Zurück zur Startseite
Hier erhalten Sie eine druckerfreundliche Version der aktuellen Seite

Hoch lebe Eisen, hoch lebe Stahl

Artikel dieser Seite:
Ergebnisliste Saison 2017
Aktuelle Tabelle
Möckmühl war keine Reise wert
Der KSV erobert den 2. Tabellenplatz zurück
Guter Rückrundenstart
Klarer Derbysieg in Meimsheim
Keine Chance gegen den Tabellenführer
Unentschieden im 1. Heimkampf gegen Möckmühl
Überraschender Sieg des KSV in Neuhütten
Unentschieden im 1. Heimkampf gegen Möckmühl
Überraschender Sieg des KSV in Neuhütten
Toller Saisonstart für den KSV

Ergebnisliste Saison 2017

                                Terminliste Saison 2017

 

 

 

 

Wiegen

Beginn

Ergebnis

16.09.17

 

 

 

 

 

Bezirksklasse

KSV Lauffen

KSV Kirchheim

19:00

19:30

7:42

 

 

23.09.17

 

 

 

 

 

Bezirksklasse

RG SHA/Wüstenrot II

KSV Kirchheim

17:30

18:00

22:30

 

 

30.09.17

Schulsporthalle

 

 

 

 

Bezirksklasse

KSV Kirchheim

ASV Möckmühl II

19:00

19:30

28:28

 

 

03.10.17

Schulsporthalle

 

 

 

 

Bezirksklasse

KSV Kirchheim

VfL Neckargartach II

16:30

17:00

16:38

 

 

14.10.17

Gemeindehalle

Meimsheim

 

 

 

Bezirksklasse

TSV Meimsheim II

KSV Kirchheim

17:30

18:00

12:42

 

 

04.11.17

Schulsporthalle

 

 

 

 

Bezirksklasse

KSV Kirchheim

KSV Lauffen

19:00

19:30

37:13

 

 
11.11.17 Schulsporthalle  

 

 

 

Bezirksklasse

KSV Kirchheim

RG SHA/Wüstenrot II

19:00

19:30

30:24

 

 

18.11.17

-

 

 

 

 

Bezirksklasse

ASV Möckmühl II

KSV Kirchheim

17:30

18:00

38:12

 

 

25.11.17

 

 

 

 

 

Bezirksklasse

VfL Neckargartach II

KSV Kirchheim

17:00

17:30

49:4

 

 

02.12.17

Schulsporthalle

 

 

 

 

Bezirksklasse

KSV Kirchheim

TSV Meimsheim II

19:00

19:30

35:12

 


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Aktuelle Tabelle

 

Bezirksklasse 2

Stand: 16.12.2017

Platz

Mannschaft Kämpfe Plus : Minus Differenz + : -
1 VfL Neckargartach II 10 464 : 74 + 390 20 : 0
2 KSV Kirchheim 10 276 : 243 + 33 13 : 7
3 RG SHA /Wüstenrot II 10 239 : 251 - 12 11 : 9
4 ASV Möckmühl II 10 280 : 244 + 36 9 : 11
5 TSV Meimsheim 10 116 : 379 - 263 4 : 16
6 KSV Lauffen 10 160 : 344 - 184 3 : 17

 


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Möckmühl war keine Reise wert

Einen rabenschwarzen Tag hatten die Ringer des KSV beim Auswärtskampf in Möckmühl erwischt. Schon bei der Abfahrt war klar, dass am heutigen Tag alles optimal laufen muss, um mit Punkten im Gepäck zurück aus dem Jagsttal zu kommen. Nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass Mahmut Abdullahu aus beruflichen Gründen nicht die Mannschaft unterstützen konnte. Trainer Philipp Bezner hoffte dennoch auf die nötigen Siege. Diese wären auch in einer größeren Zahl möglich gewesen, doch fehlte am Ende ein gewisses Maß an Cleverness und Zielstrebigkeit um in den knappen Kämpfen zu bestehen. So war es ärgerlich, dass Matthias Menold, deutlich in Führung liegend noch eine Schulterniederlage einstecken musste. Ebenso Maximilian Hennig, der seinen erfahrenen und sperrigen Gegner gut Paroli bot und 30 Sekunden vor Schluss durch eine Unaufmerksamkeit dennoch ins Hintertreffen geriet. Zwei Kämpfe, die auch gut für den KSV auf der Habenseite hätten verbucht werden können.

Und wenn Emre Sagir seine Nerven besser im Griff gehabt hätte, wäre auch sein Kampf mit 4 Punkten gewertet worden, da beide Gegner mit Übergewicht auf die Matte gingen. Doch im 2. Kampf sah der Kampfrichter in einer Schlagbewegung eine Tätlichkeit des KSV Akteurs und ahndete diese mit einer Roten Karte. So war es auch hier nichts mit den nötigen Punkte.

Positiv zu erwähnen ist die Leistung von Hasan Sagir der seinem Gegner in beiden Kämpfen nicht den Hauch einer Chance einräumte und beide Kämpfe vorzeitig beendete.

Jetzt gilt es den Blick nach vorne zu richten auf die ausstehenden beiden Kämpfe, in denen es den 2. Tabellenplatz zu verteidigen gilt.

 

Samstag 25.11.2017 17:30 Uhr Römerhalle, HN-Neckargartach

VfL Neckargartach II - KSV Kirchheim


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Der KSV erobert den 2. Tabellenplatz zurück

Die Zuschauer in der Kirchheimer Schulsporthalle erlebten am vergangenen Samstag einen wahren Krimi auf der Matte der mit einem Happy End für den KSV gegen eine starke 2. Mannschaft der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot endete.

Umjubelter Held des Abends war Nicolas Kliesing, der im letzten Kampf durch seinen Schultersieg den Sack zumachte. Einen gleich großen Anteil am Erfolg der Mannen von Trainer Hüsamettin Sagir hatten aber auch Emre und Hasan Sagir, Matthias Menold, Mahmut Abdullahu und Maximilian Hennig die durch ihre Siege dazu beitrugen, dass es am Ende 30:24 für die Kirchheimer Jungs stand.

 

Die Kämpfe in der Übersicht:

 

57 kg (gr.): Emre Sagir holte die Punkte kampflos für den KSV (0:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

 

4:0

 

130 kg (gr.): kein KSV Vertreter daher die Punkte an die RG (0:0 - 0:4)

 

4:4

 

61 kg (fr): Nach allen Regeln der Kunst beherrschte Hüseyin Sagir seinen Gegner Thomas Fertig und führte nach 4:42 Minuten Kampfzeit mit 14:0. Es fehlte nur noch ein Punkt zum vorzeitigen Kampfende. Mit der ersten Aktion brachte der RG Kämpfer Hüseyin in die gefährliche Lage aus der er sich aufgrund einer Schulterverletzung nicht mehr befreien konnte. So bitter kann Ringen sein (14:2 - 0:4)

 

4:8

 

98 kg (fr.): Gegen den 14 kg schweren Gegner Daniel Dietrich hatte Maximilian Hennig keine Chance. Nach 1:29 lag er auf beiden Schultern (0:8 - 0:4)

 

4:12

 

66 kg (gr.): Hasan Sagir hatte in seinem Kampf gegen Ilja Revin keine Probleme und kam durch gezielte Aktionen schnell zu Punkten. Nach 1:20 beendete er den ungleichen Kampf vorzeitig durch einen Schultersieg (10:0 - 4:0)

 

8:12

 

86 kg (gr.): Schwer tat sich Mahmut Abdullahu gegen den sperrigen Alexander Graf. Als deutlich aktiverer Ringer konnte er dies aber nicht in Punkte ummünzen. Erst in der 2. Runde konnte er seinen Gegner in die Unterlage bringen und dafür Punkte kassieren. (6:0 - 2:0)

 

10:12

 

75 kg (fr.): In der ersten Kampfminute zündete Matthias Menold ein wahres Feuerwerk an Techniken und führte mit 10:0. Dann konnte sich sein Gegner Artur Hild besser auf ihn einstellen und den Abstand verkürzen. Doch Matze hielt dagegen und nach 4:20 schulterte er seinen Gegner. (20:8 - 4:0)

 

Halbzeitstand: 14:12

 

In der 2. Hälfte gingen die Gewichtsklassen 130 kg und 61 Kg kampflos an die RG.

In der Klasse bis 57 kg erhielt Emre Sagir die Punkte für den KSV

 

18:20

 

98 kg (gr.): Auch Mahmut Abdullahu musste das Können von Daniel Dietrich anerkennen, der nach Belieben punktete und den Kampf nach 2:28 vorzeitig beendete (0:15 - 0:4)

 

18:24

 

66 kg (fr.):
Regelrecht von der Matte fegte Tim Achatz den jungen Ilja Revin. Ein Beinangriff nach dem anderen brachte den Gegner in schwere Bedrängnis. Bereits nach 1:23 war eine Differenz von 18 Punkte erzielt und der Überlegenheitssieg perfekt. (18:0 - 4:0)

 

22:24

 

86 kg (fr.): Maximilian Hennig kontrollierte das Geschehen gegen Alexander Graf, musste dabei aber immer auf der Hut sein. Dass er dies war, bewies er nach 2:49 als er einen Angriffsversuch des Gegner konterte und mit einem Schultersieg den Kampf beendete (4:2 - 4:0)

 

26:24

 

75 kg (gr.): Im entscheidenden Kampf taktierte Nicolas Kliesing nicht sondern griff munter gegen Artur Hild an und brachte diesen mit einem Kopf-Hüft-Schwung in die gefährliche Lage, aus welcher sich dieser noch befreien konnte. Der Kampf war danach ausgeglichen und der Gegner konnte in die Oberlage kommen und von da aus einen Durchdreher ansetzen. Aber er hatte die Rechnung ohne Nic gemacht, der diesen abfing und zur Freude der meisten Zuschauer den Gegner auf beide Schultern zwang. (6:4 - 4:0)

 

Endstand: 30:24

 

Mit diesem Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn festigte die KSV Truppe mit 11:3 Punkten den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksklasse 2.

 

Am kommenden Samstag gibt es die nächste Bewährungsprobe gegen die ambitionierte Mannschaft des ASV Möckmühl.

 

18.11.2017 18 Uhr Turnhalle im Lehle in Möckmühl

ASV Möckmühl II - KSV Kirchheim


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Guter Rückrundenstart

Nach zweiwöchiger Wettkampfpause ging es für die Schützlinge von Coach Hüsamettin Sagir am vergangenen Samstag wieder um Punkte in der Mannschaftsrunde. Das ausgegebene Ziel, den 2. Tabellenplatz in der Bezirksklasse zurückzuerobern wurde eindrücklich erreicht.

Doch zuvor hatte die Jugend die Möglichkeit ihr können auf der Matte zu präsentieren.

Auf Initiative von Jugendleiterin Annette Mönch hatten die Vereine KSV Lauffen und VfL Gemmrigheim ihre jungen Talente mit nach Kirchheim gebracht und so fanden vor dem eigentlichen Kampf noch 12 "Vorkämpfe" gegen die KSV Jugend statt, die von den Kampfrichtern Emre Sagir und Werner Höll souverän geleitet wurden. Das zahlreiche Publikum belohnte alle Leistungen mit großem Applaus. Sieg und Niederlage spielten eine untergeordnete Rolle dabei.

 

 

Viele Eltern mit ihren Kindern waren auch dann noch in der Halle als die "Großen" auf die Matte gingen.

Am Ende stand mit 37:13 ein ungefährdeter Kirchheimer Sieg fest.

 

Die Kämpfe in der Übersicht:

 

in der ersten Runde hatte der KSV Lauffen die Gewichtsklassen 57 kg und 61 kg nicht besetzt, so dass dem KSV Kirchheim die Maximalpunktzahl von 8 Punkten gutgeschrieben wurde.

Da die Kirchheimer die 130 kg - Klasse unbesetzt ließen, bekam Lauffen 4 Punkte zugesprochen.

 

Stand: 8:4

 

98 kg (fr.): Nun ging es auf der Matte Mann gegen Mann weiter und als erstes traf Maximilian Hennig auf den erfahrenen Simon Laux. Nach längerem Abtasten konnte Maxi mit den ersten technischen Punkten seinen Gegner auf beide Schultern zwingen. (5:1 - 4:0)

 

12:4

 

66 kg (gr.): Gegen den jungen, kräftigen Joshua Ebert reagierte Hasan Sagir gekonnt auf die stürmischen Angriffe seines Gegners und konnte mit hohen Wertungen schnell einen deutlichen Vorsprung erarbeiten und letzendlich den Kampf nach 1:17 Minuten vorzeitig beenden. (16:0 - 4:0)

 

16:4

 

86 kg (gr.): Sehr schwer tat sich Mahmut Abdullahu gegen den sperrigen Michael Albert. Der Lauffener agierte sehr passiv und gab dadurch Punkte ab und wurde vom Kampfrichter in die Bodenlage geschickt. Leider konnte Mahmut diesen Vorteil nicht in noch mehr Punkte ummünzen. Nach 6 Minuten Kampfzeit stand der zu keiner Zeit gefährdete Punktsieg fest. (4:0 - 2:0)

 

18:4

 

75 kg (fr.): Nicolas Kliesing wirkte etwas gehemmt gegen Marc Höll, den er im Hinkampf noch zweimal besiegt hatte. Er bekam nie Zugriff zum Gegner und konnte eine vorzeitige Niederlage leider nicht verhindern (0:15 - 0:4)

 

 

Halbzeitstand: 18:8

 

Im zweiten Abschnitt konnte der KSV Lauffen neben den Gewichtsklassen 57 kg, 61 kg auch das 98 kg Limit nicht besetzen und gab die Punkte somit kampflos ab. Da Kirchheim wieder die 130 kg - Klasse unbesetzt ließ, stand es vor den letzten drei Kämpfen

 

30:12

 

61 kg (fr.): In der anderen Stilart tat sich Hasan Sagir sehr schwer mit Joshua Ebert, der beherzt angriff. und nach der Hälfte der ersten Runde mit 3 Punkte führte. Kurz vor der Pause konnte Hasan endlich mit einer hohen Wertung in Führung gehen, welche er kontinuierlich ausbauen konnte. Nach 3:26 Minuten schulterte er seinen jungen Gegner. (18:7 - 4:0)

 

34:12

 

86 kg (fr.): Maximilian Hennig war der deutlich aktivere Athlet der mit kleinen Wertungen seine Führung Punkt für Punkt ausbauen konnte und am Ende einen Punktsieg für seine Mannschaft erringen konnte (13:2 - 3:0)

 

37:12

 

75 kg (gr.): Sehr schwer in den Kampf gegen Lennart Graner kam Nicolas Kliesing und lag schnell zurück. Doch dann übernahm er die Kontrolle, konnte durch zwei schöne Durchdreher den Abstand verkürzen. Leider reichte es am Ende nicht mehr zum Sieg (6:8 - 0:1)

 

37:13

 

Am kommenden Samstag geht es für die KSV Truppe im nächsten Heimkampf darum den 2. Tabellenplatz in der Bezirksklasse gegen den direkten Verfolger zu verteidigen. Dabei hoffen die Jungs wieder auf die zahlreiche Unterstützung durch das Kirchheimer Publikum.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Klarer Derbysieg in Meimsheim

Nach einer einwöchigen Wettkampfpause machte sich die KSV Riege um Trainer Philipp Bezner auf den kurzen Weg nach Meimsheim, um beim dortigen TSV möglichst einen Sieg einzufahren. Dieses Unterfangen glückte ihnen hervorragend und ihnen gelang ein hochverdienter Derbysieg.

 

Die Kämpf im Detail:

 

57 kg (fr.): Emre Sagir hatte keinen Gegner und somit gingen die ersten Punkte an den KSV (0:0 - 4:0)

 

4:0

 

130 kg (fr.): Hier konnte der KSV keinen Vertreter stellen und gab die Punkte Kampflos an Meimsheim (0:0 - 0:4)

 

4:4

 

61 kg (gr.): Dieser Kampf wurde von Anfang an dominiert von Tim Achatz, der mit schönen Aktionen gegen den jungen TSV Athlet Luca Häußermann Punkt für Punkt erkämpfte. Nach 1:27 Minuten legte er ihn auf beide Schultern (12:0 - 4:0)

 

8:4

 

98 kg (gr.): Gegen den unorthodox kämpfenden Nasser Adem tat sich Mahmut Abdullahu zunächst schwer. Doch im Laufe der Runde bekam er in immer besser in den Griff und brachte ihn zunächst in die Bodenlage und anschließend auch in die gefährliche Lage. Nach 1:46 beendete er den Kampf vorzeitig (6:0 - 4:0)

 

12:4

 

66 kg (fr.): Nichts anbrennen ließ Hasan Sagir gegen den jungen und unerfahrenen Leon Kaden. Nach 27 Sekunden war der Schultersieg perfekt gemacht (4:0 - 4:0)

 

16:4

 

86 kg (fr.): Ein packendes Duell lieferte sich Maximilian Hennig mit dem Meimsheimer Philipp Modjesch. Maxi war über die gesamte Kampfzeit der aktivere Ringer und geriet dennoch bis zur Pause in Rückstand. Doch dann konnte er mit gelungenen Aktionen das Blatt noch wenden und einen Punktsieg für den KSV erreichen. (12:7 - 2:0)

 

18:4

 

75 kg (gr.): Nicolas Kliesing agierte überlegen gegen den jungen Marvin Nawrath. Zweimal konnte er ihn in die Bodenlage befördern ohne anschließend weitere Punkte zu erzielen. Beim dritten Mal machte er es besser und konnt seinen Gegner mit einem Nackenhebel auf beide Schultern legen. (8:0 - 4:0)

 

Pausenstand: 22:4

 

57 kg (gr.) + 130 kg (gr.): Wie in der ersten Hälfte stellte jeweils ein Team keinen Ringer und somit gingen die Punkte jeweils an das andere Team

 

26:8

 

61 kg (fr.): Diesesmal ging es ganz schnell im Duell von Tim Achatz und Luca Häußermann. Nach 17 Sekunden war der Kampf vorzeitig zu Ende. (6:0 - 4:0)

 

30:8

 

98 kg (fr.): Mahmut Abdullahu hatte es wieder mit dem ringerisch unangenehmen Nasser Adem. In einem offenen Schlagabtausch punkteten beide Akteure doch Mahmut hatte aber die klareren Aktionen und war dominanter. Mit längerer Kampfzeit vergrößerte sich der Punkteabstand zu seinen Gunsten und nach 5:31 war der Kampf dann aufgrund der Differenz vorzeitig vorbei (20:5 - 4:0)

 

34:8

 

66 kg (gr.): Auch in dieser Gewichtsklasse kam es zum selben Duell, wie in

Runde 1. Hasan Sagir hatte alles im Griff und konnte sowohl im Stand als auch am Boden konsequent punkten und die notwendige Differenz von 15 Punkten war nach 2:27 erreicht. (16:0 - 4:0)

 

38:8

 

86 kg (gr.): In diesem Duell drehte Philipp Modjesch den Spieß um und besiegte Maximilian Hennig eindeutig (0:15 - 0:4)

 

38:12

 

75 kg (fr.): Nicolas Kliesing kam nun besser mit Marvin Nawrath zurecht und schulterte diesen in Führung liegend nach 56 Sekunden (2:0 - 4:0)

 

Endstand: 42:12

 

Nach diesem souveränen Auswärtssieg liegt der KSV Kirchheim weiterhin auf Platz 2 in der Bezirksklasse 2.

 

An den nächsten beiden Wochenenden ist die Mannschaft kampffrei und bereitet sich hochmotiviert auf das nächste Derby am 4.11. vor, wenn dann der KSV Lauffen in die Schulsporthalle kommt.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Keine Chance gegen den Tabellenführer

Am Tag der Deutschen Einheit war der Tabellenführer aus Neckargartach zu Gast in der Kirchheimer Schulsporthalle. Die Reservemannschaft des Bundesligisten aus der Käthchenstadt legte bisher eine tolle Saison hin und hatte alle ihre Kämpfe deutlich gewonnen.

Den Trainern Hüsamettin Sagir und Philipp Bezner war die Schwere der Aufgabe bewusst und sie hofften, dass sich ihre Jungs Achtbar aus der Affäre ziehen würden.

Am Ende reichte es zu 4 Siegen in den 14 Kämpfen und dies gegen eine Truppe, die mit ihrer Mischung aus jungen Talenten und regionalliegaerfahrenen Ringern sicher auch in den nächsten Jahren durch die Liegen marschieren werden.

 

Die Kämpfe in der Übersicht:

 

57 kg (freistil): Gegen den jungen Nico Breischaft geriet Emre Sagir in Rückstand, ehe er mit einer gekonnten Aktion den Gegner nach 1:53 Minuten auf beide Schultern zwang (5:4 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

 

4:0

 

130 kg (fr.): Kein KSV Vertreter - daher die Punkte kampflos an Neckargartach (0:0 - 0:4)

 

4:4

 

61 kg (griechisch-römisch): Keine Probleme hatte Hüseyin Sagir mit dem jungen Andreas Kehl. Durch gekonnte Aktionen am Boden sammelte er Punkt für Punkt. Nach 1:36 war der Kampf vorzeitig beendet (16:0 - 4:0)

 

8:4

 

98 kg (gr.): Nicht den Hauch einer Chance hatte Maximilian Hennig gegen den letztjährigen Regionalligaringer André Timofeev. Nach 0:44 war die Begegnung zu Ende (0:18 - 0:4)

 

8:8

 

66 kg (fr.): Hasan Sagir bekam nie einen Zugriff auf den jungen Erik Obert. Zudem verletzte er sich im Verlaufe des Kampfes und musste aufgrund dessen nach 5:09 aufgeben. (0:8 - 0:4)

 

8:12

 

86 kg (fr.): Einen offenen Fight lieferte sich Mahmut Abdullahu mit dem früheren Gemmrigheimer Trainer und Ringer Oliver Wörz. Beide Ringer konnten mit kleineren Wertungen punkten, wobei die Führung hin und her wechselte. Am Ende setzte sich die größere Erfahrung des Neckargartacher durch und er konnte einen Punktsieg verbuchen. (7:11 - 0:2)

 

8:14

 

75 kg (gr.): Gegen den 7. der deutschen A-Jugendmeisterschaften stand Nicolas Kliesing von Anfang an auf verlorenem Posten. Zusätzlich wurde vom Kampfrichter eine schöne Technik nicht mit der entsprechenden Wertung gewürdigt. So kam nach 2:21 das vorzeitige Ende (0:16 - 0:4)

 

Halbzeitstand: 8:18

 

57 kg (gr.): Wieder hatte es Emre Sagir mit Nico Breischaft zu tun und wieder war er Herr des Geschehens. Nach 4:01 musste der Gegner die technische Überlegenheit von Emre anerkennen (15:0 - 4:0)

 

12:18

 

130 kg (gr.): Kampflose Punkte für Neckargartach (0:0 - 0:4)

 

12:22

 

61 kg (fr.): Hüseyin Sagir beherrschte seinen Gegner wieder sehr deutlich und beendete das ungleiche Duell nach 2:04 vorzeitig. (16:0 - 4:0)

 

16:22

 

98 kg (fr): Aufgrund einer im ersten Kampf erlittenen Verletzung konnte Mahmut Abdullahu nicht antreten - kampflose Punkte für Neckargartach (0:0 - 0:4)

 

16:26

 

66 kg (gr.): In seinem ersten Saisoneinsatz war Tim Achatz sehr engagiert. Doch sein Gegner hatte auf alle Bemühungen eine noch bessere Antwort und so war auch dieser Kampf vor Ablauf der regulären Kampfzeit beendet. (0:16 - 0:4)

 

16:30

 

86 kg (gr.): Mit Christopher Stollsteimer hatte Maximilian Hennig wieder einen ganz erfahrenen Kämpfer zum Gegner. Dieser dominierte das Kampfgeschehen. Maxi hielt gut dagegen, befrite sich aus einer gefährlichen Situation und versuchte selbst Akzente zu setzen. Leider wurde auch hier ein schöner Kopf-Hüft-Schwung vom Kampfrichter nicht mit einer entsprechenden Wertung belohnt, was nichts am verdienten Sieg des VfL Athleten geändert hätte. (1:18 - 0:4)

 

16:34

 

75 kg (fr.): Mit Stefan Kamockij stand ein weiteres VfL Talent auf der Matte, welches in diesem Jahr bei den Deutschen Meisterschaften am Start war. Matthias Menold hatte dennoch den besseren Start und ging in Führung. Je länger der Kampf ging, umso mehr übernahm der Neckargartacher die Kontrolle und schulterte Matze nach 3:37. (2:9 - 0:4)

 

Endstand: 16:38


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Unentschieden im 1. Heimkampf gegen Möckmühl

Unentschieden im ersten Heimkampf

Ringkampfsport satt bekamen die zahlreichen Zuschauer am vergangenen Samstag in der Kirchheimer Schulsporthalle geboten. Beide Mannschaften hatten alle Gewichtsklassen besetzt und so konnte die maximale Kampfzahl auf der Matte stattfinden. Am Ende trennten sich der KSV Kirchheim und der ASV Möckmühl II mit einem gerechten 28:28 Unentschieden. Die Mannen von Trainer Hüsamettin Sagir zeigten dabei eine engagierte Leistung gegen einen starken Gegner.

Die Kämpfe im Einzelnen:

57 kg (freistil): Emre Sagir hatte seinen Gegner jederzeit im Griff, punktete nach Belieben und beendete den Kampf vorzeitig nach 1:59 Minuten mit einem Schultersieg (15:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

Stand: 4:0

130 kg (fr): In seinem ersten Mannschaftskampf überhaupt ging Marc Illenseer angriffslustig zu Werke, wurde aber von dem erfahrenen Markus Egner mit der ersten Aktion geschultert (0:3 - 0:4)

4:4

61 kg (griechisch-römisch): Nach kurzer Zeit hatte sich Hüseyin Sagir auf den jungen Möckmühler eingestellt und brachte ihn in die gefährliche Lage. Trotz großer Gegenwehr ließ er den Gegner daraus nicht mehr entkommen und schulterte ihn nach 1:22 (2:0 - 4:0)

8:4

98 kg (gr.): Mit Louis Vallet hatte es Maximilian Hennig mit einem starken Gegner zu tun, der ihn auch schnell in eine gefährliche Position brachte, aus der sich Maxi dann mit großem Einsatz befreien konnte und selbst zu Punkten kam. Eine Unachtsamkeit brachte den Gegner aber wieder inm die Oberlage und zum vorzeitigen Ende (3:8 - 0:4)

8:8

66 kg (fr.): Ein offenes Duell lieferte sich Hasan Sagir mit dem dritten der Deutschen B-Jugendmeisterschaften Felix Egner. Nach anfänglicher Führung konnte der junge Möckmühler in die Oberlage kommen und mit gekonnten Beinschrauben Punkt um Punkt verbuchen und vorzeitig gewinnen. (6:22 - 0:4)

8:12

86 kg (fr.): Einen tollen Schlagabtausch zeigte Mahmut Abdullahu in seinem Kampf gegen Bernd Moll. Mit seiner Dynamik und Schnelligkeit konnte Mahmut ein ums andere Mal punkten und zeigte dabei schöne Techniken. Nach 4:37 war eine Punktdifferenz von 16 Punkten erreicht und somit der Kampf vorzeitig beendet. (20:4 - 4:0)

12:12

75 kg (gr.): Leider keine Chance hatte Nicolas Kliesing gegen den starken Nils Reichert. Auch dieser Kampf endete vorzeitig (0:4 - 0:4)

Halbzeitstand: 12:16

57 kg (gr.): In dieser Stilart tat sich Emre Sagir deutlich schwerer gegen den selben sehr defensiv eingestellten Gegner. Anfang der 2. Runde konnte er mit einem spektakulären Schleuderwurf vier Punkte für sich verbuchen. Nach 5:18 war der Kampf dann vorzeitig zu Ende. (21:5 - 4:0)

16:16

130 kg (gr.): Weitere Erfahrungen auf der Matte sammelte Marc Illenseer in diesem Duell, die Punkte gingen aber wiederan Markus Egner. (0:2 - 0.4)

16:20

61 kg (fr.): Auch in diesem Kampf fackelte Hüseyin Sagir nicht lange und legte seinen Gegner nach nicht einmal einer Minute auf beide Schultern (14:0 - 4:0)

20:20

98 kg (fr.): Wieder hatte es Mahmut Abdullahu mit Bernd Moll zu tun und wieder entwickelte sich ein hitziges Duell indem zunächst der Möckmühler punktete. Doch Mahmut blieb unbeeindruckt und setzte zum Gegenangriff an und unter dem Jubel der Mannschaftskameraden konnte er einen Schultersieg erringen. (8:6 - 4:0)

24:20

66 kg (gr.): Keine Probleme hatte Hasan Sagir mit dem jungen Eren Sahin. Mit super Techniken punktet er und am Ende waren auch die Schultern des Gegners auf der Matte. (8:0 - 4:0)

28:20

86 kg (gr.): In diesem Duell wollte es Maximilian Hennig besser machen, aber leider mißlang ihm dies und sein Gegner konnte die volle Punktzahl für sein Team kassieren (0:4 - 0:4)

28:24

75 kg (fr.): In der ersten Runde hatte Matthias Menold alles im Griff und ging mit einer 6:5 Führung in die Pause. Kurz nach Wiederbeginn konnte sein Gegner einen Kopf-Hüft-Schwung ziehen und den Kampf vorzeitig beenden (6:9 - 0:4)

Endstand: 28:28











Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Überraschender Sieg des KSV in Neuhütten

Überraschender Sieg für den KSV

Mit dem Auftaktsieg im Rücken fuhren die KSV Ringer um Trainer Hüsamettin Sagir zum Auswärtskampf gegen die 2. Vertretung der Ringgemeinschaft Schwäbisch Hall/Wüstenrot.

Den Jungs war klar, dass gegen diesen starken Gegner eine geschlossene Mannschaftsleistung notwendig sein würde. Am Ende jubelten die Kirchheimer über einen 30:22 Auswärtssieg.

Die Kämpfe in der Übersicht:

57 kg (freistil): Emre Sagir hatte keinen Gegner und holte somit die ersten Punkte für den KSV (0:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

Stand: 4:0

130 kg (fr): Hier hatte der KSV keinen Ringer, daher gingen die Punkte an die RG (0:0 - 0:4)

4:4

61 kg (griechisch-römisch): Mit seiner Paradetechnik dem Abklemmer brachte Hüseyin Sagir seinen Gegner in die gefährliche Lage, aus der er ihn nicht mehr entkommen ließ. Nach 1:08 Minuten lag der RGler auf beiden Schultern (4:0 - 4:0)

8:4

98 kg (gr.): Nicht den Hauch einer Chance hatte Mahmut Abdullahu gegen den schwereren und technisch stärkeren Dimitri Domme. Nach 1:27 war der Kampf vorzeitig beendet (0:16 - 0:4)

8:8

66 kg (fr): Durch das Übergewicht seines Gegners stand schon vor dem Kampf fest, dass Hasan Sagir die Punkte für den KSV einfahren würde. Aber auch auf der Matte schulterte er seinen unerfahrenen Gegner nach 1:53 (4:2 - 4:0)

12:8

86 kg (fr): Ein intensives Duell lieferte sich Maximilian Hennig mit dem starken Tim Schumacher. Trotz großer Gegenwehr musste er nach 5:00 die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. (0:15 - 0:4)

12:12

75 kg (gr.): Nick Kliesing hatte es in diesem Duell mit dem dynamischen auftretenden Abdolla Ghasemi zu tun. Von dessen Aggressivität ließ er sich sehr beeindrucken und sammelte dennoch wertvolle Erfahrungen in seiner jungen Karriere. Die Punkte gingen nach 2:15 an die RG (0:15 - 0:4)

Halbzeitstand: 12:16

57 kg (gr.): Kampflose Punkte für Emre Sagir (0:0 - 4:0)

16:16

130 kg (gr.): Kein KSV Ringer, daher die Punkte für die RG (0:0 - 0:4)

16:20

61 kg (fr): Mit einer schönen Aktion brachte Hüseyin Sagir seinen Gegner in die Bodenlage. Mit gekonnten Durchdrehern konnte er nach 1:00 die nötige Anzahl an Punkten erkämpfen, um einen Überlegenheitssieg zu verbuchen (16:0 - 4:0)

20:20

98 kg (fr.): Jetzt hatte es Mahmut Abdullahu mit dem fast 10 kg schwereren Stilianos Vassiliadis zu tun. Nach Anfänglichem Abtasten punktete zunächst der RG Athlet. Mit zunehmendem Kampfgeschehen stellte sich Mahmut besser auf diesen ein und konnte durch seine Schnelligkeit den Gegner in die Bodenlage bringen und die dafür vorgesehenen Punkte kassieren. Am Ende setzte er sich auch aufgrund seiner besseren Kondition knapp durch. (10:7 - 2:0)

22:20

61 kg (gr.): Wieder war sein Gegner zu schwer und wieder konnte Hasan Sagir diesen Freundschaftskampf klar für sich entscheiden (18:0 - 4:0)

26:20

86 kg (gr.): Auch Maximilian Hennig musste sich in der 2. Halbzeit auf einen neuen Gegner einstellen. Dies gelang ihm sehr gut und er bestimmte das Kampfgeschehen von Anfang an. Clever wehrte er nach 2 Minuten Kampfzeit einen Angriff seines Gegners ab und brachte diesen im Gegenzug in die gefährliche Lage und kurze Zeit später beendete der Kampfrichter die Begegnung vorzeitig, da der RGler auf beden Schultern lag. Der Jubel im KSV Lager war groß, stand doch bereits jetzt der nächste Auswärtssieg 2017 fest. (4:1 - 4:0)

30:20

75 kg (fr.): Nun hatte es Matthias Menold mit dem unorthodox kämpfenden Abdollah Ghasemi zu tun. Dessen zum Teil ungestümen Angriffe konnte Matze gut parieren oder sogar in eigene Aktionen ummünzen. Mit zunehmenden Kampfgeschehen und mit einsetzender Müdigkeit konnte sich der RG Kämpfer immer besser durchsetzen und gewann zum Schluss verdient nach Punkten (15:8 - 2:0)

Endstand: 30:22






Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Unentschieden im 1. Heimkampf gegen Möckmühl

Unentschieden im ersten Heimkampf

Ringkampfsport satt bekamen die zahlreichen Zuschauer am vergangenen Samstag in der Kirchheimer Schulsporthalle geboten. Beide Mannschaften hatten alle Gewichtsklassen besetzt und so konnte die maximale Kampfzahl auf der Matte stattfinden. Am Ende trennten sich der KSV Kirchheim und der ASV Möckmühl II mit einem gerechten 28:28 Unentschieden. Die Mannen von Trainer Hüsamettin Sagir zeigten dabei eine engagierte Leistung gegen einen starken Gegner.

Die Kämpfe im Einzelnen:

57 kg (freistil): Emre Sagir hatte seinen Gegner jederzeit im Griff, punktete nach Belieben und beendete den Kampf vorzeitig nach 1:59 Minuten mit einem Schultersieg (15:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

Stand: 4:0

130 kg (fr): In seinem ersten Mannschaftskampf überhaupt ging Marc Illenseer angriffslustig zu Werke, wurde aber von dem erfahrenen Markus Egner mit der ersten Aktion geschultert (0:3 - 0:4)

4:4

61 kg (griechisch-römisch): Nach kurzer Zeit hatte sich Hüseyin Sagir auf den jungen Möckmühler eingestellt und brachte ihn in die gefährliche Lage. Trotz großer Gegenwehr ließ er den Gegner daraus nicht mehr entkommen und schulterte ihn nach 1:22 (2:0 - 4:0)

8:4

98 kg (gr.): Mit Louis Vallet hatte es Maximilian Hennig mit einem starken Gegner zu tun, der ihn auch schnell in eine gefährliche Position brachte, aus der sich Maxi dann mit großem Einsatz befreien konnte und selbst zu Punkten kam. Eine Unachtsamkeit brachte den Gegner aber wieder inm die Oberlage und zum vorzeitigen Ende (3:8 - 0:4)

8:8

66 kg (fr.): Ein offenes Duell lieferte sich Hasan Sagir mit dem dritten der Deutschen B-Jugendmeisterschaften Felix Egner. Nach anfänglicher Führung konnte der junge Möckmühler in die Oberlage kommen und mit gekonnten Beinschrauben Punkt um Punkt verbuchen und vorzeitig gewinnen. (6:22 - 0:4)

8:12

86 kg (fr.): Einen tollen Schlagabtausch zeigte Mahmut Abdullahu in seinem Kampf gegen Bernd Moll. Mit seiner Dynamik und Schnelligkeit konnte Mahmut ein ums andere Mal punkten und zeigte dabei schöne Techniken. Nach 4:37 war eine Punktdifferenz von 16 Punkten erreicht und somit der Kampf vorzeitig beendet. (20:4 - 4:0)

12:12

75 kg (gr.): Leider keine Chance hatte Nicolas Kliesing gegen den starken Nils Reichert. Auch dieser Kampf endete vorzeitig (0:4 - 0:4)

Halbzeitstand: 12:16

57 kg (gr.): In dieser Stilart tat sich Emre Sagir deutlich schwerer gegen den selben sehr defensiv eingestellten Gegner. Anfang der 2. Runde konnte er mit einem spektakulären Schleuderwurf vier Punkte für sich verbuchen. Nach 5:18 war der Kampf dann vorzeitig zu Ende. (21:5 - 4:0)

16:16

130 kg (gr.): Weitere Erfahrungen auf der Matte sammelte Marc Illenseer in diesem Duell, die Punkte gingen aber wiederan Markus Egner. (0:2 - 0.4)

16:20

61 kg (fr.): Auch in diesem Kampf fackelte Hüseyin Sagir nicht lange und legte seinen Gegner nach nicht einmal einer Minute auf beide Schultern (14:0 - 4:0)

20:20

98 kg (fr.): Wieder hatte es Mahmut Abdullahu mit Bernd Moll zu tun und wieder entwickelte sich ein hitziges Duell indem zunächst der Möckmühler punktete. Doch Mahmut blieb unbeeindruckt und setzte zum Gegenangriff an und unter dem Jubel der Mannschaftskameraden konnte er einen Schultersieg erringen. (8:6 - 4:0)

24:20

66 kg (gr.): Keine Probleme hatte Hasan Sagir mit dem jungen Eren Sahin. Mit super Techniken punktet er und am Ende waren auch die Schultern des Gegners auf der Matte. (8:0 - 4:0)

28:20

86 kg (gr.): In diesem Duell wollte es Maximilian Hennig besser machen, aber leider mißlang ihm dies und sein Gegner konnte die volle Punktzahl für sein Team kassieren (0:4 - 0:4)

28:24

75 kg (fr.): In der ersten Runde hatte Matthias Menold alles im Griff und ging mit einer 6:5 Führung in die Pause. Kurz nach Wiederbeginn konnte sein Gegner einen Kopf-Hüft-Schwung ziehen und den Kampf vorzeitig beenden (6:9 - 0:4)

Endstand: 28:28











Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Überraschender Sieg des KSV in Neuhütten

Überraschender Sieg für den KSV

Mit dem Auftaktsieg im Rücken fuhren die KSV Ringer um Trainer Hüsamettin Sagir zum Auswärtskampf gegen die 2. Vertretung der Ringgemeinschaft Schwäbisch Hall/Wüstenrot.

Den Jungs war klar, dass gegen diesen starken Gegner eine geschlossene Mannschaftsleistung notwendig sein würde. Am Ende jubelten die Kirchheimer über einen 30:22 Auswärtssieg.

Die Kämpfe in der Übersicht:

57 kg (freistil): Emre Sagir hatte keinen Gegner und holte somit die ersten Punkte für den KSV (0:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

Stand: 4:0

130 kg (fr): Hier hatte der KSV keinen Ringer, daher gingen die Punkte an die RG (0:0 - 0:4)

4:4

61 kg (griechisch-römisch): Mit seiner Paradetechnik dem Abklemmer brachte Hüseyin Sagir seinen Gegner in die gefährliche Lage, aus der er ihn nicht mehr entkommen ließ. Nach 1:08 Minuten lag der RGler auf beiden Schultern (4:0 - 4:0)

8:4

98 kg (gr.): Nicht den Hauch einer Chance hatte Mahmut Abdullahu gegen den schwereren und technisch stärkeren Dimitri Domme. Nach 1:27 war der Kampf vorzeitig beendet (0:16 - 0:4)

8:8

66 kg (fr): Durch das Übergewicht seines Gegners stand schon vor dem Kampf fest, dass Hasan Sagir die Punkte für den KSV einfahren würde. Aber auch auf der Matte schulterte er seinen unerfahrenen Gegner nach 1:53 (4:2 - 4:0)

12:8

86 kg (fr): Ein intensives Duell lieferte sich Maximilian Hennig mit dem starken Tim Schumacher. Trotz großer Gegenwehr musste er nach 5:00 die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. (0:15 - 0:4)

12:12

75 kg (gr.): Nick Kliesing hatte es in diesem Duell mit dem dynamischen auftretenden Abdolla Ghasemi zu tun. Von dessen Aggressivität ließ er sich sehr beeindrucken und sammelte dennoch wertvolle Erfahrungen in seiner jungen Karriere. Die Punkte gingen nach 2:15 an die RG (0:15 - 0:4)

Halbzeitstand: 12:16

57 kg (gr.): Kampflose Punkte für Emre Sagir (0:0 - 4:0)

16:16

130 kg (gr.): Kein KSV Ringer, daher die Punkte für die RG (0:0 - 0:4)

16:20

61 kg (fr): Mit einer schönen Aktion brachte Hüseyin Sagir seinen Gegner in die Bodenlage. Mit gekonnten Durchdrehern konnte er nach 1:00 die nötige Anzahl an Punkten erkämpfen, um einen Überlegenheitssieg zu verbuchen (16:0 - 4:0)

20:20

98 kg (fr.): Jetzt hatte es Mahmut Abdullahu mit dem fast 10 kg schwereren Stilianos Vassiliadis zu tun. Nach Anfänglichem Abtasten punktete zunächst der RG Athlet. Mit zunehmendem Kampfgeschehen stellte sich Mahmut besser auf diesen ein und konnte durch seine Schnelligkeit den Gegner in die Bodenlage bringen und die dafür vorgesehenen Punkte kassieren. Am Ende setzte er sich auch aufgrund seiner besseren Kondition knapp durch. (10:7 - 2:0)

22:20

61 kg (gr.): Wieder war sein Gegner zu schwer und wieder konnte Hasan Sagir diesen Freundschaftskampf klar für sich entscheiden (18:0 - 4:0)

26:20

86 kg (gr.): Auch Maximilian Hennig musste sich in der 2. Halbzeit auf einen neuen Gegner einstellen. Dies gelang ihm sehr gut und er bestimmte das Kampfgeschehen von Anfang an. Clever wehrte er nach 2 Minuten Kampfzeit einen Angriff seines Gegners ab und brachte diesen im Gegenzug in die gefährliche Lage und kurze Zeit später beendete der Kampfrichter die Begegnung vorzeitig, da der RGler auf beden Schultern lag. Der Jubel im KSV Lager war groß, stand doch bereits jetzt der nächste Auswärtssieg 2017 fest. (4:1 - 4:0)

30:20

75 kg (fr.): Nun hatte es Matthias Menold mit dem unorthodox kämpfenden Abdollah Ghasemi zu tun. Dessen zum Teil ungestümen Angriffe konnte Matze gut parieren oder sogar in eigene Aktionen ummünzen. Mit zunehmenden Kampfgeschehen und mit einsetzender Müdigkeit konnte sich der RG Kämpfer immer besser durchsetzen und gewann zum Schluss verdient nach Punkten (15:8 - 2:0)

Endstand: 30:22






Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Toller Saisonstart für den KSV

Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung konnten die Ringer des KSV Kirchheim im ersten Saisonkampf im Derby gegen den KSV Lauffen einen klaren 42:7 Sieg einfahren. Besonders erfreulich war der überraschende Schultersieg von Nicolas Kliesing. Trainer Hüsamettin Sagir war voll des Lobes ob der Leistung seiner Jungs.

Die Kämpfe in der Übersicht:

57kg (fr): Emre Sagir versuchte viel, um seinem körperlich stärkeren Gegner Paroli zu bieten. Dennoch musste er nach 3:54 Minuten eine vorzeitige Niederlage einstecken. (2:20 Punkte - 0:4 Kampfwertung)

Stand: 0:4

130 kg (fr): Kampfloser Sieg für unseren Neuzugang Marc Illenseer (0:0 - 4:0)

4:4

61 kg (gr): Gegen den jungen und unerfahrenen Ringer aus Lauffen kämpfte Hüseyin Sagir mit angezogener Handbremse. Dennoch konnte er nach 1:46 einen technisch überlegene Sieg verbuchen (18:0 - 4:0)

8:4

98 kg (gr): Mahmut Abdullahu hatte es mit dem sperrigen Simon Laux zu tun. Nach anfänglichem Abtasten übernahm der KSVler immer mehr das Komando. Nach 4:42 beendete er den Kampf vorzeitig mit einem Schultersieg (16:0 - 4:0)

12:4

66 kg (fr): Gegen den jungen Joshua Ebert fackelte Hasan Sagir nicht lange und so endete der Kampf bereits nach 1:16 durch technische Überlegenheit. (16:1 - 4:0)

16:4

86 kg (fr): Konzentriert ging Maximilian Hennig in seinen Kampf gegen Michael Albert. und sammelte Punkt für Punkt gegen einen sich wehrenden Gegner. Am Ende konnte er sich über einen Punktsieg freuen. (7:0 - 2:0)

18:4

75 kg (gr): Gegen den erfahreneren Marc Höll agierte Nicolas Kliesing zunächst sehr abwartend. Dennoch ließ er nur wenige Punkte seines Gegners zu. Im Laufe des Kampfes baute dieser konditionell stark ab und Nic konnte den Abstand Punkt um Punkt verringern. Nach einem schönen Konter konnte er unter dem Jubel der mitgereisten Kirchheimer seinen Gegner auf beide Schultern legen (6:4 - 4:0)

Halbzeitstand: 22:4

57 kg (gr): Nun hatte sich Emre Sagir deutlich besser auf seinen Gegner eingestellt und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit vielen Wertungen. Am Ende hatte der Lauffener leider dennoch die Nase vorne (10:21 - 0:3)

22:7

130 kg (gr): Wieder stellte Lauffen keinen Ringer und der Sieg ging kampflos an Marc Illenseer (0:0 - 4:0)

26:7

61 kg (fr): Schnell hatte Hüseyin Sagir seinen Gegner in der Bodenlage und konnte dann durch gute Techniken einen vorzeitigen Sieg nach 33 Sekunden erzielen (16:0 - 4:0)

30:7

98 kg (fr): Gegen die Erfahrung von Simon Laux hielt Maximilian Hennig jugendliche Dynamik dagegen. Trotz zwischenzeitlichem Rückstand ließ er sich nicht beirren und siegte nach 6 Minuten verdient (9:4 - 2:0)

32:7

66 kg (gr): Nicht den Hauch einer Chance hatte der Lauffener Ringer gegenüber der Klasse von Hasan Sagir und so endete der Kampf bereits nach 1:07 auf Schulter. (8:0 - 4:0)

36:7

86 kg (fr): In einer hitzigen Begegnung standen sich Mahmut Abdullahu und Michael Albert gegenüber. Der Kirchheimer konnte mit einigen kleineren Wertungen den Kampf am Ende für sich entscheiden (9:2 - 2:0)

38:7

75 kg (fr): Im Duell gegen Marc Höll war Matthias Menold der kampfbestimmende Ringer. Einen Angriff seines Gegner konnterte er perfekt und zwang diesen auf seine Schultern. Ein toller Abschluss eines perfekten Kampfabends (8:2 - 4:0)

Endstand: 42:7

 

Nach diesem erfolgreichen Saisonbeginn geht es für die KSV Riege am Kelterfest-Wochenende weiter mit dem Auswärtskampf bei der starken 2. Mannschaft der RG SHA-Wüstenrot

Samstag, 23.09.2017 18 Uhr Burgfriedenhalle in Neuhütten

RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II - KSV Kirchheim


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Neuigkeiten

Jahresprogramm Jugend
mehr...
Neue Beitragsordnung
mehr...



KSV Kirchheim

stephanhennig.ksvkirchheim@gmail.com