Zurück zur Startseite
Hier erhalten Sie eine druckerfreundliche Version der aktuellen Seite

Hoch lebe Eisen, hoch lebe Stahl

Artikel dieser Seite:
Mannschaftsrunde

Mannschaftsrunde

A U S T R A G U N G S T E R MI N E
Die Kämpfe werden in der Regel samstags ausgetragen.

Gewichtsfeststellung: 19:00 Uhr,
Kampfbeginn: 19:30 Uhr (auf der Matte).
Kämpfe an einem Feiertag oder Sonntag  nden
in der Regel folgendermaßen statt:
Gewichtsfeststellung: 16:30 Uhr,
Kampfbeginn: 17:00 Uhr (auf der Matte).


MA N N S C H A F T S S TÄ R K E
Mannschaften der Bezirksklasse bestehen aus maximal 16 Ringern,

die auf Wiegeliste aufgeführt sein können.
Die Mannschaftsstärke pro Halbzeit beträgt 7 Ringer, wobei es 5 Ringer sein müssen, 
von denen mindestens 4 das vorgeschriebene Gewichtslimit
haben müssen.
Kann die Mannschaft in einer Halbzeit nicht voll besetzt werden, so wird die

Halbzeit mit 0:X gewertet.

5 Minuten nach Wiegeschluss müssen die Aufstellungen für die 1. Halbzeit beim Kampfrichter

abgegeben werden.

5 Minuten nach dem letzten Kampf der 1. Halbzeit müssen die Aufstellungen für

die 2. Halbzeit beim Kampfrichter abgegeben werden.

 

KAMPFFOLGE:
Für die Kämpfe der Bezirksklasse gilt:
1. Halbzeit:
57 kg Fr. / 130 kg Fr. / 61 kg GR / 98 kg GR /
66 kg  Fr. / 86 kg Fr. / 75 kg B GR

2 Halbzeit:
57 kg GR. / 130 kg GR / 61 kg Fr. / 98 kg Fr. /
66 kg GR / 86 kg GR. / 75 kg B Fr.

 

KAMPFDAUER:
Männermannschaftskämpfe:
2 x 3 Minuten, 30 Sekunden Pause


 

GEWINN  EINES KAMPFES
· Schultersieg
· Verletzung, Aufgabe, Nichtantreten oder
  Disquali kation des Gegners
· Technische Überlegenheit
· Punktsieg (fortlaufender Punktestand)


GEWINN EINES KAMPFES BEI
GLEICHSTAND NACH P U N K T E N

· Anzahl der höchsten Wertungen
· Anzahl der wenigsten Verwarnungen
· Letzte Wertung
· Sonderfall: 0 - 0 (nur in GR möglich)
· Anzahl der wenigsten Verwarnungen
· Der zuletzt als aktiv deklarierte Ringer

 

Punktebewertung bei Mannschaftskämpfen:
4:0 Schultersieg, kampflos, Disqualifikation, Über- oder Untergewicht, Aufgabe, Überschreiten
der Verletzungszeit, technische Überlegenheit bei 15 Punkten Differenz
3:0 Sieg bei einer Differenz 8 - 14 Punkten
2:0 Sieg bei einer Differenz 3 - 7 Punkten
1:0 Sieg bei einer Differenz 1 - 2 Punkten oder Punktegleichstand
0:0 Disqualifikation beider Ringer

 

Ein Kampf durch technische Überlegenheit endet bei einer Differenz von 15 technischen
Punkten.

 

 

Welche Wertungen werden im Kampf vergeben?

 

1 Punkt:       - gültige Aktion vom Stand in die Bodenlage

                          ohne Beherrschung

                        - gültige Aktion am Boden ohne gefährliche Lage

                        - im Bodenkampf erkämpft sich der Untermann

                          die Oberlage

                        - ein Ringer verlässt im Stand die Kampffläche

 

2 Punkte:     - Gegner mit gültiger Aktion zu Boden bringen und

                          beherrschen

                        - Gegner am Boden in die gefährliche Lage bringen

 

4 Punkte:     - Gegner vom Stand sofort in die gefährliche Lage

                          bringen      

                        - Gegner vom Stand oder Boden mit großem Wurf in

  die Bauchlage bringen (nur im Freistil)

 

5 Punkte:     Gegner vom Stand oder Boden mit großem Wurf in

                        die gefährliche Lage bringen (nur im Freistil)

 

 

Wie läuft die Passivitätsbestrafung ab?

 

Freistil:        - Unterbrechung und Ermahnung bei erstmaliger

                          Feststellung der Passivität

                        - Bei fortgesetzter oder wiederholter Passivität

                          Wird die Aktivitätszeit angeordnet

                          Der bestrafte Sportler hat 30 Sekunden Zeit eine

                          Wertung zu erzielen. Fällt in der Zeit eine Wertung,

                 egal für welchen Sportler, läuft der Kampf weiter.

                 Fällt keine Wertung, erhalten der bestrafte Ringer eine

                  Verwarnung und der Gegner einen Punkt

 

Gr. –röm.:    Ermahnung bei erstmaliger Feststellung der Passivität ohne

                        Unterbrechung

 

                        2. Passivitätsermahnung

                            Der Kampf wird unterbrochen, Verwarnung für den

                            Passiven und der Gegner hat die Wahl, ob

                            Stand- oder Bodenkampf

                        3. Passivitätsermahnung

                            Der Kampf wird unterbrochen, Verwarnung für den

                            Passiven und der Gegner erhält einen Punkt und zudem

                   die Wahl, ob Stand- oder Bodenkampf

 

             4. Passivitätsermahnung

                 Der Kampf wird unterbrochen, Verwarnung für den

                 Passiven und der Gegner erhält einen Punkt.

                der Kampf ist beendet, da der ermahnte Sportler

                drei Verwarnungen hat



Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Neuigkeiten

Jahresprogramm Jugend
mehr...
Neue Beitragsordnung
mehr...



KSV Kirchheim

stephanhennig.ksvkirchheim@gmail.com