Hoch lebe Eisen, hoch lebe Stahl

Sie befinden sich auf: Mannschaft > Saison 2019

    Aktuelle Tabelle

     

    Bezirksklasse 1

    Stand: 08.12.2019

    Platz

    Mannschaft Kämpfe Plus : Minus Differenz + : -
    1 KG Korb II/Amstetten 12 470 : 151 + 319 24 : 0
    2 Neckarunion Münster/Remseck II 13 419 : 227 + 192 24 : 2
    3 KSV Lauffen 12 327 : 254 +73 16 : 8
    4 TSV Meimsheim II 13 373 : 306 +67 14 : 12
    5 RG SHA/Wüstenrot II 12 224 : 349 -125 9 : 15
    6 KSV Kirchheim 13 233 : 403 - 170 6 : 20
    7 TSV Asperg 13 213   383 -170 5   21
    8 ASV Möckmühl II 12 199   385 -186 2   22

     

    Zum Seitenanfang

    Ergebnisliste Saison 2019

     

     

     

     

    Wiegen

    Beginn

    Ergebnis

    07.09.2019

       

    15:00

    15:30

     

    Bezirksklasse

    TSV Meimsheim II

    KSV Kirchheim

       

    48:8

    14.09.2019

    Schulsporthalle

    Kirchheim

    19:00

    19:30

     

    Bezirksklasse

    KSV Kirchheim

    KSV Lauffen

     

     

    23:29

    21.09.2019

       

    17:00

    17:30

     

    Bezirksklasse

    RG SHA/Wüstenrot II

    KSV Kirchheim

     

     

    25:24

    28.09.2019

     

     

    17:00

    17:30

     

    Bezirksklasse

    Neckarunion Münster/Remseck II

    KSV Kirchheim

       

    38:4

    03.10.2019

    Schulsporthalle

    Kirchheim

    16:30

    17:00

     

    Bezirksklasse

    KSV Kirchheim

    TSV Asperg

       

    35:9

    05.10.2019

    Ballspielhalle

    Korb

    17:00

    17:30

     

    Bezirksklasse

    KG Korb II / Amstetten

    KSV Kirchheim

       

    52:2

    19.10.2019

    Schulsporthalle

    Kirchheim

    19:00

    19:30

     

    Bezirksklasse

    KSV Kirchheim

    TSV Meimsheim II

       

    12:32

    01.11.2019

    Schulsporthalle

    Kirchheim

    19:00

    19:30

     

    Bezirksklasse

    KSV Kirchheim

    RG SHA/Wüstenrot II

       

    19:29

    09.11.2019

    Schulsporthalle

    Kirchheim

    19:00

    19:30

     

    Bezirksklasse

    KSV Kirchheim

    Neckarunion Münster/Remseck II    

    21:27

    15.11.2019

    Schulsporthalle

    Kirchheim

    20:00

    20:30

     

    Bezirksklasse

    KSV Kirchheim

    ASV Möckmühl II

       

    28:25

    23.11.2019

    Kleinturnhalle

    Asperg

    19:00

    19:30

     

    Bezirksklasse

    TSV Asperg

    KSV Kirchheim

       

    19:32

    30.11.2019

    Schulsporthalle

    Kirchheim

    19:00

    19:30

     

    Bezirksklasse

    KSV Kirchheim

    KG Korb II / Amstetten

       

    13:39

    07.12.2019

    Sporthalle

    Lauffen

    19:00

    19:30

     

    Bezirksklasse

    KSV Lauffen

    KSV Kirchheim

       

    31:12

    21.12.2019

    Turnhalle Im Lehle

    Möckmühl

    17:30

    18:00

     

    Bezirksklasse

    ASV Möckmühl II

    KSV Kirchheim

       

     

     

    Zum Seitenanfang

    Niederlage in Lauffen

     

    KSV Lauffen - KSV Kirchheim = 31:12

     

    Viel bekamen die Zuschauer in der Lauffener Sporthalle zu sehen. 12 Kämpfe, davon 8 über die komplette Kampfzeit von 6 Minuten. Das zeigt, dass die Ringer aus der Hölderlinstadt zwar verdient gewonnen haben, dennoch das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen ist. Die Jungs von Trainer Hüsamettin Sagir konnten erhobenen Hauptes nach Hause fahren, denn die junge Truppe muss noch viel Erfahrung sammeln, dies ist aber nur auf der Matte möglich. Mit Fabian SchickLeon UllmannLuc Precup und auch Jakob Mönch ringt die halbe Mannschaft erst seit maximal zwei Jahren in der Mannschaft. Da konnten keine Wunderdinge erwartet werden.

    In Lauffen sorgten die erfahreneren Akteure für die Punkte:

     

    Mahmut Abdullahu war gegen Lennart Graner der aktivere Ringer, versuchte ständig durch Kopf-Hüft-Schwünge zu punkten, doch der junge Lauffener wehrte sich beherzt. Im vierten Anlauf gelang es Mahmut den Kampf vorzeitig für sich zu entscheiden. Seinen zweiten Kampf verlor er denkbar knapp und hatte etwas Pech, da der Kampfrichter eine Technik erst nach Ablauf der Zeit sah und diese somit nicht in die Wertung kam. 

     

    Hasan Sagir hatte es gegen den unkonventionell ringenden Pa Sonko zu tun. Mit all seiner Klasse und viel Geduld konnte die entscheidenden Angriffe setzen und entsprechend punkten. Ein verdienter Punktsieg stand am Ende für den Routinier zu Buche.

     

    Maximilian Hennig konnte beide Kämpfe für sich entscheiden. Gegen den kräftigen Rico Sailer agierte er von Anfang an überlegen und konnte mit einer starken Aktion die entscheidende hohe Wertung erzielen. In der zweiten Halbzeit nutzte er eine Unaufmerksamkeit von Marc Höll eiskalt aus und schulterte diesen.

     

    Trotz Niederlagen zeigten die Youngster Leon Ullmann und Luc Precup mutige Leistungen und erzielten durch eigene Aktionen auch selbst Punkte.

     

    Am kommenden Wochenende hat die Truppe kampffrei, ehe es am 21.12. zum letzten Kampf nach Möckmühl geht.

    Zusammenfassung der Kämpfe

    Zum Seitenanfang

    Keine Chance gegen den Tabellenführer

    KSV Kirchheim - KG Korb II / Amstetten = 13:39

     

    Eine Nummer zu groß für die junge KSV Truppe von Trainer Hüsamettin Sagir war der Tabellenführer aus Korb/Amstetten. 

    Einzig Mahmut Abdullahu konnte seinen hitzigen Kampf gegen Jan Hoffmann nach 6 hartumkämpften Minuten knapp für sich entscheiden. Luc Precup profitierte von einer Verletzung seines Gegners um 4 Mannschaftspunkte zu erhalten. Leon Ullmann erzielte seine Punkte kampflos.

     

    Der Blick der KSV Athleten richtet sich nun nach vorne, steht doch am kommenden Samstag das Derby gegen den KSV Lauffen auf dem Programm. Da soll dann die Niederlage aus der Vorrunde vergessen gemacht werden. Dazu müssen aber alle Ringer fit sein und ihr ganzes Können auf die Matte bringen. Zahlreiche Kirchheimer Schlachtenbummler zur Unterstützung würden den Jungs dabei sicher zusätzliche Motivation geben.

     

    Samstag, 07.12.2019 um 19:30 Uhr, Sporthalle Lauffen

    KSV Lauffen - KSV Kirchheim

    Zum Seitenanfang

    Nächster Sieg für den KSV

     

    TSV Asperg - KSV Kirchheim = 19:32

     

    Nach dem Heimsieg am vergangenen Wochenende konnten die Ringer des KSV auch in Asperg erfolgreich sein. Trainer Hüsamettin Sagir konnte in jeder Gewichtsklasse einen Starter aufbieten, der Gegner musste 2 Gewichtsklassen unbesetzt lassen. Dies brachte dem KSV in beiden Hälften insgesamt 16 Punkte für die Mannschaftswertung ein, was die halbe Miete für den Auswärtssieg bedeutete.

    Auf der Matte konnten punkten:

     

    Hasan Sagir hatte es gleich zweimal mit dem jungen Marian Balog zu tun den er jedes Mal schulterte und den Kampf damit vorzeitig beendete.

     

    Inan Ölmez lag gegen den Trainer der Gastgeber Pawet Zurawel bereits hoch in Führung eher er ihn in der gefährlichen Lage auf beide Schultern legte.

     

    Gegen denselben Gegner agierte Mahmut Abdullahu hoch überlegen und hatte nach 4:18 Minuten eine Führung mit 15 Punkten Unterschied erreicht, was den Kampf automatisch beendete. 

     

    Mit diesem Sieg konnte die KSV Truppe an Asperg in der Tabelle vorbeiziehen.

     

    Am nächsten Samstag wird es nun deutlich schwerer, wenn der ungeschlagene Tabellenführer aus Korb und Amstetten zu Gast in der Schulsporthalle ist. 

     

    Samstag, 30.11.2019   19:30 Uhr     Schulsporthalle Kirchheim

    KSV Kirchheim - KG Korb II / Amstetten

    Zusammenfassung TSV Asperg - KSV Kirchheim

    Zum Seitenanfang

    2. Heimsieg für den KSV

    KSV Kirchheim - ASV Möckmühl II = 28:25

     

    Im Kellerduell der Bezirksklasse traf am Freitagabend der KSV auf die Ringer aus dem Jagsttal. 

    Wichtig war es den Mannen um Trainer Hüsamettin Sagir, dass alle Gewichtsklassen besetzt werden konnten, um so bei einem dezimierten Gegner leichte Punkte für die Mannschaftswertung zu erhalten. Da Möckmühl die untersten zwei Gewichtsklassen nicht besetzen konnten, gingen schon einmal 16 Punkte an den KSV. Dass der Kampf am Ende doch so knapp für Kirchheim ausging ist zum einen der Stärke der restlichen ASV Athleten zuzuschreiben und zum zweiten der Unerfahrenheit der jungen aber engagierten Kirchheimern.

     

    Hüsamettin und Hüseyin Sagir, sowie Jakob Mönch erzielten ihre Punkte kampflos.

     

    Hasan Sagir legte gegen Tim Zethmeyer in der Gewichtsklasse bis 66 kg los wie die Feuerwehr. Doch sein Gegner hielt gut dagegen und konterte geschickt. Verletzungsbedingt beeinträchtigt musste Hasan dann eine Schulterniederlage einstecken und konnte zur zweiten Halbzeit nicht mehr antreten, was 4 kampflose Punkte für Möckmühl bedeutete.

     

     

    Luc Precup ist die positive Erscheinung in dieser Saison. Mit seiner Unbekümmertheit und seiner Power erfreut er die Zuschauer Woche für Woche. Auch wenn es in seinen beiden Kämpfen gegen den erfahrenen Möckmühler Philipp Volz nicht zu einem Sieg reichte, konnte er wertvolle Erfahrungen sammeln.

     

    Gleiches gilt für Fabian Schick, der trotz seiner Jugend es wagte gegen zum Teil sehr routinierte Athleten mutig auf die Matte zu gehen. Jede Minute auf der Matte erweitert seine Sammlung an Erfahrungen.

     

    Maximilian Hennig ist der konstanteste Ringer des KSV. Dies unterstrich er durch zwei Schultersiege gegen Nils Reichert und Bernd Moll. In diesem Kampf musste er eine brenzlige Situation überstehen, als sein Gegner ihn in der gefährlichen Lage hatte, aber nicht auf die Schultern zwingen konnte. Mit Willen, Geschick und viel Kraft stemmte er sich mit Erfolg dagegen und in der Folge hatte der Gegner nichts mehr entgegenzusetzen. 

     

    Fatih Sagir hatte es mit Bernd Moll zu tun. Bei zwei so erfahrenen Ringern war der Kampfverlauf sehr knapp und am Ende hatte der Möckmühler verdient die Nase vorn. 

     

    Die spektakulärste Aktion des Abends lieferte mal wieder Inan Ölmez als er seinen Gegner Nils Reichert aushob und in hohem Bogen über sich hinweg direkt auf die Schultern warf. Die Zuschauer waren aus dem Häuschen.

     

    Dieser Kampf sollte den KSV-Ringern Selbstbewusstsein geben für den Auswärtskampf in Asperg, um mit einem Sieg diese in der Tabelle zu überflügeln.

     

    Samstag, 23.11.2019   19:30 Uhr    Kleinturnhalle Asperg

    TSV Asperg - KSV Kirchheim

    Zusammenfassung KSV Kirchheim - ASV Möckmühl II

    Zum Seitenanfang

    Knappe Niederlage gegen die Neckarunion

    KSV Kirchheim - Neckarunion Remseck/Münster II = 21:27

     

    Die Mannen um Trainer Hüsamettin Sagir zogen sich im Kampf gegen den Tabellenzweiten sehr achtbar aus der Affäre. Konnte in der ersten Halbzeit nur ein Kampf auf der Matte gewonnen werden, waren es in Hälfte 2 gerade andersherum. Viermal gingen die KSV Athleten als Sieger von der Matte. Leider konnten wieder nicht alle Gewichtsklassen besetzt werden und somit ging der Kampf leider knapp verloren.

     

    Für den KSV waren dabei erfolgreich:

     

    Jakob Mönch (61 kg): Jakob hatte es in beiden Stilarten mit demselben Gegner zu tun. In seiner Paradedisziplin dem freien Stil brauchte er nicht einmal 1 Minute ehe er seinen Kontrahenten auf beide Schultern zwang.

    Im griechisch-römischen Stil ließ er sich nicht durch einen 0:12 Rückstand irritieren, sondern ergriff selbst die Initiative und konnte eine Unachtsamkeit seines Gegners zu seinen Gunsten ausnutzen und diesen drei Sekunden vor dem Pausengong schultern.

     

    Hasan Sagir (66kg): Auch Hasan hatte es zweimal mit demselben Ringer der Neckarunion zu tun. Im Griechischen noch unterlegen, drehte er im Freistil auf und konnte diesen mit seinem berüchtigten Abklemmer in die gefährliche Lage bringen und da kam er nicht mehr heraus.

     

    Luc Precup (75kg): Er war die positive Überraschung des Abends. Seinen ebenfalls jugendlichen Gegner warf er zweimal mit tollen Aktionen hart auf die Matte und nach dem zweiten Wurf gab es kein Entrinnen mehr. In der Bodenlage drehte er den Gegner aufs Kreuz, was das vorzeitige Ende des Kampfes zur Folge hatte. Ein super Kampf des KSV-Youngsters.

     

    Maximilian Hennig (86 kg): Sehr konzentriert ging er den Kampf gegen den körperlich und technisch starken Gegner an. Kurz vor der Halbzeitpause wurde er von seinem Gegner an den Mattenrand geschoben, befreite sich mit einer schönen Schleuder aus dieser brenzligen Situation und erzielte dabei auch die Punkte zur 7:4 Pausenführung. In der zweiten Hälfte passierte nicht mehr viel und er konnte sich über einen unerwarteten Punktsieg feiern lassen.

     

    Am kommenden Freitag geht es weiter für die KSV Riege. Gegner ist dann der Tabellenletzte aus Möckmühl und die Jungs werden alles dafür geben vor eigenem Publikum den 2. Saisonsieg einzufahren.

     

    Freitag, 15.11.2019   20:30 Uhr   Schulsporthalle Kirchheim

    KSV Kirchheim - ASV Möckmühl II

    Zusammenfassung KSV Kirchheim - Neckarunion II

    Zum Seitenanfang

    Nächste Niederlage

    KSV Kirchheim - TSV Meimsheim II = 12:32

     

    Eine verdiente Niederlage mussten die Mannen von Trainer Hüsamettin Sagir im Derby gegen den TSV Meimsheim II einstecken. Die Gäste konnten alle Gewichtsklassen besetzen und konnten 7 der 11 Kämpfe auf der Matte gewinnen.

     

    Einen spektakulären Sieg verbuchte dabei Inan Ölmez,der den Meimsheimer Luca Nawrath nach wenigen Sekunden Kampfzeit in der Gewichtsklasse bis 86 kg im griechisch-römischen Stil im Hohen Bogen über sich warf und in die gefährliche Lage brachte. Nach kurzer Gegenwehr gelang es ihm den Gegner zu schultern.

    Ebenfalls erfolgreich war Jakob Mönch, der im Limit bis 61 kg im freien Stil gegen Nils Sigmund einen Punktsieg erzielen konnte.

    Nic Kliesing konnte im Schwergewicht gegen den passiv ringenden Marvin Nawrath nach Punkten gewinnen.

    Einen weiteren Sieg erzielte Maximilian Hennig gegen Luca Nawrath. Nach anfänglichem Abtasten konnte er mit dem ersten Angriff den Gegner in die Bodenlage bringen und ihn danach auf die Schulter zwingen.

     

    Am nächsten Wochenende ist die KSV Truppe kampffrei ehe es an Allerheiligen mit dem nächsten Heimkampf gegen die RG SHA/Wüstenrot II weitergeht.

    Zum Seitenanfang

    Keine Chance in Korb

    KG Korb II/Amstetten - KSV Kirchheim = 52:2

     

    Keine Chance hatten die KSV Ringer beim Auswärtskampf in Korb. Was nicht an der Einstellung der Jungs von Trainer Hüsamettin Sagir lag, sondern an der Stärke der Gegner. Mit dieser Aufstellung hätten sie sicher in der zwei Ligen höheren Landesliga die Gegner vor große Herausforderungen gestellt. Für die Ehrenpunkte sorgte Nicolas Kliesing, der in der Gewichtsklasse bis 130kg seinen Gegner beherrschte und nach Punkten gewann.

    Am kommenden Wochenende haben die KSVler kampffrei, ehe es am 19.10. zum Derby gegen den TSV Meimsheim II kommt.

    Zum Seitenanfang

    1. Saisonsieg für den KSV

     

    KSV Kirchheim - TSV Asperg = 35:9

     

    Nach vier teils heftigen Niederlagen konnten die Ringer des KSV am Tag der Deutschen Einheit den ersten Saisonsieg feiern. Ein Grund dafür war auch, dass die Mannschaft alle Gewichtsklassen besetzen konnte. Trainer Hüsamettin Sagir war sehr zufrieden mit den gebotenen Leistungen und dem geschlossenen Auftreten seiner Jungs.

     

    Da der TSV Asperg die Gewichtsklassen 57, 61 und 75kg nicht besetzen konnte, war es sehr wichtig, dass Leon Ullman, Jakob Mönch und Luc Precup ihr Gewicht hatten und somit insgesamt 24 Punkte kampflos für ihre Truppe holten.

     

    Kämpfe 1. Halbzeit:

     

    66kg (Freistil): Hasan Sagir tat sich schwer gegen den jungen Marian Balog und konnte sich nicht wie gewohnt entfalten, zumal er durch eine Verletzung gehandicapt war. Mit all seiner Routine schaffte er es die letzte Wertung des Kampfes zu erzielen und damit ging der Kampf mit 1:0 an ihn.

     

    86kg (Fr.): Zu Beginn des Kampfes legte Fatih Sagir los wie die Feuerwehr und konnte gegen den Gästetrainer Pawet Zurawel in der ersten Hälfte mit zwei großen Wertungen deutlich in Führung gehen. Danach kam der Asperger besser in den Kampf und punktete seinerseits. Beim Stand von 6:8 gegen ihn konnte er den Kirchheimer auf beide Schultern legen und 4 Mannschaftspunkte für die Gäste erkämpfen.

     

    98kg (Gr.-röm.): Einen tollen ausgeglichenen Fight lieferten sich Mahmut Abdullahu und der Asperger Meysam Gilaki. 20 Sekunden vor dem Ende konnte der TSV Athlet eine kleine Wertung zum Stand von 2:2 erzielen und gewann damit den Kampf aufgrund dieser letzten Wertung.

     

    130kg (Fr.): Sehr gut aus der Affäre zog sich Nic Kliesing gegen den erfahrenen Robin Schweda. Je länger der Kampf lief, umso dominanter trat Nic auf. Jedoch reichte es nur, den Rückstand zu verkürzen.

     

    Halbzeitstand: 13:7

     

    Kämpfe 2. Halbzeit:

     

    66kg (Gr.-röm.): Hüseyin Sagir hatte alles im Griff gegen Marian Balog. Mit einem berüchtigten Abklemmer zwang er den jungen Asperger in die gefährliche Lage und ließ ihn daraus nicht mehr entkommen. Nach 2:14 Minuten war der Kampf zu Ende und 4 wichtige Punkte auf dem KSV Konto.

     

    86kg (Gr.-röm.): Dieser Kampf war der Höhepunkt des Kampfabends. Inan Ölmez hob mit der ersten Aktion seinen Gegner aus und warf ihn mit einem spektakulären Überkopfwurf auf die Matte und in die gefährliche Lage. Unter dem Jubel der Zuschauer schulterte er diesen kurz darauf.

     

    98kg (Fr.): Gut mithalten konnte Maxi Hennig gegen den starken Meysam Gilaki. Er ließ nur drei Wertungen des Gegners zu und versuchte bis zum Schluss eigene Aktionen zu starten. Mit der knappen Punktniederlage konnte er gut leben.

     

    130kg (Gr.-röm): Wieder traf Nic Kliesing auf Robin Schweda, doch dieses Mal entwickelte sich ein ganz anderer Kampf. Nic dominierte das Geschehen und ließ seinem Gegner keine Chance. Souverän gewann er zum Schluss nach Punkten.

    Ein kurzer Videozusammenschnitt der Kämpfe:

    https://www.facebook.com/ksvkirchheim/videos/1983614925118117/

    Ein toller Kampfabend für die zahlreichen Zuschauer, der noch bereichert wurde durch den Auftritt der Hip-Hop-Queens des TV Kirchheim in der Halbzeitpause.

    Zum Seitenanfang

    Knappe Niederlage in Schwäbisch Hall

     

    RG SHA/Wüstenrot II - KSV Kirchheim = 25:24

    Stark dezimiert musste die Mannschaft von Trainer Hüseyin Sagir die Reise nach Schwäbisch Hall antreten. Verletzungen und berufliche Gründe ließen es nicht zu, dass eine annähernd komplette Mannschaft auf die Matte gehen konnte. Umso erstaunlicher, dass die Niederlage sich so in Grenzen hielt. Dies lag auch daran, dass der Gegner selbst zwei Gewichtsklassen unbesetzt lassen musste.

    Die Kämpfe auf der Matte machten dennoch Mut, dass es auch wieder erfolgreicher Zeiten geben kann.

     

    Im Einzelnen:

    1. Halbzeit:

    Die RG SHA/Wüstenrot II konnte die Gewichtsklassen 61 + 66 kg nicht besetzen, was dem KSV 8 Punkte für die Mannschaftswertung einbrachte. Da Kirchheim die Klassen 57 + 75 kg frei ließ egalisierte sich dies im Ergebnis.

     

    86kg (freistil): Maximilian Hennig ging hochmotiviert in die Partie und hatte seinen Gegner jederzeit im Griff. Mit schönen Angriffen und guten Reaktionen konnte er Wertung um Wertung sammeln. Beim Stand von 15:4 zwang er seinen Gegner auf beide Schultern. (15:4 Wertungspunkte - 4:0 Mannschaftspunkte)

     

    98kg (gr./röm): Gegen den erfahrenen Oliver Mattes verkaufte sich Nicolas Kliesing sehr wacker und ließ über die gesamte Kampfzeit keine hohen Wertungen des Gegner zu. Somit hielt sich die Niederlage zum Schluss in Grenzen. (0:10 - 0:3)

     

    130kg (fr.): Sehr schnell ging der Kampf für Fabian Schick zu Ende. Eine schnelle Aktion brachte ihn in die gefährliche Lage und aus dieser kam er leider nicht mehr heraus. (0:5 - 0:4)

     

    2. Halbzeit:

    Beide Mannschaften hatten wie in der ersten Halbzeit die gleichen Gewichtsklassen nicht besetzt. Zusätzlich war in der Klasse bis 130kg kein KSV Vertreter am Start.

    So kam es leider, dass die Zuschauer nur 2 Kämpfe auf der Matte zu sehen bekamen.

     

    86kg (gr./röm): immer einen Tick schneller war Mahmut Abdullahu seinem Gegner. Mit zwei schönen Durchdrehern brachte er sich früh in Führung und bereits in der 1. Kampfminute gelang es ihm, seinen Gegner mit einer schönen Aktion zu schultern. (9:0 - 4:0)

     

    98kg (fr.): Eine ärgerliche Punktniederlage kassierte Maximilian Hennig gegen Oliver Mattes. Er agierte 6 Minuten lang im Vorwärtsgang konnte aber gegen den cleveren und blockierenden Kampfstil seines Gegners keine Wertung erzielen. Dieser wiederum nutzte dreimal die Gelegenheit im Standkampf Maxi nach Außen zu schieben, was ihm jedes Mal einen Punkt einbrachte. (0:3 - 0:2)

    Ein Videozusammenschnitt der Kämpfe:

    https://www.facebook.com/watch/?v=538178743391544

    In der nächsten Woche steht der schwere Auswärtskampf in Stuttgart-Münster, in der Hoffnung auf eine komplettere Mannschaft, als am vergangenen Wochenende.

     

    Samstag, 28.09.19  17:30 Uhr    Festhalle Stgt.-Münster

    Neckarunion Münster/Remseck II - KSV Kirchheim

    Zum Seitenanfang

    Nächste Niederlage für den KSV

     

    KSV Kirchheim - KSV Lauffen = 23:29

    Leider konnten die Ringer um Trainer Hüsamettin Sagir auch im zweiten Saisonkampf nicht den erhofften Sieg erzielen. Im Derby gegen den KSV Lauffen war es lange Zeit ein knappes Duell, welches die Mannen aus der Hölderlinstadt am Ende knapp für sich entschieden. Im Gegensatz zur deutlichen Niederlage vor einer Woche in Meimsheim zeigte sich die KSV Truppe gut erholt und in Ansätzen verbessert. In den entscheidenden Momenten fehlten ein bisschen das Glück und die Erfahrung, sonst hätte der Kampf auch für Kirchheim ausgehen können.

     

    Die Duelle im Einzelnen:

    57 kg (beide Stilarten): aufgrund eines kurzfristigen Ausfalls konnte Kirchheim keinen Vertreter stellen und somit gingen insgesamt 8 Mannschaftspunkte an Lauffen.

    61 kg (beide Stilarten): Hier das umgekehrte Bild, kein Vertreter für Lauffen und somit 8 Mannschaftspunkte für Jakob Mönch und seine Mannschaft

    1. Halbzeit:

    66kg (Freistil): Angeschlagen stellte sich Hasan Sagir in den Dienst der Mannschaft, fand aber gegen die abwartende Haltung des Gegners kein Mittel. Dieser konterte die Angriffsbemühungen und wandelte sie in eigene Wertungen um. Mit zunehmender Kampfzeit behinderte ihn die alte Verletzung, doch er biss auf die Zähne und quälte sich über die Kampfzeit. Eine knappe Punktniederlage konnte er nicht verhindern (4:8 Wertungspunkte - 0:2 Mannschaftspunkte)

    75 kg (griechisch-römisch): Gegen den 7kg schwereren Marko Nikic war Tim Achatz zunächst der aktivere Ringer. Doch noch vor der Pause konnte der Lauffener eine Wertung setzen und kurz danach entscheidend punkten. (2:6 - 0:4)

    86kg (fr.): Einen sehr guten Kampf lieferte Maximilian Hennig an diesem Abend ab. Seinen Gegner Marc Höll kannte er seit seiner Jugendzeit aus vielen Duellen. Nach anfänglichem Abtasten konnte Maxi noch vor der Pause seinen Gegner in die Unterlage bringen und dann noch vor dem Gong zwei schöne Beinschrauben folgen lassen. Auch in der 2. Runde war er der aktivere Athlet und konnte weitere Wertungen zum letztlich ungefährdeten Sieg erzielen. (13:2 - 3:0)

    98kg (gr.): Nach vielen Jahren Pause ging Fatih Sagir wieder für seinen Heimatverein auf die Matte. Zu Beginn versuchte er seinen 14kg schwereren Kontrahenten mehrfach mit Techniken in die gefährliche Lage zu bringen, leider gelang ihm das nicht und im weiteren Kampfgeschehen konnte der Gegner Wertungen erzielen (2:12 - 0:3)

    130kg (fr.): Nicolas Kliesing benötigte ein bisschen Anlaufzeit, um sich auf den unkonventionellen Kampfstil von Eliman Saine einzustellen. So lag er Mitte der 2. Runde nach Punkten zurück, als sein Gegner einen riskanten Griff ansetzte. Nic war hellwach und fing diesen ab und konnte ihn anschließend unter dem Jubel der Zuschauer schultern. (2:6 - 4:0)

    2. Halbzeit:

    66kg (gr.): In seinem zweiten Mannschaftskampf zeigte Anthony Richter wieder hoffnungsvolle Ansätze und kontrollierte den Gegner und erzielte Wertungen. Einen schönen Überwurf wurde vom Kampfrichter leider mit Punkten für Lauffen gewertet. Danach gelang es diesem auch noch zwei Wertungen zu erzielen und am Ende auch noch den Kirchheimer zu schultern. (5:12 - 0:4)

    75kg (fr.): Körperlich unterlegen musste Tim Achatz auch die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen. (0:16 - 0:4)

    86kg (gr.): Mahmut Abdullahu ließ sich nicht durch die schnellen Punkte seines Gegners irritieren und übernahm immer mehr die Initiative und konnte diesen kurz vor der Pause auf beide Schultern zwingen. (8:4 - 4:0)

    98kg (fr.): Nichts zu holen gab es für Maxi Hennig im Duell mit dem deutlich schwereren Rico Sailer. So endete dieser Kampf vorzeitig mit einem Schultersieg für den Lauffener. (0:4 - 0:4)

    130kg (gr.): Eine sehr clevere Kampfführung brachte Nic Kliesing auch im zweiten Duell mit Eliman Saine den vorzeitigen Sieg. Als der Gegner aufgrund von Passivität durch den Kampfrichter in die Bodenlage geschickt wurde, setzte Nic geschickt einen Nackenhebel an und führte diesen so gut durch, dass der Gegner auf beiden Schultern landete. (3:0 - 4:0)

     

    Trotz Niederlage waren gute Ansätze erkennbar und nun gilt es im Training die entscheidenden Impulse zu setzen.

     

    Nächster Kampf:

    Samstag, 21.09.2019     17:30       ASV Halle SHA

    RG SHA/Wüstenrot II - KSV Kirchheim

    Zum Seitenanfang

    Niederlage zum Saisonstart

    TSV Meimsheim II - KSV Kirchheim = 48:8

    Zu Beginn der neuen Saison ging es für die Ringer des KSV zum Nachbarschaftsduell nach Meimsheim. Der dortige TSV hatte eigentlich ein Open-Air Spektakel geplant, musste aufgrund der Wetterlage aber die Kämpfe traditionell in der Gemeindehalle austragen. Die Truppe von Trainer Fatih Sagir war sich der Schwere der Aufgabe bewusst, waren doch in den eigenen Reihen drei Ringer dabei, die zum ersten Mal in der Mannschaft auf der Matte standen. Am Ende gewann die junge Meimsheimer Truppe verdient, wenn auch in der Höhe etwas zu hoch.

    Die Neulinge Leon Ullmann, Fabian Schick und Anthony Richter zeigten dabei gute Ansätze und konnten auch schon zum Teil erste Wertungen erzielen, in erster Linie sammelten sie aber wertvolle Erfahrungen für ihre noch sehr junge Karriere.

    So wurde Fabian in Führung liegend nach einer kurzen Unaufmerksamkeit noch geschultert und auch Anthony brannte in der ersten Minute des Kampfes ein richtiges Feuerwerk ab, ehe ihm die Luft etwas ausging und der Gegner dies ausnutzte. So standen am Ende nur zwei Siege durch Mahmut Abdullahu und Maximilian Hennig und die Erkenntnis, dass eine schwierige Saison vor der Mannschaft liegt.

     

    Am kommenden Samstag gibt es die nächste Bewährungsprobe, wenn der KSV Lauffen zu Gast in Kirchheim ist.

     

    Samstag,  14.09.2019     19:30 Uhr      Schulsporthalle Kirchheim

    KSV Kirchheim - KSV Lauffen

    Zum Seitenanfang

    Ringer Ligadatenbank

    In der Ligadatenbank sind alle Kampfergebnisse und Tabellen nachzusehen, unter:

    https://www.liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=4&SLID=877&fem=0

    Zum Seitenanfang