen Bauer

 

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57   Jonas Kamischke 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 61 Tim Achatz   4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 66 Lukas Röser Dimitry Wagner 0:4 SS 7:16 05:20
Gr.-röm. 75 Alexander Herrmann Robin Frank 4:0 SS 13:0 02:28
Freistil 86 Mahmut Abdullahu Alexander Plaumann 2:0 PS 7:1 06:00
Gr.-röm. 98 Robin Schweda Stilianos Vassiliadis 4:0 SS 4:2 03:37
Freistil 130   Daniel Dietrich 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 57   Jonas Kamischke 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 61 Roland Rösch   4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66 Tim Achatz Dimitry Wagner 4:0 SS 4:0 00:35
Freistil 75 Matthias Menold Robin Frank 4:0 SS 2:2 02:21
Gr.-röm. 86 Mahmut Abdullahu Stilianos Vassiliadis 3:0 PS 13:0 06:00
Freistil 98 Robin Schweda Alexander Plaumann 2:0 PS 10:4 06:00
Gr.-röm. 130 Thomas Weberruß Daniel Dietrich 0:4 SS 4:12 02:53

Platz Mannschaft Anz.K. Plus : Minus Differenz   + : -
1 RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 7 238 : 111 127   12 : 2
2 KG Neckar-Brücke 6 176 : 144 32   8 : 4
3 VFL Neckargartach II 5 137 : 122 15   6 : 4
4 KSV Lauffen 5 140 : 133   7   4 : 6
5 TSV Meimsheim II 6 142 : 150 -8   4 : 8
6 ASV Möckmühl II 6 123 : 186 -63   4 : 8
7 VFL Obereisesheim II 5 77 : 187 -110   2 : 8
 

 


Bewertung zu diesem Artikel
 (0,0 , 0 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Erfolgreiches Wochenende für KG-Ringer

Deutlichem Heimerfolg über Möckmühl folgt Auswärtssieg in Obereisesheim

In der Bezirksklasse Gruppe B haben die Ringer der KG Neckarbrücke am Wochenende gleich zwei souveräne Erfolge gefeiert. Nach dem deutlichen Heimsieg über den ASV Möckmühl II, triumphierten die KG-Ringer um Trainer Philipp Bezner auch am Sonntag beim VfL Obereisesheim II.

Mit 6:2 Punkten belegt die KG-Riege nun hinter der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II (10:0 Punkte) den zweiten Tabellenplatz. In der Gemmrigheimer Wasenhalle war die KG-Riege am Samstag beim 44:12 Kantersieg über den ASV Möckmühl II kaum gefordert. Im ersten Abschnitt feierte Heimkehrer Bünyamin Sagir (57 kg/Freistil) gegen den starken Lars Fleischmann nach klarer Führung einen Schultersieg. Robin Schweda (130 kg/F) legte den wesentlich schwereren Marc Reichert kurz vor dem Pausengong auf die Schultern und auch Mahmut Abdullahu (98 kg/Griechisch-römisch) siegte gegen Dieter Stammer in der dritten Minute entscheidend. Tim Achatz (61 kg/GR), Philipp Bezner (66 kg/F) und Alexander Herrmann (75 kg/GR) siegten jeweils kampflos, Maximilian Hennig (86 kg/F) musste trotz großer Gegenwehr eine Schulterniederlage hinnehmen. Im zweiten Abschnitt feierte Bünyamin Sagir (57 kg/GR) erneut einen Schultersieg und auch Mahmut Abdullahu (98 kg/F) konnte sich bereits nach vierzig Sekunden entscheidend durchsetzen. Tim Achatz (61 kg/F), Philipp Bezner (66 kg/GR) und Nachwuchsringer Nicolas Kliesing (75 kg/F) kassierten die Punkte jeweils kampflos.

Beim VfL Obereisesheim II ließen die KG-Ringer am Sonntag nichts anbrennen und siegten am Ende mit 37:16. Gegen Robin Volter feierte Bünyamin Sagir (57 kg/F) bereits nach 47 Sekunden einen Schultersieg. Thomas Weberruß (130 kg/F) und Tim Achatz (61 kg/GR) siegten jeweils kampflos. Gegen den sperrigen Jonas Gutbrod agierte Robin Schweda (98 kg/GR) clever und siegte nach zwei Minuten vorzeitig. Eine starke Leistung zeigte KG-Talent Lukas Röser (66 kg/F), der gegen den routinierten Peter Wagner mit 6:3 in Führung lag, als er in der dritten Minute eine unglückliche Schulterniederlage hinnehmen musste. Gegen den starken Nikolaj Stricker konnte Maximilian Hennig (86 kg/F) eine Schulterniederlage nicht verhindern. Keine Probleme hatte Alexander Herrmann (75 kg/GR), der gegen Daniel Sommer in der vierten Minute vorzeitig mit 16:0 siegte. Im zweiten Abschnitt konnte Bünyamin Sagir (57 kg/GR) einen weiteren Schultersieg bejubeln. Thomas Weberruß (130 kg/GR), Tim Achatz (61 kg/F) und Robin Schweda (98 kg/F) siegten jeweils kampflos für die KG. Nach den Niederlagen von Nicolas Kliesing (66 kg/GR) und Maximilian Hennig (86 kg/GR) sorgte Matthias Menold (75 kg/F) gegen Adrian Schadt nochmals für Stimmung. Nach einem packenden Kampf konnte sich Menold am Ende verdient mit 7:6 Punkten durchsetzen. (rai)

 

Heimmannschaft
Gastmannschaft
KG Neckar-Brücke
44
ASV Möckmühl II
12
Wettkampfstätte   Wasenhalle, Mühläckerweg 7, 74376 Gemmrigheim
Kampfrichter:  Wjatscheslaw Rausch

 

Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 52,8 Bünyamin Sagir J 56,9 Lars Fleischmann J 4:0 SS 12:6 04:36
Gr.-röm. 61 60,4 Tim Achatz     4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 66 64,4 Philipp Bezner     4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 75 72,8 Alexander Herrmann     4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 86 77,3 Maximilian Hennig J 80,8 Bernd Moll 0:4 SS 0:6 00:33
Gr.-röm. 98 82,1 Mahmut Abdullahu 95,2 Dieter Stammer 4:0 SS 5:0 02:07
Freistil 130 92,3 Robin Schweda 104,9 Marc Reichert 4:0 SS 4:0 02:43
Gr.-röm. 57 52,8 Bünyamin Sagir J 56,9 Lars Fleischmann J 4:0 SS 4:0 02:58
Freistil 61 60,4 Tim Achatz     4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66 64,4 Philipp Bezner     4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 75 69,7 Nicolas Kliesing J     4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 86 77,3 Maximilian Hennig J 80,8 Bernd Moll 0:4 SS 0:4 00:44
Freistil 98 82,1 Mahmut Abdullahu 95,2 Dieter Stammer 4:0 SS 4:0 00:40
Gr.-röm. 130 92,3 Robin Schweda 104,9 Marc Reichert 0:4 SS 0:5 02:03


 

 

Heimmannschaft
Gastmannschaft
VFL Obereisesheim II
16
KG Neckar-Brücke
37
Wettkampfstätte   Eberwinhalle, Eberwinstr.26, 74172 Neckarsulm-Obereisesheim
Kampfrichter:  Wjatscheslaw Rausch

 

Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 54,9 Robin Volter J 52,5 Bünyamin Sagir J 0:4 SS 0:7 00:47
Gr.-röm. 61     60,6 Tim Achatz 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 66 65,8 Peter Wagner 65,3 Lukas Röser J 4:0 SS 7:6 02:25
Gr.-röm. 75 74,5 Daniel Sommer 72,5 Alexander Herrmann 0:4 TÜ 0:16 03:21
Freistil 86 72,3 Nikolaj Stricker 77,8 Maximilian Hennig J 4:0 SS 2:0 01:22
Gr.-röm. 98 83 Jonas Gutbrod 93 Robin Schweda 0:4 SS 0:4 02:09
Freistil 130     105,4 Thomas Weberruß 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 57 54,9 Robin Volter J 52,5 Bünyamin Sagir J 0:4 TÜ 0:16 01:31
Freistil 61     60,6 Tim Achatz 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66 65,8 Peter Wagner 70 Nicolas Kliesing J 4:0 ÜG 4:0 01:35
Freistil 75 74,5 Adrian Schadt 73,1 Matthias Menold 0:1 PS 6:7 06:00
Gr.-röm. 86 72,3 Nikolaj Stricker 77,8 Maximilian Hennig J 4:0 SS 6:0 01:19
Freistil 98     93 Robin Schweda 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 130     105,4 Thomas Weberruß 0:4 KL 0:0 00:00

 

Bezirksklasse Gruppe B

Platz Mannschaft Anz.K. Plus : Minus Differenz   + : - ?
1 RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 4 168 : 40 128   8 : 0  
2 KG Neckar-Brücke 4 129 : 86 43   6 : 2  
3 VFL Neckargartach II 3 83 : 66 17   4 : 2  
4 ASV Möckmühl II 5 107 : 146 -39   4 : 6  
5 KSV Lauffen 3 76 : 85 -9   2 : 4  
6 TSV Meimsheim II 4 86 : 116 -30   2 : 6  
7 VFL Obereisesheim II 5 77 : 187 -110   2 : 8  

 

 

Nächster Kampf:

Samstag, 10.10.2015   18 Uhr        Römerhalle HN-Neckargartach

VfL Neckargartach II - KG Neckarbrücke

 

 


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

KG-Ringer feiern deutlichen Derby-Sieg

32:18 Erfolg beim TSV Meimsheim II – Menold sorgt für optimalen Abschluss

In der Bezirksklasse Gruppe B haben die Ringer der KG Neckarbrücke im Derby beim TSV Meimsheim II einen deutlichen 32:18 Erfolg gefeiert. Die zahlreichen Zuschauer in der Meimsheimer Gemeindehalle sahen spannende Mattenduelle.

„Dieser Sieg gibt uns Auftrieb für die nächsten Kämpfe. Heute hat die Einstellung gepasst“ lautete das Fazit des KG-Betreuers Thomas Weberruß nach dem souveränen Auswärtserfolg im Zabergäu. Im Limit bis 57 Kilogramm fielen die Punkte zum Auftakt kampflos an die Gastgeber. Thomas Weberruß (130 kg/Freistil) und Tim Achatz (61 kg/Griechisch-römisch) siegten jeweils kampflos für die KG-Riege. Gegen den starken Tobias Herbst fand Robin Schweda (98 kg/GR) kein Mittel und musste seinem Kontrahenten einen Überlegenheitssieg überlassen. Lukas Röser (66 kg/F) siegte kampflos, im anschließend ausgetragenen Freundschaftskampf feierte er einen Schultersieg. Eine starke Leistung zeigte Maximilian Hennig (86 kg/F), der gegen den starken Philip Modjesch klar im Rückstand liegend eine furiose Aufholjagd startete und am Ende nur mit 10:16 Punkten unterlag. Souverän agierte Alexander Herrmann (75 kg/GR), der den Meimsheimer Routinier Jan Ruchser sicher im Griff hatte und am Ende verdient mit 8:4 Punkten triumphierte. Zur Pause führte die Kampfgemeinschaft mit 14:10. Auch im zweiten Abschnitt fielen die Punkte in der Klasse bis 57 Kilogramm kampflos an Meimsheim. Thomas Weberruß (130 kg/GR) und Tim Achatz (61 kg/F) siegten ebenfalls kampflos. Nichts anbrennen ließ Robin Schweda (98 kg/F), der den Meimsheimer Philip Modjesch sicher im Griff hatte und den Kampf bereits nach einer Minute mit einem Schultersieg vorzeitig beendete. Nach dem kampflosen Sieg von Lukas Röser (66 kg/GR) kämpfte Maximilian Hennig (86 kg/GR) verbissen, musste aber letztendlich dem starken Tobias Herbst einen Überlegenheitssieg überlassen. Für einen optimalen Abschluss aus Sicht der KG sorgte im letzten Kampf Matthias Menold (75 kg/F), der den routinierten Jan Ruchser nicht zur Entfaltung kommen ließ und nach sechs Minuten mit 3:0 Punkten die Nase vorn hatte. Am kommenden Samstag ist nun der ASV Möckmühl II in der Gemmrigheimer Wasenhalle zu Gast. (rai)

Heimmannschaft
Gastmannschaft
TSV Meimsheim II
18
KG Neckar-Brücke
32
Wettkampfstätte   Gemeindehalle Meimsheim, Jahnstr.2, 74336 Meimsheim
Kampfrichter:  Oliver Beutler

 

Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 56,9 Eugen Hogel J     4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 61     60,3 Tim Achatz 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 66     65,4 Lukas Röser J 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 75 71,7 Jan Ruchser 73,2 Alexander Herrmann 0:2 PS 4:8 06:00
Freistil 86 83,8 Philip Modjesch 76,6 Maximilian Hennig J 2:0 PS 16:10 06:00
Gr.-röm. 98 79,6 Tobias Herbst 92,4 Robin Schweda 4:0 15:0 02:26
Freistil 130     105,3 Thomas Weberruß 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 57 56,9 Eugen Hogel J     4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 61     60,3 Tim Achatz 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66     65,4 Lukas Röser J 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 75 71,7 Jan Ruchser 73,3 Matthias Menold 0:2 PS 0:3 06:00
Gr.-röm. 86 79,6 Tobias Herbst 76,6 Maximilian Hennig J 4:0 18:0 01:56
Freistil 98 83,8 Philip Modjesch 92,4 Robin Schweda 0:4 SS 0:2 00:59
Gr.-röm. 130     105,3 Thomas Weberruß 0:4 KL 0:0 00:00

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

KG-Ringer unterliegen im Derby deutlich

16:40 Niederlage beim KSV Lauffen – Matthias Menold feiert Schultersieg

Im ersten Saisonkampf waren die Ringer der KG Neckarbrücke in der Bezirksklasse Gruppe B beim Lokalrivalen KSV Lauffen ohne Chance. Die ersatzgeschwächte Mannschaft um Trainer Philipp Bezner musste am Ende eine deutliche 16:40 Niederlage hinnehmen.

Im ersten Abschnitt fielen die Punkte im Limit bis 57 Kilogramm kampflos an die Gastgeber. Robin Schweda (130 kg/Freistil) musste dem starken Vasco Streicher einen Überlegenheitssieg überlassen. Gegen den ehemaligen Kirchheimer Hüseyin Sagir unterlag Tim Achatz (61 kg/Griechisch-römisch) ebenfalls vorzeitig. In der Klasse bis 98 Kilogramm siegte der ehemalige Gemmrigheimer Timo Deininger kampflos für die Gastgeber. KG-Talent Lukas Röser (66 kg/F) kämpfte gegen Hasan Sagir verbissen, unterlag aber noch vor der Pause entscheidend. Mahmut Abdullahu (86 kg/F) siegte kampflos für die KG-Riege. Alexander Herrmann (75 kg/GR) konnte einen Überlegenheitssieg des ehemaligen Gemmrigheimers Alex Heinzmann nicht verhindern – zur Pause lag die Kampfgemeinschaft bereits mit 4:24 im Hintertreffen. Die Klasse bis 57 Kilogramm blieb bei der KG auch im zweiten Abschnitt unbesetzt. Robin Schweda (130 kg/GR) fand gegen Timo Deininger kein Mittel und unterlag in der vierten Minute vorzeitig. Tim Achatz (61 kg/F) lag gegen Hüseyin Sagir mit 2:0 vorne, als der Lauffener verletzt aufgeben musste. Gegen den bärenstarken Vasco Streicher konnte Mahmut Abdullahu (98 kg/F) eine deutliche Niederlage nicht verhindern. Lukas Röser (66 kg/GR) musste dem routinierten Hasan Sagir in der dritten Minute den Sieg überlassen. Maximilian Hennig (86 kg/GR) siegte kampflos für die KG. Im letzten Duell legte Matthias Menold (75 kg/F) seinen Kontrahenten Christian Link bei einer 6:0 Führung in der zweiten Minute auf die Schultern.

                                                         


Bewertung zu diesem Artikel
 (0,0 , 0 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Saison 2015

Die neue Saison steht vor der Tür.

Die Terminliste findet ihr hier: /cms/iwebs/default.aspx?mmid=12622&smid=42770


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Schöner Abschluss einer tollen Saison

KSV Kirchheim - VfL Neckargartach II = 32:19

 

Beim letzten Heimkampf in der Saison 2016 war einiges geboten in der Kirchheimer Schulsporthalle. Zunächst war die Matte bereitet für einige Kämpfe der jungen KSVler. Diese trugen einige Freundschaftskämpfe gegen Jugendringer aus Neckargartach und Stuttgart-Münster aus. Die zahlreichen Zuschauer sahen tolle Kämpfe, bei denen die jungen Athleten alles gaben. Ihnen gehört die Zukunft.

 

Im Kampf gegen die zweite Vertretung aus Neckargartach wollten die Mannen von Trainer Philipp Bezner und Hüsamettin Sagir die tolle Saison erfolgreich abschließen.

 

1. Halbzeit:

 

57kg(gr): Bünyamin Sagir hatte gegen Andreas Kehl alles sicher im Griff und

gewann nach einer Kampfzeit von 3:45 Minuten technisch überlegen (4:0)

4:0

 

130kg(gr): Mit dem unkonventionell ringenden Marco Fischer tat sich Meliksah

Sarikaya zunächst schwer eine Aktion zu setzen. Als es ihm dann

gelang konnte er seinen Gegner auf beide Schultern zwingen. (4:0)

8:0

 

61kg(fr): Kurzen Prozess machte Hüseyin Sagir mit Edison Kosumi. Nach 35

Sekunden war der Kampf vorzeitig beendet (4:0)

12:0

 

98kg(fr): Kampfloser Sieg für Mahmut Abdullahu (4:0)

16:0

 

66kg(gr): Einen schweren Stand hatte Hasan Sagir gegen den starken Stefan

Kamockij. So verlor er nach 2:16 min vorzeitig (0:4)

16:4

 

86kg(gr): Kampfloser Sieg für Maximilian Hennig

20:4

 

75kg(fr): Der agile Osman Hashemi bereitete Paul Saur einige Schwierigkeiten.

Immer wieder fing er die Pauls Angriffe ab und kam so zu Punkten. Nach

5 Minuten Kampfzeit stand es bereits 0:12 da startete Paul eine tolle

Aufholjagd.und kam aber nur bis auf 8:12 heran, (0:2)

20:6

 

2. Halbzeit:

 

57kg(fr): Wenig zu holen gab es für Emre Sagir gegen Erik Obert. nach 3:38 min

hatte er technisch unterlegen verloren (0:4)

20:10

 

130kg(fr): Kampfloser Sieg für Meliksah Sarikaya

24:10

 

61kg(gr): Wieder ließ Hüseyin Sagir seinem jungen Gegner Nico Kloos keine

Chance. Nach 1:30 min stand der Schultersieg fest (4:0)

28:10

 

98kg(gr): Mit tollen Aushebern punktete Mahmut Abdullahu ein ums andere Mal.

Nach 1:18 min hatte er so 16 Punkte gesammelt und damit technisch

überlegen gewonnen.

32:10

 

66kg(fr): Erneut hatte es Hasan Sagir mit Stefan Kamockij zu tun. Auch dieses Mal

versuchte Hasan alles und musste am Ende die Überlegenheit seines

Gegners anerkennen (0:3)

32:13

 

86kg(fr): Maximilian Hennig hatte es in Schaoli Norouzi mit dem dritten Ringer der

Gäste zu tun, der einen unkonventionellen Kampfstil an den Tag legte. Im

Laufe der Begegnung punkteten beide Ringer, wobei der Neckargartacher

die höheren Wertungen erzielte. Maxi gab aber nie auf und dennoch lief

ihm die Zeit davon. Am Ende unterlag er knapp mit 6:9 nach Punkte (0:2)

32:15

 

75kg(gr): Der junge Nick Kliesing hatte es mit Niklas Rauhut zu tun und damit

einen Gegner, der in diesem Jahr bei den dt. Meisterschaften am Start

war. Entsprechend war für Nick nichts zu holen in diesem ungleichen

Kampf. (0:4).

32:19

 

Nach diesem Sieg war die Freude rießengroß über die Vizemeisterschaft in der Bezirksklasse 2. Die Mannschaft hat in der Saison Tolles geleistet und ist zu einer echten Einheit zusammengewachsen.

 
 
Gastmannschaft
KSV Kirchheim/N.
32
VFL Neckargartach II
19
Wettkampfstätte Schulsporthalle, Laiernstraße, 74366 Kirchheim
Kampfrichter: Marco Wentsch

 

Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57 51,8 Bünyamin Sagir 54,7 Andreas Kehl J 4:0 SS 17:1 03:45
Freistil 61 60,3 Hüseyin Sagir ND 59,7 Edison Kosumi JND 4:0 SS 6:0 00:35
Gr.-röm. 66 62,8 Hasan Sagir ND 56,6 Stefan Kamockij J 0:4 SS 0:4 02:16
Freistil 75 68,4 Paul Saur 63,1 Osman Hashemi 0:2 PS 8:12 06:00
Gr.-röm. 86 78,4 Maximilian Hennig     4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 98 82,4 Mahmut Abdullahu     4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 130 91,2 Meliksah Sarikaya 95,7 Marco Fischer 4:0 SS 8:1 01:50
Freistil 57 52,2 Emre Sagir J 56,5 Erik Obert J 0:4 TÜ 1:17 03:38
Gr.-röm. 61 60,3 Hüseyin Sagir ND 60,9 Nico Kloos J 4:0 SS 8:0 01:30
Freistil 66 62,8 Hasan Sagir ND 65,6 Stefan Kamockij J 0:3 PS 0:13 06:00
Gr.-röm. 75 73,5 Nicolas Kliesing J 73,4 Niklas Thorsten Rauhut J 0:4 TÜ 1:17 01:18
Freistil 86 78,4 Maximilian Hennig 67,5 Schaoli Norouzi 0:2 PS 6:9 06:00
Gr.-röm. 98 82,4 Mahmut Abdullahu 95,7 Marco Fischer 4:0 16:0 01:18
Freistil 130 91,2 Meliksah Sarikaya     4:0 KL 0:0 00:00

 

Vor Beginn der zweiten Halbzeit wurden die turnierbesten und die trainingsfleißigsten Jugendringer des KSV geehrt.

 

Bester Ringer:

1. Leon Ritz

2. Marie Mönch

3. Leon Ullmann

 

Trainingsfleißigste Ringer:

1. Niklas Teutsch

2. Hannah und Jakob Käßmann

3. Luca Ritz und Leon Ullmann


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Auswärtssieg in Meimsheim

TSV Meimsheim II - KSV Kirchheim = 19:36

 

Im letzten Auswärtskampf der Saison 2016 konnten die KSV Ringer einen souveränen Sieg gegen den Nachbarn aus Meimsheim verbuchen.

Die Kämpfe im Einzelnen:

 

1. Halbzeit:

 

57 kg(gr): Bünyamin Sagir beherrschte seinen Gegner nach belieben und konnte

nach einer Kampfzeit von 2:28 Minuten einen Überlegenheitssieg

einfahren (4:0)

4:0

 

130kg (gr): Kampfloser Sieg für Meliksah Sarikaya (4:0)

8:0

 

61kg (fr): Bereits nach 33 Sekunden legte Tim Achatz seinen jungen Gegner auf

beide Schultern (4:0)

12:0

 

98kg(fr): gegen den schwereren Gegner tat Maximilian Hennig sich schwer und

konnte eine Schulterniederlage nicht verhindern (0:4)

12:4

 

66kg(gr): Kampfloser Sieger Hüseyin Sagir (4:0)

16:4

 

86kg(gr): Alles im Griff hatte Inan Ölmez in seinem Kampf. Beim Stand von 14:4

wagte er zu viel und legte sichselbst auf die Schultern, sehr zur

Überraschung seines somit siegreichen Gegners. (0:4)

16:8

 

75kg(fr): Matthias Menold versuchte alles, wurde aber von seinem cleveren

Gegner ein ums andere Mal überrascht und verlor nach Punkten (0:3)

16:11

 

2. Halbzeit:

 

57kg(fr): Auch in seinem zweiten Mannschaftskampf überhaupt blieb Emre

Sagir unbesiegt. Zunächst punktete er gekonnt und nachdem er eine

brenzlige Situation gut überstanden hatte, schulterte er seinen Gegner

nach 2:10 Minuten. (4:0)

20:11

 

130kg(fr): Kampfloser Sieg für Meliksah Sarikaya (4:0)

24:11

 

61kg(gr): Mit gekonnten Durchdrehern behielt Hüseyin Sagir technisch überlegen

die Oberhand (4:0)

28:11

 

98kg(gr): Kampfloser Sieg für Meimsheim (0:4)

28:15

 

66kg(gr): Kampfloser Sieger Hasan Sagir (4:0)

32:15

 

86kg(fr): Einen ausgeglichenen Kampf sahen die Zuschauer. Leider musste sich

Maximilian Hennig nach einem Konter seines Gegners schultern lassen.

32:19

 

75kg(gr): In einem aufregenden Kampf musste sich Paul Saur in der ersten

Runde 45 Sekunden lang gegen eine mögliche Schulterniederlage

wehren. Er tat dies mit Bravour und wurde vom Pausengong erlöst. In der

zweiten Runde konterte er seinen Gegner schulbuchmässig aus und

unter dem Jubel der zahlreichen Kirchheimer Zuschauer auf beide

Schultern zwingen. Ein toller Abschluss eines tollen Mannschaftskampfes

36:19

 
 
Gastmannschaft
TSV Meimsheim II
19
KSV Kirchheim/N.
36
Wettkampfstätte Gemeindehalle Meimsheim, Jahnstr.2, 74336 Meimsheim
Kampfrichter: Hamdan Iflazoglu

 

Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57 52,2 Mohamed Bada J 52,3 Bünyamin Sagir 0:4 TÜ 0:16 02:28
Freistil 61 60 Luca Häußermann J 59,6 Tim Achatz 0:4 SS 0:8 00:33
Gr.-röm. 66     63,7 Hasan Sagir 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 75 71,5 Johannes Bo Berghoff 74,6 Matthias Menold 3:0 PS 9:0 06:00
Gr.-röm. 86 82 Philip Modjesch 74,3 Ahmet Inan Ölmez 4:0 SS 6:14 02:47
Freistil 98 81,3 Jascha Winkler 78,9 Maximilian Hennig 4:0 SS 4:0 01:14
Gr.-röm. 130     90,7 Meliksah Sarikaya 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 57 52,2 Mohamed Bada J 52 Emre Sagir J 0:4 SS 2:10 01:32
Gr.-röm. 61 60 Luca Häußermann J 60,9 Hüseyin Sagir 0:4 TÜ 0:16 00:47
Freistil 66     63,7 Hasan Sagir 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 75 74,6 Julian Hammel 68,7 Paul Saur 0:4 SS 15:4 03:18
Freistil 86 82 Philip Modjesch 78,9 Maximilian Hennig 4:0 SS 5:3 03:17
Gr.-röm. 98 81,3 Jascha Winkler     4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 130     90,7 Meliksah Sarikaya 0:4 KL 0:0 00:00

In der Tabelle der Bezirksklasse 2 belegt die KSV Truppe den 2. Platz


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Sieg und Niederlage für die KSV Ringer

An den beiden vergangenen Wochenenden konnten die KSV Ringer von Trainer Philipp Bezner und Hüsamettin Sagir jeweils einen Sieg und eine Niederlage einfahren.

KSV Kirchheim - ASV Möckmühl II = 32:24

Im Heimkampf gegen das Schlusslicht aus Möckmühl war die Überraschung schon vor dem ersten Kampf auf der Matte sehr groß. Waren die Möckmühler doch mit einer kompletten Mannschaft erschienen und so bekamen die Zuschauer viele Kämpfe in der Kirchheimer Schulsporthalle zu sehen.

Durch Siege von Bünyamin Sagir, Tim Achatz, Hasan Sagir und Mahmut Abdullahu führte der KSV zur Pause mit 16:12.

Emre Sagir konnte im zweiten Abschnitt in seinem ersten Mannschaftskampf seiner jungen Karriere gleich den ersten Sieg erzielen. Darüber hinaus gewannen auch Hüseyin Sagir, Tim Achatz und Mahmut Abdullahu in der zweiten Hälfte und konnten den 7. Saisonsieg sicherstellen.

 
KSV Kirchheim/N.
32
ASV Möckmühl II
24
Wettkampfstätte   Schulsporthalle, Laiernstraße, 74366 Kirchheim
Kampfrichter:  Marco Wentsch

 

Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57 51,8 Bünyamin Sagir 52,6 Kanber Ceylon J 4:0 SS 18:0 00:57
Freistil 61 60 Tim Achatz 59,8 Eren Sahin J 4:0 SS 8:0 00:36
Gr.-röm. 66 64 Hasan Sagir ND 65,4 Erkin Sahin J 4:0 16:0 01:05
Freistil 75 74,2 Nicolas Kliesing J 73,3 Ertugrul Sahin 0:4 SS 1:8 01:59
Gr.-röm. 86 79,4 Maximilian Hennig 77,3 Daniel Vasilenko 0:4 SS 0:5 00:45
Freistil 98 82,8 Mahmut Abdullahu 89,4 Andreas Schneider 4:0 SS 13:2 03:13
Gr.-röm. 130 88,8 Meliksah Sarikaya 100,2 Nedin Ceylan 0:4 SS 0:12 02:12
Freistil 57 52,3 Emre Sagir J 52,6 Kanber Ceylon J 4:0 SS 2:8 01:55
Gr.-röm. 61 60,7 Hüseyin Sagir ND 59,8 Eren Sahin J 4:0 16:0 00:56
Freistil 66 60 Tim Achatz 65,4 Erkin Sahin J 4:0 AS 14:8 02:55
Gr.-röm. 75 64 Hasan Sagir ND 73,3 Ertugrul Sahin 0:4 TÜ 1:16 04:13
Freistil 86 79,4 Maximilian Hennig 77,3 Daniel Vasilenko 0:4 TÜ 4:20 02:20
Gr.-röm. 98 82,3 Mahmut Abdullahu 89,4 Andreas Schneider 4:0 SS 6:2 05:07
Freistil 130     100,2 Nedin Ceylan 0:4 KL 0:0 00:00

 

KG Benningen II / Marbach - KSV Kirchheim = 36:20

Nichts zu holen gab es beim bereits feststehenden Meister der Bezirksklasse 2 der KG BenningenII / Marbach. Neben zwei kampflosen Siegen je Halbzeit konnte nur Hasan Sagir mit einer ganz starken Leistung im Kampf gegen Markus Götz für Punkte sorgen.

 
KG Benningen II/ Marbach
36
KSV Kirchheim/N.
20
Wettkampfstätte   Gemeindehalle Benningen, Lange Str.50, 71726 Benningen
Kampfrichter:  Peter Wagner

 

Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57     55,2 Bünyamin Sagir 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 61     60,8 Hüseyin Sagir ND 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66 65,6 Markus Götz 64,1 Hasan Sagir ND 4:0 15:0 02:12
Freistil 75 72,6 Pascal Oschetzki 73,8 Matthias Menold 4:0 20:4 03:41
Gr.-röm. 86 85,8 René Würth 78,8 Maximilian Hennig 4:0 SS 8:0 01:01
Freistil 98 87,6 Ralf Storz     4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 130 99,1 Matthias Otto Hafenrichter     4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 57     55,2 Bünyamin Sagir 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 61     60,8 Hüseyin Sagir 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 66 65,6 Markus Götz 64,1 Hasan Sagir 0:4 SS 4:2 01:22
Gr.-röm. 75 74,9 Furkan Sengül JND 73,2 Nicolas Kliesing J 4:0 SS 16:0 02:15
Freistil 86 72,6 Pascal Oschetzki 78,8 Maximilian Hennig 4:0 15:0 04:24
Gr.-röm. 98 78,3 Batuhan Kabakci ND     4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 130 99,1 Matthias Otto Hafenrichter     4:0 KL 0:0 00:00

 

 

Am kommenden Samstag sind die KSVler zu Gast beim Nachbarn in Meimsheim

 

Samstag, 10.12.2016    18 Uhr    Gemeindehalle Meimsheim

TSV Meimsheim II - KSV Kirchheim


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Erneuter Derbysieg für den KSV

VfL Gemmrigheim - KSV Kirchheim = 21:25

Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison trafen die KSV Ringer mit ihrem Trainer Philipp Bezner auf die  Rivalen aus Gemmrigheim und zum zweiten Mal verließen sie die Matte am Ende als Sieger. 

Einen emotionalen und tollen Mannschaftskampf erlebten die vielen Zuschauer in der Wasenhalle in Gemmrigheim. Tolle Kämpfe auf der Matte und Spannung bis (fast) zum Schluss - Ringerherz, was willst du mehr. Wichtig war auch an diesem Abend wieder, dass die KSV Riege alle Gewichtsklassen besetzt hatte.So konnten 2 Kämpfe kampflos entschieden werden, die leichtesten 8 Punkte an diesem Abend.

Ansonsten sahen die Kämpfe wie folgt aus:

1. Halbzeit:

57 kg (gr): Bünyamin Sagir hatte es wieder mit dem talentierten aber noch etwas unerfahrenen Amir Malikzadeh zu tun. Beim Stand von 19:9 legte Bünyamin seinen Gegner auf beide Schultern. Ein Auftakt nach Maß für den KSV (4:0)

4:0

130kg (gr): Hochmotiviert ging Meliksah Sarikaya in die Begegnung mit Andre Rommel. Beide Ringer tasteten sich ab und so geschah relativ wenig auf der Matte. Am Ende konnte der Gemmrigheimer den Kampf mit 4:0 Wertungspunkten für sich entscheiden (0:2)

4:2

61kg (fr): Tim Achatz holt die Punkte kampflos für den KSV (4:0)

8:2

98kg (fr): Mit viel Spannung wurde die Begegnung zwischen Mahmut Abdullahu und Oliver Wörz erwartet. Der Gemmrigheimer Trainer hatte in der Hinrunde beide Kämpfe gegen Mahmut verloren und war vor eigenem Publikum natürlich auf Wiedergutmachung aus. Mahmut machte es taktisch aber wieder sehr gut, leider konnte er viermal nicht verhindern, dass er von seinem Gegner aus dem Kampfbereich herausgeschoben wurde. So verlor er diesen Kampf knapp. (0:2)

8:4

66kg (gr): Nichts zu holen gab es für Geburtstagskind Hasan Sagir gegen den starken Kai Schmiedehausen. Bereits nach 21 Sekunden war der Kampf vorbei (0:4)

8:8

86kg (gr): Gegen den routinierten Bernd Eisele ging Maximilian Hennig mutig in den Kampf und versuchte selbst Akzente zu setzen. Nach 1:43 Minuten wurde er nach einer eigenen Aktion allerdings mit Bernds Paradetechnik, dem Kopf-Hüft-Schwung ausgekontert und auf beide Schultern gezwungen. (0:4)

8:12

75kg (fr): Seine ganze Klasse zeigte Paul Saur gegen Marc Höll und beendete den Kampf nach einer Kampfzeit von 1:15 Minuten vorzeitig (4:0)

12:12

 

2. Halbzeit:

57kg (fr): Erneut kam es zum Duell von Bünyamin Sagir mit Amir Malikzadeh. Dieses Mal tat sich Büni deutlich schwerer gegen den agilen Gegner und stand knapp vor einer Schulterniederlage, doch mit aller Kraft und Können befreite er sich aus der Situation und schulterte im Gegenzug seinen Gegner. Gerade noch gutgegangen (4:0)

16:12

130kg (fr): Auch hier eine Wiederholung des Kampfes aus der 1. Halbzeit. Doch dieses Mal überraschte Meliksah Sarikaya seinen Gegner mit Beinangriffen, die ihm eine schnelle Führung einbrachten. Nun war es an Andre Rommel diesem Rückstand hinterherzulaufen und Meliksah nutze manche Gelegenheit zum Kontern und Punkten. Nach 4:24 Minuten stand es 7:1 für ihn, doch die nächsten 90 Sekunden sollten sehr lang werden. Sein Gegner holte Punkt für Punkt auf und in den letzten 10 Sekunden stand er auch kurz vor der entscheidenden Wertung, doch Meliksah zeigte sein Kämpferherz und rettete den knappen Vorsprung über die Zeit. Sein erster Saisonsieg nach einer tollen Leistung (1:0)

17:12

61kg (gr): Kampfloser Sieg für das zweite Geburtstagskind Hüseyin Sagir (4:0)

21:12

98kg (gr): Wieder das Duell Jung gegen Alt und in diesem Kampf war Maximilian Hennig gut auf seinen Gegner Bernd Eisele eingestellt. Aus dem Kampfgeschehen heraus erzielte dieser keine Punkte nur durch Durchdreher nach  angeordneter Bodenlage konnte er einen Vorsprung von 13:0 herausarbeiten. Aber gerade bei einem dieser Durchdreher konterte Maxi ihn und legte ihn auf beide Schultern. Leider sahen das nur viele der Zuschauer so, aber nicht der ansonsten gute Kampfrichter aus Aalen. Und so ging der Kampf weiter und der Gemmrigheimer konnte sich aus der Gefahrensituation befreien. Eine ärgerliche Punktniederlage war die Folge (0:3)

21:15

66kg (fr): Ein wahres Feuerwerk an Griffen zeigte Hasan Sagir im Kampf gegen Joshua Ebert . Nach 3:21 Minuten war dieser ungleiche Kampf vorzeitig durch technische Überlegenheit beendet (4:0)

25:15

86kg (fr): Wieder über die gesamte Kampfzeit von 6 Minuten schenkte sich Mahmut Abdullahu und Oliver Wörz nichts auf der Matte. Am Ende konnte der Gemmrigheimer den Kampf knapp für sich entscheiden (0:2)

25:17

75kg (gr): Im letzten Kampf des Abends standen sich Paul Saur und Alexander Herrmann gegenüber. Es war ein Duell auf Augenhöhe bei dem Paul durch eine Unachtsamkeit in eine gefährliche Lage geriet. Er befreite sich mit viel Engagement aus dieser Situation, um im nächsten Moment wieder in Gefahr zu geraten. Aus dieser gab es leider keinen Ausweg. (0:4)

25:21

 

Nicht unerwähnt bleiben sollen die Ringer, die nicht zum Einsatz gekommen sind und dennoch bei Bedarf bereitgestanden wären: Co-Trainer Hüsamettin Sagir, Matthias Menold und Inan Ölmez

 

Die Feude bei Mannschaft, Trainer und Fans war natürlich rießig groß und so hallte mancher Schlachtruf aus der KSV Kabine durch die Halle.

 

 
VFL Gemmrigheim
21
KSV Kirchheim/N.
25
Wettkampfstätte   Wasenhalle, Mühläckerweg 7, 74376 Gemmrigheim
Kampfrichter:  Bernd Brosch

 

Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57 56,4 Amir Malikzadeh JN 52,7 Bünyamin Sagir 0:4 SS 9:19 04:36
Freistil 61     60,2 Tim Achatz 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66 65,7 Kai Schmiedehausen 63,9 Hasan Sagir N 4:0 SS 4:0 00:21
Freistil 75 74,3 Marc Höll 68,4 Paul Saur 0:4 SS 0:4 01:15
Gr.-röm. 86 78,8 Bernd Eisele 79,3 Maximilian Hennig 4:0 SS 4:0 01:43
Freistil 98 85,1 Oliver Wörz 81,9 Mahmut Abdullahu 2:0 PS 4:0 06:00
Gr.-röm. 130 91,2 Andre Rommel 88,7 Meliksah Sarikaya 2:0 PS 4:0 06:00
Freistil 57 56,4 Amir Malikzadeh JN 52,7 Bünyamin Sagir 0:4 SS 3:2 01:35
Gr.-röm. 61     60 Hüseyin Sagir 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 66 65,5 Joshua Ebert J 63,9 Hasan Sagir 0:4 TÜ 0:16 03:21
Gr.-röm. 75 74,3 Alexander Herrmann 68,4 Paul Saur 4:0 SS 6:4 02:08
Freistil 86 85,1 Oliver Wörz 81,9 Mahmut Abdullahu 2:0 PS 5:2 06:00
Gr.-röm. 98 78,8 Bernd Eisele 79,3 Maximilian Hennig 3:0 PS 13:1 06:00
Freistil 130 91,2 Andre Rommel 88,7 Meliksah Sarikaya 0:1 PS 6:8 06:00

 

Am kommenden Samstag ist der Tabellenletzte aus Möckmühl zu Gast in der Kirchheimer Schulsporthalle:

 

26.11.2016  19:30 Uhr   Schulsporthalle Kirchheim

KSV Kirchheim - ASV Möckmühl II


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Erfolgreicher Vorrundenabschluss

VfL Neckargartach II - KSV Kirchheim = 27:28

 

Zum Abschluss der Vorrunde reisten die KSV Ringer mit ihrem Trainer Hüsamettin Sagir zur 2. Mannschaft des VfL Neckargartach.

 

Die Zuschauer in der Römerhalle erlebten zwei sehr unterschiedliche Halbzeiten.

 

57kg (fr):   Bünyamin Sagir hatte es mit einem regionaligaerfahrenen Athleten zu

                   tun und konnte so eine vorzeitige Niederlage nicht verhindern. (0:4)

0:4

 

130kg:      der KSV konnte diese Gewichtsklasse nicht besetzen und somit gingen

                  die Punkte kampflos an Neckargartach. (0:4)

0:8

 

 

61kg (gr): Tim Achatz musste anschließend eine Punktniederlage gegen David

                  Weinberg hinnehmen. (0:3)

0:11

 

98kg (gr): Nach anfänglichem Abtasten hatte Mahmut Abdullahu seinen Gegner

                  sicher im Griff und schulterte ihn nach 1:36 Kampfzeit (4:0)

4:11

 

66kg (fr): Hasan Sagir konnte eine Schulterniederlage nicht verhindern (0:4)

4:15

 

86kg (fr): Maximilian Hennig erhielt die Punkte kampflos (4:0)

8:15

 

75kg (gr): Inan Ölmez begann stark und konnte auch die ersten Punkte erzielen,

                  doch dann kam sein Gegner immer besser in Fahrt und besiegte Inan

                  vorzeitig (0:4)

8:19

 

Halbzeit

 

57kg (gr): Nun zeigte Bünyamin Sagir seine ganze Klasse und besiegte seinen

                   Gegner technisch überlegen nach 2:08 Minuten (4:0)

12:19

 

130kg:       kampflos an Neckargartach (0:4)

12:23

 

61kg (fr): Hüseyin Sagir konnte mit der ersten Aktion seinen Gegner in die

                 gefährliche Lage bringen und schulterte diesen nach einer Kampfzeit von

                 42 Sekunden (4:0)

16:23

 

98kg (fr.):  Mit einer tollen Beintechnik konnte Mahmut Abdullahu seinen Gegner

                   vorzeitig auf beide Schultern zwingen (4:0)

20:23

 

66kg (gr): Hasan Sagir ging leicht angeschlagen in diesen Kampf und konnte eine

                  Schulterniederlage nicht verhindern (0:4)

20:27

 

86kg (gr):  Wieder gingen die Punkte kampflos an Maximilian Hennig (4:0)

24:27

 

75kg (fr): Im letzten Kampf konnte Paul Saur das Ruder noch zugunsten des KSV

                 herumreißen. Und dies tat er auf sehr beeindruckende Weise. Er spielte

                seine feine Technik aus und schulterte seinen Gegner nach exakt

                1 Minute (4:0)

28:27

 

 

VFL Neckargartach II
27
KSV Kirchheim/N.
28
Wettkampfstätte   Römerhalle, Römerstr. 110, 74078 Heilbronn-Neckargartach
Kampfrichter:  Hamdan Iflazoglu

 

Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 57 Cornel Predoiu N 51,3 Bünyamin Sagir 4:0 18:2 02:06
Gr.-röm. 61 58,7 David Weinberg J 60,7 Tim Achatz 3:0 PS 10:2 06:00
Freistil 66 65,9 Stefan Kamockij J 64,1 Hasan Sagir N 4:0 SS 8:0 01:40
Gr.-röm. 75 72,4 Niklas Thorsten Rauhut J 74,5 Ahmet Inan Ölmez 4:0 SS 10:4 04:00
Freistil 86     79,2 Maximilian Hennig 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 98 94,7 Marco Fischer 82,5 Mahmut Abdullahu 0:4 SS 0:4 01:36
Freistil 130 100,8 Edward Gerner     4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 57 54,1 Andreas Kehl J 51,2 Bünyamin Sagir 0:4 TÜ 0:15 02:08
Freistil 61 60 Edison Kosumi J 59,4 Hüseyin Sagir 0:4 SS 0:2 00:42
Gr.-röm. 66 65,9 Stefan Kamockij J 64,1 Hasan Sagir N 4:0 SS 4:0 00:05
Freistil 75 70,1 Mohammad Khani 68,6 Paul Saur 0:4 SS 0:8 01:00
Gr.-röm. 86     79,2 Maximilian Hennig 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 98 94,7 Marco Fischer 82,5 Mahmut Abdullahu 0:4 SS 0:4 00:53
Gr.-röm. 130 100,8 Edward Gerner     4:0 KL 0:0 00:00


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Nächster Derbysieg

KSV Kirchheim - TSV Meimsheim II = 32:24

 

Auch im zweiten Derby in der Saison konnte sich der KSV gegen die Nachbarn diesmal aus Meimsheim durchsetzen. Trotz Verletzungspech (beide "schweren" KSVler) und der somit verbliebenen Rumpftruppe gelang der Sieg für die Mannen von Trainer Philipp Bezner. Besonders hervorzuheben ist dabei das Comebach von Inan Ölmez, der aus der KSV Jugend entstammend, nach mehreren Jahren Ringerabstinenz nun den Weg zurück auf die Matte gefunden hat. Und dies gleich erfolgreich. In seinem ersten Kampf besiegte er den Meimsheimer Julian Hammel bereits nach 44 Sekunden vorzeitig. Darüber hinaus punteten Hasan, Hüseyin und Bünyamin Sagir sowie Paul Saur für den KSV.

Mit 6:6 Punkten rangiert der KSV in der Tabelle der Bezirksklasse 2 auf dem 6. Platz.

 

 

KSV Kirchheim/N.
32
TSV Meimsheim II
24
Wettkampfstätte   Schulsporthalle, Laiernstraße, 74366 Kirchheim
Kampfrichter:  Marco Wentsch

 

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 Bünyamin Sagir Mohamed Bada 4:0 SS 12:0 00:36
Gr.-röm. 61 Hüseyin Sagir   4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 66 Hasan Sagir   4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 75 Inan Ölmez Julian Hammel 4:0 SS 4:0 00:44
Freistil 86   Jascha Winkler 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 98   Philip Modjesch 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 130   Yannik Mayr 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 57 Bünyamin Sagir Mohamed Bada 4:0 SS 14:0 00:56
Freistil 61 Hüseyin Sagir   4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66 Hasan Sagir Julian Hammel 4:0 ÜG 11:4 02:32
Freistil 75 Paul Saur Johannes Bo Berghoff 4:0 SS 16:2 04:15
Gr.-röm. 86 Inan Ölmez Tobias Herbst 0:4 TÜ 0:15 02:13
Freistil 98   Nasser Adem 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 130   Yannik Mayr 0:4 KL 0:0 00:00


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Deutliche Niederlage gegen Tabellenführer

KSV Kirchheim - KG Benningen II / Marbach = 8:45

Nichts zu holen gab es für die Mannen von Trainer Philipp Bezner am vergangenen Samstag gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Benningen / Marbach. Die einzigen Punkte auf der Matte konnte Hüseyin Sagir bereits auf der Waage einfahren, da Benningen II / Marbach keinen Ringer in der 57 kg Gewichtsklasse an den Start brachten. Ersatzgeschwächt konnte der KSV die beiden oberen Klassen nicht besetzen und die anderen Kämpfe auf der Matte konnten die Gäste für sich entscheiden.

 
KSV Kirchheim/N.
8
KG Benningen II/ Marbach
45
Wettkampfstätte   Schulsporthalle, Laiernstraße, 74366 Kirchheim
Kampfrichter:  Jürgen Bauer

 

Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 56,9 Hüseyin Sagir ND     4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 61     60,9 Nikola Markovic N 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 66 64,8 Hasan Sagir ND 65,7 Markus Götz 0:4 SS 0:4 00:15
Gr.-röm. 75 73,5 Nicolas Kliesing J 73,9 Pascal Oschetzki 0:4 SS 0:4 00:18
Freistil 86 81,2 Mahmut Abdullahu 80,9 Pascal Probst 0:4 SS 0:11 03:48
Gr.-röm. 98     91,1 René Würth 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 130     102 Matthias Otto Hafenrichter 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 57 56,9 Hüseyin Sagir ND     4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 61     60,9 Nikola Markovic N 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66 64,8 Hasan Sagir ND 65,7 Markus Götz 0:4 SS 0:0 00:07
Freistil 75 72,7 Matthias Menold 73,9 Pascal Oschetzki 0:4 TÜ 0:15 00:49
Gr.-röm. 86 81,2 Mahmut Abdullahu 80,6 Batuhan Kabakci ND 0:1 PS 12:13 06:00
Freistil 98     87,4 Daniel Fischer 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 130     102 Matthias Otto Hafenrichter 0:4 KL 0:0 00:00

 

Kein Grund die Köpfe hängen zu lassen.

Am kommenden Samstag kommt es zum Nachbarschaftsduell gegen die zweite Vertretung des TSV Meimsheim

Samstag, 15.10.2016    19:30 Uhr    Schulsporthalle Kirchheim

KSV Kirchheim - TSV Meimsheim II


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

2. Saisonsieg für die KSV Ringer

ASV Möckmühl II - KSV Kirchheim = 21:32

Nach dem Derbysieg am Samstag ging es für die KSV Ringer am Tag der Deutschen Einheit nach Möckmühl. Erstmals in der Saison konnten alle Gewichtsklassen in beiden Runden besetzt werden.  Hasan und Hüseyin Sagir, Paul Saur und Mahmut Abdullahu besiegten ihre Gegner im ersten Durchgang jeweils vorzeitig auf Schultern. Leider nicht ganz so erfolgreich konnten Meliksah Sarikaya und Maximilian Hennig ihre Kämpfe gestalten. Bünyamin Sagir erhielt die Punkte kampflos, da Möckmühl seine Gewichtsklasse nicht besetzt hatte.

In der zweiten Hälfte waren noch Tim Achatz und Hasan Sagir erfolgreich und am Ende stand ein souveräner Sieg, mit dem die Jungs von Trainer Philipp Bezner den 4. Tabellenplatz in der Bezirksklasse erobern konnten.

 

ASV Möckmühl II
21
KSV Kirchheim/N.
32
Wettkampfstätte   Turnhalle Im Lehle, Johann-Sebastian-Bach-Str., 74219 Möckmühl
Kampfrichter:  Bernd Brosch

 

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57   Bünyamin Sagir 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 61 Eren Sahin Hüseyin Sagir 0:4 SS 0:4 00:35
Freistil 66 Erkin Sahin Hasan Sagir 0:4 SS 1:4 01:04
Gr.-röm. 75 Nils Reichert Paul Saur 0:4 SS 0:8 01:22
Freistil 86 Bernd Moll Mahmut Abdullahu 0:4 SS 0:6 01:58
Gr.-röm. 98 Erwin Proskurin Maximilian Hennig 4:0 SS 12:0 04:14
Freistil 130 Andreas Schneider Meliksah Sarikaya 4:0 SS 7:3 02:37
Gr.-röm. 57   Bünyamin Sagir 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 61 Eren Sahin Tim Achatz 0:4 SS 0:4 00:33
Gr.-röm. 66 Erkin Sahin Hasan Sagir 0:4 SS 3:16 01:20
Freistil 75 Nils Reichert Matthias Menold 4:0 SS 12:14 03:30
Gr.-röm. 86 Daniel Vasilenko Maximilian Hennig 4:0 SS 4:0 00:41
Freistil 98 Bernd Moll Mahmut Abdullahu 1:0 PS 8:8 06:00
Gr.-röm. 130 Andreas Schneider Meliksah Sarikaya 4:0 SS 6:0 02:27

 

Am nächsten Samstag ist mit der KG Benningen II / Marbach der überlegenen Tabellenführer zu Gast in der Schulsporthalle.

Samstag, 08.10.2016    19:30 Uhr     Schulsporthalle Kirchheim

KSV Kirchheim - KG Benningen II / Marbach


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Derbysieg für den KSV

So sehen Derbysieger aus...

Am vergangenen Samstag ging es hoch her in der Kirchheimer Schulsporthalle. Von der anderen Neckarseite waren die Ringer des VfL Gemmrigheim als Favorit angereist, doch die KSV Jungs hatten sich viel vorgenommen und wollten endlich den ersten Saisonsieg einfahren.

Vor einer vollen Kulisse wurde toller Ringkampfsport geboten und Spannung bis zum Ende. Der Kampf wurde erst im letzten Kampf des Abends zugunsten des KSV entschieden. Entsprechend groß war der Jubel bei Ringern und Fans.

 
KSV Kirchheim/N.
26
VFL Gemmrigheim
23
Wettkampfstätte   Schulsporthalle, Laiernstraße, 74366 Kirchheim
Kampfrichter:  Tufan Göksel

 

Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 52,2 Bünyamin Sagir J 56,9 Amir Malikzadeh J,N 4:0 SS 6:6 01:04
Gr.-röm. 61 59,7 Hüseyin Sagir ND     4:0 KL 0:0 00:01
Freistil 66 65,3 Hasan Sagir ND 65,9 Joshua Ebert J 4:0 16:1 01:46
Gr.-röm. 75 73,9 Nicolas Kliesing J 74,8 Alexander Herrmann 0:4 SS 0:8 01:11
Freistil 86 81,4 Mahmut Abdullahu 85 Oliver Wörz 1:0 PS 6:4 06:00
Gr.-röm. 98 77,1 Maximilian Hennig 78,1 Bernd Eisele 0:4 SS 0:4 01:42
Freistil 130 86,3 Meliksah Sarikaya 92,6 Andre Rommel 0:4 SS 2:5 02:54
Gr.-röm. 57 52,2 Bünyamin Sagir J 56,9 Amir Malikzadeh J,N 4:0 17:2 04:19
Freistil 61 60,2 Tim Achatz     4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66 65,3 Hasan Sagir ND 64,7 Samuel Haiber 0:3 PS 0:10 06:00
Freistil 75 73 Matthias Menold 73,7 Marc Höll 4:0 SS 12:3 05:27
Gr.-röm. 86 77,1 Maximilian Hennig 71,6 Patrick Stollsteimer 0:4 SS 0:4 00:46
Freistil 98 81,4 Mahmut Abdullahu 85 Oliver Wörz 1:0 PS 5:3 06:00
Gr.-röm. 130     92,6 Andre Rommel 0:4 KL 0:0 00:00

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Knappe Niederlage für den KSV

Auch im zweiten Saisonkampf musste die Truppe von Trainer Philipp Bezner eine Niederlage hinnehmen. Die Siege von Hasan und Hüseyin Sagir, Tim Achatz, Paul Saur und Mahmut Abdullahu waren leider zu wenig. Dennoch war ein deutlicher Aufwärtstrend erkennbar und wenn man noch bedenkt, dass Bünyamin Sagir in beiden Kämpfen kurz vor einem Schultersieg gestanden hat, wäre auch ein anderer Ausgang des Kampfes möglich gewesen.

Am kommenden Wochenende hat der KSV wieder kampffrei, ehe es dann zum Derby gegen den VfL Gemmrigheim in der Kirchheimer Schulsporthalle kommt.

 

Heimmannschaft
Gastmannschaft
KSV Kirchheim/N.
24
RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II
32
Wettkampfstätte   Schulsporthalle, Laiernstraße, 74366 Kirchheim
Kampfrichter:  Wjatscheslaw Rausch

 

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 Bünyamin Sagir Sergej Fertig 0:4 SS 12:21 03:47
Gr.-röm. 61 Hüseyin Sagir Jonas Kamischke 4:0 16:0 00:52
Freistil 66 Hasan Sagir Jonny Robert Hermann 4:0 SS 4:0 01:10
Gr.-röm. 75 Paul Saur Alexander Worobjow 4:0 SS 2:4 01:03
Freistil 86 Maximilian Hennig Dennis Wolf 0:4 SS 2:6 02:17
Gr.-röm. 98 Mahmut Abdullahu Gerhard Wolf 0:4 TÜ 0:16 02:59
Freistil 130   Dimitrij Domme 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 57 Bünyamin Sagir Sergej Fertig 0:4 SS 13:5 02:24
Freistil 61 Tim Achatz Jonas Kamischke 4:0 SS 8:0 00:53
Gr.-röm. 66 Hasan Sagir Artur Hild 4:0 SS 8:0 01:37
Freistil 75 Matthias Menold Aaron Heib 0:4 SS 0:4 01:07
Gr.-röm. 86 Mahmut Abdullahu Artak Ischchanjan 4:0 SS 4:0 01:15
Freistil 98   Dimitrij Domme 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 130   Gerhard Wolf 0:4 KL 0:0 00:00

 


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Toller Auswärtserfolg in Schwäbisch Hall

RG SHA/Wüstenrot II - KSV Kirchheim = 22:30

 

Eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigten die KSV Ringer beim Rundenkampf in der Schwäbisch Haller ASV Halle. Sehr zufrieden war Trainer Philipp Bezner mit den gezeigten Leistungen seiner Jungs. Als Lohn steht die KSV Riege zumindest für eine Woche auf dem 2. Tabellenplatz der Bezirksklasse 2.

 

Die Kämpfe im Detail:

1. Halbzeit:

57kg (gr): Gegen den agilen Thomas Fertig benötigte Bünyamin Sagir einige Zeit um sich auf dessen Kampfstil einzustellen. Doch dann punktete er konstant und legte seinen Gegner nach 4:28 Minuten auf die Schultern. (Kampfwertung: 4:0)

4:0

130kg (gr): Kein KSV Vertreter (0:4)

4:4

61kg (fr): Kein RG Vertreter, daher gehen die Punkte an Hüseyin Sagir (4:0)

8:4

98kg (fr): Ständig im Vorwärtsgang war Mahmut Abdullahu und punktete konsequent. Nach 5:29 Minuten Kampfzeit hatte er seinen Gegner mit 17:1 Punkten technisch überlegen besiegt. (4:0)

12:4

66kg (gr): Bereits in der ersten Kampfminute zwang Hasan Sagir seinen Gegner auf beide Schultern (4:0)

16:4

86kg (gr): Der Knoten ist geplatzt bei Maximilian Hennig. Seinem deutlich schwereren Gegner bot er beherzt Paroli und befreite sich aus gefährlichen Situationen. Mit einem Nackenhebel brachte er seinen Kontrahenten in die gefährliche Lage aus der er ihn nicht mehr entkommen ließ. (4:0)

20:4

75kg (fr): Nichts zu holen gab es für Matthias Menold im Kampf gegen Aaron Heib. Bereits in der ersten Kampfhälfte war vorzeitig Schluss (0:4)

20:8

2. Halbzeit:

57kg (fr): Wieder ein dynamischer Gegner, aber Bünyamin Sagir hielt gut dagegen, konnte aber eine knappe Punktniederlage nicht verhindern (0:2)

20:10

130kg (fr): Kein KSV Vertreter (0:4)

20:14

61kg (gr): Kein RG Vertreter - die Punkte gehen ab Hüseyin Sagir (4:0)

24:14

98kg (gr): Seine Grenzen bekam Mahmut Abdullahu durch den erfahrenen Daniel Dietrich aufgezeigt. Der RG Athlet siegte vorzeitig (0:4)

24:18

66kg (fr): Mächtig zu tun bekam Hasan Sagir gegen den jungen RG Vertreter. Doch mit Hilfe seiner Paradetechnik klemmte er diesen ab und legte ihn auf die Schultern (4:0)

28:18

86kg (fr): Nicht zu bezwingen war Maximilian Hennig auch in seinem zweiten Kampf. Nach 6 Minuten Kampfzeit hatte er einen 8:1 Punktsieg erkämpft (2:0)

30:18

75kg (gr): Nick Kliesing wehrte sich mit vollem Einsatz, konnte aber eine Schulterniederlage nicht verhindern (0:4)

30:22

Am kommenden Wochenende haben die KSV Ringer kampffrei, ehe es am 19.11.16 zum erneuten Derby gegen den VfL Gemmrigheim kommt.

 

 

 
RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II
22
KSV Kirchheim/N.
30
Wettkampfstätte    
Kampfrichter:  Dieter Schmierer

 

Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57 52,7 Thomas Fertig J 51,1 Bünyamin Sagir 0:4 SS 5:19 04:28
Freistil 61     59,5 Hüseyin Sagir 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66 65,6 Artur Hild J 64,1 Hasan Sagir 0:4 SS 0:8 00:47
Freistil 75 73,9 Aaron Heib 73,5 Matthias Menold 4:0 SS 12:0 02:00
Gr.-röm. 86 83,4 Artak Ischchanjan 78,1 Maximilian Hennig 0:4 SS 4:7 01:50
Freistil 98 87 Stilianos Vassiliadis 81,9 Mahmut Abdullahu 0:4 TÜ 1:17 05:29
Gr.-röm. 130 97,7 Daniel Dietrich     4:0 KL 0:0 00:01
Freistil 57 52,2 Sergej Fertig J 51,1 Bünyamin Sagir 2:0 PS 25:18 06:00
Gr.-röm. 61     59,5 Hüseyin Sagir 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 66 66 Jonny Robert Hermann J 64,1 Hasan Sagir 0:4 SS 0:2 01:07
Gr.-röm. 75 73,9 Aaron Heib 73,9 Nicolas Kliesing J 4:0 SS 6:0 00:50
Freistil 86 77,9 Denis Fries J 78,1 Maximilian Hennig 0:2 PS 1:8 06:00
Gr.-röm. 98 97,7 Daniel Dietrich 81,9 Mahmut Abdullahu 4:0 SS 10:0 00:57
Freistil 130 87 Stilianos Vassiliadis     4:0 KL 0:0 00:00

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Vorfreude auf das nächste Derby

Vorfreude auf das nächste Derby

Es ist wieder soweit.

Zum zweiten Mal in dieser Saison trifft die KSV-Truppe von Trainer Philipp Bezner auf den Rivalen von der anderen Neckarseite. 

Nach dem überraschenden aber verdienten Erfolg in der Hinrunde in der Kirchheimer Schulsporthalle fiebern unsere Jungs diesem Kampf entgegen. Allen ist dabei bewusst, dass die Gemmrigheimer alles daransetzen werden, um diesen Kampf für sich zu entscheiden. Nach dem bisherigen Saisonverlauf wird es sicher ein toller Wettkampf werden mit vielen schönen Kämpfen und hoffentlich dem besseren Ende für den KSV Kirchheim.

 

Samstag, 19.11.2016    19:30 Uhr    Wasenhalle Gemmrigheim

VfL Gemmrigheim - KSV Kirchheim


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Knappe Niederlage in Neckarweihingen

Knappe Niederlage für den KSV

 

Die Jungs von Trainer Hüsamettin Sagir reisten mit dem Selbstvertrauen von zuletzt zwei gewonnenen Kämpfen nach Neckarweihingen. Am Ende mussten sie eine knappe Niederlage hinnehmen, die bei etwas anderer Auslegung auch hätte ein Sieg werden können.

Dennoch stimmte die Moral und der Zusammenhalt in der Truppe, so dass sie am nächsten Samstag mit neuem Mut an die bevorstehende Aufgabe herangehen werden.

Der Kampfverlauf:

1. Halbzeit

57 kg (gr):     Kampfloser Sieg für Bünyamin Sagir  (4:0)

4:0

 

130 kg (gr):  Kein Vertreter für den KSV (0:4)

4:4

 

61 kg (fr):    Tim Achatz fackelte nicht lange und legte seinen Gegner bereits nach

                      50 Sekunden auf beide Schultern (4:0)

8:4

 

98 kg (fr):    Seine bestechende Form der letzten Wochen bestätigte Mahmut

                    Abdullahu auch im Kampf gegen den 14 Kilo schwereren Calvin

                     Fingerle. Dieser führte zur Halbzeit bereits mit 14:6 doch Mahmut

                     konnte Punkt für Punkt aufholen und gewann den Kampf beim

                     Endstand von 15:15 Punkten aufgrund der letzten erzielten Wertung.

                    (1:0)

9:4

 

66 kg (gr):   Gegen einen sehr starken Gegner stand Hasan Sagir von Anfang an

                     auf verlorenem Posten und konnte eine vorzeitige Niederlage nicht

                     verhindern. (0:4)

9:8

 

86 kg (gr):  Alles im Griff hatte Inan Ölmez und führte schnell mit 8:0. Sein Gegner

                    fand danach besser in den Kampf hinein und profitierte von den

                    körperlichen Problemen von Inan, die diesen zur vorzeitigen Aufgabe

                    zwangen. (0:4)

9:12

 

75 kg (fr):  Mit viel Selbstvertrauen ging Paul Saur in diesen Kampf und beherrschte

                   seinen Gegner nach Belieben. Ein Schultersieg nach 1:01 Minuten war

                   die logische Konsequenz (4:0)

13:12

 

2. Halbzeit:

 

57 kg (fr):   Kampfloser Sieg für Bünyamin Sagir (4:0)

17:12

 

130 kg (fr):  Meliksah Sarikaya stand in diesem Kampf gegen den 23 Kilo

                     schwereren Gegner von Anfang an auf verlorenem Posten und verlor

                     vorzeitig (0:4)

17:16

 

61 kg (gr):   Hüseyin Sagir zündete ein wahres Feuerwerk und hatte bereits nach

                     26 Sekunden 16 Punkte gegen seinen Gegner erzielt. (4:0)

21:16

 

98 kg (gr):   Wieder ein toller Auftritt von Mahmut Abdullahu. Er schulterte seinen

                     Gegner nach 2:01 Minuten Kampfzeit (4:0)

25:16

 

66 kg (fr):   Hasan Sagir hatte es mit einem routinierten Gegner zu tun, kämpfte gut

                    und verlor den Kampf leider durch eine Unachtsamkeit vorzeitig (0:4) 

25:20

 

86 kg (fr):  Maximilian Hennig stemmte sich mit Macht gegen seinen dynamischen

                  Gegner. Dieser konnte aber Punkt für Punkt sammeln und entschied den

                  Kampf vorzeitig zu seinen Gunsten (0:4)

25:24

 

75 kg (gr):  Wieder ein Herzschlagfinale und wieder war es Paul Saur der auf die

                    Matte musste. Nach anfänglichem Abtasten zog Paul beherzt einen Griff

                    und zwang seinen Gegner in die gefährliche Lage, aus Sicht einiger

                   Zuschauer auch bereits auf beide Schultern. Leider sah dies der

                   Kampfrichter nicht so und der Gegner konterte Paul aus und zwang

                   wiederum diesen in eine gefährliche Situation aus der sich Paul auch

                   nach großem Kampf und unter Aufbringung aller Kräfte nicht befreien

                  konnte. Schade  (0:4)

25:28

 

 
KSV Neckarweihingen II
28
KSV Kirchheim/N.
25
Wettkampfstätte   Sporthalle Friedrich-Keller-Sc, Schwarzwaldstr., 71642 Ludwigsburg-Neckarweihingen
Kampfrichter:  Antonio Silvestri

 

Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57     50,4 Bünyamin Sagir 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 61 59,5 Umut Manaz J 60,3 Tim Achatz 0:4 SS 0:6 00:50
Gr.-röm. 66 65,4 Maximilian Schroth 64,8 Hasan Sagir ND 4:0 16:0 01:02
Freistil 75 74,6 Tobias Francesco Adolf J 69 Paul Saur 0:4 SS 0:8 01:01
Gr.-röm. 86 81,3 Valerian Mundle 74,4 Ahmet Inan Ölmez ND 4:0 AS 9:10 02:09
Freistil 98 95,1 Calvin Fingerle 81,3 Mahmut Abdullahu 0:1 PS 15:15 06:00
Gr.-röm. 130 109,7 Stanimir Dinev N     4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 57     50,4 Bünyamin Sagir 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 61 59,5 Umut Manaz J 59,5 Hüseyin Sagir 0:4 TÜ 0:16 00:26
Freistil 66 65,8 Marcel Holger Jung 64,8 Hasan Sagir 4:0 SS 8:5 04:24
Gr.-röm. 75 74,4 Arved Pfahl 69 Paul Saur 4:0 SS 2:4 01:34
Freistil 86 79,1 Mikhail Bakoyan 72,8 Maximilian Hennig 4:0 15:0 03:53
Gr.-röm. 98 81,3 Valerian Mundle 81,3 Mahmut Abdullahu 0:4 SS 2:4 02:01
Freistil 130 109,7 Stanimir Dinev 86,4 Meliksah Sarikaya 4:0 16:0 00:40

 


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Derbysieg

http://www.wechselwild.com/sites/default/files/styles/detailseite/public/motif-images/2012-0/00/01/st_pauli_derbysieg_2_0.jpg?itok=o7DKgoNo


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Interview mit den Trainer vor der Saison 2016


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Keine Chance gegen den Tabellenführer

Am Tag der Deutschen Einheit war der Tabellenführer aus Neckargartach zu Gast in der Kirchheimer Schulsporthalle. Die Reservemannschaft des Bundesligisten aus der Käthchenstadt legte bisher eine tolle Saison hin und hatte alle ihre Kämpfe deutlich gewonnen.

Den Trainern Hüsamettin Sagir und Philipp Bezner war die Schwere der Aufgabe bewusst und sie hofften, dass sich ihre Jungs Achtbar aus der Affäre ziehen würden.

Am Ende reichte es zu 4 Siegen in den 14 Kämpfen und dies gegen eine Truppe, die mit ihrer Mischung aus jungen Talenten und regionalliegaerfahrenen Ringern sicher auch in den nächsten Jahren durch die Liegen marschieren werden.

 

Die Kämpfe in der Übersicht:

 

57 kg (freistil): Gegen den jungen Nico Breischaft geriet Emre Sagir in Rückstand, ehe er mit einer gekonnten Aktion den Gegner nach 1:53 Minuten auf beide Schultern zwang (5:4 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

 

4:0

 

130 kg (fr.): Kein KSV Vertreter - daher die Punkte kampflos an Neckargartach (0:0 - 0:4)

 

4:4

 

61 kg (griechisch-römisch): Keine Probleme hatte Hüseyin Sagir mit dem jungen Andreas Kehl. Durch gekonnte Aktionen am Boden sammelte er Punkt für Punkt. Nach 1:36 war der Kampf vorzeitig beendet (16:0 - 4:0)

 

8:4

 

98 kg (gr.): Nicht den Hauch einer Chance hatte Maximilian Hennig gegen den letztjährigen Regionalligaringer André Timofeev. Nach 0:44 war die Begegnung zu Ende (0:18 - 0:4)

 

8:8

 

66 kg (fr.): Hasan Sagir bekam nie einen Zugriff auf den jungen Erik Obert. Zudem verletzte er sich im Verlaufe des Kampfes und musste aufgrund dessen nach 5:09 aufgeben. (0:8 - 0:4)

 

8:12

 

86 kg (fr.): Einen offenen Fight lieferte sich Mahmut Abdullahu mit dem früheren Gemmrigheimer Trainer und Ringer Oliver Wörz. Beide Ringer konnten mit kleineren Wertungen punkten, wobei die Führung hin und her wechselte. Am Ende setzte sich die größere Erfahrung des Neckargartacher durch und er konnte einen Punktsieg verbuchen. (7:11 - 0:2)

 

8:14

 

75 kg (gr.): Gegen den 7. der deutschen A-Jugendmeisterschaften stand Nicolas Kliesing von Anfang an auf verlorenem Posten. Zusätzlich wurde vom Kampfrichter eine schöne Technik nicht mit der entsprechenden Wertung gewürdigt. So kam nach 2:21 das vorzeitige Ende (0:16 - 0:4)

 

Halbzeitstand: 8:18

 

57 kg (gr.): Wieder hatte es Emre Sagir mit Nico Breischaft zu tun und wieder war er Herr des Geschehens. Nach 4:01 musste der Gegner die technische Überlegenheit von Emre anerkennen (15:0 - 4:0)

 

12:18

 

130 kg (gr.): Kampflose Punkte für Neckargartach (0:0 - 0:4)

 

12:22

 

61 kg (fr.): Hüseyin Sagir beherrschte seinen Gegner wieder sehr deutlich und beendete das ungleiche Duell nach 2:04 vorzeitig. (16:0 - 4:0)

 

16:22

 

98 kg (fr): Aufgrund einer im ersten Kampf erlittenen Verletzung konnte Mahmut Abdullahu nicht antreten - kampflose Punkte für Neckargartach (0:0 - 0:4)

 

16:26

 

66 kg (gr.): In seinem ersten Saisoneinsatz war Tim Achatz sehr engagiert. Doch sein Gegner hatte auf alle Bemühungen eine noch bessere Antwort und so war auch dieser Kampf vor Ablauf der regulären Kampfzeit beendet. (0:16 - 0:4)

 

16:30

 

86 kg (gr.): Mit Christopher Stollsteimer hatte Maximilian Hennig wieder einen ganz erfahrenen Kämpfer zum Gegner. Dieser dominierte das Kampfgeschehen. Maxi hielt gut dagegen, befrite sich aus einer gefährlichen Situation und versuchte selbst Akzente zu setzen. Leider wurde auch hier ein schöner Kopf-Hüft-Schwung vom Kampfrichter nicht mit einer entsprechenden Wertung belohnt, was nichts am verdienten Sieg des VfL Athleten geändert hätte. (1:18 - 0:4)

 

16:34

 

75 kg (fr.): Mit Stefan Kamockij stand ein weiteres VfL Talent auf der Matte, welches in diesem Jahr bei den Deutschen Meisterschaften am Start war. Matthias Menold hatte dennoch den besseren Start und ging in Führung. Je länger der Kampf ging, umso mehr übernahm der Neckargartacher die Kontrolle und schulterte Matze nach 3:37. (2:9 - 0:4)

 

Endstand: 16:38


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Unentschieden im 1. Heimkampf gegen Möckmühl

Unentschieden im ersten Heimkampf

Ringkampfsport satt bekamen die zahlreichen Zuschauer am vergangenen Samstag in der Kirchheimer Schulsporthalle geboten. Beide Mannschaften hatten alle Gewichtsklassen besetzt und so konnte die maximale Kampfzahl auf der Matte stattfinden. Am Ende trennten sich der KSV Kirchheim und der ASV Möckmühl II mit einem gerechten 28:28 Unentschieden. Die Mannen von Trainer Hüsamettin Sagir zeigten dabei eine engagierte Leistung gegen einen starken Gegner.

Die Kämpfe im Einzelnen:

57 kg (freistil): Emre Sagir hatte seinen Gegner jederzeit im Griff, punktete nach Belieben und beendete den Kampf vorzeitig nach 1:59 Minuten mit einem Schultersieg (15:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

Stand: 4:0

130 kg (fr): In seinem ersten Mannschaftskampf überhaupt ging Marc Illenseer angriffslustig zu Werke, wurde aber von dem erfahrenen Markus Egner mit der ersten Aktion geschultert (0:3 - 0:4)

4:4

61 kg (griechisch-römisch): Nach kurzer Zeit hatte sich Hüseyin Sagir auf den jungen Möckmühler eingestellt und brachte ihn in die gefährliche Lage. Trotz großer Gegenwehr ließ er den Gegner daraus nicht mehr entkommen und schulterte ihn nach 1:22 (2:0 - 4:0)

8:4

98 kg (gr.): Mit Louis Vallet hatte es Maximilian Hennig mit einem starken Gegner zu tun, der ihn auch schnell in eine gefährliche Position brachte, aus der sich Maxi dann mit großem Einsatz befreien konnte und selbst zu Punkten kam. Eine Unachtsamkeit brachte den Gegner aber wieder inm die Oberlage und zum vorzeitigen Ende (3:8 - 0:4)

8:8

66 kg (fr.): Ein offenes Duell lieferte sich Hasan Sagir mit dem dritten der Deutschen B-Jugendmeisterschaften Felix Egner. Nach anfänglicher Führung konnte der junge Möckmühler in die Oberlage kommen und mit gekonnten Beinschrauben Punkt um Punkt verbuchen und vorzeitig gewinnen. (6:22 - 0:4)

8:12

86 kg (fr.): Einen tollen Schlagabtausch zeigte Mahmut Abdullahu in seinem Kampf gegen Bernd Moll. Mit seiner Dynamik und Schnelligkeit konnte Mahmut ein ums andere Mal punkten und zeigte dabei schöne Techniken. Nach 4:37 war eine Punktdifferenz von 16 Punkten erreicht und somit der Kampf vorzeitig beendet. (20:4 - 4:0)

12:12

75 kg (gr.): Leider keine Chance hatte Nicolas Kliesing gegen den starken Nils Reichert. Auch dieser Kampf endete vorzeitig (0:4 - 0:4)

Halbzeitstand: 12:16

57 kg (gr.): In dieser Stilart tat sich Emre Sagir deutlich schwerer gegen den selben sehr defensiv eingestellten Gegner. Anfang der 2. Runde konnte er mit einem spektakulären Schleuderwurf vier Punkte für sich verbuchen. Nach 5:18 war der Kampf dann vorzeitig zu Ende. (21:5 - 4:0)

16:16

130 kg (gr.): Weitere Erfahrungen auf der Matte sammelte Marc Illenseer in diesem Duell, die Punkte gingen aber wiederan Markus Egner. (0:2 - 0.4)

16:20

61 kg (fr.): Auch in diesem Kampf fackelte Hüseyin Sagir nicht lange und legte seinen Gegner nach nicht einmal einer Minute auf beide Schultern (14:0 - 4:0)

20:20

98 kg (fr.): Wieder hatte es Mahmut Abdullahu mit Bernd Moll zu tun und wieder entwickelte sich ein hitziges Duell indem zunächst der Möckmühler punktete. Doch Mahmut blieb unbeeindruckt und setzte zum Gegenangriff an und unter dem Jubel der Mannschaftskameraden konnte er einen Schultersieg erringen. (8:6 - 4:0)

24:20

66 kg (gr.): Keine Probleme hatte Hasan Sagir mit dem jungen Eren Sahin. Mit super Techniken punktet er und am Ende waren auch die Schultern des Gegners auf der Matte. (8:0 - 4:0)

28:20

86 kg (gr.): In diesem Duell wollte es Maximilian Hennig besser machen, aber leider mißlang ihm dies und sein Gegner konnte die volle Punktzahl für sein Team kassieren (0:4 - 0:4)

28:24

75 kg (fr.): In der ersten Runde hatte Matthias Menold alles im Griff und ging mit einer 6:5 Führung in die Pause. Kurz nach Wiederbeginn konnte sein Gegner einen Kopf-Hüft-Schwung ziehen und den Kampf vorzeitig beenden (6:9 - 0:4)

Endstand: 28:28











Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Überraschender Sieg des KSV in Neuhütten

Überraschender Sieg für den KSV

Mit dem Auftaktsieg im Rücken fuhren die KSV Ringer um Trainer Hüsamettin Sagir zum Auswärtskampf gegen die 2. Vertretung der Ringgemeinschaft Schwäbisch Hall/Wüstenrot.

Den Jungs war klar, dass gegen diesen starken Gegner eine geschlossene Mannschaftsleistung notwendig sein würde. Am Ende jubelten die Kirchheimer über einen 30:22 Auswärtssieg.

Die Kämpfe in der Übersicht:

57 kg (freistil): Emre Sagir hatte keinen Gegner und holte somit die ersten Punkte für den KSV (0:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

Stand: 4:0

130 kg (fr): Hier hatte der KSV keinen Ringer, daher gingen die Punkte an die RG (0:0 - 0:4)

4:4

61 kg (griechisch-römisch): Mit seiner Paradetechnik dem Abklemmer brachte Hüseyin Sagir seinen Gegner in die gefährliche Lage, aus der er ihn nicht mehr entkommen ließ. Nach 1:08 Minuten lag der RGler auf beiden Schultern (4:0 - 4:0)

8:4

98 kg (gr.): Nicht den Hauch einer Chance hatte Mahmut Abdullahu gegen den schwereren und technisch stärkeren Dimitri Domme. Nach 1:27 war der Kampf vorzeitig beendet (0:16 - 0:4)

8:8

66 kg (fr): Durch das Übergewicht seines Gegners stand schon vor dem Kampf fest, dass Hasan Sagir die Punkte für den KSV einfahren würde. Aber auch auf der Matte schulterte er seinen unerfahrenen Gegner nach 1:53 (4:2 - 4:0)

12:8

86 kg (fr): Ein intensives Duell lieferte sich Maximilian Hennig mit dem starken Tim Schumacher. Trotz großer Gegenwehr musste er nach 5:00 die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. (0:15 - 0:4)

12:12

75 kg (gr.): Nick Kliesing hatte es in diesem Duell mit dem dynamischen auftretenden Abdolla Ghasemi zu tun. Von dessen Aggressivität ließ er sich sehr beeindrucken und sammelte dennoch wertvolle Erfahrungen in seiner jungen Karriere. Die Punkte gingen nach 2:15 an die RG (0:15 - 0:4)

Halbzeitstand: 12:16

57 kg (gr.): Kampflose Punkte für Emre Sagir (0:0 - 4:0)

16:16

130 kg (gr.): Kein KSV Ringer, daher die Punkte für die RG (0:0 - 0:4)

16:20

61 kg (fr): Mit einer schönen Aktion brachte Hüseyin Sagir seinen Gegner in die Bodenlage. Mit gekonnten Durchdrehern konnte er nach 1:00 die nötige Anzahl an Punkten erkämpfen, um einen Überlegenheitssieg zu verbuchen (16:0 - 4:0)

20:20

98 kg (fr.): Jetzt hatte es Mahmut Abdullahu mit dem fast 10 kg schwereren Stilianos Vassiliadis zu tun. Nach Anfänglichem Abtasten punktete zunächst der RG Athlet. Mit zunehmendem Kampfgeschehen stellte sich Mahmut besser auf diesen ein und konnte durch seine Schnelligkeit den Gegner in die Bodenlage bringen und die dafür vorgesehenen Punkte kassieren. Am Ende setzte er sich auch aufgrund seiner besseren Kondition knapp durch. (10:7 - 2:0)

22:20

61 kg (gr.): Wieder war sein Gegner zu schwer und wieder konnte Hasan Sagir diesen Freundschaftskampf klar für sich entscheiden (18:0 - 4:0)

26:20

86 kg (gr.): Auch Maximilian Hennig musste sich in der 2. Halbzeit auf einen neuen Gegner einstellen. Dies gelang ihm sehr gut und er bestimmte das Kampfgeschehen von Anfang an. Clever wehrte er nach 2 Minuten Kampfzeit einen Angriff seines Gegners ab und brachte diesen im Gegenzug in die gefährliche Lage und kurze Zeit später beendete der Kampfrichter die Begegnung vorzeitig, da der RGler auf beden Schultern lag. Der Jubel im KSV Lager war groß, stand doch bereits jetzt der nächste Auswärtssieg 2017 fest. (4:1 - 4:0)

30:20

75 kg (fr.): Nun hatte es Matthias Menold mit dem unorthodox kämpfenden Abdollah Ghasemi zu tun. Dessen zum Teil ungestümen Angriffe konnte Matze gut parieren oder sogar in eigene Aktionen ummünzen. Mit zunehmenden Kampfgeschehen und mit einsetzender Müdigkeit konnte sich der RG Kämpfer immer besser durchsetzen und gewann zum Schluss verdient nach Punkten (15:8 - 2:0)

Endstand: 30:22






Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Möckmühl war keine Reise wert

Einen rabenschwarzen Tag hatten die Ringer des KSV beim Auswärtskampf in Möckmühl erwischt. Schon bei der Abfahrt war klar, dass am heutigen Tag alles optimal laufen muss, um mit Punkten im Gepäck zurück aus dem Jagsttal zu kommen. Nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass Mahmut Abdullahu aus beruflichen Gründen nicht die Mannschaft unterstützen konnte. Trainer Philipp Bezner hoffte dennoch auf die nötigen Siege. Diese wären auch in einer größeren Zahl möglich gewesen, doch fehlte am Ende ein gewisses Maß an Cleverness und Zielstrebigkeit um in den knappen Kämpfen zu bestehen. So war es ärgerlich, dass Matthias Menold, deutlich in Führung liegend noch eine Schulterniederlage einstecken musste. Ebenso Maximilian Hennig, der seinen erfahrenen und sperrigen Gegner gut Paroli bot und 30 Sekunden vor Schluss durch eine Unaufmerksamkeit dennoch ins Hintertreffen geriet. Zwei Kämpfe, die auch gut für den KSV auf der Habenseite hätten verbucht werden können.

Und wenn Emre Sagir seine Nerven besser im Griff gehabt hätte, wäre auch sein Kampf mit 4 Punkten gewertet worden, da beide Gegner mit Übergewicht auf die Matte gingen. Doch im 2. Kampf sah der Kampfrichter in einer Schlagbewegung eine Tätlichkeit des KSV Akteurs und ahndete diese mit einer Roten Karte. So war es auch hier nichts mit den nötigen Punkte.

Positiv zu erwähnen ist die Leistung von Hasan Sagir der seinem Gegner in beiden Kämpfen nicht den Hauch einer Chance einräumte und beide Kämpfe vorzeitig beendete.

Jetzt gilt es den Blick nach vorne zu richten auf die ausstehenden beiden Kämpfe, in denen es den 2. Tabellenplatz zu verteidigen gilt.

 

Samstag 25.11.2017 17:30 Uhr Römerhalle, HN-Neckargartach

VfL Neckargartach II - KSV Kirchheim


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Der KSV erobert den 2. Tabellenplatz zurück

Die Zuschauer in der Kirchheimer Schulsporthalle erlebten am vergangenen Samstag einen wahren Krimi auf der Matte der mit einem Happy End für den KSV gegen eine starke 2. Mannschaft der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot endete.

Umjubelter Held des Abends war Nicolas Kliesing, der im letzten Kampf durch seinen Schultersieg den Sack zumachte. Einen gleich großen Anteil am Erfolg der Mannen von Trainer Hüsamettin Sagir hatten aber auch Emre und Hasan Sagir, Matthias Menold, Mahmut Abdullahu und Maximilian Hennig die durch ihre Siege dazu beitrugen, dass es am Ende 30:24 für die Kirchheimer Jungs stand.

 

Die Kämpfe in der Übersicht:

 

57 kg (gr.): Emre Sagir holte die Punkte kampflos für den KSV (0:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

 

4:0

 

130 kg (gr.): kein KSV Vertreter daher die Punkte an die RG (0:0 - 0:4)

 

4:4

 

61 kg (fr): Nach allen Regeln der Kunst beherrschte Hüseyin Sagir seinen Gegner Thomas Fertig und führte nach 4:42 Minuten Kampfzeit mit 14:0. Es fehlte nur noch ein Punkt zum vorzeitigen Kampfende. Mit der ersten Aktion brachte der RG Kämpfer Hüseyin in die gefährliche Lage aus der er sich aufgrund einer Schulterverletzung nicht mehr befreien konnte. So bitter kann Ringen sein (14:2 - 0:4)

 

4:8

 

98 kg (fr.): Gegen den 14 kg schweren Gegner Daniel Dietrich hatte Maximilian Hennig keine Chance. Nach 1:29 lag er auf beiden Schultern (0:8 - 0:4)

 

4:12

 

66 kg (gr.): Hasan Sagir hatte in seinem Kampf gegen Ilja Revin keine Probleme und kam durch gezielte Aktionen schnell zu Punkten. Nach 1:20 beendete er den ungleichen Kampf vorzeitig durch einen Schultersieg (10:0 - 4:0)

 

8:12

 

86 kg (gr.): Schwer tat sich Mahmut Abdullahu gegen den sperrigen Alexander Graf. Als deutlich aktiverer Ringer konnte er dies aber nicht in Punkte ummünzen. Erst in der 2. Runde konnte er seinen Gegner in die Unterlage bringen und dafür Punkte kassieren. (6:0 - 2:0)

 

10:12

 

75 kg (fr.): In der ersten Kampfminute zündete Matthias Menold ein wahres Feuerwerk an Techniken und führte mit 10:0. Dann konnte sich sein Gegner Artur Hild besser auf ihn einstellen und den Abstand verkürzen. Doch Matze hielt dagegen und nach 4:20 schulterte er seinen Gegner. (20:8 - 4:0)

 

Halbzeitstand: 14:12

 

In der 2. Hälfte gingen die Gewichtsklassen 130 kg und 61 Kg kampflos an die RG.

In der Klasse bis 57 kg erhielt Emre Sagir die Punkte für den KSV

 

18:20

 

98 kg (gr.): Auch Mahmut Abdullahu musste das Können von Daniel Dietrich anerkennen, der nach Belieben punktete und den Kampf nach 2:28 vorzeitig beendete (0:15 - 0:4)

 

18:24

 

66 kg (fr.):
Regelrecht von der Matte fegte Tim Achatz den jungen Ilja Revin. Ein Beinangriff nach dem anderen brachte den Gegner in schwere Bedrängnis. Bereits nach 1:23 war eine Differenz von 18 Punkte erzielt und der Überlegenheitssieg perfekt. (18:0 - 4:0)

 

22:24

 

86 kg (fr.): Maximilian Hennig kontrollierte das Geschehen gegen Alexander Graf, musste dabei aber immer auf der Hut sein. Dass er dies war, bewies er nach 2:49 als er einen Angriffsversuch des Gegner konterte und mit einem Schultersieg den Kampf beendete (4:2 - 4:0)

 

26:24

 

75 kg (gr.): Im entscheidenden Kampf taktierte Nicolas Kliesing nicht sondern griff munter gegen Artur Hild an und brachte diesen mit einem Kopf-Hüft-Schwung in die gefährliche Lage, aus welcher sich dieser noch befreien konnte. Der Kampf war danach ausgeglichen und der Gegner konnte in die Oberlage kommen und von da aus einen Durchdreher ansetzen. Aber er hatte die Rechnung ohne Nic gemacht, der diesen abfing und zur Freude der meisten Zuschauer den Gegner auf beide Schultern zwang. (6:4 - 4:0)

 

Endstand: 30:24

 

Mit diesem Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn festigte die KSV Truppe mit 11:3 Punkten den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksklasse 2.

 

Am kommenden Samstag gibt es die nächste Bewährungsprobe gegen die ambitionierte Mannschaft des ASV Möckmühl.

 

18.11.2017 18 Uhr Turnhalle im Lehle in Möckmühl

ASV Möckmühl II - KSV Kirchheim


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Guter Rückrundenstart

Nach zweiwöchiger Wettkampfpause ging es für die Schützlinge von Coach Hüsamettin Sagir am vergangenen Samstag wieder um Punkte in der Mannschaftsrunde. Das ausgegebene Ziel, den 2. Tabellenplatz in der Bezirksklasse zurückzuerobern wurde eindrücklich erreicht.

Doch zuvor hatte die Jugend die Möglichkeit ihr können auf der Matte zu präsentieren.

Auf Initiative von Jugendleiterin Annette Mönch hatten die Vereine KSV Lauffen und VfL Gemmrigheim ihre jungen Talente mit nach Kirchheim gebracht und so fanden vor dem eigentlichen Kampf noch 12 "Vorkämpfe" gegen die KSV Jugend statt, die von den Kampfrichtern Emre Sagir und Werner Höll souverän geleitet wurden. Das zahlreiche Publikum belohnte alle Leistungen mit großem Applaus. Sieg und Niederlage spielten eine untergeordnete Rolle dabei.

 

 

Viele Eltern mit ihren Kindern waren auch dann noch in der Halle als die "Großen" auf die Matte gingen.

Am Ende stand mit 37:13 ein ungefährdeter Kirchheimer Sieg fest.

 

Die Kämpfe in der Übersicht:

 

in der ersten Runde hatte der KSV Lauffen die Gewichtsklassen 57 kg und 61 kg nicht besetzt, so dass dem KSV Kirchheim die Maximalpunktzahl von 8 Punkten gutgeschrieben wurde.

Da die Kirchheimer die 130 kg - Klasse unbesetzt ließen, bekam Lauffen 4 Punkte zugesprochen.

 

Stand: 8:4

 

98 kg (fr.): Nun ging es auf der Matte Mann gegen Mann weiter und als erstes traf Maximilian Hennig auf den erfahrenen Simon Laux. Nach längerem Abtasten konnte Maxi mit den ersten technischen Punkten seinen Gegner auf beide Schultern zwingen. (5:1 - 4:0)

 

12:4

 

66 kg (gr.): Gegen den jungen, kräftigen Joshua Ebert reagierte Hasan Sagir gekonnt auf die stürmischen Angriffe seines Gegners und konnte mit hohen Wertungen schnell einen deutlichen Vorsprung erarbeiten und letzendlich den Kampf nach 1:17 Minuten vorzeitig beenden. (16:0 - 4:0)

 

16:4

 

86 kg (gr.): Sehr schwer tat sich Mahmut Abdullahu gegen den sperrigen Michael Albert. Der Lauffener agierte sehr passiv und gab dadurch Punkte ab und wurde vom Kampfrichter in die Bodenlage geschickt. Leider konnte Mahmut diesen Vorteil nicht in noch mehr Punkte ummünzen. Nach 6 Minuten Kampfzeit stand der zu keiner Zeit gefährdete Punktsieg fest. (4:0 - 2:0)

 

18:4

 

75 kg (fr.): Nicolas Kliesing wirkte etwas gehemmt gegen Marc Höll, den er im Hinkampf noch zweimal besiegt hatte. Er bekam nie Zugriff zum Gegner und konnte eine vorzeitige Niederlage leider nicht verhindern (0:15 - 0:4)

 

 

Halbzeitstand: 18:8

 

Im zweiten Abschnitt konnte der KSV Lauffen neben den Gewichtsklassen 57 kg, 61 kg auch das 98 kg Limit nicht besetzen und gab die Punkte somit kampflos ab. Da Kirchheim wieder die 130 kg - Klasse unbesetzt ließ, stand es vor den letzten drei Kämpfen

 

30:12

 

61 kg (fr.): In der anderen Stilart tat sich Hasan Sagir sehr schwer mit Joshua Ebert, der beherzt angriff. und nach der Hälfte der ersten Runde mit 3 Punkte führte. Kurz vor der Pause konnte Hasan endlich mit einer hohen Wertung in Führung gehen, welche er kontinuierlich ausbauen konnte. Nach 3:26 Minuten schulterte er seinen jungen Gegner. (18:7 - 4:0)

 

34:12

 

86 kg (fr.): Maximilian Hennig war der deutlich aktivere Athlet der mit kleinen Wertungen seine Führung Punkt für Punkt ausbauen konnte und am Ende einen Punktsieg für seine Mannschaft erringen konnte (13:2 - 3:0)

 

37:12

 

75 kg (gr.): Sehr schwer in den Kampf gegen Lennart Graner kam Nicolas Kliesing und lag schnell zurück. Doch dann übernahm er die Kontrolle, konnte durch zwei schöne Durchdreher den Abstand verkürzen. Leider reichte es am Ende nicht mehr zum Sieg (6:8 - 0:1)

 

37:13

 

Am kommenden Samstag geht es für die KSV Truppe im nächsten Heimkampf darum den 2. Tabellenplatz in der Bezirksklasse gegen den direkten Verfolger zu verteidigen. Dabei hoffen die Jungs wieder auf die zahlreiche Unterstützung durch das Kirchheimer Publikum.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Klarer Derbysieg in Meimsheim

Nach einer einwöchigen Wettkampfpause machte sich die KSV Riege um Trainer Philipp Bezner auf den kurzen Weg nach Meimsheim, um beim dortigen TSV möglichst einen Sieg einzufahren. Dieses Unterfangen glückte ihnen hervorragend und ihnen gelang ein hochverdienter Derbysieg.

 

Die Kämpf im Detail:

 

57 kg (fr.): Emre Sagir hatte keinen Gegner und somit gingen die ersten Punkte an den KSV (0:0 - 4:0)

 

4:0

 

130 kg (fr.): Hier konnte der KSV keinen Vertreter stellen und gab die Punkte Kampflos an Meimsheim (0:0 - 0:4)

 

4:4

 

61 kg (gr.): Dieser Kampf wurde von Anfang an dominiert von Tim Achatz, der mit schönen Aktionen gegen den jungen TSV Athlet Luca Häußermann Punkt für Punkt erkämpfte. Nach 1:27 Minuten legte er ihn auf beide Schultern (12:0 - 4:0)

 

8:4

 

98 kg (gr.): Gegen den unorthodox kämpfenden Nasser Adem tat sich Mahmut Abdullahu zunächst schwer. Doch im Laufe der Runde bekam er in immer besser in den Griff und brachte ihn zunächst in die Bodenlage und anschließend auch in die gefährliche Lage. Nach 1:46 beendete er den Kampf vorzeitig (6:0 - 4:0)

 

12:4

 

66 kg (fr.): Nichts anbrennen ließ Hasan Sagir gegen den jungen und unerfahrenen Leon Kaden. Nach 27 Sekunden war der Schultersieg perfekt gemacht (4:0 - 4:0)

 

16:4

 

86 kg (fr.): Ein packendes Duell lieferte sich Maximilian Hennig mit dem Meimsheimer Philipp Modjesch. Maxi war über die gesamte Kampfzeit der aktivere Ringer und geriet dennoch bis zur Pause in Rückstand. Doch dann konnte er mit gelungenen Aktionen das Blatt noch wenden und einen Punktsieg für den KSV erreichen. (12:7 - 2:0)

 

18:4

 

75 kg (gr.): Nicolas Kliesing agierte überlegen gegen den jungen Marvin Nawrath. Zweimal konnte er ihn in die Bodenlage befördern ohne anschließend weitere Punkte zu erzielen. Beim dritten Mal machte er es besser und konnt seinen Gegner mit einem Nackenhebel auf beide Schultern legen. (8:0 - 4:0)

 

Pausenstand: 22:4

 

57 kg (gr.) + 130 kg (gr.): Wie in der ersten Hälfte stellte jeweils ein Team keinen Ringer und somit gingen die Punkte jeweils an das andere Team

 

26:8

 

61 kg (fr.): Diesesmal ging es ganz schnell im Duell von Tim Achatz und Luca Häußermann. Nach 17 Sekunden war der Kampf vorzeitig zu Ende. (6:0 - 4:0)

 

30:8

 

98 kg (fr.): Mahmut Abdullahu hatte es wieder mit dem ringerisch unangenehmen Nasser Adem. In einem offenen Schlagabtausch punkteten beide Akteure doch Mahmut hatte aber die klareren Aktionen und war dominanter. Mit längerer Kampfzeit vergrößerte sich der Punkteabstand zu seinen Gunsten und nach 5:31 war der Kampf dann aufgrund der Differenz vorzeitig vorbei (20:5 - 4:0)

 

34:8

 

66 kg (gr.): Auch in dieser Gewichtsklasse kam es zum selben Duell, wie in

Runde 1. Hasan Sagir hatte alles im Griff und konnte sowohl im Stand als auch am Boden konsequent punkten und die notwendige Differenz von 15 Punkten war nach 2:27 erreicht. (16:0 - 4:0)

 

38:8

 

86 kg (gr.): In diesem Duell drehte Philipp Modjesch den Spieß um und besiegte Maximilian Hennig eindeutig (0:15 - 0:4)

 

38:12

 

75 kg (fr.): Nicolas Kliesing kam nun besser mit Marvin Nawrath zurecht und schulterte diesen in Führung liegend nach 56 Sekunden (2:0 - 4:0)

 

Endstand: 42:12

 

Nach diesem souveränen Auswärtssieg liegt der KSV Kirchheim weiterhin auf Platz 2 in der Bezirksklasse 2.

 

An den nächsten beiden Wochenenden ist die Mannschaft kampffrei und bereitet sich hochmotiviert auf das nächste Derby am 4.11. vor, wenn dann der KSV Lauffen in die Schulsporthalle kommt.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Unentschieden im 1. Heimkampf gegen Möckmühl

Unentschieden im ersten Heimkampf

Ringkampfsport satt bekamen die zahlreichen Zuschauer am vergangenen Samstag in der Kirchheimer Schulsporthalle geboten. Beide Mannschaften hatten alle Gewichtsklassen besetzt und so konnte die maximale Kampfzahl auf der Matte stattfinden. Am Ende trennten sich der KSV Kirchheim und der ASV Möckmühl II mit einem gerechten 28:28 Unentschieden. Die Mannen von Trainer Hüsamettin Sagir zeigten dabei eine engagierte Leistung gegen einen starken Gegner.

Die Kämpfe im Einzelnen:

57 kg (freistil): Emre Sagir hatte seinen Gegner jederzeit im Griff, punktete nach Belieben und beendete den Kampf vorzeitig nach 1:59 Minuten mit einem Schultersieg (15:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

Stand: 4:0

130 kg (fr): In seinem ersten Mannschaftskampf überhaupt ging Marc Illenseer angriffslustig zu Werke, wurde aber von dem erfahrenen Markus Egner mit der ersten Aktion geschultert (0:3 - 0:4)

4:4

61 kg (griechisch-römisch): Nach kurzer Zeit hatte sich Hüseyin Sagir auf den jungen Möckmühler eingestellt und brachte ihn in die gefährliche Lage. Trotz großer Gegenwehr ließ er den Gegner daraus nicht mehr entkommen und schulterte ihn nach 1:22 (2:0 - 4:0)

8:4

98 kg (gr.): Mit Louis Vallet hatte es Maximilian Hennig mit einem starken Gegner zu tun, der ihn auch schnell in eine gefährliche Position brachte, aus der sich Maxi dann mit großem Einsatz befreien konnte und selbst zu Punkten kam. Eine Unachtsamkeit brachte den Gegner aber wieder inm die Oberlage und zum vorzeitigen Ende (3:8 - 0:4)

8:8

66 kg (fr.): Ein offenes Duell lieferte sich Hasan Sagir mit dem dritten der Deutschen B-Jugendmeisterschaften Felix Egner. Nach anfänglicher Führung konnte der junge Möckmühler in die Oberlage kommen und mit gekonnten Beinschrauben Punkt um Punkt verbuchen und vorzeitig gewinnen. (6:22 - 0:4)

8:12

86 kg (fr.): Einen tollen Schlagabtausch zeigte Mahmut Abdullahu in seinem Kampf gegen Bernd Moll. Mit seiner Dynamik und Schnelligkeit konnte Mahmut ein ums andere Mal punkten und zeigte dabei schöne Techniken. Nach 4:37 war eine Punktdifferenz von 16 Punkten erreicht und somit der Kampf vorzeitig beendet. (20:4 - 4:0)

12:12

75 kg (gr.): Leider keine Chance hatte Nicolas Kliesing gegen den starken Nils Reichert. Auch dieser Kampf endete vorzeitig (0:4 - 0:4)

Halbzeitstand: 12:16

57 kg (gr.): In dieser Stilart tat sich Emre Sagir deutlich schwerer gegen den selben sehr defensiv eingestellten Gegner. Anfang der 2. Runde konnte er mit einem spektakulären Schleuderwurf vier Punkte für sich verbuchen. Nach 5:18 war der Kampf dann vorzeitig zu Ende. (21:5 - 4:0)

16:16

130 kg (gr.): Weitere Erfahrungen auf der Matte sammelte Marc Illenseer in diesem Duell, die Punkte gingen aber wiederan Markus Egner. (0:2 - 0.4)

16:20

61 kg (fr.): Auch in diesem Kampf fackelte Hüseyin Sagir nicht lange und legte seinen Gegner nach nicht einmal einer Minute auf beide Schultern (14:0 - 4:0)

20:20

98 kg (fr.): Wieder hatte es Mahmut Abdullahu mit Bernd Moll zu tun und wieder entwickelte sich ein hitziges Duell indem zunächst der Möckmühler punktete. Doch Mahmut blieb unbeeindruckt und setzte zum Gegenangriff an und unter dem Jubel der Mannschaftskameraden konnte er einen Schultersieg erringen. (8:6 - 4:0)

24:20

66 kg (gr.): Keine Probleme hatte Hasan Sagir mit dem jungen Eren Sahin. Mit super Techniken punktet er und am Ende waren auch die Schultern des Gegners auf der Matte. (8:0 - 4:0)

28:20

86 kg (gr.): In diesem Duell wollte es Maximilian Hennig besser machen, aber leider mißlang ihm dies und sein Gegner konnte die volle Punktzahl für sein Team kassieren (0:4 - 0:4)

28:24

75 kg (fr.): In der ersten Runde hatte Matthias Menold alles im Griff und ging mit einer 6:5 Führung in die Pause. Kurz nach Wiederbeginn konnte sein Gegner einen Kopf-Hüft-Schwung ziehen und den Kampf vorzeitig beenden (6:9 - 0:4)

Endstand: 28:28











Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Überraschender Sieg des KSV in Neuhütten

Überraschender Sieg für den KSV

Mit dem Auftaktsieg im Rücken fuhren die KSV Ringer um Trainer Hüsamettin Sagir zum Auswärtskampf gegen die 2. Vertretung der Ringgemeinschaft Schwäbisch Hall/Wüstenrot.

Den Jungs war klar, dass gegen diesen starken Gegner eine geschlossene Mannschaftsleistung notwendig sein würde. Am Ende jubelten die Kirchheimer über einen 30:22 Auswärtssieg.

Die Kämpfe in der Übersicht:

57 kg (freistil): Emre Sagir hatte keinen Gegner und holte somit die ersten Punkte für den KSV (0:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

Stand: 4:0

130 kg (fr): Hier hatte der KSV keinen Ringer, daher gingen die Punkte an die RG (0:0 - 0:4)

4:4

61 kg (griechisch-römisch): Mit seiner Paradetechnik dem Abklemmer brachte Hüseyin Sagir seinen Gegner in die gefährliche Lage, aus der er ihn nicht mehr entkommen ließ. Nach 1:08 Minuten lag der RGler auf beiden Schultern (4:0 - 4:0)

8:4

98 kg (gr.): Nicht den Hauch einer Chance hatte Mahmut Abdullahu gegen den schwereren und technisch stärkeren Dimitri Domme. Nach 1:27 war der Kampf vorzeitig beendet (0:16 - 0:4)

8:8

66 kg (fr): Durch das Übergewicht seines Gegners stand schon vor dem Kampf fest, dass Hasan Sagir die Punkte für den KSV einfahren würde. Aber auch auf der Matte schulterte er seinen unerfahrenen Gegner nach 1:53 (4:2 - 4:0)

12:8

86 kg (fr): Ein intensives Duell lieferte sich Maximilian Hennig mit dem starken Tim Schumacher. Trotz großer Gegenwehr musste er nach 5:00 die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. (0:15 - 0:4)

12:12

75 kg (gr.): Nick Kliesing hatte es in diesem Duell mit dem dynamischen auftretenden Abdolla Ghasemi zu tun. Von dessen Aggressivität ließ er sich sehr beeindrucken und sammelte dennoch wertvolle Erfahrungen in seiner jungen Karriere. Die Punkte gingen nach 2:15 an die RG (0:15 - 0:4)

Halbzeitstand: 12:16

57 kg (gr.): Kampflose Punkte für Emre Sagir (0:0 - 4:0)

16:16

130 kg (gr.): Kein KSV Ringer, daher die Punkte für die RG (0:0 - 0:4)

16:20

61 kg (fr): Mit einer schönen Aktion brachte Hüseyin Sagir seinen Gegner in die Bodenlage. Mit gekonnten Durchdrehern konnte er nach 1:00 die nötige Anzahl an Punkten erkämpfen, um einen Überlegenheitssieg zu verbuchen (16:0 - 4:0)

20:20

98 kg (fr.): Jetzt hatte es Mahmut Abdullahu mit dem fast 10 kg schwereren Stilianos Vassiliadis zu tun. Nach Anfänglichem Abtasten punktete zunächst der RG Athlet. Mit zunehmendem Kampfgeschehen stellte sich Mahmut besser auf diesen ein und konnte durch seine Schnelligkeit den Gegner in die Bodenlage bringen und die dafür vorgesehenen Punkte kassieren. Am Ende setzte er sich auch aufgrund seiner besseren Kondition knapp durch. (10:7 - 2:0)

22:20

61 kg (gr.): Wieder war sein Gegner zu schwer und wieder konnte Hasan Sagir diesen Freundschaftskampf klar für sich entscheiden (18:0 - 4:0)

26:20

86 kg (gr.): Auch Maximilian Hennig musste sich in der 2. Halbzeit auf einen neuen Gegner einstellen. Dies gelang ihm sehr gut und er bestimmte das Kampfgeschehen von Anfang an. Clever wehrte er nach 2 Minuten Kampfzeit einen Angriff seines Gegners ab und brachte diesen im Gegenzug in die gefährliche Lage und kurze Zeit später beendete der Kampfrichter die Begegnung vorzeitig, da der RGler auf beden Schultern lag. Der Jubel im KSV Lager war groß, stand doch bereits jetzt der nächste Auswärtssieg 2017 fest. (4:1 - 4:0)

30:20

75 kg (fr.): Nun hatte es Matthias Menold mit dem unorthodox kämpfenden Abdollah Ghasemi zu tun. Dessen zum Teil ungestümen Angriffe konnte Matze gut parieren oder sogar in eigene Aktionen ummünzen. Mit zunehmenden Kampfgeschehen und mit einsetzender Müdigkeit konnte sich der RG Kämpfer immer besser durchsetzen und gewann zum Schluss verdient nach Punkten (15:8 - 2:0)

Endstand: 30:22






Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Toller Saisonstart für den KSV

Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung konnten die Ringer des KSV Kirchheim im ersten Saisonkampf im Derby gegen den KSV Lauffen einen klaren 42:7 Sieg einfahren. Besonders erfreulich war der überraschende Schultersieg von Nicolas Kliesing. Trainer Hüsamettin Sagir war voll des Lobes ob der Leistung seiner Jungs.

Die Kämpfe in der Übersicht:

57kg (fr): Emre Sagir versuchte viel, um seinem körperlich stärkeren Gegner Paroli zu bieten. Dennoch musste er nach 3:54 Minuten eine vorzeitige Niederlage einstecken. (2:20 Punkte - 0:4 Kampfwertung)

Stand: 0:4

130 kg (fr): Kampfloser Sieg für unseren Neuzugang Marc Illenseer (0:0 - 4:0)

4:4

61 kg (gr): Gegen den jungen und unerfahrenen Ringer aus Lauffen kämpfte Hüseyin Sagir mit angezogener Handbremse. Dennoch konnte er nach 1:46 einen technisch überlegene Sieg verbuchen (18:0 - 4:0)

8:4

98 kg (gr): Mahmut Abdullahu hatte es mit dem sperrigen Simon Laux zu tun. Nach anfänglichem Abtasten übernahm der KSVler immer mehr das Komando. Nach 4:42 beendete er den Kampf vorzeitig mit einem Schultersieg (16:0 - 4:0)

12:4

66 kg (fr): Gegen den jungen Joshua Ebert fackelte Hasan Sagir nicht lange und so endete der Kampf bereits nach 1:16 durch technische Überlegenheit. (16:1 - 4:0)

16:4

86 kg (fr): Konzentriert ging Maximilian Hennig in seinen Kampf gegen Michael Albert. und sammelte Punkt für Punkt gegen einen sich wehrenden Gegner. Am Ende konnte er sich über einen Punktsieg freuen. (7:0 - 2:0)

18:4

75 kg (gr): Gegen den erfahreneren Marc Höll agierte Nicolas Kliesing zunächst sehr abwartend. Dennoch ließ er nur wenige Punkte seines Gegners zu. Im Laufe des Kampfes baute dieser konditionell stark ab und Nic konnte den Abstand Punkt um Punkt verringern. Nach einem schönen Konter konnte er unter dem Jubel der mitgereisten Kirchheimer seinen Gegner auf beide Schultern legen (6:4 - 4:0)

Halbzeitstand: 22:4

57 kg (gr): Nun hatte sich Emre Sagir deutlich besser auf seinen Gegner eingestellt und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit vielen Wertungen. Am Ende hatte der Lauffener leider dennoch die Nase vorne (10:21 - 0:3)

22:7

130 kg (gr): Wieder stellte Lauffen keinen Ringer und der Sieg ging kampflos an Marc Illenseer (0:0 - 4:0)

26:7

61 kg (fr): Schnell hatte Hüseyin Sagir seinen Gegner in der Bodenlage und konnte dann durch gute Techniken einen vorzeitigen Sieg nach 33 Sekunden erzielen (16:0 - 4:0)

30:7

98 kg (fr): Gegen die Erfahrung von Simon Laux hielt Maximilian Hennig jugendliche Dynamik dagegen. Trotz zwischenzeitlichem Rückstand ließ er sich nicht beirren und siegte nach 6 Minuten verdient (9:4 - 2:0)

32:7

66 kg (gr): Nicht den Hauch einer Chance hatte der Lauffener Ringer gegenüber der Klasse von Hasan Sagir und so endete der Kampf bereits nach 1:07 auf Schulter. (8:0 - 4:0)

36:7

86 kg (fr): In einer hitzigen Begegnung standen sich Mahmut Abdullahu und Michael Albert gegenüber. Der Kirchheimer konnte mit einigen kleineren Wertungen den Kampf am Ende für sich entscheiden (9:2 - 2:0)

38:7

75 kg (fr): Im Duell gegen Marc Höll war Matthias Menold der kampfbestimmende Ringer. Einen Angriff seines Gegner konnterte er perfekt und zwang diesen auf seine Schultern. Ein toller Abschluss eines perfekten Kampfabends (8:2 - 4:0)

Endstand: 42:7

 

Nach diesem erfolgreichen Saisonbeginn geht es für die KSV Riege am Kelterfest-Wochenende weiter mit dem Auswärtskampf bei der starken 2. Mannschaft der RG SHA-Wüstenrot

Samstag, 23.09.2017 18 Uhr Burgfriedenhalle in Neuhütten

RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II - KSV Kirchheim


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Neuigkeiten

Jahresprogramm Jugend
mehr...
Neue Beitragsordnung
mehr...



KSV Kirchheim

stephanhennig.ksvkirchheim@gmail.com