Hoch lebe Eisen, hoch lebe Stahl

Sie befinden sich auf: Mannschaft > Saison 2018

    Aktuelle Tabelle

     

    Bezirksklasse 2

    Stand: 16.12.2018

    Platz

    Mannschaft Kämpfe Plus : Minus Differenz + : -
    1 RG SHA/Wüstenrot II 9 316 : 160 + 156 14 : 4
    2 KSV Kirchheim 10 297 : 217 + 80 14 : 6
    3 ASV Möckmühl II 9 234 : 236 - 2 10 : 8
    4 KSV Lauffen 10 239 : 283 - 44 9 : 11
    5 TSV Asperg 9 168 : 279 - 111 5 : 13
    6 TSV Meimsheim II 9 203 : 282 - 79 4 : 14

     

    Zum Seitenanfang

    Ergebnisliste Saison 2018

                                    Terminliste Saison 2018

     

     

     

     

    Wiegen

    Beginn

    Ergebnis

    22.09.2018

    Schulsporthalle

    Kirchheim

     

     

     

    Bezirksklasse

    KSV Kirchheim

    KSV Lauffen

    19:00

    19:30

    38:12

     

     

    29.09.2018

    Schulsporthalle

    Kirchheim

     

     

     

    Bezirksklasse

    KSV Kirchheim

    ASV Möckmühl II

    19:00

    19:30

    34:15

     

     

    03.10.2018

     

     

     

     

     

    Bezirksklasse

    TSV Asperg KSV Kirchheim 16:30 17:00 15:40

     

     

    13.10.2018

       

     

     

     

    Bezirksklasse

    RG SHA/Wüstenrot II

    KSV Kirchheim

    17:30

    18:00

    44:12

     

     

    20.10.2018

    Schulsporthalle

    Kirchheim

     

     

     

    Bezirksklasse

    KSV Kirchheim

    TSV Meimsheim II

    19:00

    19:30

    32:17

     

     

    27.10.2018

    Sporthalle

    Lauffen

     

     

     

    Bezirksklasse

    KSV Lauffen

    KSV Kirchheim

    19:00

    19:30

    34:18

     

     
    10.11.2018 Schulsporthalle Kirchheim

     

     

     

    Bezirksklasse

    KSV Kirchheim

    TSV Asperg

    19:00

    19:30

    36:15

     

     

    17.11.2018

    -

     

     

     

     

    Bezirksklasse

    ASV Möckmühl II

    KSV Kirchheim

    17:30

    18:00

    27:22

     

     

    08.12.2018

    Schulsporthalle

    Kirchheim

     

     

     

    Bezirksklasse

    KSV Kirchheim

    RG SHA/Wüstenrot II

    19:00

    19:30

    29:18

     

     

    15.12.2018

    Gemeindehalle

    Meimsheim

     

     

     

    Bezirksklasse

    TSV Meimsheim II

    KSV Kirchheim

    17:30

    18:00

    20:36

     

    Zum Seitenanfang

    Heimsieg gegen den Tabellenführer

    KSV Kirchheim - RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II = 29:18

     

     

    Mit einer starken und geschlossenen Mannschaftsleistung besiegte die KSV Riege den Tabellenführer am Ende deutlich. Trainer Hüsamettin Sagir war über die gezeigten Leistungen im letzten Heimkampf der Saison sehr erfreut und stolz auf seine Jungs.

     

    57 kg: Jakob Mönch hatte es in beiden Duellen mit dem erfahrenen Alpay Yalcin zu tun und zeigte zu Beginn recht viel Respekt. Dennoch gelang es ihm in seiner ungeliebten griechisch-römischen Stilart die Niederlage in Grenzen zu halten. Im freien Stil musste er sich aus der Blockadehaltung befreien und konnte 30 Sekunden vor Ende des Kampfes die entscheidende Wertung setzen und einen umjubelten Punktsieg einfahren.

    61 kg: Beide Male hatte Hüseyin Sagir keinen Gegner und erhielt die Punkte kampflos.

    66 kg: Auch hier stand bereits zu Beginn fest, dass die Punkte an den KSV gehen, da der RG-Athlet zu schwer war. Hasan Sagir konnte diesen in seinem Kampf noch dazu schultern. Tim Achatz zeigte gute Techniken, wurde aber ausgekontert und geschultert, was in diesem Fall kein Problem bedeutete.

    75 kg: Matthias Menold bestätigte seine tolle Saison mit zwei Siegen gegen Ilja Revin. Im Abschlusskampf des Abends zwang er den jungen Kontrahenten nach einem schönen Angriff auf beide Schultern.

    86 kg: Aufgrund von Krankheit und anderen Verpflichtungen konnte der KSV in der ersten Halbzeit diese Gewichtsklasse nicht besetzen. In der zweiten Halbzeit lieferte sich Maximilian Hennig einen tollen Fight mit Denis Fries, bei dem er im Laufe des Kampfes immer mehr Kontrolle gewann und seinen Gegner zermürbte. In der 2. Runde punktete nur noch der KSVler und freute sich zusammen mit dem ganzen Team über einen Punktsieg.

    98 kg: Hier war in der 1. Halbzeit Maximilian Hennig am Start und hatte es mit einem sperrigen Gegner zu tun, dessen Unerfahrenheit und Ungestümtheit er eiskalt ausnutzte. 45 Sekunden vor Kampfende siegte er klar in Führung liegend auf Schulter. In der 2. Halbzeit blieb diese Klasse durch den KSV unbesetzt.

    130 kg: Diese Gewichtsklasse konnte der KSV in beiden Hälften nicht besetzen und die Punkte gingen an die RG.

     

    Mit diesem Sieg festigte die Mannschaft ihren 2. Tabellenplatz in der Bezirksklasse.

    Am nächsten Samstag geht es zum Derby nach Meimsheim und die Mannschaft hofft, dass viele Fans sie dorthin begleiten. Zwischen dem Vor- und Hauptkampf wird die Kirchheimer Jugend Freundschaftskämpfe gegen die Meimsheimer Kids durchführen.

     

                        DER KSV - EINE EINGESCHWORENE GEMEINSCHAFT

     

    Zum Seitenanfang

    Die Saison ist auf der Zielgeraden

    Nach zweiwöchiger Wettkampfpause bereiten sich die Ringer des KSV auf die bevorstehenden letzten beiden Saisonkämpfe 2018 vor.

    Zunächst steht der schwere Heimkampf gegen den souveränen Tabellenführer aus Schwäbisch Hall und Wüstenrot. Zum Abschluss geht es dann am 15.12. zum Derby nach Meimsheim.

    Zunächst möchten sich die Mannen der Trainer Hüsamettin Sagir und Philipp Bezner mit einer starken und kämpferischen Leistung von dem, hoffentlich zahlreichen Kirchheimer Publikum verabschieden.

     

    Samstag, 08.12.2018 19:30 Uhr Schulsporthalle Kirchheim

    KSV Kirchheim - RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II

    Zum Seitenanfang

    Ärgerliche Niederlage in Möckmühl

    ASV Möckmühl II - KSV Kirchheim = 27:22

     

    Möckmühl ist schon immer kein gutes Pflaster gewesen, für die Ringer des KSV. Es gehört schon ein gutes Nervenkostüm dazu in der engen Sporthalle mit den Zuschauern direkt an der Matte sich nicht von den Rufen der Fans irritieren zu lassen.

    Am vergangenen Samstag gelang dies leider nicht allen KSV Athleten.

    Bis auf die Gewichtsklasse 130 kg konnte Trainer Philipp Bezner alle Klassen besetzen und sah folgende Leistungen seiner Schützlinge:

     

    Jakob Mönch: Der Youngster machte seine Sache sehr gut und besiegte in beiden Kämpfen seinen Gegner Felix Peter. Im freien Stil holte er mit einem technisch überlegenen Sieg die Maximalpunktzahl für seine Mannschaft.

    (6 Mannschaftspunkte)

     

    Hüseyin Sagir hatte die Punkte bereits auf der Waage gewonnen, da seine beiden Gegner jeweils zu schwer waren, dennoch zeigte er in den Freundschaftskämpfen eine tolle Leistung und hätte auch nach Punkten gewonnen.

    (8 Mannschaftspunkte)

     

    Hasan Sagir konnte in der ersten Runde gegen Lars Fleischmann nach einem guten Beginn der Dynamik und Kraft seines Gegners nichts mehr entgegenhalten und verlor nach 6 Minuten nach Punkten

     

    Tim Achatz legte los wie die Feuerwehr und ließ seinen Kontrahenten keine Zeit zum durchschnaufen. Nach 1:05 Minuten war der Kampf durch Schultersieg beendet und die Punkte bei Kirchheim notiert.

    (4 Mannschaftspunkte)

     

    Matthias Menold hatte wenig Probleme mit Erkin Sahin. Nach einer Reihe von Wertungen nach schönen Techniken schulterte er diesen noch vor der Pause.

    Deutlich stärker war dagegen sein Gegner in der 2. Halbzeit. Daniel Brunner hatte bereits zwei Klassen höher gekämpft und entsprechend eindeutig verlief der Kampf, den der Möckmühler vorzeitig für sich entschied)

    (4 Mannschaftspunkte)

     

    Nicolas Kliesing wehrte sich tapfer und versuchte eigene Akzente zu setzen, doch am Ende siegte Ertugrul Sahin überlegen.

     

    Maximilian Hennig wurde im ersten Kampf nach einer eigenen Aktion von Bernd Moll überrascht und geschultert. In der 2. Halbzeit kämpfte er verbissen gegen Ertugrul Sahin, konnte die Punktniederlage aber nicht verhindern.

     

    Mahmut Abdullahu war der deutlich aktivere Ringer auf der Matte, konnte daraus aber keine Wertungen erzielen und so stand am Ende eine unglückliche und unverdiente Niederlage gegen Bernd Moll

     

    Nun hat die KSV Truppe zwei Wochen Zeit, um im Training die richtigen Akzente zu setzen, ehe es dann in den Saisonendspurt geht mit den Kämpfen gegen die RG SHA/Wüstenrot und in Meimsheim.

    Zum Seitenanfang

    Bittere Niederlage in Lauffen

     

     

    Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Ringer des KSV beim Auswärtskampf in Lauffen.

    Auf der Matte konnte nur Matthias Menold seinen Kampf gewinnen, auch wenn er dabei das Pech hatte, dass der Kampfrichter eine klare Schulterlage seines Gegners nicht sah. So sprang nur ein Punktsieg heraus. Zusammen mit 4 kampflosen Siegen stand es am Ende 18:34 aus KSV Sicht. Ärgerlich war zudem die Verletzung von Simon Achatz, der in Führung liegend durch eine Schulterverletzung außer Gefecht gesetzt wurde. Alle anderen Athleten kämpften zwar beherzt aber dies reichte am heutigen Tag nicht.

    Nun haben die Jungs der Trainer Philipp Bezner und Hüsamettin Sagir zwei Wochen Zeit die richtigen Lehren aus den Kämpfen zu ziehen und dann mit neuem Mut an die nächste Aufgaben heranzugehen.

    Zum Seitenanfang

    KSV zurück in der Erfolgsspur

     

     

    KSV Kirchheim - TSV Asperg = 36:15

     

    Nach der schmerzlichen Auswärtsniederlage in Lauffen waren die Mannen um Trainer Hüsamettin Sagir darauf aus, schnellst möglich wieder einen Sieg einzufahren. Und dies gelang ihnen eindrucksvoll beim 36:15 Heimerfolg gegen den TSV Asperg.

     

    Jakob Mönch (57kg) und Hasan Sagir (66kg) gewannen in beiden Runden kampflos, da der Gegner dort keinen Ringer stellte.

    Die Gewichtsklasse bis 130 kg war vom KSV nicht besetzt, daher gingen die Punkte hier an Asperg.

     

    Hüseyin Sagir (61 kg) hatte es zweimal mit dem jungen Marian Balog zu tun, und beide Kämpfe konnte er vorzeitig für sich entscheiden. Einmal durch Schultersieg und das andere Mal durch technische Überlegenheit.

     

    Matthias Menold (75kg) kämpfte zweimal gegen Pawet Zurawel und bei beiden Duellen stand der Sieger bereits im Vorfeld fest, da der Asperger Ringer zu schwer für die Gewichtsklasse war. Die beiden Freundschaftskämpfe konnten jeweils von einem Ringer gewonnen werden. Im Freistil siegte Matze mit 8:4 Punkten.

     

    Nicolas Kliesing (86kg griechisch römisch) hatte nur zu Beginn etwas Probleme mit Dominik Schweda. Kurz nach der Pause nutzte er eine Unachtsamkeit des Gegners aus und schulterte diesen beim Stand von 9:0 und konnte sich einen Tag nach seinem Geburtstag über die Maximalpunktzahl freuen.

     

    Mahmut Abdullahu (86kg freistil) kämpfte clever gegen den dynamischen Meysan Gilaki. Erst in der 2. Runde hatte sich der Gegner auf Mahmuts unkonventionelle Kampfweise gewöhnt und kam zu Punkten und letztendlich zu einem Punktsieg für Asperg.

     

    Maximilian Hennig (98kg) musste in beiden Kämpfen über die volle Zeit gehen und bewies dabei seine gute Kondition. Leider konnte er die Punktniederlagen gegen Meysan Gilaki (freistil) und Robin Schweda (gr.-röm.) nicht verhindern.

     

    Am nächsten Samstag steht für die KSV Truppe der schwere Gang nach Möckmühl an.

     

    Samstag, 17.11.2018 18 Uhr Turnhalle im Lehle, Möckmühl

    ASV Möckmühl II - KSV Kirchheim

    Zum Seitenanfang

    Nächster Derbysieg gegen Meimsheim

    Nach der schmerzlichen Niederlage in der Vorwoche zeigten sich die Ringer des KSV im Derby gegen den TSV Meimsheim II wieder von ihrer besseren Seite. Die Trainer Hüsamettin Sagir und Philipp Bezner freuten sich am Ende nicht nur über den 32:17 Erfolg, sondern auch über die gezeigten Leistungen ihrer Jungs.

     

    1. Halbzeit:

     

    57kg (freistil): Youngster Jakob Mönch ging sehr engagiert zu Werke und punktete schnell gegen Nils Sigmund. Zur Pause führte er bereits mit 10:1 und konnte auch in Runde zwei mit schönen Techniken Punkte erzielen. Eine brenzlige Situation überstand er geschickt, als sein Gegner ihn übertragen hatte und er sich kurzzeitig in der gefährlichen Lage befand. Nach 5:20 Minuten erkämpfte er die entscheidende Wertung und siegte technisch überlegen. (18:3 Wertungspunkte - 4:0 Mannschaftspunkte)

    Stand: 4:0

     

    66kg (fr.): Nicht seinen besten Tag hatte Tim Achatz erwischt. Nach einer engagierten ersten Runde, in der er Louis Sigmund schwer beschäftigte, brach er in der 2. Runde ziemlich ein und rettete sich am Ende über die Zeit, um nicht 4 Punkte in der Mannschaftswertung abzugeben. (6:18 - 0:3)

    Stand: 4:3

     

    130kg (fr.): Maximilian Hennig kämpfte erstmals in dieser Gewichtsklasse und hatte dafür extra "Gewicht" gemacht. Gegen Philip Modjesch war er der klar aktivere Ringer, der Angriffe initiierte und diese leider nicht mit der letzten Konsequenz durchführte. So ermöglichte er seinem Gegner die Möglichkeit zu kontern und somit auch zu punkten. Am Ende stand eine ärgerliche, weil vermeidbare Niederlage. (5:8 - 0:2)

    Stand: 4:5

     

    61kg (griechisch-römisch): Seine ganze Routine zeigte Hüseyin Sagir im Duell mit Luca Häußermann. Bereits nach 25 Sekunden lag dieser auf beiden Schultern. (4:0 - 4:0)

    Stand: 8:5

     

    98kg (gr.): Auch in diesem Kampf ging es schnell und die Punkte waren für Kirchheim eingefahren. Nicolas Kliesing hatte Marvin Nawrath mit der ersten Aktion in die gefährliche Lage befördert und daraus ließ er ihn auch nicht mehr entkommen (4:0 - 4:0)

    Stand: 12:5

     

    86kg (fr.): kein KSV Vertreter, daher gingen die Punkte an Meimsheim (0:0 - 0:4)

    Stand: 12:9

     

    75kg (gr.): Erst seinen zweiten Kampf bestritt Tim Storz in seiner noch jungen Karriere. Dies merkte man ihm gegen den routinierteren Alexander Blech zunächst gar nicht an und die ersten Punkte gingen an ihn. Im weiteren Verlauf wurde er durch Kreislaufprobleme so beeinträchtigt, dass er den Kampf verletzungsbedingt aufgeben musste (3:4 - 0:4)

    Stand: 12:13

     

    2. Halbzeit:

     

    57kg (gr.): Die Aufholjagd für den KSV läutete Jakob Mönch mit einem ungefährdeten Schultersieg nach 1:48 Minuten ein. Das KSV Talent zeigte dabei, dass er auch in seiner ungeliebteren Stilart eine feine Technik besitzt und sich gedankenschnell auf den Gegner einstellen kann (6:0 - 4:0)

    Stand: 16:13

     

    130kg (gr.): Man sieht sich immer zweimal dachte sich Maximilian Hennig vor seinem erneuten Duell gegen Philip Modjesch. Und dieses Mal ging er es nicht so ungestüm an, sondern versuchte diesen zunächst im Stand zu kontrollieren. Dies gelang ihm sehr gut und mit gelegentlichen Aktionen, wie einem Armzug, konnte er wichtige Punkte erzielen und nach 6 Minuten einen Punktsieg erringen. (7:2 - 2:0)

    Stand: 18:13

     

    61kg (fr.): Wieder traf Hüseyin Sagir auf den jungen Luca Häußermann, welcher sich zwar besser auf den KSV Athleten eingestellt hatte, gegen dessen Griffvielfalt er aber nichts entgegenzusetzen hatte. Noch vor dem Pausengong war der nächste Sieg für den KSV perfekt. (16:1 - 4:0)

    Stand: 22:13

     

    98kg (fr.): kampflose Punkte für Meimsheim (0:0 - 0:4)

    Stand: 22:17

     

    66kg (gr.): Hasan Sagir hatte das Geschehen auf der Matte zu jeder Zeit im Griff. Gegen den sehr verhalten kämpfenden Alexander Blech braucht er etwas Anlaufzeit, doch dann beförderte er diesen nach 4 Minuten Kampfzeit mit einem erneuten Kopf-Hüft-Schwung in die Bodenlage und kurz danach auf beide Schultern. (12:3 - 4:0)

    Stand: 26:17

     

    86kg (gr.): Bereits mit 0:7 lag Nicolas Kliesing gegen Jonathan Kirsten zurück ehe er zur Aufholjagd ansetzte und dabei großen Kampfgeist bewies. Unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer in der Schulsporthalle, stand er am Ende der beiden Runden als verdienter Sieger fest. (10:7 - 2:0)

    Stand: 28:17

     

    75kg (fr.): Bereits zu Kampfbeginn brachte Matthias Menold seinen Gegner in eine brenzlige Situation. Über 1:30 Minuten wehrte sich Nils Wolf verbissen, doch dann verließen ihn die Kräfte und der Sieg für Kirchheim stand fest. (2:0 - 4:0)

     

    Endergebnis: 32:17

     

    Am Ende der Vorrunde in der Bezirksklasse 2 belegt die KSV Truppe mit 8:2 Punkten den 2. Tabellenplatz. Nach dem einen Derby ist vor dem anderen Derby und so geht es am kommenden Samstag zu Beginn der Rückrunde in die Lauffener Sporthalle um sich mit dem dortigen KSV Lauffen zu messen. Ob der kurzen Anreise sicher auch ein schöner Samstagabend vertreib für so manchen Kirchheimer Fan. Die Mannschaft würde sich über eine tolle Unterstützung freuen.

     

    Samstag, 27.10.2018 19:30 Uhr Sporthalle Lauffen

    KSV Lauffen - KSV Kirchheim

    Zum Seitenanfang

    1. Saisonniederlage in Neuhütten

    Auswärtsniederlage in Neuhütten

    RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II - KSV Kirchheim = 44:12

     

    Es gibt einfach Tage, da kommt vieles zusammen und am Ende stand eine in dieser Höhe nicht erwartete Niederlage für die KSV Ringer bei der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II.

    Trainer Philipp Bezner musste kurzfristig auf Mahmut Abdullahu verzichten, der sich in dieser Woche leicht an der Rippe verletzte und dessen Einsatz für die Mannschaft wichtig gewesen wäre.

    Dennoch wollte die KSV Truppe mutig auftreten und dem schärfsten Konkurrenten auf den Spitzenplatz einen heißen Kampf liefern.

    Dies misslang bei der 12:44 Niederlage gründlich.

    1. Halbzeit:

    Youngster Jakob Mönch konnte in beiden Halbzeiten die Punkte kampflos für seine Mannschaft verbuchen. So kamen 8 Mannschaftspunkte auf das Kirchheimer Konto. Die fehlenden 4 Punkte eroberte Matthias Menold in der 1. Halbzeit im Kampf gegen Dimitri Wagner, den er mit feinen Techniken beherrschte und am Ende schulterte.

     

    Der Rest ist schnell erzählt.

    Tim Achatz, Maximilian Hennig und Nicolas Kliesing hatten in ihren Kämpfen keine Chance gegen ihre Gegner. Alle Kämpfe endeten vorzeitig für die RG.

    Hüseyin Sagir lag bereits deutlich in Führung und zeigte dabei sein ganzes Können und wähnte den Gegner bereits auf beiden Schultern. Doch der Kampfrichter sah dies nicht das einzige Mal an diesem Abend anders. Selbst durch eine Schulterverletzung ließ er sich nicht aus dem Konzept bringen, doch an solchen Tagen kommt es dann eben so, dass der Gegner eine Unachtsamkeit ausnutzte und Hüseyin schulterte. Das Schwergewicht konnte durch den KSV in beiden Hälften nicht besetzt werden und die Punkte fielen kampflos an die Heimmannschaft

     

    2. Halbzeit:

    Keine weiteren Punkte für die KSV Truppe, dabei hatte Hasan Sagir seinen Gegner aus KSV Sicht dreimal auf den Schultern, doch leider kam das erhoffte Abklatschen durch den Kampfrichter nicht. Letztendlich war es auch nicht entscheidend.

     

    Lange Zeit zum Grübeln bleibt nicht, und das ist auch gut so. Zum Abschluss der Vorrunde empfangen die KSV Jungs am kommenden Samstag die zweite Vertretung des TSV Meimsheim und wollen dabei einiges besser machen, wovon sich die hoffentlich zahlreichen Zuschauer in der Schulsporthalle überzeugen können.

     

    Samstag, 20.10.2018 19:30 Uhr Schulsporthalle Kirchheim

    KSV Kirchheim - TSV Meimsheim II

     

    Zum Seitenanfang

    Hoher Auswärtssieg in Asperg

    Hoher Auswärtssieg in Asperg

                                               

     

    Am Tag der Deutschen Einheit ging es für die Ringer des KSV Kirchheim zum Auswärtskampf nach Asperg. Die Mannen von Trainer Hüsamettin Sagir wollten ihren guten Saisonstart mit zwei Heimsiegen fortsetzen. Das gelang der KSV Truppe mit dem 40:15 Auswärtssieg beim TSV Asperg.

     

    Die einzelnen Kämpfe:

     

    57kg (freistil): Kein Asperger Ringer, daher kampfloser Sieger Jakob Mönch (0:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

    Stand: 4:0

     

    130kg (fr.): Kein KSV Vertreter, die Punkte gehen an den TSV Asperg (0:0 - 0:4)

    Stand 4:4

     

    61kg (griechisch-römisch): Kampfloser Sieger Hüseyin Sagir (0:0 - 4:0)

    Stand: 8:4

     

    98kg (gr.): Im Kampf gegen seinen früheren Mannschaftskameraden Robin Schweda war Mahmut Abdullahu der aktivere Ringer. Nach zwei kleineren Wertungen durch Hinaustreten des Aspergers und in dem er diesen in die Bodenlage brachte, konnte Mahmut in Führung liegend 20 Sekunden vor dem Ende seinen Gegner in die gefährliche Lage befördern und schultern. (7:0 - 4:0)

    Stand: 12:4

     

    66kg (fr.): Einiges vorgenommen hatte sich Tim Achatz nach seiner Niederlage vom Wochenende. Gleich zu Kampfbeginn war er durch einen Beinangriff und anschließender Technik kurz vor dem Schultersieg, doch gelang es seinem Gegner sich aus dieser brisanten Situation zu befreien. Wenig später ließ Tim ihn nicht entrinnen und legte ihn auf beide Schultern. (6:1 - 4:0)

    Stand: 16:4

     

     

    86kg (fr.): Einen harten Brocken hatte Maximilian Hennig in Meysan Gilaki zum Gegner. Dieser reagierte clever auf die ungestümen Angriffe des Kirchheimers und konnte anschließend mit Durchdrehern weiter punkten. Kurz vor dem Pausengong war der Kampf vorzeitig beendet (0:16 - 0:4)

    Stand: 16:8

     

    75kg (gr.): Matthias Menold hatte keine großen Probleme mit Dominik Schweda. Nach der ersten hohen Wertung für Matze übertrug er den Asperger nach einer Angriffsaktion und blieb somit in Führung. Noch in der ersten Runde konnte er durch eine feine Technik den Kampf zum Ende bringen. (8:4 - 4:0)

     

    Halbzeitstand: 20:8

     

    57kg (gr): Kein Asperger Ringer, daher kampfloser Sieger Jakob Mönch (0:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

    Stand: 24:8

     

    130kg (gr.): Kein KSV Vertreter, die Punkte gehen an den TSV Asperg (0:0 - 0:4)

    Stand 24:12

     

    61kg (fr.): Kampfloser Sieger Hüseyin Sagir (0:0 - 4:0)

    Stand: 28:12

     

    98kg (fr.): Nach einer Minute Kampfzeit verletzte sich Robin Schweda an der Hand, so dass Maximilian Hennig als Aufgabesieger die Punkte gewann. (0:2 - 4:0)

    Stand: 32:12

     

    66kg (gr.): Mit seinem jungen und unerfahrenen Gegner hatte Hasan Sagir leichtes Spiel. durch verschiedene Techniken in Führung liegend, schulterte er nach einem Abklemmer seinen Gegner nach 1:05 Minuten (8:0 - 4:0)

    Stand: 36:12

     

    86kg (gr.): Zu seinem ersten Saisoneinsatz kam Nicolas Kliesing und hatte es dabei gleich mit dem Trainer der Asperger zu tun. Doch Nic zeigte sich wenig beeindruckt und hielt gut dagegen und konnte dabei selbst eigene Akzente setzen. So blieb die Niederlage am Ende im Rahmen und der Kampf ging über die volle Zeit. (6:16 - 0:3)

    Stand: 36:15

     

    75 kg (fr.): Wieder war Matthias Menold der bessere Ringer und konnte schnell durch einen Beinangriff punkten. Später reagierte er geschickt auf einen Angriffsversuch und konnte durch eine Aktion am Oberkörper seines Gegners diesen auf die Schultern befördern. (6:0 - 4:0)

     

    Endstand: 40:15

     

    Der nächste Kampf:

     

    Samstag, 13.10.18 18 Uhr Burgfriedenhalle Wüstenrot-Neuhütten

    RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II - KSV Kirchheim




    Zum Seitenanfang

    2. Kampf - 2. Sieg

    2. Kampf - 2. Sieg

    Auch im 2. Kampf der diesjährigen Mannschaftsrunde konnten die Ringer um Trainer Hüsamettin Sagir vor eigenem Publikum einen Sieg erringen. Gegen die zweite Vertretung des ASV Möckmühl stand es am Ende 34:15 für den KSV.

    Wie schon in der Vorwoche trumpften die Kirchheimer Athleten in der zweiten Halbzeit groß auf und gewannen alle Kämpfe auf der Matte. Zur Halbzeit hatte es noch 11:11 gestanden und alles deutete auf ein enges Duell hin, umso größer war die Freude am Ende über einen deutlichen Sieg, der die Truppe an die Spitze der Tabelle brachte.

     

    Die einzelnen Kämpfe:

     

    57kg (freistil): Kampfloser Sieger Jakob Mönch (0:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

    Stand: 4:0

     

    130kg (fr.): Kein Vertreter für Kirchheim, die Punkte gehen an Möckmühl (0:0 - 0:4)

    Stand: 4:4

     

    61kg (griechisch-römisch): Kampfloser Sieger Hüseyin Sagir (0:0 - 4:0)

    Stand: 8:4

     

    98kg (gr.): Der dominantere Ringer war Mahmut Abdullahu im Kampf gegen den erfahrenen Bernd Moll. Dieser hatte gegen die Dynamik seines Gegners nichts entgegenzusetzen und so punktete Mahmut stetig. Nur kurz vor Schluss war er kurz unaufmerksam und überließ dem Gegner die letzten Punkte (13:2 - 3:0)

    Stand: 11:4

     

    66kg (fr.): Tim Achatz konnte die ersten Punkte nach einer schönen Technik für sich verbuchen und lag deutlich in Führung als sein Gegner ihn mit einer eigenen Aktion überraschte und anschließend schulterte. Eine ärgerliche Niederlage, da Tim selbst in einer Aktion seinen Gegner auf beiden Schultern wähnte, der Kampfrichter dies allerdings nicht so sah (6:6 - 0:4)

    Stand: 11:8

     

    86kg (fr.): Gegen den agilen und erfahrenen Ertugrul Sahin kämpfte Maximilian Hennig zunächst sehr verhalten. Sein Gegner war einen Tick entschlossener und konnte die höheren Wertungen erzielen, auch wenn Maxi mit einigen Entscheidungen des Kampfrichters haderte. Er kämpfte verbissen, konnte am Ende eine Punktniederlage allerdings nicht verhindern. (8:15 - 0:2)

    Stand: 11:10

     

    75kg (gr.): In der für ihn ungeliebten Stilart ging Matthias Menold auf die Matte. Beide Ringer beäugten sich über die komplette Kampfzeit von 6 Minuten und ließen keine Aktionen des Gegners zu. Durch die einzige Wertung aus dem Kampfgeschehen heraus durfte sich der Möckmühler als Sieger feiern lassen. (1:3 - 0:1)

     

    Halbzeitstand: 11:11

     

    57kg (gr.): Kampfloser Sieger Jakob Mönch (0:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

    Stand: 15:11

     

    130kg (gr.): Kein Vertreter für Kirchheim, die Punkte gehen an Möckmühl (0:0 - 0:4)

    Stand: 15:15

     

    61kg (fr.): Kampfloser Sieger Hüseyin Sagir (0:0 - 4:0)

    Stand: 19:15

     

    98kg (fr.): Nun hatte es Maximilian Hennig mit Bernd Moll zu tun und ging gleich forsch zur Sache. Bereits nach 23 Sekunden konnte er die erste Wertung erzielen und nach einer Minute brachte er seinen Gegner in die gefährliche Lage, aus der er ihn nicht mehr entkommen ließ und am Ende schulterte. Der erste Schultersieg im x-ten Vergleich mit diesem Gegner. (6:0 - 4:0)

    Stand: 23:15

     

    66kg (gr.): Hasan Sagir stellte von Anfang an fest, wer Herr im Hause ist, punktete früh mit schönen Angriffen und Techniken und legte seinen Gegner nach einer Minute Kampfzeit auf beide Schultern. (10:0 - 4:0)

    Stand: 27:15

     

    86kg (gr.): In einem dynamischen Duell setzte sich Mahmut Abdullahu souverän gegen Ertugrul Sahin durch. Dem Kirchheimer gelang es immer wieder seinen Gegner in die Unterlage zu befördern und erhielt dafür die verdienten Punkte. Am Ende rettete den Möckmühler der Schlussgong vor der vorzeitigen Niederlage (11:2 - 3:0)

    Stand: 30:15

     

    75kg (fr.): Nun konnte Matthias Menold in seiner Paradestilart gegen Lars Fleischmann sein können aufzeigen. Gegen den agilen Lars Fleischmann behielt er die Ruhe und wartete auf seine Chance. Diese kam kurz vor dem Pausengong als er seinen Gegner auskonterte und den Kampf vorzeitig zu seinen Gunsten entschied. (4:2 - 4:0)

     

    Endstand: 34:15

     

    Unter der Woche war die KSV Riege beim TSV Asperg aktiv, danach wartet ein freies Wochenende auf die Jungs, bevor es dann am 13.10.18 zum schweren Auswärtskampf gegen die RG Schwäbisch Hall / Wüstenrot II geht.

    Zum Seitenanfang

    Gelungener Saisonauftakt

    Gelungener Saisonauftakt

                                                 

     

    Ein Derbysieg gleich zum Auftakt der neuen Mannschaftsrunde war das große Ziel der Mannen um die Trainer Hüsamettin Sagir und Philipp Bezner. Und dieses Vorhaben wurde von der Mannschaft in überzeugender Manier umgesetzt. Am Ende konnte ein klarer 38:12 Sieg eingefahren. Hüsamettin Sagir hatte seine Jungs perfekt auf die Gegner eingestellt und in den richtigen Gewichtsklassen eingesetzt.

    Die einzelnen Kämpfe:

     

    1. Halbzeit:

    57 kg (freistil): Bei seinem allerersten Mannschaftskampf zeigte Jakob Mönch seine zunächst seine Nervosität und geriet schnell in die gefärliche Lage. Gekonnt befreite er sich daraus und zeigte nun sein Können und punktete dreimal nacheinander. Eine weitere Unachtsamkeit brachte seinen Gegner Lukas Gross zur Halbzeit wieder in Führung. Doch Jakob gab weiter Gas und punktete weiter.

    Leider nutzte der Lauffener Ringer die Unerfahrenheit des jungen Kirchheimers nach 4:32 Minuten Kampfzeit aus und schulterte ihn. (11:12 Punkte - 0:4 Kampfwertung)

    Stand: 0:4

     

    130kg (fr.): Kampfloser Sieg für Simon Achatz (0:0 - 4:0)

    Stand: 4:4

     

    61 kg (griechisch-römisch): Hüseyin Sagirs hatte es rechtzeitig zum Wiegen das passende Gewicht geschafft, um in dieser Gewichtsklasse antreten zu können. Seinen Gegner Pascal Freitag schulterte mit der ersten Aktion nach nur 42 Sekunden. (4:0 - 4:0)

    Stand: 8:4

     

    98 kg (gr.): Mit dem sperrigen Rico Sailer tat sich Mahmut Abdullahu sehr schwer. Zwar gelang ihm durch einen Kopf-Hüft-Schwung eine 4er Wertung doch wurde er bei dieser Aktion von seinem Gegner übertragen, so dass auch dieser punktete.

    Danach versuchte Mahmut alles, doch der sehr defensiv eingestellte Lauffener blockierte alle Aktionen. Dafür erhielt er eine Verwarnung, die letztendlich den entscheidenden Ausschlag zugunsten des Kirchheimers gab. (5:4 - 1:0)

    Stand: 9:4

     

    66 kg (fr.): Kampfloser Sieg für Tim Achatz (0:0 - 4:0)

    Stand: 13:4

     

    86kg (fr.): Auch Maximilian Hennig hatte es mit einem sehr passiv eingestellten Gegner zu tun, der nur reagierte, aber keine eigenen Aktionen startete. Eine solche Reaktion brachte Michael Albert in Führung doch Maxi griff weiter an und so konnte er Mitte der zweiten Runde seinen Gegner in die gefährliche Lage bringen und dadurch eine hohe und letztendlich entscheidende Wertung erzielen. (4:2 - 1:0)

    Stand: 14:4

     

    75kg (gr.): Der zweite Debütant beim KSV war Tim Storz, der seit ca. einem halben Jahr regelmäßig ins Training kommt. Mutig begann er seinen ersten Kampf gegen Marko Nikic. Nach 2 Minuten Kampfzeit konnte sein Gegner dann die erste Wertung des Kampfes für sich verbuchen. Doch kurz vor der Pause konnte Tim seinen Kontrahenten in die Unterlage befördern und erhielt dafür die ersten Punkte seiner jungen Karriere. In der zweiten Runde punktete nur noch der Lauffener und siegte nach 3:59 Minuten vorzeitig (2:8 - 0:4)

    Halbzeitstand: 14:8

     

    57kg (gr.): Duplizität der Ereignisse. Wieder geriet Jakob Mönch früh in Rückstand und dieser wurde bis Mitte der 1. Runde von seinem Gegner Lukas Gross bis auf 1:8 ausgebaut. Doch das junge KSV Talent gab nicht auf und kämpfte mutig weiter, zeigte schöne Aktionen und lag zur Halbzeit knapp in Führung. Gleich nach Beginn der zweiten Runde konnte Jakob seinen Gegner in eine gefährliche Lage befördern und aus dieser ließ er ihn nicht mehr entkommen. Unter dem großen Jubel seines Fanclubs und der Zuschauer in der Halle beendete der Kampfrichter diesen Kampf vorzeitig. Der erste Sieg seiner jungen Karriere war unter Dach und Fach. (15:12 - 4:0)

    Stand: 18:8

     

    130kg (gr.): Kampfloser Sieg für Simon Achatz (0:0 - 4:0)

    Stand: 22:8

     

    61kg (fr.): Im zweiten Duell mit Pascal Freitag siegte Hüseyin Sagir wieder vorzeitig durch Schultersieg (2:0 - 4:0)

    Stand: 26:8

     

    98kg (fr.): Früh in Rückstand geriet Maximilian Hennig in seinem Kampf gegen Rico Sailer. Im weiteren Verlauf des Duells konnte er seinen Gegner entscheidend auf beide Schultern zwingen. (2:6 - 4:0)

    Stand: 30:8

     

    66kg (gr.): Kampfloser Sieg für Hasan Sagir (0:0 - 4:0)

    Stand: 34:8

     

    86kg (gr.): Mahmut Abdullah war Herr auf der Matte gegen Marc Höll. Nach einem Angriff wurde er ausgekontert und verlor vorzeitig (8:4 - 0:4)

    Stand: 34:12

     

    75kg (fr.): Im letzten Kampf des Abends ließ Matthias Menold gegen Lennart Graner nichts anbrennen. Mit der ersten Aktion schulterte er seinen jungen Gegner (2:0 - 4:0)

     

    Endstand: 38:12

     

    Den Schwung aus dem gelungenen Saisonauftakt möchte die KSV Truppe mit in den nächsten Heimkampf gegen die 2. Mannschaft des ASV Möckmühl nehmen und hofft dabei wieder auf die tolle Unterstützung durch das zahlreiche Publikum.

     

    Samstag, 29.09.2018 19:30 Uhr Schulsporthalle Kirchheim

    KSV Kirchheim - ASV Möckmühl II

    Zum Seitenanfang

    Ringer Ligadatenbank

    In der Ligadatenbank sind alle Kampfergebnisse und Tabellen nachzusehen, unter:

    http://www.liga-db.de/NVLigendb.asp?WCI=Std&FID=4&SLID=833&fem=0

    Zum Seitenanfang